ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung zu F3x ...

Kaufberatung zu F3x ...

BMW 3er F30
Themenstarteram 30. Juni 2016 um 9:55

Hallo Freunde,

seit einiger Zeit lese ich hier schon mit und muss sagen, dass ich die Gemeinschaft sehr schätzen gelernt habe.

Vielleicht könnt ihr mir ja auch bei einigen Fragen helfen.

ich spiele mit dem Gedanken mir einen F30 zu kaufen. Was Ausstattung angeht ist im Grunde alles fix, Limo oder Touring steht noch aus, aber dabei könnt ihr mir nicht helfen.

Ich kenne mich nicht so besonders gut aus mit Motoren, und nach dem was ich bis jetzt mitkriege, einige von euch sind da ziemliche Experten!

Ich bin bisher immer nur Autos mit <100 PS gefahren, und wollte mir mal was kräftiges gönnen. Demnächst werde ich einige 3er Probefahren und mir da was Stärke angeht ein Bild machen können, wobei BMW hat durchklingen lassen, dass sie so gut wie nie Benziner zur Probefahrt haben. Jemand ne Idee wie ich das Problem lösen kann? Mietwagen kosten direkt mal >100 € nachdem was ich gesehen habe. Gibt es dazu Alternativen?

Ich fahre 40 % Stadt, 30 % Landstraße und 30 % Autobahn. Fahre sowohl gerne schnell, als auch gerne sparsam. Beides hat für mich seine Reize.

Zur Debatte stehen für mich 320i, 320d, 330i und 330d.

Ihr habt hier einige sehr interessante Benzin vs. Diesel-Debatten, aber darum geht es mir nicht in erster Linie. Mir sind zwei Dinge wichtig:

- es muss möglich sein, wenig mit dem Fahrzeug zu verbrauchen. Dass der Diesel das kann, weiß ich. Was ich nicht weiß ist, wie ist der Realverbrauch bei Benzin Autobahn konstant 140-160? Und um mal eine Größenordnung zu bekommen: Wie ist der Verbrauch bei 200 beim Benziner? Wie beim Diesel?

- Feinstaub. Ich würde gerne bei der Auswahl des Motors mein Möglichstes tun um So wenig Feinstaub wie möglich in meine Umgebung zu blasen. Daher hatte ich mich eigentlich schon gegen einen Diesel entschieden, aber dann habe ich gelernt, dass Turbo-Benziner auch Partikel auspusten, und das sogar ohne Feinstaub-Filter :-/

Wo ist die Partikelbelastung höher? Gibt es eine partikelfreie Alternative (außer i8 :p)?

Der 340i wäre eigentlich nicht mein Beuteschema, aber wie sieht es beim 6-Zylinder Benziner aus, ist der auch aufgeladen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)

Gruß

tigran

Ähnliche Themen
51 Antworten

330 d kaufen und du bereust es nicht bereuen! Probefahrt wird mir recht geben ? lg

am 30. Juni 2016 um 11:34

"...Zur Debatte stehen für mich 320i, 320d, 330i und 330d..."

An Deiner Vorauswahl gibt es nichts auszusetzen. Da auch 330i, vermute ich es geht um neuere Autos, und da sind es bei den vieren auch die aktuell neuesten Motoren. Welche alle empfohlen werden können.

Gerade die neuen Benziner sollen wohl - was man hört/liest - nochmals weniger verbrauchen als zuvor (ggü. z.B. 328i).

Sparsam trotz z.B. viel Vollgas ist natürlich beim Diesel eine bekannte Stärke. Nur so oft Vollgasetappen gibt es auch kaum.

Muss einfach nach persönlicher Präferenz entschieden werden in dem Vergleich dieser vier neuen und guten Motoren.

Die 4-Zyl Benziner sind für Fahrer, die auf der BAB es gerne mit 200 +/- 20 km/h mal laufen lassen nur bedingt zu empfehlen. Mancher neigt dazu, sich über den Mehrverbrauch im Vergleich zu 120 zu ärgern.

Wenn Du bisher eher mit <100 PS unterwegs warst, ist jedoch fraglich ob (auch angesichts der Verkehrssituation heutzutage) das der Geschwindigkeitsbereich ist, den Dein Wagen als "natürlichen" Lebensraum in den ersten Jahren kennenlernt. Daher würde ich Dir den 320i an's Herz legen wollen, der auch den Charme des niedrigen Grundpreises hat.

Der Empfehlung des 330d kann ich mich jedoch auch vollumfänglich anschließen.

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 10:09

Vielen Dank für die Antworten!

Kann noch jemand etwas zu dem Feinstaub-Thema sagen?

LG

am 2. Juli 2016 um 22:41

Zitat:

@tigran9 schrieb am 1. Juli 2016 um 10:09:53 Uhr:

Vielen Dank für die Antworten!

Kann noch jemand etwas zu dem Feinstaub-Thema sagen?

LG

Laut Winterkorn alles i.O..

Zitat:

@tigran9 schrieb am 30. Juni 2016 um 09:55:04 Uhr:

 

- Feinstaub. Ich würde gerne bei der Auswahl des Motors mein Möglichstes tun um So wenig Feinstaub wie möglich in meine Umgebung zu blasen. Daher hatte ich mich eigentlich schon gegen einen Diesel entschieden, aber dann habe ich gelernt, dass Turbo-Benziner auch Partikel auspusten, und das sogar ohne Feinstaub-Filter :-/

Wo ist die Partikelbelastung höher? Gibt es eine partikelfreie Alternative (außer i8 :p)?

Der 340i wäre eigentlich nicht mein Beuteschema, aber wie sieht es beim 6-Zylinder Benziner aus, ist der auch aufgeladen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)

Zur Zeit sind in einigen Städten, wie München, Fahrverbote für Diesel im Gespräch. Benziner sind unkritisch sofern sie Euro 4 aufwärts erfüllen.

Es gibt mittlerweile weder bei BMW, noch bei VW Motoren ohne Turbo bei den Serienfahrzeugen.

Nur als Anhaltspunkt mal 2 Werte:

Mein 335i Braucht bei Tempomat 140 so um die 7L und bei Tempomat 250 knapp über 18 L :)

Dient nur als Anhaltspunkt, da du gefragt hast. Der 340i ist noch etwas sparsamer.

Entscheidungsrelevant ist ja nur die grobe Richtung, hier kann man folgendes sagen: Am unteren Ende ist der Verbrauchsunterschied bei gleicher Leistung etwa 1-1,5l zugunsten des Diesels (durch die höhere Energiedichte des Treibstoffs), am oberen Ende kann man auch 4-5l oder mehr realisieren - limitiert ist es im Alltag eigentlich nur dadurch wie sehr man wirklich Vollgas fährt, und wie oft man auch noch rollen lässt (Verkehrsdichte, Tempolimits, Stehendes Wasser etc.). Um eine Kaufentscheidung zu treffen ist diese Aussage eigentlich völlig ausreichend, weil sich von 1l genauere Vorhersagen das Blatt auch nicht wenden wird.

Was Abgase gibt: Hier ist aktuell alles was du kaufen kannst ziemlich problematisch, egal ob Benziner oder Diesel.

http://www.motor-talk.de/.../...schimmer-zum-problemfall-t5654346.html

Wenn dir das Thema wichtig ist, wirst du über eine Anpassung der Fahrweise (kein Vollast, keine hohen Geschwindigkeiten, vermeidbare Fahrten reduzieren) um mehrere Größenordnungen mehr erreichen, als darüber welchen der Motoren du wählst.

Hallo,

noch drei Tipps von mir zu deiner Frage:

- fahre nur / zunächst die kleineren Motoren Probe - was man nicht kennt, vermisst man nicht. Selbst beim 20d sprechen wir von 190 PS. Klar geht der "große" jeweils besser, aber die Frage ist doch: Bist du mit dem 20er zufrieden. Vergleich macht unzufrieden. :)

- gewöhne dir an, in EcoPro zu fahren. Damit erreichst du nicht nur den besseren Verbrauch und damit geringere Emissionen, sondern hat auch für "den Moment" die Möglichkeit, per Knopfdruck etwas mehr Sportlichkeit zu bekommen.

- Schau dir doch mal verschiedene Motoren auf www.spritmonitor.de an. Dort findest auch meinen 420d, welcher in 90% der Fälle nicht schneller als 180 fahren muss und damit bei 6,1l liegt.

Themenstarteram 6. Juli 2016 um 10:21

Danke für die weiteren Tipps!

Werde jetzt erstmal den 320d probefahren und mir anhand dessen ein Bild machen.

Allerdings tendiere ich Stand jetzt relativ stark zu einem Benziner. Ich bin zwar zu 95 % ein sehr ruhiger und niedrig drehender Fahrer, aber die 5 % Spass wären schon wichtig. Sonst brauche ich auch keinen BMW.

Es muss eben möglich sein bei Bedarf mit dem Auto spritzig zu fahren. Wenn ich das Gefühl hätte, dass ein 320i mit seinem Gewicht gut klarkommt, wäre mir das völlig ausreichend.

Ich habe nachdem was ich in Erfahrung bringen konnte nur

a) wenig Lust auf minderwertige Teile im Auto. Wie ich es verstehe verbaut BMW ab 330i / 330d andere Bremsen, Motor- / Fahrwerkskomponenten. (!?) Wenn es schon "Premium" ist, dann bitte mit den besseren Teilen.

b) keine Lust von GTIs abgezogen zu werden. In 9 von 10 Fällen darf gerne auch der Smart auf der linken Spur vorbei, aber ich hätte gerne das Gefühl, dass ich "könnte wenn ich wollte"... :P

Was meint ihr dazu? Ist meine Einstellung dazu kindisch?

LG

tigran

Interessiere mich derzeit für ein identisches Fahrzeug wie der Threadersteller. Seht ihr die Steuerkettenprobleme ab N47 nach 09/2013 wirklich als behoben an? VW hat das bis heute nicht im Griff egal welche neuen Teile verbaut werden. Gibts keine N47 ab 09/2013 die mit selbigen Problemen in der Werkstatt stehen? Und was kann bei der Verkokung auf einen zukommen?

Zitat:

@tigran9 schrieb am 6. Juli 2016 um 10:21:40 Uhr:

 

Ich habe nachdem was ich in Erfahrung bringen konnte nur

b) keine Lust von GTIs abgezogen zu werden. In 9 von 10 Fällen darf gerne auch der Smart auf der linken Spur vorbei, aber ich hätte gerne das Gefühl, dass ich "könnte wenn ich wollte"... :P

Was meint ihr dazu? Ist meine Einstellung dazu kindisch?

Ein GTI zieht dich locker ab, wenn du dich für den 320d entscheiden solltest. Trotzdem bist du mit dem 320d schneller als 80% der anderen Verkehrsteilnehmer. Mit einem 320d hast du auch das Gefühl "könnte wenn ich wollte", und das bei einem überschaubaren Spritverbrauch. Wenn du jetzt noch Wert legst auf einen kultivierten Motorlauf, dann nimm entweder einen 320i oder 330d.

Ob das "könnte wenn ich wollte" kindisch ist? Nein, es macht gelassen, bis zum nächsten GTI :D

Zitat:

@tigran9 schrieb am 6. Juli 2016 um 10:21:40 Uhr:

Es muss eben möglich sein bei Bedarf mit dem Auto spritzig zu fahren. Wenn ich das Gefühl hätte, dass ein 320i mit seinem Gewicht gut klarkommt, wäre mir das völlig ausreichend.

Ja, also was spritzigkeit angeht, empfinde ich den Benziner spritziger als den Diesel (auch weil mir die Art der Leistungsentfaltung mehr zusagt). Man muss ihn dann aber auch drauf einstellen (Automatik auf Sport, bzw. runterschalten) und dann so fahren. Zum bummeln und unaufälligen Lückenspringen bei dichtem Verkehr passt der Diesel wohl besser.

Gewicht und Größe merkt man dem 3er m.E. an, aber wenn du einen 4-Sitzer/4-Türer mit Kofferraum habenw illst, dann ist das m.E. auch immer so.

Zitat:

a) wenig Lust auf minderwertige Teile im Auto. Wie ich es verstehe verbaut BMW ab 330i / 330d andere Bremsen, Motor- / Fahrwerkskomponenten. (!?) Wenn es schon "Premium" ist, dann bitte mit den besseren Teilen.

Da hast du eine falsche Vorstellung. Die Controller sparen überall was sie können. Wenn ein Auto nur durch Motor und Ausstattung 250kg schwerer ist und man höhere Geschwidnigkeiten damit fährt, dann brauchts zwar eine für sich genommen stärkere Bremse, die aber ähnlich schnell bei Dauerbelastung nachgeben wird. Für den Strassenverkehr und als normal flotter Fahrer sind alle Komponenten aber ausreichend üppig dimensioniert. Ein "Mehr" ist immer Geschmackssache bzw. abhängig von außergewöhnlichen Anforderungen.

Zitat:

b) keine Lust von GTIs abgezogen zu werden. In 9 von 10 Fällen darf gerne auch der Smart auf der linken Spur vorbei, aber ich hätte gerne das Gefühl, dass ich "könnte wenn ich wollte"... :P

Was meint ihr dazu? Ist meine Einstellung dazu kindisch?

Ja, das ist kindisch. : ) Im Strassenverkehr gewinnt idR. der Risikobereitere, daher ist ein "messen" völlig fehl am Platz. Warum den Smart vorbeilassen und beim GTI Gas geben wollen - verstehe ich nicht. Bzw. den GTI nur dann vorbeilassen wenn man sicher ist, dass man selber schneller wäre. Aber wenn man weniger sicher ist, nicht vorbeilassen...? Ich komm da schon gar nicht mit. Leben und leben lassen. Es gibt in jeder Fahrzeuggröße ungeduldige Idioten am Steuer, und die einzig sinnvolle Strategie mit denen uzugehen ist immer die gleiche: Man hat sie lieber vor- als hinter sich, also ziehen lassen. Es gibt genug mental labile Fahrer, die können sich dann untereinander zoffen.

Themenstarteram 8. Juli 2016 um 23:32

Danke für die ausführlichen Antworten! Tendiere gerade nach Sencers Beitrag schon wieder eher zum 320i. Was mir ne Menge Geld sparen würde :P Müsste dich dann mal zum Dank zum Essen einladen ;-)

Aber was die GTI-Story angeht... das sollte nicht so rüberkommen als hätte ich was gegen GTIs. Sind schöne Autos, nur Kosten mal halb so viel wie der 3er. Daher meine Gedanken (Emotionen).

Bin aktuell im Smart unterwegs, und störe mich auch nicht daran, dass ich von 90 % der anderen Verkehrsteilnehmer in die Tasche gesteckt werde. Bin ja kein Rennfahrer, sondern normaler Autofahrer. Nur ist meine Weltanschauung noch so, das BMW für Sportlichkeit steht. Ist aber wirklich kindisch, sehe ich ein.

Eine Frage beschäftigt mich noch: Ich habe jetzt so viel über den Verbrauch gelesen. Der ist zwar zweitrangig als Kaufkriterium, aber es interessiert mich etwas bestimmtes. Ein 330i wird doch im Vergleich zum 320i bei sagen wir mal 180 auf der AB durch die mehr-PS weniger Drehzahl benötigen. (?!) Dann müsste er doch in dieser Situation auch weniger verbrauchen.

Ist das richtig so?

Gruß

tigran

Deine Antwort
Ähnliche Themen