ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Kaufberatung

Kaufberatung

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 4. September 2019 um 11:04

Hallo.

Hiermit möchte ich meinen ersten Beitrag eröffnen.

Ich stehe vor der Entscheidung, einen Audi A6 C4 zu kaufen. Bin schon lange auf der Suche und denke endlich fündig geworden zu sein. Ich habe schon einige Zeit damit verbracht, mich über diverse Themen zu erkundigen.

Dennoch würde ich euch gerne um ein paar Meinungen bitten. Hinsichtlich Preis, Austattung, Fahrezughistorie und Aussehen.

Dies sind die Eckdaten:

Bj.: 1995

Laufleistung : 109.000km

Halter: 1

2.6 Automatik

Austattung :

Klimaautomatik

el. Heckrollo

Radio Delta CC mit Wechsler

el. Fensterheber / Seitenspiegel

u.s.w.

Durchgehend Scheckheftgepflegt. 21 Einträge im Serviceheft. Audi Mobilitätsgarantie vorhanden.

Preis: 4990€

Alle Papiere und Schlüssel vorhanden.

Was sagt ihr? Bin gespannt :-)

Ähnliche Themen
20 Antworten

Moin Moin, zuerstmal : herzlich Willkommen und Glückwunsch zu der Entscheidung :)

Zu Deiner Frage :

Also , ich bin auf die Meinungen anderer gespannt aber ich würde sagen : Viel zu teuer für einen ABC Fronti (2.6er).

Gut, die Laufleistung und die Historie ist toll und sicher auch einige Euro extra wert aber wenn ich das ins Verhältnis zur Ausstattung und der Beliebtheit des Motors usw. setze, dann würde ich sagen das der Wagen zu teuer ist...

Ist aber nur meine Meinung, ich weiss nicht wie hoch andere die erste Hand und die Laufleistung bewerten würden.

Der Kaufpreis ist ja das eine, aber trotzdem wird, durch Alter usw. einiges an Reparaturen fällig werden. Damit muss man einfach immer rechnen bei einem Wagen aus 1995....

Mir persönlich wäre die Laufleistung bei den Motoren nicht sooo wichtig, da die bei guter Pflege eh 300000 oder noch deutlich mehr vertragen. Und erste Hand ist natürlich cool aber wenns vorher 3 Hände waren, die alle gut mit dem Wagen umgegangen sind, dann ist das für mich jetzt auch kein großer Vorteil..

Habe damals für meinen ACK Automat mit ähnlicher Ausstattung un cq. 180.000 auf der Uhr knapp 3000 € bezahlt - und das war schon nicht übertrieben billig ;)

Aber bin auf die anderen Kollegen hier gespannt :)

Themenstarteram 4. September 2019 um 12:30

@browi

Okay. Danke für deine Einschätzung!

Was meinst du mit "Beliebtheit des Motors"? Dachte immer das der Motor ein gutes Mittelding ist, hinsichtlich Leistung/Verbrauch. Nicht untermotorisiert und säuft nicht so viel wie die höher motorisierten.

Was hältst du von der Farbe der des Interieur? Werde das Auto erst am Samstag live sehen.

P.S. Das Auto wird mit neuem TüV abgegeben. Hatte ich vergessen...

Also, ich würde dafür 3500 hinlegen, 5000 ist schon teuer, auch trotz wenig km und 1 Hand...

Interieurfarbe ist nicht so mein Geschmack, das ist bei mir schwarz und das ist auch gut so.

Die Außenfarbe gefällt mir allerdings ganz gut.

Beliebtheit des Motors: Der 2.6er verbraucht (fast) genauso viel wie ein 2.8er, hat aber spürbar weniger Leistung und Drehmoment. Dafür ist der 2.6er etwas ruhiger als der 2.8er und harmoniert sehr gut mit der Automatik.

Themenstarteram 4. September 2019 um 15:16

@rlandw

Danke für die Info!

Generell ist es sehr schwierig ein C4 mit ansatzweise diesen Eckdaten zu bekommen. Fahrzeuge die in diese Richtung gehen sind im Umkreis von 300km meines Wohnortes ziemlich rar. Privat wird dafür um die 3500-4000€ veranschlagt.

Der Audi um den es geht wird vom Händler verkauft. Das heißt ich habe zumindest etwas mehr "Sicherheit" bezüglich der Gewährleistung und dem frischen TüV.

Da das Auto dermaßen penibel gepflegt wurde was die Serviceintervalle angeht und im Hinblick darauf, dass der Vorbesitzer beim Kauf weit über 60Jahre war gehe ich halt davon aus, dass er vernünftig damit umgegangen ist.

All das sind Argumente wo ich mir denke, okay, lass es ruhig 500-1000€ mehr kosten. Die Historie ist einfach unschlagbar. Natürlich auch mit Hinblick auf eine eventuelle Wertsteigerung in den nächsten Jahren.

Aber ja, der Preis ist trotz alledem recht ordentlich.

Was sagen die anderen denn so dazu?

ein 2.6er ACK automatik Limo mit dieser "Mager-Ausstattung" ist wenn ca 2.200 bis 2500 euro wert ....

Aufgrund der wenigen Laufleistung und der ( vollständigen ?? ) Historie würde ich noch ein maximalen Aufschlag von 1000 Euro zustimmen .... ergo maximal 3500 Euro.

Auch wenn er wenig Km runter hat , das Auto ist und bleibt 25 Jahre alt . da werden auf jeden Fall bald einige Dinge kommen ( wie undichte O-Ringe , ggf geplatze Gummischläuche oder Plastewinkel/Rohre) ..... der Wärmetauscher ist wenn auch ein Kandidat für eine teure Reparatur falls er Undicht wird ( wenn er noch nicht gewechselt wurde ) !!

ich selbst würde wenn maximal 3300-3500 zahlen bzw. 3700 inkl einer professionellen Getriebe Spühlung ( kein lumpiger Ölwechsel !!! ) und neuem Zahnriemen + Wapu.

Ansonsten kann man sagen das jeder selbst entscheiden muss was ihm so ein Fahrzeug Wert ist .... eine Wertanlage direkt mit Wertsteigerung ist er jedenfalls nicht da er zu mager Ausgestattet ist und es nicht gerade ein gesuchter Motor ist ( zu lahm und zu Durstig ) .

Motor selbst ist aber robust und langlebig und ist für ein 6Zylinder recht laufruhig.

Gebrauchte Ersatzteile ( Motor+Getriebe ) wird man sicher oft bekommen da der 2.6 der meist gebaute Motor beim A6 C4 und auch Audi 80 bzw A4 Nachfolger war.

Wenn er Karosseriemäßig Top in Schuss ist ( sprich kein Rost an den spezifischen A6-Stellen ) wäre es sicher ein Auto zum sammeln + hinstellen und gelegentlichen fahren.

Was die Audi-Mobilitätsgarantie angeht würde ich da lieber genauer hinsehen ...... meist gilt diese nicht vollständig bei Fahrzeugen mit mehr als 100tkm bzw mit diversen Einschränkungen oder Selbstbeteiligungen ( persönliche Erfahrungen !! ) .

Ansonsten vom Händler schriftlich im Kaufvertrag diese Leistungen explizit bestätigen lassen.

Und frischer TÜV heißt nicht das er dann 2 jahre ohne Mängel fahren wird !!!! frischer TÜV heißt nur das er zum Zeitpunkt der Untersuchung technisch mängelfrei war.

Zitat:

@AB86 schrieb am 4. September 2019 um 15:16:16 Uhr:

... Natürlich auch mit Hinblick auf eine eventuelle Wertsteigerung in den nächsten Jahren. ....

Moin,

das solltest Du bei Deiner Kaufentscheidung mal völlig ausser Acht lassen. Reine Spekulation und m.M.n. nicht zu erwarten.

Das Fahrzeug ist 08/15-Massenware mit einem relativ überschaubaren Interessentenkreis. Alles andere als ein "Eye-Catcher" oder "Kultmobil". Zur Zeit noch als Alltagsfahrzeug zu gebrauchen, da die Ersatzteilversorgung noch einigermaßen funktioniert, aber in ein paar Jahren sieht es anders aus.

M.M.n. deutlich zu teuer. Die Frage ist alleine, was er Dir "wert" ist. Wie soll das Fahrzeug genutzt werden? Was kannst Du selbst machen?

Auch wenn das Fahrzeug "top" gepflegt ist, wird es altersbedingte Ausfallserscheinungen geben und es wird immer schwieriger, kompetente Werkstätten zu finden.

Jm2C

 

Tüv hin oder her.

Auf die Hebebühne damit.

- An den drei Krafrstoffleitungen kräftig ziehen, schon läuft Benzin aus, denn die rosten durch.

- Mit der Hand an die Schweißmaht am Tank auf halber Höhe greifen. Die ist rostig und der tank wird dort undicht.

- Läuft der Lüfter vom Kühler auf niedriger Stufe? Wenn nicht, dann ist der Vorschaltwiederstand vergammelt, das wäre bei dem Baujahr normal.

- Handbremse kräftig anziehen und prüfen ob am Bremssattel Bremsflüssigkeit ausläuft. Wäre hier Altersbedingt normal.

- Kotflügel Beifahrerseite mittig Innenseite am Rand rostet Baujahrbedingt.

- Die Rollnocken an der Fahrertür am Scharnier unten rosten fest. Vergleiche die Funktion auf der Beifahrrseite. Da finktionierts meist noch, weil meistens zu bleibt.

- Kat bricht ab, weil beim ABC- die Motorgummielager Spiel bekommen und der Auspuff ohne Flexrohre am Motor über das Hosenstück starr verbunden ist. Das ist konstruktiv bedingt. Bei neuem Auspuff bricht der rostige Kat am vorderen Flansch, ist erst mal alles neu, dann reißen die Schrsuben am gusssammler am Zylinderkopf ab. Es muss irgend wann ein Fexrohr reingeschweißt werden, sonst reißt der Auspuff am Zylinderkopf und wird auch die ZKD undicht und Öl läuft aus. Prüfen auf Ölpfütze zwischen den Zylindrrköpfen.

- Motorhaube rostet an der Falznaht erst rechts dann links.

Das Auto ist 25 Jahre alt und eigentlich noch 300,- Wert.

Ersatzteilversorgung wurde vor einigen Jahren bereits eingestellt. Du bekommst Blechteile etwas dünner immer noch neu aus China.

Übrigens ist es ein ABC-Motor und kein ACK, wie oben jemand geschrieben hat.

Innenausstattung gefällt mir sehr gut. Die habe ich auch. Allerdings Memoryfunktion und Volleder.

Elektrische Fensterheber hinten habe ich nachgerüstet.

Ich würde wegen der wenigen km und der sehr gepflegten Innenausstattung 1500€ ausgeben.

Das ist schon extrem hoch.

Er hat kein Volleder und keine Memorysitze und keine Memoryspiegel.

Hat er Winterpaket? Geheizten Scheibenwaschdüsen und geheizten Spiegel?

Wenn nicht, oder abgeschnittene Kabel am Motorhaubenscharnier links, dann nur 1300€

- ach, hab vergessen, die Kabel brechen altersbedingt weil die Weichmacher susgedampft sind an den Scharnieren.

5000€ ist aus meiner Sicht viel zu viel.

Ansonsten sehr schönes Auto. Aber keine Angst, den kauft niemand auch nur für 2000€.

Viel zu teuer.

Ich bin ehrlich glaub mir.

Themenstarteram 4. September 2019 um 19:39

Hey!

Erstmal vielen Dank an alle für die rege Teilnahme:-)

Ich fasse mal zusammen...

Das Fahrzeug hat gute Eckdaten, ist in einem sehr guten Zustand und hat eine gute Historie.

Allerdings ist der Preis zu hoch. Es wären eher ca. 3500€ legitim.

Der Zahnriemen+Wasserpumpe wird übrigens ebenfalls vor Verkauf erneuert. Dies sagte mir der Verkäufer am Telefon.

Das Fahrzeug sollte auf die Bühne und überprüft werden

Desweiteren sollte ich nicht mit einer Wertsteigerung rechnen. Kann, aber muss nicht sein.

 

Ich werde mir das Fahrzeug am Samstag anschauen, es Probefahren und ggf. auf die Bühne bringen. Wenn alles passt gebe ich mein bestes den Preis zu drücken. Ich denke da habe ich gute Chancen, da der Audi vor kurzem schon reduziert wurde. Was natürlich ebenfalls eure Tendenz widerspiegelt das er zu teuer ist. Denn er wird bestimmt schon eine ganze Weile dort stehen und auf nen Käufer warten :-) Außerdem habe ich, dank euch, nun genug Argumente um mit dem Verkäufer zu diskutieren.

P.s. Bin mal gespannt wie mir die Optik der Innenausstattung gefällt.

Hat sonst noch jemand solch ein Interieur?

als kleinen Tipp noch .....

Argumente wie "neuer Motor" , neue Lima , neuer Anlasser , neue Bremsen , neue Reifen , neuer Zahnriemen neuer TÜV und alles weitere in diesem Sinne ...

alles nur schöne Worte und kein einziges Argument um einen Preis hochzutreiben da dies alles Dinge sind die zum technischen Erhalt des Fahrzeugzustandes dienen und keinen höher Wert darstellen, sie sichern nur den aktuellen Wert !!!

Verkäufer nutzen aber oft genau diese Argumente.

Im gegensatz dazu sind defekte Teile , abgefahrene Reifen etc aber Argumente um den Preis zu reduzieren.( es muss ja etwas investiert werden um den technischen Zustand wieder herzustellen )

Einzig neuer Lack, andere Alufelgen oder eine SHZ könnten den Preis etwas anheben.

hoffe das hilft beim preisdrücken etwas .....

auch wichtig : relativ selbstbewußt auftreten , interesse zeigen ..... aber nicht so sehr das er erkennt das du ihn "um jeden Preis" haben willst sondern so das du auch ohne Auto wieder gehen könntest.

Themenstarteram 4. September 2019 um 20:41

@krissi22

Hört sich nach ein paar guten Tips an! Danke!

Es ist tückisch.

Wenn der Anlasser erneuert wurde, dann ist er nur deshalb kaputtgegangen, weil der Schalter hinter dem Zündschloss den Schlüssel manchmal nicht ganz zurück dreht. Der Anlasser bleibt dann bestromt und dreht dann bis er kaputt ist.

Der Schalter am Zündschloss muss also auch gewechselt werden. Sonst ist der neue Anlasser auch bald wieder kaputt.

Es ist ein altes Auto glaub mir und der Ersatzteileservice wurde von Audi schon vor fünf Jahren eingestellt.

Wir hatten genau den als Automatik in der Familie, allerdings als Avant und ich fahre selber auch bis heute einen A6 c4 Avant mit innen beige Volleder und auch 2,6Liter ABC-Motor.

Ich habe alle Reparaturen oben beschrieben und diese auch selbst durchgeführt.

Ich kann nur sagen, dass auch 3500€ zu viel sind.

1500€ ist schon viel, und da muss wirklich alles top sein.

Glaub mir, den kauft dir auch für 3500€ niemand vor der Nase weg.

Ich habe erst letztes Jahr einen für 200€ gekauft und Teile für meinen weggebaut und den Rest zum Schrott gebracht.

Vor vier Jahren habe ich einen für 700€ gekauft und wieder verkauft für 700€, weil ich meinen solange repariert habe.

Jetzt kommt jemand und will heute mehr als das doppelte dafür zahlen.

Willkommen in der A6 c4-bastler community.

Aber lass dich nicht über den Tisch ziehen.

Der sieht auf den Bildern wirklich gut erhalten aus.

Nimm ein paar Scheine mit damit du mit den Scheinchen winken kannst und den Verkäufer von dem Ladenhüter befreien kannst.

Bezahlt nicht zuviel dafür.

Themenstarteram 5. September 2019 um 6:55

@panther1342

Alles klar. Vielen Dank!

Zitat:

@panther1342 schrieb am 4. September 2019 um 23:25:30 Uhr:

Es ist tückisch.

Wenn der Anlasser erneuert wurde, dann ist er nur deshalb kaputtgegangen, weil der Schalter hinter dem Zündschloss den Schlüssel manchmal nicht ganz zurück dreht. Der Anlasser bleibt dann bestromt und dreht dann bis er kaputt ist.

Na Na, mit der Aussage wäre ich mal vorsichtig :) Ich kenne mindestens zwei Fälle, in dem der Anlasser gewechselt wurde und danach dann trotzdem nichts lief. Warum ?Weil beim C4 gerne der Massepunkt auf der Beifahrerseite gammelt und dann startet der Wagen u.U. auch nicht. Es wurde dann der Anlasser gewechselt - obwohl dieser, wie sich dann rausstellte - gar nicht defekt war. Massepunkt wieder sauber in Stand gesetzt und plötzlich lief alles. Es muss also nicht immer wirklich was kaputt sein, nur weil das Teil gewechselt wurde...Aber generell kann man davon ausgehen das der ZAS früher oder später die Biege macht :)

 

 

Zitat:

@AB86 schrieb am 4. September 2019 um 20:41:53 Uhr:

Hört sich nach ein paar guten Tips an! Danke!

Wie ich am Anfang schrieb, ist der 2.6 nicht der beliebteste Motor. Damit meine ich nicht das der Motor schlecht ist. Ich habe ihn nur einmal kurz gefahren und fand ihn durchaus okay. Ich meinte damit eher, dass es zb kein 2.2 turbo ist, der einen Preis von 5000€ rechtfertigen würde. Das sollte es eigentlich nur bedeuten :)

Ansonsten hast Du jetzt ja viele Infos bekommen. Wie ich auch schon schrieb, der Wagen ist nun mal deutlich über 20 Jahre alt, da spielen die 100.000km mMn eher weniger eine solche Rolle...

Ich würde maximal ! 3000€ dafür bezahlen...Dann würde ich empfehlen gleich noch gedanklich ein paar Euro (habe 400 bezahlt) für eine Getriebespülung hinzulegen. Dann hast Du da auch nichts zu befürchten. Genau das schrieb Krissi ja auch schon.

Berichte mal was daraus geworden ist :)

Themenstarteram 5. September 2019 um 9:33

Ja, ich werde euch auf dem laufenden halten!

Deine Antwort
Ähnliche Themen