ForumJazz
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Jazz
  6. Kaufempfehlung Honda Jazz

Kaufempfehlung Honda Jazz

Honda Jazz

Hallo zusammen,

auf der Suche nach einem neuen Gebrauchten (Benziner), bin ich auf den Jazz (GK, seit 2013) aufmerksam geworden.

Die hier verfügbaren Motoren sind zum einen der

1.3 i-VTEC (1318 cm³, 102 PS),

zum anderen der

1.5 i-VTEC (1498 cm³, 130 PS)

Zunächst einmal: Handelt es sich bei dem 1.5 i-VTEC um einen Turbomotor?

Bei meinem preislichen Budgets von max. 11.000 €, käme wohl eher der 1.3 i-VTEC in Betracht, zu beiden Motoren stell ich mir aber folgende Fragen:

1. Wieviel Liter verbrauchen diese beiden im Realbetrieb? (Ich bin auf der Suche nach einem spritsparendem Pkw)

2. Wie viel kostet eine neue Kupplung? (Habe schon mehrmals gelesen, dass diese in der Regel bei 100.000 km fällig ist)

3. Ist der Jazz in Sachen Fahrkomfort und Ruhe wirklich nur ein Kleinwagen oder lässt er sich auch mit einem Kompakten vergleichen?

4. Ist eine Automatikgetriebe oder ein Schaltgetriebe empfehlenswert? Einerseits hinsichtlich Verbrauch (verbraucht das Automatik- oder das Schaltgetriebe mehr?), andererseits hinsichtlich Wartung/Anfälligkeit?

Vielen Dank für eure Meinungen.

 

Ähnliche Themen
30 Antworten

1: ich habe den 1.3 CVT mit 4,5-6,5 gefahren

2: keine Ahnung

3: irgendwo dazwischen würde ich sagen. Federung ist schon straff, dafür das Geräuschniveau niedrig

4: ich finde CVT empfehlenswert. Senkt die Drehzahl, ich würde meinen auch gering den Verbrauch, braucht Wartung regelmäßig Ölwechsel

Es ist der Beste Kleinwagen aber auch Kompakte den Du Dir wünschen kannst-Lieferwagen inclusive!

Lebe auf Kreta und habe schon 1000l-Tanks verfrachtet- außer normale Verschleißteile absolut nichts!

fahre immer noch den 1,3l Normalbenzin jetzt 140tsd. km

Guß aus Kreta

Franziskus

Hab den gk 1,3 mit 102 ps im Mittelgebirge. Steigungen teilweise. 19% da quält er sich aber dann im 2 mit 50 hoch.

Hier merkt man dann auch die Geräusche.

Kupplung bei 100000 glaub ich nicht, beim alten jazz Gd wo ich hatte 250000 km immer noch erste Kupplung.

Ist kein Turbo... wahrscheinlich haltbarer dafür merkt man aber die Schwäche selbst bei 102 Ps. Frau polo Turbo Ganz anderer Anzug.

Nicht nur wahrscheinlicher! VW und seine kleinen aufgeladenen Motörchen sind wiederum ein Kapitel für sich.

Hallo ich bin den Jazz 1.3 Comfort mal über 100km probe gefahren. Hat mir echt Spaß bereitet. Er ist sehr wendig, das Fahrwerk nicht zu straff, hat die tollen Magic Seats einen super varbiablen Innenraum.

Ich bin 70% Autobahn gefahren und fands erstaunlich wie gut ich mit schwimmen 80-140 km/h und überholen konnte. Aber man muss runterschalten wie bei den alten vtec Motoren dann wird er natürlich lauter (ab 5000), was vielen Menschen heut zutage nicht mehr gefällt, mir schon dann weiß ich das da vorne noch was los ist.

Die ist auch zwingen notwendig da der Motor das volle Drehmoment erst bei 5000 U/min hat.

Kupplungskit kostet um die 150 Euro Aftermarket (manuelles Getriebe)

Spritverbrauch 1.3

5,66 Liter Real mit 102 PS Handschalter

https://www.spritmonitor.de/.../169-Jazz.html?...

6,08 Liter Real mit 102 PS CVT Automatik

https://www.spritmonitor.de/.../169-Jazz.html?...

Jazz 1.5 - 5,89 Liter

https://www.spritmonitor.de/.../169-Jazz.html?...

 

Am besten mal Probefahren als Handschalter oder Automatik und mach Dir selber ein Bild.

 

In deinem Preissegment bis ~12.000 Euro gibts schon einige leckere Modelle:

https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen?...

Ich habe den 1.5er als Neuwagen dies Jahr im Januar erworben. Ich fahre mit kurz unter 5,6l. Meiner ist der Zweite bei dem Spritmonitor Link. Wenn ich nicht 205/40 R17 fahren würde, wäre noch etwas weniger drin beim Verbrauch.

Zur Wartung oder Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen weil meier erst kurz über 10.000 km runter hat und erst Ende Januar 2020 die erste Inspektion ansteht.

Mit dem 1,5er sind Sprints in 8,7 sec auf 100 möglich, das unterschätzen viele gerne mal weil es bisher keinen Jazz in Europa gab der vergleichbar fix war. Mit Turbo gibt es den GK in Europa nicht. In Asien schon.

Ob 1,3er oder 1,5er, beide brauchen Drehzahl sonst wirds arg zäh. Aus dem Keller sind kleine aufgeladenen 3 Zylinder schon besser. Denen geht ab 4.-5.000 Umdrehungen aber schon die Luft aus. Der Jazz steht da erst so richtig im Saft und dreht bis kurz vor 7.000 Umdrehungen. Der Jazz vermittelt einem aber auch das Gefühl, dass er die Drehzahl will und diese auch gut verträgt.

Einziges Problem: Mit deinem Budget ist der 1.5er absolut nicht zu haben. 6.-7.000 € muss man da schon noch drauf legen.

@LordZwiebel das ist ja ein Traumverbrauch. Bist Du nicht auch bei Maxrev der mit den Sparco Felgen?

ja alles der gleiche Typ ;-)

1.5 ist kein Turbomotor.

1.3 ist sauberer, zukunftssicherer und zuverlässiger (1.5 ist ein Direkteinspritzer) also nimm besser einen 1.3er.

1. Hängt wie bei jedem anderen Auto auch zu 100% davon ab wie du fährst. Verbrauch ist jedenfalls geringer als bei vergleichbaren Konkurrenten, der Jazz ist sparsam.

3. Eindeutig Kleinwagen. Hat aber auch ein gutes Handling (zb top Ergebnis im Elchtest)

4. Außer dem Preis hat die Automatik keine Nachteile (ist halt gewöhnungsbedürftig wenn du nicht verstehst was ein CVT Getriebe ist). Viel komfortabler als Handschaltung, besonder in der Stadt / im Stau. Wenn du gern schaltest macht die Handschaltung aber Spaß. Wenn du aber nicht gern runterschaltest (oft nötig) nimm die Automatik. Kommt halt darauf an was du willst?

Auch das CVT kann man selbst durch die 7 programmierten Gänge schalten, der Jazz CVT hat serienmäßig Schaltwippen am Lenkrad dafür.

Die programmierten Gänge sind eine reine sinnlose Spielerei für Leute, die das CVT nicht verstanden haben.

Klar, der S-Modus, wo die Drehzahl höher gehalten wird, macht schon Sinn für flotteres Fahren. Mit den simulierten 7 Gängen ist man aber in jedem Fall langsamer und ineffizienter unterwegs.

Also ich bin zwischenzeitlich einen Jazz 1.3 i-VTEC Probe gefahren. Für einen Kleinwagen muss ich sagen, ist er richtig stark.

Ich selbst bin durch meinen Volvo C30 1.6 d allerdings ein bisschen verwöhnt, was Laufruhe und Komfort angeht und merke erst jetzt so richtig, was ich an ihm hatte. Natürlich ist der Übergang von einem Turbo-Diesel der Mittelklasse auf einen Sauger der Kleinwagenkategorie schon recht groß und gewöhnungsbedürftig. Dieser würde beim Umstieg von Diesel auf Turo-Benziner möglicherweise nicht so groß sein.

Das soll aber den Jazz keineswegs nicht schmälern. Von dessen Platzvolumen bin ich echt begeistert :-). Würde da auch ein Kinderwagen hinten in den Kofferraum passen, ohne dass die Rücksitze umgeklappt sind?

Auch die Sitzhöhe und den Ein- bzw. Ausstieg finde ich echt bequem. Aus diesen Gründen (neben den der Zuverlässigkeit) kommt der Jazz natürlich in die engere Auswahl.

Wie ist der 1.5 im Vergleich zum 1.3 in Sachen Laufruhe. Wird er auch relativ laut im Innenraum bei schnellerer Fahrt? Da bin ich leider doch etwas verwöhnt....:(

Was ich noch fragen wollte ist, ob der Jazz früher oder später mit Rost zu kämpfen hat?

Habe bei meinem Probewagen (Bj. 2016) an der Tür eine ca. 0,5 cm langen und 0,1 - 0,2 cm breiten rostfarbenen Streifen entdeckt bei dem der Lack weg war.

Ist das harmlos oder bedarf das näherer Kontrolle? Ist rostmäßig etwas bekannt?

Vielen Dank nochmals für eure Meinungen.

Ergänzend zum letzten Beitrag, die Frage: Was kostet der Jazz (Bj. 2015 oder 2016) in der Steuer und Versicherung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Jazz
  6. Kaufempfehlung Honda Jazz