ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Kaufberatung - Auto + LPG

Kaufberatung - Auto + LPG

Themenstarteram 4. Dezember 2006 um 8:02

Guten Tag Zusammen,

ich möchte mir in den nächsten Monaten ein Auto zulegen und da ich ab März 1000km in der Woche fahren werde, habe ich mir überlegt Autogas zu fahren.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer guten Kombination.

Welches Auto ist grundsätzlich gut geeignet für eine Umrüstung?

Ich habe folgende Wagen näher betrachtet: Skoda Fabia, Toyota Yaris

Wobei ich bei diesen Autos, wenn ich Sie neu kaufe wohl die Garantie verliere, was mir überhaupt nicht gefällt und ich wieder auf einen Gebrauchten ausweichen würde ...

Mein Budget für einen Neuwagen lege ich bei 14tEuro an und gebraucht bis 10tEuro, jedoch sollte die Umrüstung dann bezahlt sein ... und auf 1000 € kommts nicht an ...

Was habt ihr für Erfahrungen?

Gruß

Markus

Ähnliche Themen
54 Antworten

Der Yaris ist nicht gastauglich, Toyota ist hier insgesamt wegen nicht ausreichend gehärteter Ventile keine gute Wahl.

Moin,

Es ist zwar RICHTIG, das moderne Kleinwagen heutzutage schon einen ordentlichen Komfort bieten, jedoch solltest Du dir ernsthaft überlegen ... deine 14.000 Euro eventuell in ein 2-3 Jahre altes etwas größeres Auto zu investieren. Grund : Länge läuft und Länge sorgt dafür, das du weniger belästigt wirst.

Bei 1000 km in der Woche würde Ich z.B. zu einem Mazda 626 oder Mazda 6, einem Ford Mondeo, einem VW Bora oder ähnlichem greifen. Dein Rücken, deine Beine und deine Ohren werden es dir ehrlich danken. Und zusätzlich ist bei diesen Fahrzeugen der STÄRKSTE Wertverlust bereits vorbei.

MFG Kester

Prima Argumente,

ich rate zu einem 2 Jahre alten Fz, weil es dann bei einigen Japanern noch 1 Jahr Gewährleistung gibt.

Hellmuth

Themenstarteram 4. Dezember 2006 um 10:29

Hi,

ja ich hab halt noch kein Auto gehabt ...

Ich bin erstmal von Pannenstatistiken etc. ausgegangen, da schien mir ein Toyota eine gute Wahl ...

Der Fabia Combi ist doch schon recht lang und hat meines erachtens ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Wie ist das mit den Motoren von VW? Halten die? Und welche Gasanlagen sind eine gute Wahl?

Also Ford und VW selber schließe ich aus da hab ich zu viel von Mängeln gehört ...

Mazda wäre natürlich noch eine gute Wahl ...

 

Gruß

Markus

Zitat:

Wie ist das mit den Motoren von VW? Halten die? Und welche Gasanlagen sind eine gute Wahl?

die motoren von vw (außer fsi natürlich) laufen mit autogas sehr gut.

für dich stehen folgende benzin-motoren im fabia zur auswahl:

1,4-16v mit 75ps/80ps

1,4-16v mit 100ps

2,0-8v mit 115ps

bei 1000km/woche denke ich kommen die beiden 1,2l-motoren nicht in frage.

Welche Gasanlage du nimmst ist eher sekundär. viel wichtiger ist die kompetenz des umrüsters!

mfg, survivor

Für 10k gibts bereits Opel Vectras, die C Modelle (Modellwechsel war 2002/2003) sind besser als ihr Ruf. Und die Motoren gelten als unkaputtbar - sofern der Zahnriemen regelmässig gewechselt wird. Ab etwa 9000-10000 Euro bist du dabei. Ansonsten schau dir die Volvo S60 nochmal an. Die 2.5l Fünfzylinder haben bei dem Hubraum "nur 140PS", aber einen guten Ruf. Und der S60 ist sicher ein sehr streckentaugliches Auto mit einer überdurchschnittlich guten Verarbeitung, die riesige Reserveradmulde schreit geradezu nach Autogas.

Themenstarteram 4. Dezember 2006 um 12:36

Hallo,

das hört sich ja nicht schlecht an mit den VW - Motoren.

Gibt es da denn Sachen auf die man achten sollte beim umrüsten? Also auf eine billige Sache hab ich keinen Bock soll halten!

Volvo etc. hört sich teuer an ... ich suche einen Kompromiss bei dem ich nicht nur billigen Kraftstoff habe sondern auch eine günstige Versicherung. Dabei ist mir der Fabia halt aufgefallen ...

Gibts noch andere Vorschläge?

Gruß

Markus

am 4. Dezember 2006 um 12:53

Wie wäre es mitten Audi A4 (gebraucht natürlich), da ist ein 5 Jahre alter genausogut wie ein 3 Jahre alter VW oder 2 Jahre alter Skoda.

Die Pannenstatistik sagt eigentlich nicht viel aus. Sicherlich gibt es Bauteile die an Verschleiß leiden. Jedes Auto hat solche Probleme.

Jedoch ist es auch immer eine Sache der Wartung. Jedes Auto welche nicht gewartet wird, macht dicke Probleme.

Oder wenn ein Bauteil z.b. Stossdämpfer defekt ist, leiden andere Teile dann noch mit, wenn man das nicht bemerkt, dann haste ne größere Reparatur.

Eine andere Frage ist, ob du mir einen Schraubenschlüssel umgehen kannst oder nicht. Denn in dem Fall dass du es kannst, kannst du viele Sachen selbst machen.

Die Motoren von Audi, VW und Skoda sind kaum kaputtzubekommen. Obwohl Skoda ist immer so eine Sache.

Denn dort wird alles zusammengewürfelt von den ganzen Konzernen und daraus nen Auto gebastelt.

Zitat:

Original geschrieben von acer2k

Wie wäre es mitten Audi A4 (gebraucht natürlich), da ist ein 5 Jahre alter genausogut wie ein 3 Jahre alter VW oder 2 Jahre alter Skoda.

Woran machst du das fest!? Es sind alles Fahrzeuge die zur Volkswagengruppe gehören (Seat im übrigen auch). Letztendlich unterscheiden sich die Fahrzeuge nur in der Materialanmutung (größter Unterscheid im Innenraum) und Design. Die Motoren und die bei VW so beliebten "Plattformen" sind in allen Fabrikaten wieder zu finden.

Ich fahre ähnlich viel wie du (etwa 1200km die Woche) und habe einen Golf IV mit 1,6l 8V mit 101PS. Läuft auf Gasbetrieb seit gut 30.000km ohne Probleme, Verbrauch knapp 9 Liter.

Nimm einfach ein Fahrzeug um Baujahr 2000 mit gehobener Ausstattung ab Golf/Leon/A3/Fabia (um jetzt mal bei VW zu bleiben ;) ) und rund 100 PS, die sind im Berufsverkehr gut ausreichend und du kommst gut mit. Sollte auch dann mit Gasanlage in deinem Limit liegen.

Zitat:

Obwohl Skoda ist immer so eine Sache.

Denn dort wird alles zusammengewürfelt von den ganzen Konzernen und daraus nen Auto gebastelt.

kannst du mir diese behauptung bitte genauer erklären??

mfg, survivor

wo du schon bei skoda bist:

warum nicht nen älteren octavia?

hier mal ein beispiel:

bj 2003

100ps

LPG anlage

http://cgi.ebay.de/...tegoryZ9801QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

am 4. Dezember 2006 um 16:09

Sorry, nicht Skoda sondern Seat.

Die bauen mal nen Cockpit aussen A3 ein. Ein Fahrwerk vom Golf, Motoren von Audi.

Zitat:

Sorry, nicht Skoda sondern Seat.

Die bauen mal nen Cockpit aussen A3 ein. Ein Fahrwerk vom Golf, Motoren von Audi.

dass kann ich nur bestätigen!

Aber wenn du das so meinst, stimmt das genauso bei skoda und audi!!

beim vw-konzern gibt es eine art "baukastenprinzip", oder wie du es auch nennen willst.

der A3, Octavia, Leon basieren auf dem Golf, sprich der A3 ist genauso "zusammengebastelt" wie der leon oder octavia. die haben alle ziemlich das gleiche fahrwerk und bodengruppe, etc..

die motoren sind fast alle von vw und audi entwickelt, wobei die genausogut zum leon oder sonstigen autos vom vw-konzern passen wie zu einem audi oder vw.

mfg, survivor

Wie wäre es denn mit nem BMW E46 320i? Großer Vorteil gegenüber den hier genannten "Kleinwagen" ist sein hervorragender 6 Zylinder Motor. Verbraucht gut 1-2 Liter Gas mehr als das Kleinvieh, dafür sollte der solide Motor wesentlich länger halten als so ein Mini-4 Zylinder, sprich, den kannst du mal locker 2-3 Jahre länger fahren! Und das wäre mir persönlich wesentlich mehr wert als der erste Platz in ner Pannenstatistik!

Deine Antwort
Ähnliche Themen