Forum9-3 II
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9-3 II
  6. Kauf Saab 9-3 Cabrio

Kauf Saab 9-3 Cabrio

Saab 9-3 YS3F
Themenstarteram 19. Januar 2019 um 18:41

Hallo!

Ich bin ganz neu in diesem Forum und werde mir wahrscheinlich ein Saab Cabrio 9-3 (Facelift) zulegen.

Es befindet sich in gepflegtem und gut gewartetem Zustand. Mich interessiert, wie es aussieht, wenn mal ein Unfall passiert, wie gestaltet sich die Versorgung mit Karosserieteilen? Wir benötigen das Auto als Zweitwagen und es kann keinesfalls wegen fehlender Teile stillstehen. Über Rückmeldungen würde ich freuen.

Vielleicht können meine Bedenken ja entkräftet werden.

Viele Grüße!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Dazu solltest du einschlägige Webseiten wie scandix, schwedenteile.de mal durchsuchen. Halte dazu bitte die HSN und TSN bereit oder wenigstens Baujahr und Modell mit welchem Motor.

Übrigens: Bei einem "gehirschten" Modell (von Hirsch in der Schweiz getunted) hat man grössere Chancen, Teile zu bekommen.

Ausserdem, raten viele "Experten" von Saabs, sich das gleiche Modell mit oder ohne Motor (Unfallwagen), mit sonst funktionierenden Teilen wie Innenraumgebläse, FH-Motoren usw., für wenig Geld zur Seite zu stellen bzw. zu schlachten...

Naja, wir reden nicht über einen seltenen Oldtimer. Orio (ex Saab Parts) liefert fast alles an Ersatzteile für den 9-3. Ich kenne auch niemanden, der sich als Besitzer eines 9-3 Cabrios ein zweites Fahrzeug zum Schlachten zugelegt hat. Kenne auch keinen Experten, der sowas raten würde. Warum sollte es eigentlich beim einem gehirschten Saab eine bessere Teileversorgung geben? Die Masse der gehirschten Saabs hat nur eine geänderte Software.

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 20:42

Zitat:

@Celeste schrieb am 19. Januar 2019 um 20:20:56 Uhr:

Naja, wir reden nicht über einen seltenen Oldtimer. Orio (ex Saab Parts) liefert fast alles an Ersatzteile für den 9-3. Ich kenne auch niemanden, der sich als Besitzer eines 9-3 Cabrios ein zweites Fahrzeug zum Schlachten zugelegt hat. Kenne auch keinen Experten, der sowas raten würde. Warum sollte es eigentlich beim einem gehirschten Saab eine bessere Teileversorgung geben? Die Masse der gehirschten Saabs hat nur eine geänderte Software.

Hallo!

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 20:49

Hallo!

Vielen Dank für die Rückmeldungen! Ich bin tatsächlich bzgl. der Ersatzteile etwas verunsichert, da wir wie gesagt,

Ausfälle im Alltag nur schwer kompensieren können und auch keine Zeit für längere Ersatzteilrecherchen haben.

Der Wagen muss schon langfristig einsatzfähig sein. Man hört immer wieder, dass z.B. ein Kotflügel oder ein Stoßfänger nicht oder nur sehr langfristig lieferbar sind. Das muss man sich dann schon gut überlegen.

Jede einigermaßen fähige Werkstatt ist in der Lage, einen relativ glimpflichen Unfallschaden so herzurichten, daß man das Fahrzeug noch weiter benutzen kann. Auch über eine längere Zeit.

Sollte jedenfalls kein Argument sein, auf ein Ersatzteil warten zu müssen, um ein Auto nicht zu kaufen.

(Kann mich dran erinnern, daß ein Kunde mal 16 Monate auf eine Tür warten musste. War in den 90er Jahren und ein Saab 9000. Der durfte dann mit ausgebeulter Tür und notdürftig lackiert fahren).

Aber ein Modelljahr wäre schon hilfreich, wenn es um die Bezeichnung Saab 9-3 geht.

Hier sind wir beim 9³-II...könnte aber auch ein 9³-I sein... :D

Wäre nicht die erste Anfrage im falschen Unter-Forum.

Themenstarteram 20. Januar 2019 um 22:33

Hallo!

Er stammt aus dem Baujahr 20008. Die Einschätzungen zur Ersatzteilversorgung sind sehr unterschiedlich. Trotzdem bin ich dankbar für alle Rückmeldungen. Ich hoffe mir so ein Bild darüber verschaffen zu können, wie die Lage im Alltag wirklich aussieht.

Zitat:

@Celeste schrieb am 19. Januar 2019 um 20:20:56 Uhr:

Naja, wir reden nicht über einen seltenen Oldtimer. Orio (ex Saab Parts) liefert fast alles an Ersatzteile für den 9-3. Ich kenne auch niemanden, der sich als Besitzer eines 9-3 Cabrios ein zweites Fahrzeug zum Schlachten zugelegt hat.

Naja....die letzten sind von 2009 und wir haben 2019, also sind das schon 10 Jahre....

In 10 Jahren hat es viele Neuerungen derweil gegeben, die bei Modellen von Saab noch eingepflegt wurden, aber heute evtl. HU-relevant sind.

Wenn dann genau das Teil ausfällt und just kurz vor dem HU-Termin...

Genau deswegen, sollten sich Besitzer von alten wie jüngeren Modellen von Saab, ein zweites, gleiches Modell zulegen und beim Bekannten oder so, in dessen Schuppen oder Zweitgarage abstellen bzw. ausschlachten an Teilen die noch funktionieren und da besonders Blechteile.

Orio hat nur Bestände der wichtigsten Teile aufgekauft.

Es gab hier in Motor Talk, die allgemeine Frage, weswegen die Ersatzteile für Oldtimer wie Youngtimer immer rarer bzw. teuerer werden.

20008...unserer Zeit voraus... :D...zurück in die Zukunft, finde ich Klasse :D

MY2008 ist definitiv ein 9³-II und ich denke, daß es vermutlich in den nächsten Jahren eng mit Karosserieteilen werden wird. Motorenteile oder andere Komponenten eher läanger, da auch Opel und GM Amerika diese Teile verbaut hat und der Markt dem entsprechend noch lukrativen "aftersale" ermöglicht...zu überhöhten Preisen, selbstverständlich!

9000er Tür in den 90er Jahren war nur ein Beispiel, wo es zu Engpässen kam. Lag an der Übernahme von GM, die ihre Zulieferer unter Druck setzen wollten und der Hersteller der Türen nicht mitspielte. GM musste einen neuen Produzenten finden und die Zeit dazwischen waren in der Tat 16 Monate, bis es wieder Türen gab!!!

900-I als Cabriolet lief 1993 aus...und ab 1995 war das rechte hintere Seitenteil nicht mehr lieferbar!!!

Saab 96 lief bis 1980 vom Band...und ab 1985 gab es nur noch Motorenteile direkt über Ford. Bei SAAB nicht mehr lieferbar, nur noch komplette Motoren, die natürlich gerne von Ford geliefert wurden.

Das sind natürlich nur ein paar Beispiele, wie es bei SAAB gelaufen ist!!!

Andere Hersteller namhafter Marken hatten ebenfalls ihre "aftersale"-Probleme, die man nicht einfach mal unter den Tisch kehren darf.

Wenn ich an die 80-90-er Jahre denke, was alles nicht mehr lieferbar war...und nach Monaten gab es das wieder...unvorstellbar! Das war der Motor der Verkauf-Strategen, die dadurch den Fahrzeug- Neukauf ankurbelten. Und das läuft selbst heute noch so.

(Auto kaputt...Ersatzteil gibbet nich mehr...neu kaufen).

GEHT HEUTE noch genauso.

10 Jahre alt...verschrotten und neu kaufen. This is the american way of "schmeiß weg Gegeneration".

Maximal 15 Jahre und der Schrott muß von der Strasse verschwinden und Ersatz gekauft werden.

Ich habe keinen Prof-Titel, und ich habe keinen Lehrstuhl an der Uni...bin noch nicht mal Ing. heiße auch nicht Ferdinand mit Vornamen...aber ich kenne die Branche seit 1978...und behaupte mal, daß ich zu den wenigen Leuten gehöre, die diese Branche ununterbrochen beruflich erlebt, gelebt und mich daran entwickelt habe, mich weitergebildet und absolut technisch und kaufmännisch auf der Höhe bin...und die letzten 10 Jahre nicht unter GM. :D

Es ist eine Sache des Geldes...wie immer.

Will ich was seltenes, dann kostet es automatisch mehr wie die Stangen-Ware.

Seltene Dinge können verloren gehen und die übrige Ware wird noch wertvoller.

Kann in die Hose gehen, aber bei den Besitzern von Cabriolet der Marke SAAB zwischen 1987 und 1995 wirst Du genau diese Dinge feststellen. Diese Fahrzeuge werden nicht angeboten!!!

Das sind keine Gebrauchtwagen mehr, sondern Geld-Anlagen. :D

Ein Saab-Cabrio der letzten Generation als Gebrauchtwagen zu kaufen und diesen als "Zweitwagen", der aber immer laufen muss...hat den Wagen nicht verdient.

Dann kaufe einen Opel Vectra oder Astra vom gleichen Jahrgang...vielleicht einen Signum...mit Dach...dann hast Du einen Zweitwagen, der Dir zusteht.

Technisch sind Opel-Modelle oft baugleich mit dem 9³, aber die Karosserie eben mal nicht!

Es ist alles eine Sache des Gelds...frage mal bei den Kollegen nach, die einen 900-I als Cabriolet besitzen und jetzt schon die Vorzüge des Oldtimers genießen...ohne Plakette fahren und auch noch steuerbegünstigt.

Dies ersparte Geld fliesst in die Erhaltung der Fahrzeuge...werden aber geschont und nur zu bestimmten Gelegenheiten genutzt.

DAS ist ein ZWEITWAGEN!!!...in unserer Branche.

.......

jETZT FRAGE dICH MAL BITTE SELBER; WARUM ICH UNBEDINGT EIN cABRIO VON saab HABEN MÖCHTE...und warum ich Geld dafür in die Hand nehme.

Du möchtest einen Exoten fahren...aber nicht daür bezahlen???

Mach Dir mal einen Kopp über Dein Portomannaie und was wirklich gebraucht wird.

Wahrscheinlich kommt dabei ein Golf IV Kombi heraus...

............

...............

.....................................

Wer bis hierhin gelesen hat, darf auch kommentieren.

Und George natürlich auch antworten.

Auch gerne per PN...ich bin sehr umgänglich.

Pflegeleicht, komme auch für ne Pizza zu Besuch, wenn die Fahrtkosten im Rahmen der Pizza bleiben...kostentechnisch, nicht Durchmesser!!!

Kenne am Niederrhein und nördlichem Ruhrgebiet ein paar nette Stellen, wo man sich treffen könnte.

Für ´ne Pizza...mehr nich!!!

Naja, jetzt mal Ball flach halten. Ein Saab 9-3II ist zwar lange kein Golf, aber auch noch nicht so rar, das um jedes Exemplar gekämpft werden muss. Wenn er gerne ein Cabrio fahren möchte, dann ist das doch okay, wenn dann noch genug Geld zur Erhaltung des Fahrzeugs da ist um es täglich zu fahren und zu warten, umso besser. Und selbst wenn nicht, was sollen wir daran ändern.

 

Wir fahren aktuell seit nun 3 1/2 Jahren ein Saab Cabrio aus 2006 (gekauft mit 139.000km, jetzt 184.000km) als Zweitwagen, ganzjährig und 10-15.000km pro Jahr und das Cabrio hat zu FUNKTIONIEREN und deswegen wird es entsprechend technisch gepflegt. Als wir das Cabrio gekauft haben war es technisch in einem schlechten Zustand, jetzt kommt es jedes Jahr in eins der wenigen Saab-Zentren und wird entsprechend gewartet, der Reparaturstau ist abgebaut und zwischendrin wird es entsprechend gepflegt. Aktuell ist es der Ersatzwagen für einen 3 Jahren alten BMW, der zum dritten Mal in den 3 Jahren nicht fahrbereit ist, weil das AGR-Ventil kaputt ist.

 

Ich geb nur die Empfehlung: 4-Zylinder Turbo (ob gehirscht oder nicht ist für den Motor fast irrelevant, mit einem Biopower-Modell gibt es auch gehärtete Ventilsitze also umrüstbar auf LPG, ansonsten auf Geräusche von der Steuerkette achten) , schön ist natürlich ein AERO-Modell aber dann eben nicht mit V6 (der ist aber auch okay, hat nur etwas mehr Probleme mit der Steuerkette nach 2006) und am Besten mit Innenraumfacelift also nach 2007, da dort der Lichtleiter O-Ring wieder konventioneller Technik wich und zum Beispiel ein neues Radio problemlos einbaubar ist. Rost sollte noch nicht ein Riesenproblem sein, beim Cabrio aber unbedingt vor dem Kauf unter den Dichtungsgummi des Verdeckdeckels schauen, also Dach so auf machen, das nur der Verdeckdeckel offen steht und mal die langen Dichtung hoch ziehen, da ist meist was zu finden.

Ansonsten sind die Fahrwerksteile eher die Schwachstellen, es lohnt sich das anvisierte Exemplar mal von unten anzuschauen, da lohnt sich der Besuch bei einem Sachverständigen.

 

Es spricht meines Erachtens nichts gegen das Cabrio als Einstieg in die Saab-Welt, ich gebe nur zu bedenken, das kann süchtig machen nach einem Zweit- und Dritt-Saab.

Themenstarteram 21. Januar 2019 um 15:33

Hallo!

Vielen Dank für die vielen und ausführlichen Antworten. Die Erfahrung, dass es relativ problemlos im Alltag klappen kann, finde ich schon überzeugend, wobei die Bedenken bzgl. der Teile wohl nicht nicht gänzlich ausgeräumt werden können. Das macht dann schon nachdenklich.

Orio stellt laut eigenen Angaben mehr als 90% aller Teile zur Verfügung. Dann gibt es noch Vertreiber wie Skandix oder Schwedenteile. Und nicht vergessen: Es gibt auch den Aftermarket/Zubehör wie Klokkerholm, Van Wezel, etc.. Ich weiß, die sind nicht immer berauschend, die Streuung verdammt groß. Ebenso nicht vergessen: Die Verwerter/Schrottplätze.

Ein Saab 9-3 II ist noch keine ultraseltene Rarität.

Ich fahre seit 2010 ein 9³ II Cabrio (V6) aus 2007 und bin immer noch zufrieden. Bislang habe ich alle Teile bekommen, die es brauchte. Ich schaue auch gelegentlich hier im Forum über den Zaun zu den technisch sehr ähnlichen Vectra C. Dort liest man ebenfalls von nicht mehr lieferbaren Teilen, u. a. auch Steuerketten.

Das ist bei anderen Marken aber nicht anders, auch bei solchen wie Mercedes. Für den ersten ML Bj. 1998-2004 z.B. gibt es auch schon nicht mehr alles.

Man kann überall Glück oder Pech haben.

Gruß

Jörg

Themenstarteram 25. Januar 2019 um 19:19

Hallo!

Das klingt doch schonmal sehr positiv, was die Eignung als Alltagagsauto anbelangt.

Vielen Dank!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9-3 II
  6. Kauf Saab 9-3 Cabrio