ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Ford Mustang 3.7 V6

Kaufberatung Ford Mustang 3.7 V6

Ford Mustang 6
Themenstarteram 16. Oktober 2019 um 1:59

Hallo zusammen,

gerne würde ich mir einen Ford Mustang 3.7 V6 ab Baujahr 2015, Automatik zulegen.

Ich bin totaler Neuling mit diesem Auto, liebe das Pony seitdem ich denken kann.

Was muss ich alles beachten um einen Fehlkauf zu vermeiden ?

Was ich weiß ist alles durch Foren und Recherchen:

Das die Bremsen bsp von Brembo sein sollten.

Fahrwerk gewechselt und Lichter, mit deutscher Zulassung.

Ob es einen Unterboden Schutz besitzt.

Über Carfax prüfen lassen ob Unfallwagen.

Ob Begrenzer noch drinnen ist.

Amatur und Navi umgerüstet.

und welche geeignete Kardanwelle benötigt der Mustang ?

Ist der Motor Robust? Welche Probleme macht er eventuell?

Umrüstung auf Gas mit BRC, Kosten? Ist der Motor Gas geeignet, sprich besitzt dieser Dichtringe für die Kolben, damit diese ohne Benzin, nicht gegen Metall schlagen ?

Was gibt es noch zu beachten und was könnt ihr mir empfehlen ?

Werde mir am Donnerstag mal welche anschauen, auch einen EcoBoost, würde aber gerne einen V6 Sauger haben.

Bin für Tipps, Tricks und Infos offen.

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Denn nur ein gesundes Pony ist ein gutes Pony :)!

Beste Antwort im Thema

Ich hab das Gefühl, hier ist noch nie einer von euch den V6 gefahren oder kennt den Motor halbwegs gut, daher klinke ich mich mal ein. Ich hab meinen seit 2015 und damals als Neuwagen gekauft, allerdings den 2014er (also S197) und fahre ihn seitdem auch auf LPG. Mittlerweile hat er etwas über 70k runter.

1. Leistungsentfaltung:

Es ist ein +300PS Sauger, der serienmäßig bis 7.000 Umdrehungen dreht und auch da in dem Bereich (ich meine bei 6.800) seine maximale Leistung anliegen hat.

Der Ecoboost hingegen, ist für seine serienmäßig beschissene Leistungskurve bekannt - nach 5.000 Umdrehungen passiert nämlich nicht mehr viel.

Ich glaube in einem Auto-Forum brauchen wir nicht darüber diskutieren, was hier mehr Emotionen hat.

2. Tuningpotenzial:

Der V6 kommt von Haus aus erstmal nicht mit Super Plus klar bzw. anders ausgedrückt: es ist ihm scheiss egal, wie viel Oktan du tankst. Der verträgt sogar Normalbenzin problemlos.

Das Ding hat mit Super 95 also genauso viel Leistung wie mit Aral Ultimate.

Man kann jedoch nun mit einer Abstimmung auf höhere Oktanzahlen (LPG hat über 100) einen deutlich aggressiveren Zündwinkel fahren als Serie, was in mehr Leistung und mehr Drehmoment resultiert.

Im Schnitt sprechen wir hier von echten 330PS und circa 400 Nm.

Wenn das nicht reicht --> Procharger drauf und fertig. Landet bei circa 480 - 550 PS je nach Ladedruck und ja, das funktioniert mit Serieninnereien aber zur Zuverlässigkeit kommen wir gleich.

Der Ecoboost erreicht seine Maximalleistung auf Super Plus. Man kann hier mit sehr wenig Geld, dank Turbo, recht viel Drehmoment (deutlich mehr als 500 Nm), allerdings nur moderate Mehrleistung rausholen. Höher als 350 PS würde ich persönlich bei dem Motor nicht machen, was für heutige Verhältnisse bei Turbomotoren Chiptuning recht mau ist. Grundsätzlich scheint bei der serienmäßigen Leistungsentfaltung eine Abstimmung jedoch Pflicht.

3. Sound:

Neben dem Mustang habe ich noch einen 71er Lincoln mit 7.5l V8 und ich sags direkt: der V6 wird nie zum V8.

ABER er kann verdammt gut klingen. Und mit verdammt gut meine ich so gut, dass ich den Sound nicht wirklich unter dem des Lincoln einstufen würde, er ist halt einfach anders.

Mit dem richtigen Setup, nämlich Endtopf, Krümmern (Shorty wohlgemerkt) und einer H-Pipe statt serienmäßigem X klingt der auch so wie er aussieht und nicht mehr japanisch Nissan VQ mäßig.

Das ganze klingt dann so: https://www.youtube.com/watch?v=NnWjNncbMyo&t=31s

Im Vergleich hierzu der Ecoboost, auch mit Borla damit es vergleichbar ist: https://www.youtube.com/watch?v=i-jYzjxXyZs

4. Verbrauch:

Ich bewege meinen auf der Autobahn bei Tempomat 130 mit 7.5 bis 8.5l je nachdem ob Sommerreifen (275er) oder Winterreifen (215er) montiert sind. In der Stadt sind es immer 11-12l. Kombiniert habe ich immer zwischen 9,x und 10,x.

Zum Ecoboost kann ich hier nicht viel sagen aber grundsätzlich schadet ein Blick in Spritmonitor nie.

5. Zuverlässigkeit und LPG:

So und jetzt festhalten liebe V8 Kollegen, denn hier ist der V6 tatsächlich überlegen. Der V6 ist einfach extremst zuverlässig. Laufleistungen von deutlich über 300k sind absolut keine Seltenheit und der V6 hat, im Gegensatz zum V8, keine Probleme mit Ölverbrauch oder Tick-Geräuschen. Keine Sorge, der V8 ist auch zuverlässig, der V6 nur halt absolut bulletproof.

Woran liegt das? Ganz einfach: der V6 ist ein Standardmotor von Ford. Und zwar so standard, dass der Motor im großen Ford Transit eingesetzt wird, ebenso in vielen Lincoln und auch die Police Explorer hatten den verbaut.

Jetzt aber das Sahnehäubchen: den Motor gabs im Transit ab Werk sogar mit LPG - Gasfestigkeit ist also absolut kein Problem!

Zum Ecoboost kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen aber ein kurzes googlen hilft.

Dem Focus RS wurde der Motor gar zum Todesurteil. Der hat aber meine ich einen etwas anderen Zylinderkopf.

LPG ist übrigens nicht möglich.

Ich hoffe damit ist erstmal alles klar und die Frage Ecoboost oder V6 beantwortet.

V6 oder V8 ist eine andere Frage. Wenn du die Möglichkeit hast, nimm den V8, und das sag ich dir als überzeugter V6 Fahrer. Der V6 ist ein perfekter und absolut zuverlässiger Daily-Driver, der kaum Sprit benötigt.

Wenn du aber das volle Ami-Feeling haben willst, führt am V8 nichts vorbei.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Also wenn der Ecoboost in Betracht kommt würde ich zusehen das du ein europäisches Modell bekommst. Damit entfällt schon mal locker die Hälfte deiner Fragen da keine bastelartigen Umrüstarbeiten anfallen die bei diesen Autos gerne mal Probleme machen da Umrüster keine Ahnung hate, keine Drossel die man aufwändig irgendwie rausprogrammieren muss und auch keine neue Kardanwelle welche du dir entweder teuer importieren oder hier vor Ort anfertigen lassen müsstest.

Davon ab ist der Ecoboost eh der flottere und durch das geringere Gewicht auch besser was das Handling betrifft da deutlich weniger Gewicht auf der Vorderachse lastet. Der Ecoboost hat nicht umsonst dem V6 in den USA den Rang abgelaufen und Ihn damit in Rente geschickt. Ich persönlich würde eher einen Ecoboost kaufen als in Europa den V6 zu kaufen und dafür die ganzen Nachteile in Kauf zu nehmen. Die Fragen nach der Drossel und der Kardanwelle zeigen mir das du nämlich auch keinen Bock hättest mit einem 300 PS aufwärts Auto maximal 180 fahren zu können ;)

Und auf die ganzen "nur V8 ist das Wahre" Sprüche würde ich schon gar nichts geben. Den 2.3 Liter 4-Ender gab es beim Mustang schon vor Jahrzehnten und mit dem Ecoboost hat Ford im Prinzip beim Mustang nur eine alte Tradition aufleben lassen, nur das dieser 4-Ender jetzt mal etwas Schmackes hat und die Modular Mustang und sämtliche V6 Mustang stehen lässt.

By the way:

Was genau ist mit "Fahrwerk gewechselt" gemeint?

Da gebe ich Dynamix vollkommen recht. Der V6 ist mittlerweile echt Oldschool und für Europa (Autobahn), Stichwort Kardanwelle bei hoher Geschwindigkeit nicht unbedingt geeignet. Für US-Highways mit 55ger Speedlimit mag es noch gehen.

Der Ecoboost ist mittlerweile wirklich die bessere Wahl von den beiden kleinen Motorisierungen.

Themenstarteram 16. Oktober 2019 um 18:04

Hallo zusammen vielen Dank für die Nachrichten und eure Zeit :)!

Die Gas Umrüstung war eine Idee im günstiger zu fahren, hat sich ja jetzt erledigt mit den Aussagen.

Aber woher bekomme ich meinen Ansprüchen gerecht einen europäischen Ford Mustang 2.3 EcoBoost?! Habe jetzt bei Auto Scout und mobile in ganz Deutschland geschaut und finde nur Importe Mustangs ??

Wieso ich eigentlich den V6 wollte, dachte das der Motor robuster ist und keine Probleme macht im Gegensatz zu dem 4-Zylinder mit Turbo.

Ps: Fahrwerk meinte ich, Zulassungsgerecht für EU

Zitat:

@GeroMustang schrieb am 16. Oktober 2019 um 18:04:41 Uhr:

Aber woher bekomme ich meinen Ansprüchen gerecht einen europäischen Ford Mustang 2.3 EcoBoost?! Habe jetzt bei Auto Scout und mobile in ganz Deutschland geschaut und finde nur Importe Mustangs ??

Hä? Mobile ist voll von den Dingern.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Konkretes Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Zitat:

Ps: Fahrwerk meinte ich, Zulassungsgerecht für EU

Gegenfrage: Was sollte an einem "US-Fahrwerk" nicht EU-Konform sein wenns am Ende des Tages das selbe ist wie bei der EU-Version?

Hi,

weil er oldschoool ist, würde ich ihn dem Ecöboost vorziehen. Fahr einfach beide Probe und ich rate Dir,

fahr auch mal den V8 Probe.... - danach weißt Du, was ich meine...

Aus welcher Ecke kommst Du denn?

VG

Themenstarteram 16. Oktober 2019 um 23:43

Zitat:

@Dynamix schrieb am 16. Oktober 2019 um 18:41:45 Uhr:

Zitat:

@GeroMustang schrieb am 16. Oktober 2019 um 18:04:41 Uhr:

Aber woher bekomme ich meinen Ansprüchen gerecht einen europäischen Ford Mustang 2.3 EcoBoost?! Habe jetzt bei Auto Scout und mobile in ganz Deutschland geschaut und finde nur Importe Mustangs ??

Hä? Mobile ist voll von den Dingern.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Konkretes Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@Dynamix schrieb am 16. Oktober 2019 um 18:41:45 Uhr:

Zitat:

Ps: Fahrwerk meinte ich, Zulassungsgerecht für EU

Gegenfrage: Was sollte an einem "US-Fahrwerk" nicht EU-Konform sein wenns am Ende des Tages das selbe ist wie bei der EU-Version?

Ja leider ist Mobile voll von US- Importen, EU-Modell kaum zu finden, aber der Link von dir war nicht schlecht, ein schöner Mustang.

Dachte die Fahrwerke unterscheiden sich, laut deiner Aussage nicht.

Themenstarteram 16. Oktober 2019 um 23:47

Zitat:

@guido-run schrieb am 16. Oktober 2019 um 20:10:18 Uhr:

Hi,

weil er oldschoool ist, würde ich ihn dem Ecöboost vorziehen. Fahr einfach beide Probe und ich rate Dir,

fahr auch mal den V8 Probe.... - danach weißt Du, was ich meine...

Aus welcher Ecke kommst Du denn?

VG

Die Frage konkret ist, ja welche besser Beziehungsweiße ich weniger Probleme haben werde und weniger Umbauen muss.

Wollte eigentlich Gas einbauen lassen, zwecks Spritkosten, ist aber beim EcoBoost nicht so gut ?

Der V8 Sound ist der Wahnsinn aber die Anschaffungskosten und Unterhaltskosten kann ich mir leider nicht leisten.

Komme aus der Stuttgarter Ecke :)

Sorry aber irgendwie hat das alles noch nicht Hand und Fuss was du da schreibst. Wie ich in mehreren Beiträgen vorher schon erwähnt habe, wird der 5.0 V8 seit 2011 in den Ponys verbaut. Ich hatte selbst ein 2012er GT Coupe. Jetzt haben wir den 2017er GT Cabrio und ich verbrauche 10,9L/100Km bei normaler Fahrweise mit ein paar Ampelstarts. Der Unterhalt bei der Steuer wird wohl weniger als 150,- Euro Differenz betragen. Wenn es denn ein Neuer ab 2015 sein soll, legst du ja mal ganz schnell 20000,- Euro hin. Die Versicherung zwischen 300Ps und 420Ps dürfte sich auch nicht wesendlich unterscheiden. Für 17500,- hatte ich meinen 2012er GT hergegeben. Da wir den Mustang5 ebenfalls als V6 hatten, würde ich nie und nimmer wieder die Kohle für ein 6 Zylinder geschweige denn 4 Zylindern Pony ausgeben. Bin selbst gerade noch 2 Tage in Miami und habe hier zur Zeit den Ecoboost. Kein Vergleich zu unserem V8. Nur meine Meinung, aber in 3 Tagen lächle ich wieder wenn ich endlich wieder in meinem in Deutschland sitze. Der Ecoboost soll im Focus RS oder Mondeo und Co bleiben, da funktioniert er gut, aber nicht im Mustang. Da kommt zumindest bei mir kein wirklicher Fahrspaß auf. Lieber Mustang5 und GT als Mustang6 als Luftpumpe.

MfG...Daniel

P.s. technisch ist der Mustang5 ab 2011 und Mustang6 vor Modellpflege von der Frontstoßstange bis zur Windschutzscheibe identisch. Grösster Unterschied Starrachse vs. Einzelradaufhängung hinten. Wir haben uns absichtlich für ein US Modell entschieden, da er aggresiver aussieht durch die Motorhaube mit Lufzschlitzen, passende Aussenspiegel statt der EU Elefantenohren, richtige Tagfahrlichter (Tribar), mustangtypische rote Heckleuchten, mehr Ausstattung beim Premium wie BLIS und Abstandregeltempomat.

20191016_201646.jpg
20191016_201605.jpg
20191016_201215.jpg

Such dir einen Generation5 Mustang mit einer Gasanlage (oder ohne).Das wird dich eher glücklicher machen statt Kompromisse einzugehen. Wenn du deine Träume verwirklichen möchtest, dann mach es richtig und nicht Halbherzig

Themenstarteram 17. Oktober 2019 um 13:53

Zitat:

@ELcalibraa schrieb am 17. Oktober 2019 um 12:17:49 Uhr:

Such dir einen Generation5 Mustang mit einer Gasanlage (oder ohne).Das wird dich eher glücklicher machen statt Kompromisse einzugehen. Wenn du deine Träume verwirklichen möchtest, dann mach es richtig und nicht Halbherzig

Ja Schwer wie oben genannt ist das für mich Neuland und jeder sagt was anderes.

Wenn ich den EcoBoost vergleiche vom Peis her, kann ich mir für den gleichen Preis einen V8 besorgen, was ich nicht ganz nachvollziehen kann aber gut. Falls V8 es werden sollte kommt eine Gas Umrüstung in Frage, da ich am Tag ca 70-100 Km fahre.

Das Ding ist wie du schon sagtest, möchte ich nicht wirkliche viele Kompromisse eingehen für den Preis und auch nicht auf vieles achten in Bezug auf die Teile.

Jetzt kommt daher die Frage : Welcher Mustang würde meinen Ansprüchen nachkommen ?

4-Z, 6-Z, 8-Z ?

Das kannst du nur für dich entscheiden und dein Budget.

Den 4 Zylinder gibt es nur im Mustang 6. Es mag sparsam sein aber du hast gar keine Emotion dahinter. Kannst dir dann gleich einen Golf kaufen.

Wenn du deinen Traum auch verwirklichen möchtest, beim Vollgas Gänsehaut haben willst dann hol dir einen V8. Gen 5 findest du viele attraktive Angebote (vorausgesetzt unfallfrei)

Was möchtest du? Ein Auto was einfach nur cool aussieht oder ein Auto mit Emotionen und Charakter?

Wenn du einen V8 wählen würdest, müsstest du dich zwischen einem 5er oder einem 6er Mustang entscheiden.

 

Hi,

Stuttgart ist leider zu weit weg vom Händler meines Vertrauens.

Wie ich schon schrieb: Fahr beide Varianten bzw. alle drei zur Probe und entscheide dann selbst.

Du wirst schon merken, was wir meinen.

Wenn Du einen Dicken nimmst . schau ab Baujahr 2010 ABER Modelljahr 2011... die Amis ticken

da anders. Unterschied: MJ 2011 hat den Coyote 5.0 verbaut.

Stichwort Gas: Lass den Sch... - wenn Du beim Sprit scharf kalkulieren musst, nimm keinen Stang.

Lass Dich aber auch nicht blenden... in der Stadt kommst Du mit den 11 Litern nicht aus.

Das passt nur, wenn der Dicke beim Rollen bleiben kann... stop and go funktioniert das nicht.

Lass Dich bei der Generation 5 nicht von verbastelten Modellen blenden... da wird oft was kaschiert.

Schau Dir den Verkäufer genau an :) Achte auf Servicenachweise und bestehe auf Carfax.

Such in Ruhe den richtigen Stang aus... gekauft hast Du letztlich schnell. Ich selbst habe fast

zwei Jahre gesucht und den (für mich) perfekten Stang gefunden und nicht eine Sekunde bereut...

VG

Ich hab das Gefühl, hier ist noch nie einer von euch den V6 gefahren oder kennt den Motor halbwegs gut, daher klinke ich mich mal ein. Ich hab meinen seit 2015 und damals als Neuwagen gekauft, allerdings den 2014er (also S197) und fahre ihn seitdem auch auf LPG. Mittlerweile hat er etwas über 70k runter.

1. Leistungsentfaltung:

Es ist ein +300PS Sauger, der serienmäßig bis 7.000 Umdrehungen dreht und auch da in dem Bereich (ich meine bei 6.800) seine maximale Leistung anliegen hat.

Der Ecoboost hingegen, ist für seine serienmäßig beschissene Leistungskurve bekannt - nach 5.000 Umdrehungen passiert nämlich nicht mehr viel.

Ich glaube in einem Auto-Forum brauchen wir nicht darüber diskutieren, was hier mehr Emotionen hat.

2. Tuningpotenzial:

Der V6 kommt von Haus aus erstmal nicht mit Super Plus klar bzw. anders ausgedrückt: es ist ihm scheiss egal, wie viel Oktan du tankst. Der verträgt sogar Normalbenzin problemlos.

Das Ding hat mit Super 95 also genauso viel Leistung wie mit Aral Ultimate.

Man kann jedoch nun mit einer Abstimmung auf höhere Oktanzahlen (LPG hat über 100) einen deutlich aggressiveren Zündwinkel fahren als Serie, was in mehr Leistung und mehr Drehmoment resultiert.

Im Schnitt sprechen wir hier von echten 330PS und circa 400 Nm.

Wenn das nicht reicht --> Procharger drauf und fertig. Landet bei circa 480 - 550 PS je nach Ladedruck und ja, das funktioniert mit Serieninnereien aber zur Zuverlässigkeit kommen wir gleich.

Der Ecoboost erreicht seine Maximalleistung auf Super Plus. Man kann hier mit sehr wenig Geld, dank Turbo, recht viel Drehmoment (deutlich mehr als 500 Nm), allerdings nur moderate Mehrleistung rausholen. Höher als 350 PS würde ich persönlich bei dem Motor nicht machen, was für heutige Verhältnisse bei Turbomotoren Chiptuning recht mau ist. Grundsätzlich scheint bei der serienmäßigen Leistungsentfaltung eine Abstimmung jedoch Pflicht.

3. Sound:

Neben dem Mustang habe ich noch einen 71er Lincoln mit 7.5l V8 und ich sags direkt: der V6 wird nie zum V8.

ABER er kann verdammt gut klingen. Und mit verdammt gut meine ich so gut, dass ich den Sound nicht wirklich unter dem des Lincoln einstufen würde, er ist halt einfach anders.

Mit dem richtigen Setup, nämlich Endtopf, Krümmern (Shorty wohlgemerkt) und einer H-Pipe statt serienmäßigem X klingt der auch so wie er aussieht und nicht mehr japanisch Nissan VQ mäßig.

Das ganze klingt dann so: https://www.youtube.com/watch?v=NnWjNncbMyo&t=31s

Im Vergleich hierzu der Ecoboost, auch mit Borla damit es vergleichbar ist: https://www.youtube.com/watch?v=i-jYzjxXyZs

4. Verbrauch:

Ich bewege meinen auf der Autobahn bei Tempomat 130 mit 7.5 bis 8.5l je nachdem ob Sommerreifen (275er) oder Winterreifen (215er) montiert sind. In der Stadt sind es immer 11-12l. Kombiniert habe ich immer zwischen 9,x und 10,x.

Zum Ecoboost kann ich hier nicht viel sagen aber grundsätzlich schadet ein Blick in Spritmonitor nie.

5. Zuverlässigkeit und LPG:

So und jetzt festhalten liebe V8 Kollegen, denn hier ist der V6 tatsächlich überlegen. Der V6 ist einfach extremst zuverlässig. Laufleistungen von deutlich über 300k sind absolut keine Seltenheit und der V6 hat, im Gegensatz zum V8, keine Probleme mit Ölverbrauch oder Tick-Geräuschen. Keine Sorge, der V8 ist auch zuverlässig, der V6 nur halt absolut bulletproof.

Woran liegt das? Ganz einfach: der V6 ist ein Standardmotor von Ford. Und zwar so standard, dass der Motor im großen Ford Transit eingesetzt wird, ebenso in vielen Lincoln und auch die Police Explorer hatten den verbaut.

Jetzt aber das Sahnehäubchen: den Motor gabs im Transit ab Werk sogar mit LPG - Gasfestigkeit ist also absolut kein Problem!

Zum Ecoboost kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen aber ein kurzes googlen hilft.

Dem Focus RS wurde der Motor gar zum Todesurteil. Der hat aber meine ich einen etwas anderen Zylinderkopf.

LPG ist übrigens nicht möglich.

Ich hoffe damit ist erstmal alles klar und die Frage Ecoboost oder V6 beantwortet.

V6 oder V8 ist eine andere Frage. Wenn du die Möglichkeit hast, nimm den V8, und das sag ich dir als überzeugter V6 Fahrer. Der V6 ist ein perfekter und absolut zuverlässiger Daily-Driver, der kaum Sprit benötigt.

Wenn du aber das volle Ami-Feeling haben willst, führt am V8 nichts vorbei.

Puuh als Daily würde ich, ehrlich gesagt, gar keinen (US) Mustang nehmen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Ford Mustang 3.7 V6