ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kann der 200 CDI (122 PS) wirklich 1,9 t ziehen?

Kann der 200 CDI (122 PS) wirklich 1,9 t ziehen?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 31. Mai 2019 um 11:41

Hallo Zusammen, ich bin seit 2 Monaten stolzer W211er Besitzer - 200cdi mit 122 PS. Mein 16 Jahre alter Benz ist erst 28.000km gelaufen. Ich habe ihn von einem Rentner erstanden, der sein Auto wohl abgöttisch geliebt hat - der Wagen sieht aus wie neu, ist scheckheftgepflegt und hat eine schöne Ausstattung und: eine Anhängerkupplung!

Als Camper würde ich da jetzt gerne meinen Wohnwagen mit max. 1,7t anhängen - schließlich steht in den Papieren, dass sogar 1,9t erlaubt sind. Ich frage mich nur, ob der Benz den Wohnwagen mit seinen 122PS bewegt bekommt. Klar, Eigengewicht, Hinterradantrieb und Drehmoment sowie die 5-Gang-Automatik sollten ein Vorteil sein. Aber komme ich damit auch eine Steigung von 6% hoch, ohne dass sich die LKW-Gewerkschaft (zurecht) bei mir beschwert? Wir wollen im Sommer damit in die Bretagne. Auf dem Weg dahin steht die Pont de Normandie bei Le Havre im Weg - siehe Foto. Ich bin sehr gespannt - und werde berichten.

6.Prozent-Rampe bei Le Havre
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Otako schrieb am 31. Mai 2019 um 23:32:51 Uhr:

Was haben wir früher mit 72PS und 95 PS alles gezogen. Auch der Vito vom Kumpel hatte in seinem OM601 auch nur 98PS und durfte über 2t ziehen. Alles kein Problem.

Das stimmt Otako. Da gab es auch noch kein Internet wo man dumme Fragen stellen konnte ;-)

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Schnall den Wohnwagen hinter und fahr eine ähnliche Steigung damit hoch. Dann wirst du es sehen, ob er das schafft. Ich würde behaupten ja, denn du fährst ja nicht an der Steigung erst an, sondern rollst daher.

Hi,

ich habe auch einen 200CDI, zum Anhänger ziehen wurde der noch nicht benutz ,dafür habe ich noch einen 2,5l TDI Transporter. Was ich aber sagen kann der Motor hat "Kraft", man kann damit keinen Ampelstart gewinnen, da versägt ein jeder Kleinwagen, aber wenn der Benz erst mal "rollt" geht es zügig voran. Autobahn jeder Zeit genug "Dampf" und auch auf der Landstraße hatte ich nie """Angst""" beim Überholen das er nicht aus dem Drehzahlkeller kommt.

Elastizität von 120km auf 180km finde ich auch I.O. Das Geilste ist aber der Verbrauch 5,7L bis 6,5L ,Reichweite Tank voll 1175km :) :)

Ihr seht schon ich mag den Benz :)

Mit 60 km/h im 2. Gang schafft er jede Steigung. Ich behaupte einfach mal, es dürfte kein Problem sein. Ich habe mit dem OM604 im W202 mit 95 PS schon 2T im 3. Gang gezogen, es geht alles. Es macht nur keinen Spaß und es ist alles träge.

Kann er nicht. Die Angabe in den Papieren ist gelogen!

Du brauchst noch einen zweiten 200cdi der schiebt.

Alles geht.

Wenn ich einen 3,5 tonnen Anhänger mit einem Sprinter ziehen kann (und darf), der selber ebenso 3,5 tonnen auf die Waage bringt und kaum mehr PS und Nm hat wie deiner, dann sollte es bei dir doch auch funktionieren.

So souvären wie bei einem auf 380 PS gechippten 420 CDI wird es zwar keinesfalls, aber du wirst dort ankommen wo du willst.

PS: Als T-Modell dürfte deiner mit der selben Motorisierung sogar 2,1 tonnen ziehen.

Leistung ist nicht das A und O.

Ein ML 270 CDI mit 163 PS darf etwa das doppelte ziehen wie ein A45 AMG mit 381 PS.

Was haben wir früher mit 72PS und 95 PS alles gezogen. Auch der Vito vom Kumpel hatte in seinem OM601 auch nur 98PS und durfte über 2t ziehen. Alles kein Problem.

Zitat:

@Otako schrieb am 31. Mai 2019 um 23:32:51 Uhr:

Was haben wir früher mit 72PS und 95 PS alles gezogen. Auch der Vito vom Kumpel hatte in seinem OM601 auch nur 98PS und durfte über 2t ziehen. Alles kein Problem.

Das stimmt Otako. Da gab es auch noch kein Internet wo man dumme Fragen stellen konnte ;-)

Themenstarteram 1. Juni 2019 um 9:05

Ich weiß nicht ob meine Frage"dumm" ist. Vielleicht kann man sie auch anders stellen: Wer hat Erfahrung mit einem 122PS CDI im Gespannbetrieb? zum Beispiel. Aber zumindest finde ich die Fragestellung oben kreativer.

Muss gerade an meine TV-Kindheit denken.... "Der die das, wieso weshalb warum, wer nicht...."

Zitat:

@johannajoerg schrieb am 1. Juni 2019 um 09:05:38 Uhr:

Ich weiß nicht ob meine Frage"dumm" ist. Vielleicht kann man sie auch anders stellen: Wer hat Erfahrung mit einem 122PS CDI im Gespannbetrieb? zum Beispiel. Aber zumindest finde ich die Fragestellung oben kreativer.

Muss gerade an meine TV-Kindheit denken.... "Der die das, wieso weshalb warum, wer nicht...."

Also wir haben die 122 PS und die 220 CDI als Taxi. Mit beiden kann man gut einen Anhänger ziehen, natürlich nicht zu vergleichen mit meinem 320 CDI. Aber 1,9 t ist ja nun nicht das meiste,daß sollte gut gehen. Man fährt ja auch nicht ewig irgendwelche Steigungen, sonder wenn man das kombiniert betrachtet , sehe ich persönlich 122 PS nicht als zu wenig an. Also ein Caravan von 6 oder 8 m Länge sollte damit problemlos gehen.

Auf jeden Fall kann ich dir sagen, daß MB das ohne zu mucken hinnimmt und nicht mit der Temperatur hochgeht, sondern einfach das macht was er soll. Ziehen und fahren. Beim Schaltgetriebe immer fein den Fuss von der Kupplung ganz weg nehmen und nicht so halb mit den Schwimmfüssen auf dem Pedal stehen, dann geht das auch.

Klar fährt man mit schmaler Motorisierung eine oder zwei Fahrstufen niedriger als ohne Anhänger und lange bergauf ist das Ausschalten der Klimaanlage vielleicht nicht ganz falsch, aber ankommen wird man immer. Nur wenn der erste Gang oder die Traktion nicht mehr ausreicht, dann hast du ein echtes Problem.

Mangelnde Kraft ist primär das Problem der anderen Verkehrsteilnehmer. Und die müssen eben warten. Deshalb gibt es ja auch an kritischen Stellen wo so etwas unzumutbar wird Fahrverbote für Gespanne.

Mein Vater fährt jedes Jahr mit seinem inzwischen 15 Jahre alten handgeschaltenen Volvo V70 mit 2.3-l-Saugbenziner mit 136 PS mit mittelgroßem Wohnwagen auf Urlaub, teilweise auch durchs Gebirge. 160.000 km, erste Kupplung verbaut. Das ist durchaus Schwerarbeit für die Kupplung und auch mal für den Motor. Wenn das so lange gut geht, dann geht das mit einem Turbodiesel-Mercedes mit Automatikgetriebe allemal.

Im Haengerbetrieb zählt weniger die Leistung in PS als das Drehmoment in Nm.

Der 122 PS Diesel faehrt sich daher sicher weitaus harmonischer mit Hänger als z. Bsp. mein 240er Benziner mit knapp 180PS.

Beim Diesel liegt das Drehmoment ja auch schon bei niedrigerer Drehzahl an.

 

Ich wuerde mir keine Sorgen machen. Der packt das schon.

Hallo,

erst einmal danke für das schöne Foto der "pont du Normandie" - fahren wir dieses Jahr wieder drüber.

Da ist eh eine Geschwindigkeitsbegrenzung, und weil jeder gucken möchte geht es sowieso eher gemütlich drüber.

Das wird schon gut gehen :-)

Wenn nicht, ruf an - komme dann zur Verstärkung.

LG

Ich fahre noch einen 2T schweren Sharan mit 116 PS mit dem ich auch 2T ziehen darf und auch ziehe. Die 320 Nm schaffen das mühelos. Ein 116 PS Benziner dagegen hat schon seine Probleme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kann der 200 CDI (122 PS) wirklich 1,9 t ziehen?