ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Kaufberatung S8

Kaufberatung S8

Themenstarteram 12. Juli 2006 um 0:43

Hallo zusammen, wollte eigendlich nur eure Meinung hören.. also S8 EZ 5.12.2001

60Tkm Service wurde noch gemacht...

~61 000 km 6 Gang Handschaltung Farbe: mittelgrau - metallic

Extras lt Verkäufer:

Bordcomputer

Klimaanlage elektronisch

Standheizung

Polsterung Vollleder

Sportsitze vorne + hinten

Sitze beheizbar vorne & hinten

Sitze vorne elektrisch verstellbar

Memory für elektrische Sitze vorne

Park Distance Control vorne und hinten

Xenonscheinwerfer

Nebelscheinwerfer

Scheinwerfer-Waschanlage

Tempomat

Lenkrad-Leder & Lederschaltknopf

Mittelarmlehne vorne

Fensterheber elektrisch vorne und hinten

Fernbedienung für Zentralverriegelung

Zentralverriegelung

Alarmanlage

LM-Felgen

Sonnenschutzrollo für Heckscheibe elektrisch

Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR, ASC)

Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)

Antiblockiersystem

Servotronik

Fahrer- und Beifahrerairbag

Seitenairbag Fahrer und Beifahrer

Kopfairbags vorne und hinten

Außenspiegel elektrisch verstellbar

Verkäufer gibt mir mind. 12 Monate Fahrzeuggarantie, Umtauschgarantie und Eintauschgarantie!

Bilder:

BILD 1

BILD 2

BILD 3

BILD 4

BILD 5

Was mich stört ist die Farbe, aber lässt sich grade noch aushalten. Aber beim Preis wird mir schlecht 34890.- €

inkl. 20% Mwst und NoVA!

Verhandelt wurde noch nicht, sondern nur besichtigt, im Vorfeld! Sprit, Service und Versicherung is egal ;)

Was würdet Ihr für Ihn max Ausgeben ???

Gruss

Ähnliche Themen
7 Antworten
am 12. Juli 2006 um 9:03

Hallo,

viel zu teuer, zumindest für deutsche Verhältnisse.

Mein S8 ist BJ. 99 und ich habe ihn vor 2 Jahren gekauft. Er war also damals auch 5 Jahre alt und hatte 85tkm. Ich habe damals knapp über 24t€ gezahlt.

Also ich weiß ja nicht, wie die Gebrauchtwagenpreise in AT sind, aber in D würde der Wagen für den Preis ewig auf dem Hof stehen....

Gruß,

hotel-lima

Themenstarteram 12. Juli 2006 um 9:20

ca 30 000 € währen normal! Ihr habt ja auch 4 % weniger Mwst und keine NoVA ( Normal Verbraucher Abgabe ) früher Reichensteuer genannt :).

Keine Ahnung wie das gerechnet wird aber ich glaub irgendwas mit den KW x puhh..

;)

Drum kann sich auch bei uns kaum einer einen neuen Audi leisten, ich geb dir nur so als Beispiel ein neuer S8 kostet bei uns (also Listenpreis) 116 435€ und bei euch 97 600€.

Oder A6 2,0 TDI 6Gang Hand, bei uns 38 540€ bei euch 33 770€.

 

Gruss

Mal eine dumme Frage..... Ich dachte, daß es kein Problem mehr ist, innerhalb der EU ein Fahrzeug zu kaufen? Das heißt doch, daß ein in Deutschland gekauftes Auto ohne Zoll und sonstiger Steuern überall zugelassen werden kann, oder? Das Problem gibt´s doch nur noch mit der Schweiz. Warum also nicht das Fahrzeug günstig in Deutschland kaufen?

Gruß

UUps! Ich habe mich gerade selbst schlau gemacht, ganz so einfach ist es wohl doch nicht. Ich habe den nachfolgenden Beitrag im Internet gefunden. Bei den hohen Preisdifferenzen, kann ein Kauf in Deutschland vielleicht doch interessant sein, oder?

 

Verkauf und Mitnahme eines Fahrzeuges nach Österreich

Verkauf und Mitnahme eines Fahrzeuges nach Österreich

 

 

Die Mitnahme oder der Verkauf eines Fahrzeuges von einem Land der Europäischen Union in ein anderes ist kein Zoll- und kein Grenzvorgang mehr. Für Neufahrzeuge ist die Mehrwertsteuer immer dort zu entrichten, wo das Fahrzeug als "neu" im Sinne der EU-Definition, also mit weniger als 6000 km oder weniger als 6 Monate Inbetriebnahme, zugelassen wird.

Für privat im Ausland gekaufte Fahrzeuge, wird von den österreichischen Zulassungsstellen noch immer die Beglaubigung des Kaufvertrages durch einen Notar verlangt, sofern das Fahrzeug nicht schon im Ausland regulär auf den Namen des Antragstellers zugelassen war.

Nur wenn der Eigentumsübertrag im engsten Familienkreis stattfindet, darf auf die notarielle Beglaubigung verzichtet werden.

Vor dem Eigenimport eines Gebrauchtwagens nach Österreich sollte unbedingt geklärt werden, ob das Fahrzeug dort überhaupt zugelassen werden kann. Dies darf bei älteren Fahrzeugen wegen der strengen österreichischen Abgas- und Sicherheitsvorschriften nicht als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Benziner ohne geregelten Kat haben erfahrungsgemäß keine Chance.

Bei Fahrzeugen, die im Rahmen einer Wohnsitzverlegung oder als Erbgut oder als Schenkung von Verwandten ersten Grades nach Österreich gelangen, ist die Typisierungsstelle (entspricht unserem TÜV) etwas weniger streng in der Auslegung der technischen Vorschriften.

Verbindliche Auskünfte hierzu sind nur durch die Prüfstellen und Bezirkshauptmannschaften des Bundeslandes erhältlich, in dem das Fahrzeug zugelassen werden soll.

Überführung

Mit normaler deutscher Zulassung:

Sie ist völlig ausreichend, wenn das Fahrzeug regulär in Deutschland zugelassen ist und im Rahmen eines Umzugs oder als Verkauf bzw. Geschenk innerhalb der Familie nach Österreich gebracht werden soll.

Mit deutschem Ausfuhrkennzeichen:

Es wird von der deutschen Zulassungsstelle (Straßenverkehrsamt) ausgegeben, wenn ein deutscher Fahrzeugbrief (neu: Zulassungsbescheinigung Teil II)vorliegt, eine spezielle Kfz-Haftpflichtversicherung (ARISA) abgeschlossen wurde und die TÜV-Plakette noch gültig ist.

Mit dem deutschen Kurzzeitkennzeichen:

Es darf zur Überführung nach Österreich verwendet werden. Voraussetzung ist auch hier der Nachweis einer Kfz-Haftpflichtversicherung.

Zulassung

Personen, die einen Wohnsitz in Österreich haben oder dort einen gründen, müssen die Anmeldung innerhalb von 1 Monat nach der Einfuhr, bzw. nach der Wohnsitznahme beantragen. Alle namhaften Kfz-Versicherer in Österreich haben eigene Zulassungsstellen.

1. Gebrauchte Fahrzeuge müssen immer zuerst der technischen Prüfstelle (Typisierungsstelle) vorgeführt werden. Erst wenn deren Genehmigung zur Zulassung vorliegt, können die weiteren Schritte unternommen werden.

Neufahrzeuge und jüngere Gebrauchte ab Baujahr 1997 haben eine EU-weit gültige EG-Typgenehmigung, auch CoC-Zertifikat genannt, die bei dieser Gelegenheit der Typisierungstelle vorzulegen ist. Seit 1999 ist auch der österreichische Generalimporteur des Herstellers berechtigt, Typenscheine auszugeben. Wenn die CoC nicht bei den Fahrzeugpapieren zu finden ist, müsste sie beim Hersteller angefordert werden.

2. Für alle Fahrzeuge, die neu oder gebraucht, erstmals in Österreich zugelassen werden, wird eine Zulassungssteuer (NOVA) verlangt. Sie wird nach einer komplizierten Formel aus dem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs berechnet und liegt zwischen 4 und 16 % vom aktuellen Zeitwert des Fahrzeuges. Die NOVA muss vor der Zulassung beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt bezahlt werden, sonst darf die Zulassungsstelle nicht tätig werden. Auf den als NOVA errechneten Betrag wird zusätzlich Mehrwertsteuer in Höhe von 20 % berechnet. Das Formular NOVA 2 ist bei den Zulassungsstellen erhältlich, die Zahlungsbestätigung bekommen Sie beim Finanzamt.

3. Die ab dem Termin der Zulassung fällige Straßensteuer ist zusammen mit der Kfz-Haftpflichtversicherung an das Versicherungsunternehmen zu zahlen und wird von diesem an den Staat abgeführt.

Noch mehr zum Thema "Eigenimport" finden Sie unter www.oeamtc.at .

Themenstarteram 14. Juli 2006 um 0:08

2. Für alle Fahrzeuge, die neu oder gebraucht, erstmals in Österreich zugelassen werden, wird eine Zulassungssteuer (NOVA) verlangt. Sie wird nach einer komplizierten Formel aus dem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs berechnet und liegt zwischen 4 und 16 % vom aktuellen Zeitwert des Fahrzeuges. Die NOVA muss vor der Zulassung beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt bezahlt werden, sonst darf die Zulassungsstelle nicht tätig werden. Auf den als NOVA errechneten Betrag wird zusätzlich Mehrwertsteuer in Höhe von 20 % berechnet. Das Formular NOVA 2 ist bei den Zulassungsstellen erhältlich, die Zahlungsbestätigung bekommen Sie beim Finanzamt.

und da ist es dann schon gleichgültig ob ich ein Fahrzeug drüben oder hier kaufe! Preislich bliebe es dann gleich oder sogar teuerer. Ich weis noch wie meine Tante in München meiner Schwester einen alten Vw Polo schenken wollte. Kostete mehr als der Wagen Wert war ;). Aber Polo ist ja nicht A8 *g*.

Gibts sowas wie Weltauto bei euch auch ??? ( www.weltauto.at )

Also ist eine Gebrauchtwagen Börse für VW/Audi Händler gedacht. Was ich so gut dran finde sind die Garantien! Nur so als Beispiel : Garantie Leistungen

Also diejenigen die ein Exklusiv oder Vorteils Siegel haben.

Gruss

am 14. Juli 2006 um 14:51

Für einen deutschen wäre der viel zu teuer. Bei uns gibt es vergleichbare schon ab 10.000 Euro weniger.

Ist ja ganzschön happig mit dieser Nova...

Hallo, eine Möglichkeit Gebrauchte ohne Risiko zu kaufen gibt es natürlich unter www.audi.de auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

Also, ich finde, daß ein vergleichbarer S8 für ca. € 25000 bei uns zu haben ist (habe gerade Mal nachgeschaut). Selbst wenn Du die vollen 16 % Luxussteuer bezahlen mußt, wären das zusätzlich € 4000. Hierauf kämen Eure 20% MwSt, also nochmal € 800. Das wären dann in der Summe schlanke € 29800, also immer noch ein gutes Stück unter dem von Dir vorgefundenen. Selbst wenn man für den Restaufwand nochmal €1000 (Abholung, papiere, Ummeldung, etc.) ansetzt, dürfte sich ein Kauf bei uns lohnen. Eigentlich ja auch logisch, da sich der Steuersatz beim gebrauchten und importierten Wagen am niedrigeren Wert orientiert. Kaufst Du das Auto in Österreich wird ja der hohe Steuersatz von Neuwert über den Gebrauchtwagenpreis mitgeschleppt. Also je älter, destso größer die Ersparnis?!

Und günstiger wie direkt von Audi geht ja bekanntlich auch...

Du bist ja auch nicht wirklich ganz von der Farbe überzeugt, von daher würde ich Dir bei der Investition generell abraten. Du wirst Dir garantiert einen Wolf ärgern, wenn dein "Traum S8" an Dir vorbeifährt und Du mit Deinem Kompromiß leben mußt, das geht mir jedenfalls so. Ich war erst restlos zufrieden, als mein A8 in der gewünschten Kombination (innen hell, außen schwarz) vor der Tür stand.

Deine Antwort
Ähnliche Themen