• Online: 3.705

BMW 1er F20 (Fünftürer) 120d Test

02.11.2020 14:56    |   Bericht erstellt von E300TDT

Testfahrzeug BMW 1er F20 (Fünftürer) 120d
Leistung 190 PS / 140 Kw
Hubraum 1995
HSN 0005
TSN CAC
Aufbauart Schrägheck
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 8/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von E300TDT 4.5 von 5
weitere Tests zu BMW 1er F20 (Fünftürer) anzeigen Gesamtwertung BMW 1er F20 (Fünftürer) (2011 - 2019) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Habe den BMW F20 seit 2 Jahre als Privatwagen, mit 12.000km als Jahreswagen gekauft. Fahre im Jahr ca. 20.000km hauptsächlich Landstraße und Autobahn.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Das Platzangebot des BMW F20 ist nicht gewaltig, weder vorne noch hinten. Durch die rel. breite Mittelkonsole engt es sowohl Fahrer als auch Beifahrer etwas ein. Gleichzeitig ist man aber "sportlich" eingepackt. Hinten stört der Kardantunnel die Beinfreiheit - Hecktriebler eben. Die Übersicht ist vor allem nach hinten solala, da das Heckfenster rel. klein ist. Den Kofferraum finde ich dafür rel. geräumig und mit Umklappen passt ziemlich viel in das Auto rein. Die Materialien empfinde ich als sehr wertig, Nutzen sich sehr wenig ab (im Vergleich zu einem VW Golf aus dem Bekanntenkreis, da löst sich bei 50.000km das Chrom vom Kunststoff und Lederlenkrad- und Schaltknauf haben schon start glänzende Stellen ) und die Karosserie ist tadellos verarbeitet.

 

Kurzum: So ein Auto kauft man sich wegen dem Design, nicht wegen dem Platz.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Qualität und Verarbeitung
  • + Wertiges Design
  • - Nicht das geräumigste Auto

Antrieb

5.0 von 5

Der Antrieb ist meiner Meinung nach eine der Paradedisziplinen des F20. Der Motor wirkt sehr kräftig, und schiebt gewaltig an. Mich begeistert vor allem der Durchzug aus niedrigen Drehzahlen, es ist fast kein Turboloch vorhanden, der Motor zieht gleichmäßig bis in der Begrenzer. Liegt wohl an dem Twin-Scroll-Lader den BMW hier einsetzt. Hier muss ich den Vergleich zum 190PS 2,0 TDI von VW ziehen: Dagegen ist der VW-Motor deutlich im Nachteil, sowohl im unteren Drehzahlbereich als auch bei der Drehfreude. Das alles läuft Dieseltypisch "rau" ab, der Motor wirkt aber nie brummig/klapprig.

Der F20 verbraucht für die Leistung (auch wenn man sie abruft) rel. wenig Diesel, wobei das wohl eher am Fahrzeuggewicht liegt. Das Schaltgetriebe ist BMW-Typisch leicht "knochig" das ist Geschmackssache. Mir gefällt das Einlegen der Gänge sehr gut. Die Reichweite ist bei schneller Autobahnfahrt durch den Tankinhalt von 52l beschränkt, aber was solls...

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr guter Durchzug
  • + Kein Turboloch
  • + Effizient

Fahrdynamik

5.0 von 5

Die Fahrdynamik ist DER Grund einen BMW 1er zu kaufen. Hecktrieb, und Batterie im Kofferraum ergibt eine sehr gleichmäßige Gewichtsverteilung die in dieser Fahrzeugklasse sonst kein Auto bietet. Der F20 lässt sich einfach super fahren: Direkte Lenkung ohne Einflüsse des Vortriebs, straffes Fahrwerk mit ausreichend Restkomfort, top Straßenlage und gut dimensionierte Bremsen. Die Wendigkeit ist aufgrund des Heckantriebs auch sehr gut. Wer ein sportliches Auto in der Kompaktklasse sucht kommt meiner Meinung nach am 1er nicht vorbei.

Einzigstes Manko:

Im Winter, auf nassen Wiesen am Hang, etc hat man es beim Anfahren leider nicht so einfach wie die meisten Fronttriebler aber irgendwie hat es immer geklappt.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr gute Straßenlage
  • + Gleichmäßige Gewichtsverteilung
  • + Direkte Lenkung ohne Einflüsse des Antriebs
  • - Auf rutschigem Untergrund Nachteile beim Anfahren

Komfort

4.5 von 5

Die Federung ist eher sportlich abgestimmt, hat aber genügend Restkomfort für längere Reisen. Die Sportsitze mit Lordosenstütze die ich habe, sind schmal geschnitten, für mich aber genau richtig. Habe selten in einem Auto so gut gesessen. Sie haben einen guten Seitenhalt und sind vielfältig einstellbar. Die Polster sitzen sich sehr bequem. Hinten schränkt die abfallende Karosserielinie die Kopffreiheit ein, wer deutlich über 1,80m ist fährt recht unbequem mit. Die Rückbank ist wie bei den meisten Kompakten generell einfach ausgeführt, hier gibt es bessere Autos um hinten mitzufahren (z.B. Passat, Superb, etc). Sehr wirkungsvoll ist die Heizung/Klima die auch bei kalten/heißen Temperaturen den Innenraum sehr schnell aufheizt bzw. abkühlt. Auf der Autobahn könnte es im Innenraum noch etwas leiser sein.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sportlich/Komfortables Fahrwerk
  • + Sehr gute Sitze
  • + Wirkungsvolle Klima/Heizung
  • - Sitze hinten haben begrenzte Kopffreiheit
  • - Könnte noch leiser sein

Emotion

5.0 von 5

Der F20 ist für mich Emotionen pur. Tolles Design und super Fahreigenschaften und das in einem Alltagsauto. Freilich muss man das Design eben mögen (ist eben Geschmackssache), genau wie das Fahrverhalten. Aber hier hat der 1er BMW meiner Meinung nach Charakter. Nicht so "angepasst" wie z.B. ein Golf. Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht. Das Image geht aus meiner Sicht eher Richtung "Sportliches Spielzeug" für Singles oder junge Paare. Wer günstig Kompaktklasse fahren will oder Platz braucht kauft eher einen ausländischen Hersteller, wer komfortabel Fahren will eher Mercedes.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Fahrzeug hat Charakter

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Tolles Alltagsfahrzeug für sportliche Fahrer und Leute die Premium in der Einstiegsklasse fahren wollen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer den 1er nicht wegen dem Fahrverhalten kauft wird Platz- und Kostenmäßig mit anderen Marken glücklicher.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0