ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. kaufberatung bmw 3er

kaufberatung bmw 3er

BMW 3er E46
Themenstarteram 22. Januar 2020 um 0:04

Hi liebe Community,

möchte mir einen 3er holen aber hab es mit dem Geld nicht so dicke leider hab den hier rausgesuchten und wäre froh über meinung und eventuelle probleme des Modells bzw worauf ich beim kauf achten sollte

 

https://www.autoscout24.de/.../...c54d-5750-4b0e-bbe4-3ab68bdb99d0?...

MfG

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi,

der Preis bei der Laufleistung ist verlockend....

Aber wenn niemanden mit Ahnung hast der mitguckt beim Kauf

... Du nicht selber schrauben kannst oder Jemanden hast.

.... und du keine finanzielle Reserve hast....

lass es besser

Beim Kauf drauf achten sollst du das es ein älterer BMW ist, und die sind nie billig, auch wenn man es meinen könnte. Ersatzteile sind halt deutlich teurer als wie bei polo/golf und wenn du die dir nicht selber einbauen kannst, kann man erst recht beim e46 schnell arm werden. Zudem ist der comact einfach kein schönes auto(finde zumindest ich und viele andere^^), lieber bissel mehr in die hand nehmen und ne limo nehmen :) Hat zwar wenig Kilometer der compact, aber durchs alter kann trotzdem einiges kaputt werden. Bei dem Motor ist steuerkette und ventilschaftdichtungen anfällig. Bei 110tkm sollte die steuerkette noch keine probleme machen aber ich hatte schon 2 mal welche mit 170tkm und da waren die ventilschaftdichtungen komplett platt. Dadurch kriegst du hohen ölverbrauch und blauen auspuffrauch und das kann auch den kat zerstören. Aber dazu müssts schon ein extremfall sein und bei den 110tkm hat der denke ich auch noch keine probleme. Aber trotzdem: Wenn das geld wirklich knapp ist und du nicht selber schrauben kannst ---> lieber kein alter bmw.

hallo,

also, von den Daten und der Optik könnte man den an sich blind (ungesehen) kaufen

was mir zuerst auffällt, dass kein Scheckheft vorhanden zu sein scheint (zumindest ist

es nicht angegeben), was bei dieser Laufleistung - sagen wir mal - ungewöhnlich ist

bei den Tücken von Gebrauchtwagen gäbe es die Möglichkeit für den Wagen (bspw.

bei der Dekra) einen Gebrauchtwagencheck machen zu lassen, kostet aber i-was um

die 100€, die man investieren müsste - damit wäre aber der momentane Zustand zie-

mlich umfassend geklärt

würd ich aber erst machen, wenn ich den Wagen probegefahren habe - dabei muss

natürlich auch wegen der geringen Laufleistung alles passen, d.h. keine undefinierbar-

en Geräusche, kein Klappern, keine Auffälligkeiten in Lenkung, Getriebe, Dämpfung, etc.

der Wagen müsste an sich laufen wie neu (trotz des Alters und wenn die KM stimmen)

sobald es aber Auffälligkeiten bei der Probefahrt gibt und der Händler sich mit Erklärun-

gen versucht, vor allem, das ist ja nur eine Kleinigkeit würde ich als Laie die Finger da-

von lassen - es könnte ja sein, dass der KM-Stand nicht die wahre Laufleistung wieder-

gibt, ausser der wäre durch eine lückenlose Historie wie Scheckheft, TÜV-Berichte, Re-

chnungen eindeutig belegbar, was bei 4 Fahrzeughaltern u.U. schwierig sein dürfte

was die Ersatzteilpreise betrifft unterscheiden die sich nur unwesentlich, ob nun VW,

BMW, Daimler, oder Audi - man darf natürlich keinen Polo mit einem 330 vergleichen

bei Compakt würden aber bspw. Karosserieteile deutlich teurer sein, da die zu keinem

anderen BMW-Model kompatibel sind (was schon beim Cabrio zu deutlichen Problem-

en führt, obwohl hier einige Teile vom QP auch passen würden), d.h. die Karosserie

sollte einigermassen rostfrei ein, denn sonst wird's teuer - auch die Scheinwerfer

sind einzgartig und sollten tadellos sein - ansonsten ein schöner Wagen

ich selbst hab mal kurzfristig nen BMW gesucht - es gab das Vorgängermodell E36

Compakt bei mir um die Ecke, aber mit 200 TKM Laufleistung, BMW Scheckheftge-

pflegt, etc. von einem Fähnchenhändler - nach Probefahrt und dem nachvollzieh-

baren Scheckheft für 1.750 DM gekauft - 1 Jahr lang gefahren mit ganz wenigen

Problemen und danach für das gleiche Geld wieder verkauft (trotz der Farbe Förs-

tergrün), d.h. es kann auch gutgehen (mit Scheckheft) und der Compakt hat ei-

nen genial grossen Kofferraum, in dem man bspw. ein Fahrrad einfach hineinsch-

meissen kann und die grosse Klappe geht trotzdem noch zu

 

good lack

Soooo, als ehemaliger Compactfahrer (318ti) und leidenschaftlicher BMW Schrauber mal meine Einschätzung:

Preislich ist er erstmal okay. Was mich stutzig macht: 4 Besitzer, nur 110.000km und kein Scheckheft. Das ist schonmal mit Vorsicht zu genießen und macht die Laufleistung nicht unbedingt seriös. Denn entweder kanns kein Scheckheft geben, weil gedreht wurde oder es könnte gedreht worden sein, weils kein Scheckheft gibt. ;) Sollte man bedenken.

Die Sitzwange vom Fahrersitz schaut auch schon mitgenommen aus, da wurde viel ein- und ausgestiegen, was nicht wirklich zu der geringen Laufleistung passt und wenn doch, dann spricht es für viel Kurzstrecke. Meiner hatte das M-Paket und somit die Sportsitze mit den höheren Sitzwangen und die waren noch top, als ich ihn mit 230.000km verkauft habe, weils ein reines Langstreckenauto bei mir und bei den Vorbesitzern war.

Thema Kurzstrecke ist bei dem Motor (N42) ungesund. Der Motor ist ein Valvetronic Motor und hat eine sehr empfindliche Steuerkette. Defekte Valvetronic und defekte Steuerkette sind bei diesen Motoren häufig. Beides Reparaturen im vierstelligen Bereich und da bei dem hier nichts erwähnt wird, hat er wohl auch noch die 1. Valvetronic und die 1. Steuerkette. Daher unbedingt drauf achten, ob er nach dem Kaltstart oder allgemein im Leerlauf rasselt und ob der Motor spürbar unrund läuft. Sollte noch alles schick sein und das Auto gekauft werden, unbedingt prüfen, ob der neue verbesserte Steuerkettenspanner verbaut ist, Lektüre dazu findet man über Google.

Ölverlust ist bei dem Motor auch gerne vorhanden. Zum einen über Ölwanne, Ölfiltergehäuse und Vakuumpumpe (hinten am Motor) und zum anderen auch über die Ölwannendichtung. Ölverbrauch geht auch irgendwann los, da die Ventilschaftdichtungen anfällig sind, dann qualmt er blau weil er Öl verheizt.

Worauf der Motor wie gesagt empfindlich reagiert, ist Kurzstrecke. Deswegen hab ich das weiter oben schon erwähnt, denn ich schätze das ist so ein Kandidat. Ist daran zu erkennen, dass sich am Ölpeilstab und am Öldeckel weiß/gelber Schlamm sammelt. Der N42 hat generell viel Kondenswasser im Öl, was kein Problem ist, wenn das Auto hin und wieder auf Langstrecke bewegt wird, weil dann das Öl so heiß wird, dass das Kondenswasser raus dampft. Bei viel Kurzstrecke bleibt das Kondenswasser im Öl und verschlechtert die Schmiereigenschaften. Der Compact hat Ölwechselintervalle von 22.500km "ODER" 2 Jahre, je nachdem was zuerst eintritt. Der hier ist bei 110.000km und Baujahr 2003 pro Jahr im Schnitt 6500km gefahren. Sprich: Der hätte laut BMW Empfehlung alle 13.000km zum Ölwechsel gemusst, weil er die 22.500km für den ölwechsel ja erst nach gute 3 Jahren erreicht hätte.

...wurde das so gemacht? Ohne Scheckheft schwer nachvollziehbar. Wenn da gemäß der Serviceanzeige erst alle 22.500km der Ölwechsel gemacht wurde und das bei einem Kurzstreckenauto, dann ist das bei dem ganzen Kondenswasser im Öl nicht unbedingt gesund für den Motor.

Ansonsten ists halt ein 316ti. Die damals günstigste Möglichkeit, einen neuen BMW zu fahren. Ausstattungsmäßig ist er unterer Durchschnitt, Sitzheizung und CD-Radio, das wars mit den Extras.

Nimm dir auf jeden Fall jemanden mit, der sich mit der Technik auskennt, wenn du ihn anschauen willst. Alles von dem was ich aufgezählt habe kann passieren, muss aber nicht. Hab meinen wie gesagt mit 230.000km verkauft, bei 130.000km hatte der Vorbesitzer die Steuerkette wechseln lassen und ich hab alle 16 Hydrostößel, Ventildeckeldichtung, Ölfiltergehäusedichtung, Vakuumpumpendichtung, Bremsen komplett, Endschalldämpfer, Luftmassenmesser, alle 4 Zündspulen und den Wasserkühler gewechselt. Plus den üblichen Inspektionskram (Ölwechsel, Luftfilter, Innenraumfilter, Zündkerzen). Ansonsten lief er ohne Probleme. War allerdings auch ein Auto, was so gut wie nie Kurzstrecke gesehen hat.

Der Compact hat seine Fans, ist aber "anders". Ist sehr davon abhängig, was man haben möchte und wozu man es braucht.

Allerdings, und das wird Dir jeder Bestätigen, musst Du genau wissen, was Du willst. Möchtest Du kurze Zeit fahren und verkaufen bevor der Wartungsaufwand kommt, oder das Fahrzeug wirklich lange besitzen, daher auch die echten Kosten annehmen. Im ersten Fall suche wirklich gut und verkaufe das Auto auch wirklich nach einem Jahr pfleglicher Fahrweise.

Andernfalls musst Du dich mit Wartungsintervallen und den Kosten auseinandersetzen und das Geld auf die geplante längere Haltedauer umlegen.

In der Größenordnung und Leistungsklasse würde ich mir lieber einen Polo (6N2) kaufen. Ist ein ernstgemeinter Vorschlag. Ersatzteile sind vergleichsweise spottbillig. Da lohnt es sich nicht, irgend einen Wartungs- oder Reparaturschritt zu schieben.

Zitat:

Die Sitzwange vom Fahrersitz schaut auch schon mitgenommen aus, da wurde viel ein- und ausgestiegen, was nicht wirklich zu der geringen Laufleistung passt und wenn doch, dann spricht es für viel Kurzstrecke.

Absolut...da stimmt nix...Finger weg...

Selbst meine sitze sehen mit 235tkm besser aus.

In meinem E36 sahen die Leder-Sportsitze nach 403.000 km nicht so elend aus.

auch die Türgriffe sehen auf beiden Seiten gruselig aus...

Ich vermute auch, dass dem kleinen leider ganz übel mitgespielt wurde. ob die km stimmen ist da schon fast irrelevant.

Ich wäre da extrem vorsichtig.

An deiner Stelle würde ich ein Langstreckenauto bis 200tkm mit dem gepflegten Serviceheft mit 6-zyl Motor suchen.

Ist da nicht im Kombi der Manipulationspunkt an? Oder was ist das.

manipulationspunkt sehe ich jetzt keinen. Handbremse und türauf... sonst standgas und Temperatur in Fahrenheit (?) whatever.

@schweps2 : ein fast 20 Jahre altes Auto mit "bis 200.000 km" würde ich nicht als langstreckenauto bezeichnen. 1000km pro Monat ist doch nichts und passt locker in ein überwiegendes kurzstreckenprofil....

Der M.Punkt leuchtet doch,wenn manipuliert, zwischen Gesamtkilometer und Tageskilometer. Was ist es denn in diesem Fall im Kombi?

richtig. der Manipulationspunkt leuchtet wenn "schlecht" manipuliert wurde. Ich sehe da echt nix ungewöhnliches.

zwischen Gesamt-km und tages-km steht da nur "km" wie bei jedem E46. Mach doch evtl mal bitte nen screenshot und markiere was du meinst...

Beim E36 war der punkt auch an wenn das KI getauscht wurde - da dann die FINs nicht zusammen passten. weiss nicht ob das beim E46 ähnlich ist...

Ach ist ja mein Compact in der Anzeige :-)

Naja fast, PDC und Tempomat hat meiner noch zusätzlich, aber sonst wie auf den Fotos.

Meine Tochter fand den damals total toll, ich kann mich an die schöne Front und das abgeschnittene Heck noch immer nicht anfreunden, aber egal, das Ding ist hier und ich fahre ihn. Unserer hat jetzt 180000km auf dem Tacho, obs stimmt, keine Ahnung. Ölverbrauch, ja, steht man mit kaltem Motor an der Ampel, dann gibt er beim Start hin und wieder eine blauche Fahne. Naja...

Aber, das Ding geht mit dem kleinen Motor richtig gut, das Fahrwerk ist straff, mir eigentlich zu hart, fährt dadurch aber sehr agil. Verbrauch liegt bei mir unter 7 Liter, sehr gut.

Bei mir knarrt die Mittelarmlehne, ansonsten klappert nix.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. kaufberatung bmw 3er