ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Kaufberatung: Volkswagen Golf Variant 1.9 TDI Special

Kaufberatung: Volkswagen Golf Variant 1.9 TDI Special

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 16. April 2015 um 13:21

Hallo ihr Lieben!

Ich benötige euren fachlichen Rat zu folgendem Angebot.

Auf was muss ich bei diesem Modell achten? Welche generellen Schwachstellen bestehen bei diesem Variant?

Ist die Motorisierung okay? Ist das 5-Gang Getriebe okay?

Einige Angaben sind schon etwas suspekt. Zum Beispiel die Angabe der Schadstoffklasse Euro 4 und

Zitat:

Sonst ist das Fahrzeug fahrbereit...

Was soll mir das sagen. Versteckte/Verschwiegende Mängel? Wie kann ein professioneller Fahrzeugverkäufer keine Gewährleistung auf seine eigenen Angaben geben?

Ich fahre bis zu 12.000Km im Jahr. Ich benötige viel Platz für Frau, zwei Kinder (18 und 4 Monate) und Kinderwagen, daher kommt nur ein Variant in Frage. Hauptsächlich nutze ich ein PKW für Fahrten zur Arbeitsstelle und zum Einkaufen (Großteil Autobahn aber eben keine Langstrecke). 2-3 pro Jahr fahre ich längere Strecken in den Norden der Republik ;)

Ich lege Wert auf Sicherheit, Zuverlässigkeit, Qualität und Komfort. Die Fahreigenschaft eines Golf 4 Variant ist mir bekannt (ich bin früher schon einmal einen gefahren) und sagt mir zu. Ich lege kaum Wert auf die Außenfarbe oder die Farbe des Interieurs. Die Ausstattung ist nicht gerade besonders, aber wohl ausreichend. Ist der Preis angemessen?

Den abgelaufenen TÜV nehme ich definitiv mit in die Verhandlungen auf.

Hier gibt es noch ein zweites Angebot. Der ist von 2004, aber hat schon 379TKm auf der Uhr. Ist das schon zu viel und fangen nun die großen und teuren Reparaturen an?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Da ich es nicht täglich 20x schreiben möchte:

Bitte beachte den rot gesetzten Link im folgenden Beitrag und vor allem auch das Bild:

http://www.motor-talk.de/.../gof-4-1-9-tdi-pd-kaufen-t5119608.html?...

Im Link dort steht alles, was Du wissen musst!

Auch, ob es den Motor mit D4 gab.

Vor allem findest Du unter "Tipps & Tricks" den Hinweis, wann der nächste ZR-Wechsel dran ist:

http://www.michaelneuhaus.de/golf/golf4basteltip1.shtml#zahn

Jenseits der km-Vorgabe (bei 100 PS in Deinem MJ wohl alle 90tkm) sollte man nicht länger als 8 Jahre damit warten (eigentlich nur 6, weil PD! Bei einer durchschnittl. Jahresfahrleistung in der Golf-Klasse kommt man mit der VW-Vorgabe "alle 90tkm" auf 6 Jahre, mit Zuschlag allerhöchstens auf 8).

So sauber das Auto von außen aussieht, so ungepflegt sieht´s im Motorraum aus, was komisch ist, denn der versifft kaum, weil von unten gekapselt.

Das muss aber nichts heißen, fällt mir nur auf.

Schwachstelle in Sachen Rost beim Diesel: Die vorderen Radläufe (wg. Schaumstoff-Keilen im inneren).

Hier entlang des Radlaufes vorn fühlen, ob´s oben bereits bröselt.

Generell die Radläufe ansehen, kann nicht schaden.

Hast Du nur nach Golf IV Variant Diesel gesucht, oder auch nach Bora Variant Diesel?

Weiß nicht, ob die teurer oder günstiger gehandelt werden, nur als Hinweis.

@Taubitz, sind das nicht Bundeswehr-Stiefel? (von Meindl?)

Zitat:

@Fleno schrieb am 16. April 2015 um 13:21:00 Uhr:

Hallo ihr Lieben!

Ich benötige euren fachlichen Rat zu folgendem Angebot.

Auf was muss ich bei diesem Modell achten? Welche generellen Schwachstellen bestehen bei diesem Variant?

Ist die Motorisierung okay? Ist das 5-Gang Getriebe okay?

Einige Angaben sind schon etwas suspekt. Zum Beispiel die Angabe der Schadstoffklasse Euro 4 und

Das wichtigste hat Dir Taublitz ja schon geschrieben.

Die Schadstoffeinstufung Euro3 D4 hat es eine zeitlang gegeben, daran ist nichts suspekt.

Zitat:

Hier gibt es noch ein zweites Angebot. Der ist von 2004, aber hat schon 379TKm auf der Uhr. Ist das schon zu viel und fangen nun die großen und teuren Reparaturen an?

Wer weiß das schon so genau. Das kann bei jedem einzelnen Fahrzeug ein wenig anders aussehen. (Vielleicht auch abhängig davon wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist, auf welchem Qualitätsniveau Wartung und Reparaturen erfolgt sind, usw.)

Meinen habe ich auch Anfang 2004 in WOB abgeholt und mit jetzt 366.000 km läuft er weitestgehend problemlos. Ob es so bleiben wird? Keine Ahnung, ich kann und will es hoffen, da ich das Auto sehr gerne noch ein paar Jahre fahren will, aber theoretisch kann es auch morgen (bzw. wenn ich nach meinem Skiunfall Anfang des Jahres endlich mal wieder damit fahren kann) anders aussehen ...

Zitat:

@das-markus schrieb am 16. April 2015 um 15:01:59 Uhr:

@Taubitz, sind das nicht Bundeswehr-Stiefel? (von Meindl?)

Nicht mein Foto, nicht mein Kotflügel, daher auch nicht meine Füße und auch nicht meine ehem. alten oder später neueren BW-Stiefel-Paare, die ich beide noch habe, obwohl letztere völlig ungetragen waren. :D

Wenn, dann hab ich immer hier gekauft: www.raeer.com

Themenstarteram 16. April 2015 um 15:33

Danke dir für den Tipp mit dem Bora und auch der Verweis auf das andere Forum - Vielen Dank! Verzeihung, ich kannte das Forum nicht.

Meine Fragen zielten eher auf Erfahrungen von Fahrern mit solch älteren (Laufleistung ab 230TKm) TDI's ab. So wie z. B. beim Passat 3BG die generelle Schwachstelle an der Vorderachse (Querlenker und Buchsen) oder beim 2.5 TDI die Nockenwelle.

Auf meine Fragen zu dem zweiten Fahrzeug bist du leider nicht eingegangen; sollte ich davon lieber Abstand nehmen, da es nun vermutlich zu einem Groschengrab wird?

Du hast mir jedenfalls schon einmal sehr weitergeholfen - Danke vielmals dafür!

Also, was beim Golf IV so alles kaputt geht / verschleißt:

- Heckscheibenwischer

- rund um den Griff in Heckklappe rostet es heftig

- jede Art von Zusatzausstattung ist bissl anfällig und geht früher oder später kaputt (Sitzheizung, Climatronic, Xenonsensoren, ABS/ESP Sensoren)

- Lichtmaschine/Regler

- Querlenker vorn (die Gummibuchsen)

- Spurstangenköpfe

- Hinterachslagerung

- Stabilagerung

- Stabikoppelstangen

- Domlager vorn / Federbeinlager hinten

- undichter Kühler

- undichte Ladeluftschläuche

- Türen senken sich ab (vorallem bei dem 3 Türer)

- es poltert und knarzt alles mit der Zeit

- Bremssattel gehen gern mal fest

Das war nur mal ein kleiner Auszug. Ich habe auch schon alles durch, und es kommt immer wieder etwas. Aber meist eben nur Kleinigkeiten die man als Hobbyschrauber selbst machen kann.

Zitat:

@das-markus schrieb am 16. April 2015 um 16:02:47 Uhr:

Also, was beim Golf IV so alles kaputt geht / verschleißt:

- Heckscheibenwischer

- rund um den Griff in Heckklappe rostet es heftig

Hm, der Variant, um den es hier geht, hat aber nicht diesen ominösen, eine elektrochemische Spannungsreihe bildenden Heckklappengriffeinsatz aus Alu(Legierung), sondern einen elektrischen Taster. Bei mir rostet da seit 15 Jahren nichts, selbst die Kreuzschlitzschrauben in den beiden Kennzeichenleuchten haben nur leichtesten Flugrost... :)

@TE:

Was so passiert in 15 Jahren: Siehe mein Fahrzeugprofil, Abschnitt "Kosten & Defekte":

http://www.motor-talk.de/fahrzeuge/149664/vw-bora-1j

Zitat:

@Fleno schrieb am 16. April 2015 um 15:33:59 Uhr:

Danke dir für den Tipp mit dem Bora und auch der Verweis auf das andere Forum - Vielen Dank! Verzeihung, ich kannte das Forum nicht.

Meine Fragen zielten eher auf Erfahrungen von Fahrern mit solch älteren (Laufleistung ab 230TKm) TDI's ab. So wie z. B. beim Passat 3BG die generelle Schwachstelle an der Vorderachse (Querlenker und Buchsen) oder beim 2.5 TDI die Nockenwelle.

Auf meine Fragen zu dem zweiten Fahrzeug bist du leider nicht eingegangen; sollte ich davon lieber Abstand nehmen, da es nun vermutlich zu einem Groschengrab wird?

Du hast mir jedenfalls schon einmal sehr weitergeholfen - Danke vielmals dafür!

Den roten würde ich wg. der wirklich hohen Laufleistung nicht mehr nehmen (ich persl., rein gefühlsmäßig, ich würde ggf. anderes sagen, wenn ich ihn mir direkt ansehen könnte, aber so, von Fotos und aus der Ferne einer Offerte...), zudem gefällt mir rot nicht! :)

Das sieht der Edition natürlich ganz anders aus.

Zum Zustand kann man bei beiden wenig sagen, außer den eff. Daten der Laufleistung etc.

Achte auf die äußeren Lehnenwangen (Verschleiß) und z.B. auf einen öl- und kraftstofftrockenen Motorraum (auch im Bereich der Tandempumpe links (in Fahrtrichtung!) am ZK.

Alles andere steht u.a. in meinem Fahrzeugprofil, auf das ich eben schon verwiesen habe.

Schwere Defekte und Probleme gibt es nicht, schon gar nicht in Sachen Rost.

Irgendwann sind natürlich mal Verschleißreparaturen dran, z.B. eben die Gummis in den vorderen Querlenkern. Meines Abgasanlage ist z.B. noch die erste (bis auf ein ganz kleines Teilstück), der Rest ist auch noch original.

Etwas sagen kann man immer nur, wenn man das Auto sieht, deshalb äußere ich mich hier zu konkreten Offerten nicht weiter. Da hat sich manch aufgehübschter, vermeintlicher Glücksgriff schon als Missgriff erwiesen, beim genaueren Hinsehen.

Im Link auf michaelneuhaus stehen in den Kopfzeilen oben auch die klassischen Probleme und Defekte der Modelljahre oder Motoren, man muss es nur lesen.

Inwieweit Deine Angebote davon betroffen sind, wird aus der Ferne niemand beurteilen können & wollen, manchmal noch nicht mal aus der Nähe.

Bei Besichtigung solltest Du halt alle Funktionen (Sitzhzg., Climatronic, el. verstellbare Außenspiegel etc. etc., vor allem das Aufleuchten und finale Verlöschen von ABS- und ESP-Kontrollleuchten* etc.) kontrollieren und auch schauen, wann der nächste ZR-Wechsel fällig ist.

Da wird gern gemogelt bzw. geschönt, weil Verkäufer im allg. davon ausgehen, dass die Käufer nicht wissen, wann diese Rep. notwendig und fällig ist.

*Das ESP zeigt gern mal eine Störung. Banal, wenn es nur ein defektes Bremslicht von dreien oder der günstige (unter € 10,-) Bremslicht- und Bremspedalweg-Schalter ist, den man selbst in 5 Minuten wechseln kann. Oft ist es aber eine kalte Lötstelle, bevorzugt am Querbeschleunigungssensor G200, kostet unterdessen ca. € 120,- und kann selbst gewechselt werden, sofern das Golf-Modell noch nicht den wesentlich teureren Kombisensor hat.

Bei Airbag- oder ESP-Fehlern wird gern die jew. Kontrollleuchte im Kombiinstrument abgedeckt oder sonstwie manipuliert. Beides muss bei Zündung aufleuchten (was es nicht tut, wenn es manipuliert, geschwärzt, abgedeckt etc. wurde) und nach Ende der Eigen-System-Diagnose verlöschen.

Wenn´s erst gar nicht aufleuchtet, ist was faul.

p.s.: Der ESP-Schalter ist ein Taster, kein Schalter, er verbleibt optisch also in gleicher Schaltposition.

Ist ESP/ASR abgeschaltet, leuchtet das Kontrollsymbol im KI dauerhaft.

Themenstarteram 16. April 2015 um 22:09

Danke euch allen vielmals - ihr seid die Besten - ich fühle mich sehr wohl und äußerst gut beraten - Der Dank gebührt euch allen!

Wenn es nicht eilt: Mit 2500€ würde ich mir einen 4er Golf Variant TDI mit grüner Plakette und max 250.000 tkm und min. 1Jahr TUV suchen. Das man mal 200km fahren muss sollte mit einberechnet werden wenn man aus der Frankfurter Ecke kommt. Die Schwachstellen lässt sich meist telefonisch klären.

Themenstarteram 17. April 2015 um 17:58

Ich habe mich gestern nun für einen Passat entschieden - das Angebot war einfach zu verlockend und der Wagen ist in einem tadellosen Zustand, wurde penibelst gepflegt und unbedingt sein Geld wert.

Danke euch allen für eure Beiträge und eure Unterstützung!

Ich wünsche euch allen alles Gute!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Kaufberatung: Volkswagen Golf Variant 1.9 TDI Special