ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Kaufberatung Audi A6 C4 oder doch lieber A4 3.0

Kaufberatung Audi A6 C4 oder doch lieber A4 3.0

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 7. Januar 2018 um 8:54

Hallo

ich möchte mir gerne einen Audi als Zweitwagen zulegen. (hatte bis her noch keinen Audi gefahren)

ja für den ein oder anderen mag es als Spinnerei gelten.

Optisch gefällt mir der C4 Kombi am besten

Am Liebsten wäre mir ja ein Quattro (aber in der Gegend wo wir wohnen gibts vll im Jahr 2-3 mal Schnee)

Kombi würde mir auch Besser gefallen aber nicht unbedingt ein muss.

Schalter sollte es schon sein.

Diesel wäre auch besser den wenn ich ihn Bewege dann sicher nur Langstrecke / Reise etc. Arbeitsstrecke sind auch schon 40 km. Aber natürlich würde ich auch den Benziner niccht Ausschließen da es ja nur mein Zweitwagen wäre.

Preis: Sollte dem Zustand entsprechend sein, max. 5000 Euro

und natürlich 6 Zylinder

ebenso sollte er Zuverlässig sein,möglichst viele Papierunterlagen Rechnungen Tüv Belege gepflegtes Scheckheft, keine Bastelbude sollte auch in ein Paar Jahren noch den Wert haben.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../764194673-216-6071

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../783725845-216-20550

noch keinen Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../784259858-216-6062

der hat angeblich keine Mängel, Letzter Preis 3300 Euro

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../782665602-216-6054

Motorölsensor hat einen Wackler, Rost an Kotflügel & Tür, sowie Lack benötigt ne Politur, Zahnriemen bei 123000 km 2010 gewechselt also bald fällig Preis 3000 Euro incl. Neu Tüv

einen noch im Anhang.

Gerne könnt ihr auch für mich auf die Suche gehen

94419 Reisbach Umkreis 200km

Darf auch ein Audi 80 / 90 sein oder nen A6 (da hab ich bereits von den 2.5l Motoren von erheblichen Motorproblemen gelesen )

C4
Ähnliche Themen
31 Antworten

Aha. Und wo sind jetzt die Fragen zwecks Kaufberatung?

Themenstarteram 7. Januar 2018 um 9:44

Oh Sry.

Welchem ihr mir empfehlen würdet?

Was man zu welchem Auto vll wissen sollte?!

Danke im Voraus

am 7. Januar 2018 um 11:25

Du solltest schon wissen, dass Ersatzteile für die C4 mittlerweile knapp werden. Innenraumteile sind von Audi nur noch ziemlich beschränkt zu bekommen. Bei der Technik geht es noch so einigermaßen.

Der C4 ist grundsätzlich recht haltbar, aber nur wenn man auch bereit ist bei Bedarf auch was rein zu stecken.

Du solltes Bereit sein selbst Hand anzulegen. Wenn du keine eigene Schraubergarage oder sonst eine Möglichkeit hast selbst mal was zu machen, sind Besuche beim freundlichen Audihändler eher teuer. Wenn es ein 6 Zyl. Diesel sein soll scheidet der C4 aus. Als Feinstaubplakette bekommt der 5 Zyl. Diesel auch nur die gelbe.

Beim C4 Diesel ist zwischen ca 350 bis 450 tkm das ZMS eigentlich fertig. +- 1000€ +Arbeit. Die Klimaautomatik ist eklig zu reparieren bzw. Ein +Ausbau. Wenn ich heute zurückblicke würde ich sagen, wenn die einmal anfängt zu spinnen, komplett überholen sonst hat man jedes Jahr pünktlich zum Winter 4-6 Stunden Spass. Fahrertür Scharniere sind eigentlich auch meist fertig. Neu ca.110€

Beim Avant ist nach den Jahren der Kabelbaum der Heckklappe für die tollsten Elektronikfehler zuständig. Ca. 170?€

Aber wie schon gesagt, grundsätzlich ist der Wagen recht haltbar wenn er etwas Pflege bekommt. Ich habe mir nach 8 Jahren C4 TDI 2015 wieder einen besorgt. (Der alte hatte einen Unfall). Ansonsten hat es hier schon den einen oder anderen Tread zu dem Thema gegeben. Must mal die Sufu bemühen.

Der 4B Dieselmotor ist ab 2001? nach einer Überarbeitung von Audi eigentlich unproblematisch soweit ich weiß. Ein Freund fährt einen. Der wird einmal die Woche 350km nach HH und zurück "gepeitscht". Mittlerweile hat er über 400tkm auf der Uhr. Er spart allerdings auch nicht bei Wartung oder Reparatur wenn mal was ist. Das vordere Fahrwerk ist wohl mittlerweile auch haltbar.

Zu deinen Kandidaten kann und will ich nichts sagen. Nimm dir bei Besichtigung jmd kritisches mit der das Auto kennt bzw generell Ahnung und keine rosa "Audibrille" auf hat. Fehlerspeicher auslesen sollte eh obligatorisch sein.

Die Historie wird / wurde gern um 100tkm "aufgebessert" da man es eigentlich nicht sehen konnte ob er 100 oder 200 tkm gefahren war. Je weniger km umso kritischer würde ich prüfen. Man kann / konnte bei Audi auch die Wartungshistorie online nachprüfen. Ob die alten Wagen aber noch gespeichert sind? K.A.

Viel Erfolg.

Also ein Diesel würde ich mir heute nicht mehr kaufen schon alleine wegen der ganzen Diskussion, denn es wird was negatives kommen für Diesefahrer. Wie das aussiehen wird weiß man heut noch nicht.

Eine Alterantive wäre deine Auswahl Benziner am besten mit LPG Anlage. Dann sparst Du sogar noch Geld im Vergleich zum Diesel. Muss es unbedingt ein V6 sein... je nachdem wie Du fährst tut es auch ein 4 Zylinder wo recht häuftig gebaut und aher auch noch Teileversorgung sehr gut ist z.B. den ADR mit 125 PS.

@MiracleSummerbreeze : Da hast Du aber auch alle möglichen Defekte, die am C4 auftreten können, aufgeführt.

Das das ZMS mit 400 TKM hin ist, kann ich nicht bestätigen. Ich kenne einige, derem ZMS mehr als 500 TKM runter und alles top-ok ist. Allerdings hatte ich auch schon einen C4 TDI quattro, bei dem das ZMS bei 130 TKM hin war.

Will damit sagen, daß der C4 bestimmt nicht wegen defekten ZMS bekannt ist. Vielmehr als ausgesprochen zuverlässiges und wenig kostenintensives Fahrzeug.

Aber Du scheibst ja auch, "grundsätzlich ist der Wagen recht haltbar wenn er etwas Pflege bekommt."

Wenn ich da an die NachfolgeModelle denke, die sind auch bei entsprechender Pflege nicht unbedingt haltbar. Seit Jahren scheue ich mich ein Nachfolgemodell zu kaufen, dafür sehe zu viele Leute, die ihrem C4 nachtrauern wenn sie die regelmäßig anfallenden Motorreparaturen bezahlen müssen (Stichwort Nockenwelle und Vorderachse)

Meine - unmaßgebliche - Meinung: Wenn man einen gut erhaltenen und nicht runtergekommenen C4 ergattern kann, diesen einmal richtig durchcheckt und ein paar Euros investiert, hat man über Jahre ein zuverlässiges und sparsames Auto.

Schön zu lesen, daß Du Dich wieder für einen C4 entschieden hast. Das spricht für sich.

@nogaroc4 : Den ADR Motor hab ich im Cabrio - na ja sag ich nur. Ich meine, mit dem Motor ist so fast jeder Audi untermotorisiert. Dann doch lieber auf einen 5-Zylinder zurückgreifen - oder gleich den ABC mit 6 Zylindern.

Gruß Schaudin

Also ich kann mich nicht beklagen. Habe de ADR zwar nicht im C4 sondern A4 B5 aber ich kann mich über zu wenig Power nicht beklagen. Klar sind 125 PS keine Rennmotorisierung aber zum flüssig mitfahren reicht es allemal. Es kommt immer drauf an ob man gerne rast oder eher cruisen tut. Rasen ist meist heute eh nicht mehr möglich daher habe ich den ins Rennen geworfen und was die Reparaturen angeht ist der auch besser wie jeder 5 Zylinder oder V6, denn es gibt für den Motor einfach massig Teile noch. Vor allem ist der echt moderant im Verbrauch im Verhältniss zu meinem 5 Zylinder ( Unterschied beträgt etwa 3l ) wobei ich natürlich ein Turbo habe und mehr Leistung die ich aber eigentlich nie grosartig brauche im Verkehr heute.

Als Turbo mag das sein - aber der normale ADR mit 125 PS ist nun echt nix zum "cruisen". Und 10 Liter nimmt der auch.

Bei mir war er selten über 10l meist so bei 9 was für so ein alten Motor finde ich OK ist.

9-10 Liter ist Durchschnitt ....

Verbrauch ADR

Zitat:

@krissi22 schrieb am 8. Januar 2018 um 19:09:46 Uhr:

9-10 Liter ist Durchschnitt ....

Verbrauch ADR

Jo, Stadtverkehr nochmal 30% drauf.

"Wirtschaftlich" ist in meinen Augen nur der DiesAEL.

Oder lieber A4 ??? Falsche Frage, Falsche Forum :D

Wofür soll der C4 sein? Für den "Landbetrieb", damit meine ich den Betrieb außerhalb jeglicher Umweltzonen, und wenn es keine große Spurtfreudigkeit braucht, kann ich nur die alten 5-Zylinder TDI-Motoren empfehlen. Allerdings ist die Steuer zum Teil s e h r hoch, weshalb wenigsten Euro2 erreicht sein sollte. Der Verbrauch liegt bei mir bei 6,5 l Diesel/100km bei gemischter Strecke und Fahrweise.

Die aktuelle Dieseldiskussion halte ich für völlig überzogen. Dass VW und andere es nicht fertig brachten, kontinuierlich nach dem aktuellen Stand der Technik zu liefern und bei Fahrzeuggewichten über 1 Tonne auch noch einen 50 Liter Harnstofftank unterzubringen ist ein Armutszeugnis erster Klasse. Unsere C4 wird das nicht mehr berühren, sie werden nicht mehr "grün" oder gar "blau", falls das kommt, werden. Dafür sind sie effizient und sparsam. Ich fahre meinen diesbezüglich mit gutem Gewissen weiter...

Wie verhält es sich eigentlich wenn unsere C4 TDI Oldtimer werden, sprich, ein H-Kennzeichen bekommen?

Spielt es dann noch eine Rolle, wenn man eine rote Plakette hat oder kann man dann die Umweltzonen getrost benutzen?

Ja, dann brauchst Du keine Plakette mehr. Allerdings hast Du meist bei den Versicherungen dann auch eine Limitierung der zu fahrenden km z.b. nicht mehr wie 5.000 km im Jahr.

Dein Wagen ist ja dann Historisches Kulturgut und nicht mehr Allgemeinfahrzeug.

Die rote Plakette ist auch heute schon davongeflogen... in manchen Fällen fällt keine Plakette (kurzzeitig) weniger auf als eine rote ...

@nogaroc4: Danke für den Hinweis auf die 5.000 km! Dass das "historische Kulturgut" eventuell nur soviel fahren darf wußte ich nicht.

Allerdings dauert's in meinem Fall bis dahin noch 9 weitere Jahre, und wer weiß wie der Zustand von Auto & Herr bis dahin ist. ..

Zur Zusammenstellung der möglichen Defekte von @MiracleSummerbreeze würde ich noch ergänzen:

- Beim quattro prüfen, ob der Tank noch dicht ist (Blechtank, unter dem Hitzeschutz-Aufkleber rostet es)

und natürlich

- das Dauerthema Durchrosten Kotflügel vorne.

- Bei meinem kroch außerdem der Rost an einigen Türen hinter der Scheuerleiste hervor. Beim Tausch der Türen stellte sich aber heraus, dass das trotz einer drastischen Blase nur oberflächlich ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Kaufberatung Audi A6 C4 oder doch lieber A4 3.0