ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Kaufberatung Jaguar XJ8

Kaufberatung Jaguar XJ8

Jaguar XJ Mark II (XJ40, X300, X308) XJ308
Themenstarteram 21. Oktober 2008 um 19:14

Hallo Freunde,

ich bin bisher nur Mercedes gefahren, deshalb habe ich überhaupt keine Erfahrung was Jaguar betrifft. Nun erwäge ich einen schönen Jaguar XJ8 zu kaufen. Diesen Typ fand ich schon immer herrlich. Ich war erstaunt, als ich kürzlich sah, wie günstig solche Autos im tadellosen Zustand (zumindest der Beschreibung und den Fotos nach zu urteilen) schon zu haben sind, wie z.B. dieser hier:

Jaguar XJ8

Ich frage mich nun, warum diese Autos so günstigt sind? Wollen die Besitzer dieses Auto los werden, weil es ein sehr unzuverlässiges und reparaturanfälliges Fahrzeug ist? Ich habe früher aus mehreren Quellen erfahren, dass Jaguar Motoren (und auch der Rest) sehr reparaturanfällig sind. Ich bin mir aber nicht sicher, ob an diesen weit gestreuten Gerüchten etwas dran ist.

Aus diesem Grunde frage ich Euch Experten hier, ob das von mir anvisierte Fahrzeug ein solides alltagstaugliches Fortbewegungsmittel ist? Ist der Jaguar V8 eine gute Maschine? Wie sieht es mit seinem Durst aus?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

 

Beste Grüße

André

Beste Antwort im Thema

hallo

hadrian

du sagt es !

ein vergleich ist auch oft zielführend

in der anschaffung sind jags. meist 10 bis 15 % günstiger als bmw oder merc.

also auch beim wiederverkauf !

ein grosser preiskiller am gebrauchtmark ist aber genau die ansage von leuten "mein nachbar /mein freund /

oder mein was weiss ich noch " hatte nur probleme mit jag. !

für mögliche jag.käufer kann ich nur einen tip geben :

"preise vergleichen " und werkstätte in der nähe ansehen !

heute hat kein oberklasse fahrzeug egal ob jag. bmw oder audi u.s. w. grosse schwachpunkte und der

wertverlust der gebrauchten sind alle ähnlich

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Moin,

wenn ich Dir einen Tipp geben darf, fahre weiter einen Benz, einen BMW oder meinetwegen einen Audi.

Mein Vater hatte vor 20 Jahren einen XJ6 4,2l Sicher ist Jaguar heutzutage besser geworden, aber damals hielt der Motor ca. 60.000 km, alle 20.000 km war irgendein Ventil defekt. Getriebe hielt 40.000 km. Mein Vater hatte den Jaguar neu gekauft. Die Insepktion kostete damals bereits ca. 5.000 tacken. Für diesen Kurs hätte er auch einen Maserati unterhalten können. Irgendetwas war immer an der Kiste. Wenn Du irgendein Ersatzteil brauchst, kannst Du nur zum Teiletauscher (Vertragshändler) gehen, woanders wirst Du für das Fahrzeug keine Teiele bekommen.

Ich fahre einen BMW 740 iA, habe das Fahrzeug seit 11 Jahren und außer die normalen Inspektionen und ein paar Kleinigkeiten keinen Ärger mit der Kiste gehabt. Das ist noch Qualität. Jetzt will ich im kommenden Jahr aufmöbeln lassen (Karosserie polieren, Alu's neu lackieren etc.) um in für die nächsten Jahre fit zu machen.

Hallo!

 

Zunächst einmal möche ich darauf hinweisen, daß ein 10 Jahre alter XJ auch nicht wirklich günstiger ist, als ein vergleichbares Fahrzeug von BWM, Mercedes oder Audi. Was nun den Vergleich der Qualität im Bezug auf die Mitbewerber anbelangt, so ist auch hier kein wirklicher Unterschied mehr gegeben. Gerade die S-Klasse jener Baujahre hat ja bekanntlich mit erheblichen Rostproblemen zu kämpfen. Grundsätzlich sollte man sich aber schon darüber im klaren sein, daß bei einem älteren Oberklassemodell, gleich welchen Herstellers, etwaige Reparaturen kostspieliger sind als in der Golfklasse. Und bedingt durch die vergleichsweise geringen Stückzahlen ist es bei Jaguar eher noch etwas teurer.

 

Der Jaguar V8 basiert in seinen Grundzügen auf einem Ford-Triebwerk und repräsentiert dadurch weitestgehend solide Großserientechnik. Allerdings hat er im Bereich der Kettenspanner und der Wasserpumpe zwei Schwachstellen, die einer erhöhten Aufmerksamkeit bedürfen. Davon abgesehen ist der Motor bei angemessener Pflege für Laufleistungen jenseits der 200 Tkm problemlos zu haben.

 

Ich selbst bin jahrelang nur BMW gefahren, zuletzt 740i E38, und mein jetziger XK8 braucht im Bezug auf die Verarbeitungsqualität und die Unterhaltskosten keinen Vergleich zu scheuen.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Car-E32

Moin,

wenn ich Dir einen Tipp geben darf, fahre weiter einen Benz, einen BMW oder meinetwegen einen Audi.

Mein Vater hatte vor 20 Jahren einen XJ6 4,2l Sicher ist Jaguar heutzutage besser geworden, aber damals hielt der Motor ca. 60.000 km, alle 20.000 km war irgendein Ventil defekt. Getriebe hielt 40.000 km. Mein Vater hatte den Jaguar neu gekauft. Die Insepktion kostete damals bereits ca. 5.000 tacken. Für diesen Kurs hätte er auch einen Maserati unterhalten können. Irgendetwas war immer an der Kiste. Wenn Du irgendein Ersatzteil brauchst, kannst Du nur zum Teiletauscher (Vertragshändler) gehen, woanders wirst Du für das Fahrzeug keine Teiele bekommen.

Ich fahre einen BMW 740 iA, habe das Fahrzeug seit 11 Jahren und außer die normalen Inspektionen und ein paar Kleinigkeiten keinen Ärger mit der Kiste gehabt. Das ist noch Qualität. Jetzt will ich im kommenden Jahr aufmöbeln lassen (Karosserie polieren, Alu's neu lackieren etc.) um in für die nächsten Jahre fit zu machen.

vor 20 jahren hat bmw auch nichts können !!!

und vor hunder jahren wars auch ganz anders am automarkt !

wenst was zum xj8 sagen kannst gib einen rat

ich fahre seit 1998 einen xj6 4,0 und die reparaturen sind nicht teurer als bei deinen favoriten und das auto ist genauso anfällig oder nicht wie ein benz oder bmw !

vor 20 jahren hat bmw auch nichts können !!!

und vor hunder jahren wars auch ganz anders am automarkt !

wenst was zum xj8 sagen kannst gib einen rat

ich fahre seit 1998 einen xj6 4,0 und die reparaturen sind nicht teurer als bei deinen favoriten und das auto ist genauso anfällig oder nicht wie ein benz oder bmw !

Das sehe ich etwas anders; mein Onkel hatte Zeitgleich einen MB 500 SE. Keine Motorschäden, keine Getriebeschäden. Dieser lief bis vor einigen Jahren und hatte dann einen KM stand von 521.000- wohlgemekert mit dem ersten Motor und den ersten Getriebe.

Ich selber hatte zu der Zeit einen BMW 528 i (E28) (Bj. 1982). Diesen hatte ich, bis er mir in Italien gestohlen wurde bis 370.000 km gefahren. Auch mit der ersten Maschine (Fahrzeug war ein Schalter ist daher nicht vergleichbar). Nebenbei ist der Jaguar meines Vaters an der Blechunterseite des Kofferaumes weggefault, der Benz meines Onkels und auch mein alter BMW hatten gar keinen Rost.

Sicher ist Jaguar inzwischen besser geworden, aber ich bezweifel dass die Fahrzeuge von der Reparatur nur auf dem gleichen Niveau sind, wie BMW oder MB. Es war schon immer ein sehr teures Hobby einen Jaguar zu fahren. Frage: Alle wieviel km ca. musst Du mit Deinem Jag zu Inspektion und was zahlst Du dafür?

Die Farzeuge der Mercedes S-Klasse bis zum W140 waren und sind zweifellos, was Qualität und Zuverlässigkeit anbelangt, denen von Jaguar deutlich überlegen. Ab dem W220 ist dies jedoch nicht mehr der Fall, da man bei Daimler gerade in diesen Bereichen erhebliche Einsparungen betrieben hat. Nicht umsonst gibt es heute kaum einen W220, der nicht von Rostbefall betroffen ist.

 

Bei Jaguar ist die Entwicklung genau umgekehrt verlaufen. Während die Modelle der XJ Serie 1-3 noch erheblich Probleme bei der Langzeitqualität besaßen, ist dies im Zuge der Ford-Übernahme zukzessive verbessert worden. Und der X308 befindet sich schließlich auf dem gleichen Niveau wie die Fahrzeuge der Wettbewerber.

hallo

hadrian

du sagt es !

ein vergleich ist auch oft zielführend

in der anschaffung sind jags. meist 10 bis 15 % günstiger als bmw oder merc.

also auch beim wiederverkauf !

ein grosser preiskiller am gebrauchtmark ist aber genau die ansage von leuten "mein nachbar /mein freund /

oder mein was weiss ich noch " hatte nur probleme mit jag. !

für mögliche jag.käufer kann ich nur einen tip geben :

"preise vergleichen " und werkstätte in der nähe ansehen !

heute hat kein oberklasse fahrzeug egal ob jag. bmw oder audi u.s. w. grosse schwachpunkte und der

wertverlust der gebrauchten sind alle ähnlich

Mein seinerzeit Defektes Getriebe im Jaguar XKR ist ein Original Mercedes Getriebe und wird auch in den AMG Modellen verbaut...hatte Jaguar zugekauft weil es eines der wenigen Automaten war welches Komfort bietet aber auch der Enormen Kraft des V8 Kompressormotors im XKR standhalten sollte;)

Dieses Getriebe gilt heute als einer wenigen Schwachstellen an diesem Modell neben den Kettenspannern;)

der V8 ist eine Jaguar Konstruktion und kein Ford Motor....Ford übernahm dieses hochmoderne und leicht Triebwerk ( nur 200kg) dann in die Lincoln und Ford Thunderbird Modelle;)

MfG Andy

Da hat der werte Herr Moderator ja mal eine echte Leiche ausgegraben... :p

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

der V8 ist eine Jaguar Konstruktion und kein Ford Motor....

... aber das ist natürlich korrekt. Keine Ahnung, warum so oft behauptet wird, der AJ-V8 sei eine Entwicklung von Ford oder basiere auf einem Ford-Motor.

Tatsächlich begann die Entwicklung dieses Motors schon lange bevor Jaguar von Ford aufgekauft wurde. Abgeschlossen wurde die Entwicklung dann zwar erst während der "Ford-Ära", aber wenn man den AJ-V8 mit den typischen V8 von Ford vergleicht, wird man feststellen, dass diese Aggregate völlig unterschiedlich konzipiert sind.

So, jetzt ertrage ich den Verwesungsgruch hier aber wirklich nicht länger... :D

Auch Beiträge in Threats im Kindergartenalter sind interessant.

Padde, 2008 war nicht der Tot sondern die Geburt. :D;) Seh´s mal so rum. ;)

Grüße

Timmi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Kaufberatung Jaguar XJ8