Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Kaufberatung 1er BMW

Kaufberatung 1er BMW

BMW 1er
Themenstarteram 19. Juni 2015 um 20:03

Hey Leute,

wie die Überschrift schon sagt geht es darum mir einen Neuwagen zu holen. Bin jetzt ziemlich fest beim 1er BMW steckengeblieben da das neue Facelift ihm ziemlich gut getan hat (die Vorgänger waren echt schrecklich :o)

Wie auch immer, ich habe mir ein Angebot machen lassen bei meinem Händler um die Ecke und er würde Normalerweise knapp 44.000 Euro kosten (118d Automatic 150PS). Aber es gibt in Österreich einige Rabattaktionen wodurch er auf eine Endsumme von knapp 37.55Euro kommt. Also schon mal eine ganze Stange Geld.

Ich würde eine Anzahlung von 11.000 Euro zahlen und eine Laufleistung von 15.000km/Jahr haben.

Laufzeit sind 48Monate was ok ist, da ich ihn danach evtl. kaufen will. (Verkaufen oder halt behalten.)

Restkredit sind dann noch knapp 17.000Euro. Ich könnte ihn aber auch noch 2 Jahre weiterfinanzieren. Was auch keine Blöde Idee ist meiner Meinung nach(Was haltet ihr davon?)

Ich bin jz 23 Jahre alt. Verdiene knapp 1800Euro Netto (evtl bald mehr, da dies mein Einstiegsgehalt war/ist) und wohne abgetrennt (eigenes Stockwerk) in meinem Elternhaus. (Miete sind 200 Euro Unkosten) Ich gebe nicht viel Geld aus und hab sonst auch keine Probleme.

Ich möchte mir jetzt etwas leisten und dieses Auto auch kaufen wenn es möglich ist. Und es schrottreif fahren :D Also mind. 8-9Jahre

Das Auto kostet mich Inklusive Vollkasko Versicherung 380Euro. Da ist schon ALLES dabei. Alleine das Fahrzeug kostet mich knapp 230Euro leasing/mtl.+ 150 Euro Versicherung/Monat. Ist das ok für so ein Auto?

Was haltet ihr davon, bzw. ist das zuviel oder nicht?

Würde mich um konstruktive Meldungen freuen. :)

Gruß Manu

Beste Antwort im Thema

Der N13 (1,6 Liter Turbobenziner), der beim 114i, 116i und 118i Pre-LCI zum Einsatz kommt, entstand zwar aus einem Joint Venture von BMW und dem PSA-Konzern, jedoch ist dieser Motor mit BMW-Technik bestückt! Gebaut wird er meines Wissens nach übrigens in einem BMW-Motorenwerk in England - ich bezweifle mal, dass Peugeot den Motor ebenfalls aus diesem Werk bezieht. Doppel-VANOS und Valvetronic kommen direkt von BMW, zudem wurde der Motor für den Längseinbau adaptiert.

Ich kann die Kritiken an diesem Motor nicht nachvollziehen. Im MINI räumte er in einer anderen Leistungsstufe einen Preis nach dem anderen ab.

Ich fahre den Motor seit knapp über 46.000 km in meinem 116i Pre-LCI und kann mich nicht beklagen. Es stimmt, dass das Wastegate-Rasseln nach dem Kaltstart nerven kann, ebenso wie eine unter Umständen verzögerte Gasannahme, ebenfalls nach dem Kaltstart. Sobald der Motor Betriebstemperatur erreicht hat, ist er ein laufruhiger Geselle, der angesichts der Leistung auch ganz gut zupacken kann. Ölverbrauch in meinem Fall bisher über die Distanz von 46.000 km: Lächerliche 0,25 Liter. Steuerkettenprobleme sind mir beim N13 nicht bekannt.

Es gibt andere Dinge im 1er, die nicht perfekt sind, vielleicht sollte man die mal unter die Lupe nehmen. Der Motor ist jedenfalls gut.

Merkwürdigerweise schreibt niemand etwas über die schabenden Steuerketten bei manchen Dieselmotoren, die noch dazu auch im betriebswarmen Zustand keine Leisetreter sind...

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Gehst ziemlich offen mit deinen Daten um!

Zum Thema: da du nicht viel Geld ausgibst und auch "sonst keine Probleme" hast, scheint der Wagen realistisch finanzierbar. Ob man in deinem Alter bereits einen Neuwagen erwerebn "muss", ist eine andere Frage.

Aber ein Fahrzeug 8-9 Jahre zu fahren, wäre eher untypisch - spätestens in 3-4 Jahren kommt einem ein heutiger Neuwagen ziemlich alt vor. Die meisten Käufer schieben ihre Finazierungen ewig vor sich her, sprich von Neuwagen zu Neuwagen. Die wenigsten derer sind auch Besitzer des Fahrzeugbriefs.

Themenstarteram 21. Juni 2015 um 20:06

Ich gebe ja nur meinen Verdienst Preis, und das ist ja gerade noch Vertretbar.

Nur bin ich mir nicht Sicher ob Leasen oder auch Finanzieren Sinnvoll ist. Was wird da eher bevorzugt?

Nun das "sonst keine Probleme" sagt nur aus das ich nicht Verschuldet bin.

Was ja leider bei Jugendlichen oft der Fall ist.

Gibt es aktuell bei den neuen BMW´s Probleme? Was mir in den 4Jahren teuer werden kann.(Automatic Probleme etc.)

 

Dann allgemein zur Automatic. Ist das bei BMW eine Art DSG, oder nur die Sport Automatic? Kenne mich da selbst nicht so aus. Kenne nur S-Tronic von Audi und halt DSG von VW. Aber es gibt halt auch die Multitronic von Audi, die ja keine "echten" Gänge besitzt.

Ist das bei BMW´s Steptronic auch der Fall?

Themenstarteram 3. Juli 2015 um 19:58

Würdet ihr Winterreifen gleich ins Leasingangebot miteinberechnen lassen oder würdet ihr da Privat welche kaufen? 16" Winterreifen 195/55 kosten bei BMW 1400Euro. Wenn ich sie mir Privat kaufe zahle ich knapp 800Euro.

Gruß Proof

Hallo, Landsmann!

Also ich verdiene sogar etwas weniger als Du, habe aber eine eigene Wohnung zu unterhalten (mit Partnerin) und kann mir trotzdem einen 1er leisten. Allerdings nur deshalb, weil er gekauft ist, und natürlich weil ich vorher mehr verdient und ebenso bei meinen Eltern gewohnt habe.

Schrottreif nach 8 bis 9 Jahren? Hm, dann hat das Auto gerade mal 120.000 bis 135.000 km auf dem Tacho. Ich würde sagen, der hält bei regelmäßiger Wartung und Pflege dann doch etwas länger. ;)

Ob es sinnvoll ist, sich alle 3 bis 4 Jahre ein neues Auto zu kaufen/leasen, ist Geschmackssache. Am besten fährt man wenn man kauft und den Wagen solange fährt solange notwendige Reparaturen den Zeitwert nicht überschreiten!

Wenn man bedenkt, wie hoch der Wertverlust eines Autos insbesondere in den ersten 4 bis 5 Jahren ist, dann kann man schon viel reparieren lassen. Und vom Wertverlust hat man freilich nix, denn der Wert geht auch dann flöten, wenn der Wagen in der Garage steht.

PS.: 150 Euro Versicherung und Kfz-Steuer pro Monat sind für einen 118d mit diesem Listenpreis sehr gut, finde ich. Ich bezahle für meinen 116i (Pre-LCI / 136 PS) derzeit 152 Euro pro Monat für Haftpflicht, Vollkasko und Steuer, und das war für mich mit Abstand das beste Angebot.

Bei Deinen Gesamtkosten (380 Euro pro Monat) hast Du übrigens noch den Treibstoff vergessen. ;) Und wenn man den einen oder anderen Euro für Autopflege, neue Reifen oder Bremsen etc. einkalkuliert, ist es sicher auch nicht schlecht.

Themenstarteram 3. Juli 2015 um 21:43

OK Danke für die infos schnomal, gut ich muss sagen, ich lebe in Österreich und da ist die Versicherung von Haus aus teuerer, und ich bin in der kleinsten Versicherungsstufe(bei uns 00 von 09). Daher ist es eine recht kleine Summe.

Klar Benzin reifen etc. müssen noch dazu, aber ich brauche wenn ich Normal fahre denk ich mal so 1- 1/2 Tanks/Monat da ich nur 10km zur Arbeit habe (einfach).

Laut meiner Rechnung bleiben mir im Monat noch knapp 1000Euro Übrig, da gehen sich dann schonmal Reifen aus. ich weis halt nur nicht wie schnell sich so 245 hinten abfahren bei nem BMW.

Wenn ich den A5 BJ 2015 von meinem Dad sehe der braucht jedes Jahr 2 neue 255 Reifen. Die schonmal 500Euro kosten.

Zitat:

Gibt es aktuell bei den neuen BMW´s Probleme? Was mir in den 4Jahren teuer werden kann.(Automatic Probleme etc.)

Wie lang ist die gewaehrleistungsfrist bzw. Garantie?

In der schweiz sind es z.b. 3 jahre oder 100'000 km, und die koentte man glaub ich relativ guenstig um 1-2 jahre verlaengern (bis zu einer max. km zahl, weiss aber nicht wo die liegt.

Wenn du dir sorgen machst vielleicht das mal klaeren und wieviel es kostet.

Themenstarteram 3. Juli 2015 um 21:50

Dieser BMW Händler bietet alles, 4Jahre Service inklusive und 4Jahre Garantie.

Themenstarteram 3. Juli 2015 um 21:51

Bzw. max. 120.000km, was bei mir nicht der Fall sein wird in den 4Jahren

Alles klar, ich bin ja auch aus Österreich. ;)

Tja, für gewöhnlich sollte sich das finanziell schon ausgehen.

Ich habe meine 18 Zoll 245er Hinterreifen nun den 3. Sommer oben, und ich denke sie sind auch noch für den Sommer 2016 gut. Hängt aber natürlich von der Fahrweise ab. Da die 18 Zoll 245er Runflats nicht gerade günstig sind, kann ich damit ganz gut leben.

Ich habe beim Kauf auch das Paket Care-Servicepaket dazugenommen - es ist wirklich Goldes wert, vor allem wegen der verlängerten Gewährleistung! Punkto Ersparnis bei den Servicekosten bin ich mir in meinem Fall gar nicht sooo sicher, da die Serviceintervalle sehr lang sind.

Mal was anderes: warum soll es denn ein Diesel werden? Bei 15k km im Jahr und der täglichen Fahrt von 10km einfach ins Geschäft würde ich eher nen Benziner empfehlen.. Ich habe mit Diesel auf Kurzstrecken im familiären Umfeld schlechte Erfahrungen gemacht..

Muss es denn unbedingt ein Neuwagen sein? Ein Jahreswagen ist ja auch noch fast wie neu, aber halt deutlich preiswerter. Wie es eben mit Autos so ist, kaum rollen sie vom Band, sind sie auch schon einige Tausender weniger wert ;)

Ich persönlich würde mir einen Jahreswagen holen. Entweder sparst du dir dadurch eine Menge Geld, oder du bekommst mehr Ausstattung. Und du musst keine drei Monate warten ;)

Themenstarteram 4. Juli 2015 um 13:27

Hallo danke schonmal für die Antoworten, ja warum einNeuwagen, das haben mich meine Eltern auch gefragt. Die würden sich keinen mehr kaufen, da man viel Geld verliert.

Ich bin aktuell am rumschauen was es alles gibt.

Ich wollte eig den neuen 1er weil mir die Form gut gefällt. Aber mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken einen 2013 320d oder 318d zu kaufen. Kosten knapp 30.000 und haben einen Ähnliche Ausstattung. Und kostet mich im Endeffekt knapp 15.000 Euro weniger als der 44.000Euro 1er.(Was er mich im Endeffekt kostet inkl. Zinsen etc.)

Ich habe mir aktuell die 2 hier ins Auge gefasst.

http://ww3.autoscout24.at/classified/273206257?asrc=st|as

http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=5145545

Würde mir einen Bankkredit von 19.000 Aufnehmen auf 4 jahre und zahle knapp 350Euro Pro Monat.

11-13.000 habe ich Eigenkapital.

Was mich abschreckt sind die hohen Kilometer. Was dürfen die bei 2 Jahren haben?

am 4. Juli 2015 um 13:33

Ich kann den TE verstehen und würde wohl auch nen Neuwagen nehmen würde aber an der Sonderausstattung deutlich sparen... Es müssen keine 37 für nen 1er sein...

Meiner ist voraussichtlich mein erster und letzter BMW-Neuwagen, außer ein unvorhergesehener Geldsegen ereilt mich.

Ist zwar schön und gut, wenn man den Wagen frei konfigurieren kann und ihn fabriksneu übernimmt, allerdings ist es auch verdammt teuer. In Zukunft kann und will ich mir das wohl nicht mehr leisten.

Die Frage stellt sich zwar nicht, weil ich meinen gekauften 1er lange fahren werde, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass mein nächster BMW ein Jahreswagen oder junger Gebrauchter (2-3 Jahre alt) werden wird, ODER ich importiere mir ein Fahrzeug von einem Werksangehörigen aus Bayern.

Da spart man sich eine Menge Geld, und mal ehrlich, wenn der Wagen gut behandelt wurde, dann sieht so ein Auto doch nach 2-3 Jahren noch immer wie neu aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen