ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. K1300S das ende?

K1300S das ende?

BMW

Stimmt es dass BMW im Sommer die Produktion von K1300S einstellen will?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ortler schrieb am 12. Dezember 2014 um 13:40:06 Uhr:

Es ist für mich vorstellbar , dass ein Sporttourer oberhalb 100 PS und dem dazugehörenden "Technik-Schnick-Schnack" für die entspr. Klientel fragwürdig ist.Mit der K 100 / K1100 Baureihe (1984-1995)hatte der Sporttourer von BMW seinen Höhepunkt. Harley macht mit seinen "Minderleistern" zu Höchstpreisen gute Umsätze. Hans und Franz , Creti und Pleti fährt jetzt Harley , viele davon Tourer.

Wenn mir der Sinn nach Sportlichkeit stände , fiele mir z.B. Ducati ein. Ansonsten würde ich die 2 Ventiler in besserer Qualität wieder aufleben lassen und den "doofen" jetzigen Boxer in der Versenkung der Zeitgeschichte versinken lassen.

Ein Glück, dass du bei der Produktplanung von BMW nichts zu sagen hast. Sonst wäre der Laden in zwei Jahren pleite;-)

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Mich wundert, dass sie nicht schon längst eingestellt ist.

Die Klasse der klassischen Sporttourer liegt momentan in der Kundengunst ganz unten. Unter den Top 50 der Zulassungszahlen ist nicht ein Sporttourer.

Bin sehr gespannt, ob die R12RS da wieder etwas Leben reinbringen kann.

Schade wenn es kein Nachfolger geben wird....

Die R1200RS ist mit dem doofen Boxermotor keine Alternative.

Warum sind Sportourer momentan so unbeliebt? In den 90ern waren sie ja die renner.

Honda hat auch absatzprobleme mit ihrem Kardan Tourer VFR1200F, was ja auch ein Konkurrernt zum K1300S ist.

Gerade für Leute im gesetzten Alter die kein SSP fahren wollen oder können sind sie doch eine gute Wahl.

Zitat:

@4998 schrieb am 11. Dezember 2014 um 15:47:45 Uhr:

Schade wenn es kein Nachfolger geben wird....

Die R1200RS ist mit dem doofen Boxermotor keine Alternative.

Warum sind Sportourer momentan so unbeliebt? In den 90ern waren sie ja die renner.

Honda hat auch absatzprobleme mit ihrem Kardan Tourer VFR1200F, was ja auch ein Konkurrernt zum K1300S ist.

Gerade für Leute im gesetzten Alter die kein SSP fahren wollen oder können sind sie doch eine gute Wahl.

BMW verkauft mit dem doofen Boxermotor viel mehr Motorräder als mit dem 4-Banger der K-Modelle. Außerdem muss man sich fragen, wozu mal eine K1300 mit 167 PS braucht, wenn man statt dessen auch eine S1000XR mit 160 PS haben kann. Nach dem Wegfall der K1300LT ist für den K-Motor einfach nicht mehr genügend Nachfrage da.

Folgerichtig wäre es eigentlich, wenn BMW einen K1600-Sporttourer bringen würde.

 

Das ist anlog zum Automarkt. SUV statt Kombi.

Reiseenduro statt Sporttourer. Oder gleich den richtigen Tourer wie R12RT oder K16GT.

Ich rechne stark mit einem nackten Motorrad auf K1600-Basis. Dass das ne Verkleidung bekommt, glaube ich eher nicht.

Die S1000R verkauft sich sehr gut und die neuen 1000XR vermutlich noch besser. Vieleicht gibts ja irgendwann eine S1000RS mit Halbschale...

Es ist für mich vorstellbar , dass ein Sporttourer oberhalb 100 PS und dem dazugehörenden "Technik-Schnick-Schnack" für die entspr. Klientel fragwürdig ist.Mit der K 100 / K1100 Baureihe (1984-1995)hatte der Sporttourer von BMW seinen Höhepunkt. Harley macht mit seinen "Minderleistern" zu Höchstpreisen gute Umsätze. Hans und Franz , Creti und Pleti fährt jetzt Harley , viele davon Tourer.

Wenn mir der Sinn nach Sportlichkeit stände , fiele mir z.B. Ducati ein. Ansonsten würde ich die 2 Ventiler in besserer Qualität wieder aufleben lassen und den "doofen" jetzigen Boxer in der Versenkung der Zeitgeschichte versinken lassen.

Zitat:

@ortler schrieb am 12. Dezember 2014 um 13:40:06 Uhr:

Es ist für mich vorstellbar , dass ein Sporttourer oberhalb 100 PS und dem dazugehörenden "Technik-Schnick-Schnack" für die entspr. Klientel fragwürdig ist.Mit der K 100 / K1100 Baureihe (1984-1995)hatte der Sporttourer von BMW seinen Höhepunkt. Harley macht mit seinen "Minderleistern" zu Höchstpreisen gute Umsätze. Hans und Franz , Creti und Pleti fährt jetzt Harley , viele davon Tourer.

Wenn mir der Sinn nach Sportlichkeit stände , fiele mir z.B. Ducati ein. Ansonsten würde ich die 2 Ventiler in besserer Qualität wieder aufleben lassen und den "doofen" jetzigen Boxer in der Versenkung der Zeitgeschichte versinken lassen.

Ein Glück, dass du bei der Produktplanung von BMW nichts zu sagen hast. Sonst wäre der Laden in zwei Jahren pleite;-)

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 11. Dezember 2014 um 16:42:41 Uhr:

Das ist anlog zum Automarkt. SUV statt Kombi.

Reiseenduro statt Sporttourer. Oder gleich den richtigen Tourer wie R12RT oder K16GT.

Ich rechne stark mit einem nackten Motorrad auf K1600-Basis. Dass das ne Verkleidung bekommt, glaube ich eher nicht.

Jepp,

ein Naked-Bike im klassischen Designe mit dem famosen Reihen Sechser, das wärs ! :cool:

Da würde sogar ich als bekennender BMW-Lästerer ;) schwach werden.

Moin,

würde die 4 zylinder K eingestampft werden wäre es kein Beinbruch für mich, ich fahr eh nur noch mit der GS-LC rum, die K steht sich schon fast Standschäden in den Bauch. Von daher, war gut ne k13 gefahren zu haben, aber die aktuelle LC gefällt mir besser, so boxer inafin ich auch immer war!

Ne nackte K mit 6 zylinder könnte mich allerdings reizen!

gruß

marc

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 11. Dezember 2014 um 15:36:12 Uhr:

Die Klasse der klassischen Sporttourer liegt momentan in der Kundengunst ganz unten. Unter den Top 50 der Zulassungszahlen ist nicht ein Sporttourer.

Naja.

Mit der BMW F800GT (#33), der Kawasaki Z1000SX (#37) und Yamahas XJ6 (#39) findet man immerhin 3 Sporttourer unter den Top50. Wenn man Suzukis Bandit (#48) auch als Sporttourer zählt, dann sind es 4 Modelle.

Das sind 3-4x mehr Sporttourer als Supersportler.

Das Motorrad an sich ist halt i.d.R. einfach Hobby. Da ist dann Spezialisierung gefragt.

Wer (wie der Durchschnitt) ohnehin nur 2.000km im Jahr fährt, der kann sich auch einen richtigen Sportler oder ein sportliches Naked-Bike kaufen.

Wer auf lange Touren geht, der greift zur Reiseenduro oder zum "richtigen" Tourer.

Wenn man sich dann einmal anguckt, was die modernen Reiseenduros (auch fahrdynamisch) können, dann werden Sporttourer mehr und mehr verzichtbar.

Zumal sie auch Konkurrenz durch sportliche Hochbeiner wie die Multistrada oder S1000XR bekommen.

Als Hersteller ist es da schlichtweg nicht rentabel, einen eigens entwickelten Sporttourer zu produzieren.

Als Ableger einer bestehenden Baureihe (wie z.B. F800GT oder R1200RS) macht es Sinn. Keine großen Kosten, da trägt sich der Sporttourer schon bei niedrigen Stückzahlen.

Genau das funktioniert bei der K-Reihe aber nicht, da die Stückzahlen von S und R zu gering sind.

Da die S-Reihe ohnehin einen sehr potenten Motor hat, glaube ich kaum, dass es so bald Nachfolger für die 13er Ks geben wird. Eher wird die S-Reihe weiter ausgebaut.

Zitat:

@flosen23 schrieb am 15. Dezember 2014 um 10:46:28 Uhr:

Da die S-Reihe ohnehin einen sehr potenten Motor hat, glaube ich kaum, dass es so bald Nachfolger für die 13er Ks geben wird. Eher wird die S-Reihe weiter ausgebaut.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Konstruktion und Fertigung eines Motors für jedes Motorradwerk ein ziemlicher Kraftakt ist, weshalb ja viele kleine Motorradschmieden ihre Motoren grundsätzlich nicht selbst bauen, oft noch nicht einmal selbst konstruieren.

Und wenn man sich überlegt, dass BMW jahrzehntelang bis in die 80er Jahre nur einen einzigen Motorradmotor hatte, nämlich den luftgekühlten 2V-Boxer, so haben sie heute eine Riesenpalette am Start: Den 650er Einzylinder für die G-Reihe, den 650er Twin für die Roller, den 800er Twin für die F-Reihe, den wassergekühlten Boxer für die R-Reihe, den luftgekühlten Boxer für die RnineT, den 1000er für die S-Reihe und den Sechszylinder für die K1600. Da würde es mich nicht wundern, wenn der 1300er Vierzylinder einfach wegfällt, zumal ich unterstelle, dass die Präsentation der K1600 den Verkäufen der K1300 nicht gerade genützt hat;-). Sicher, die Motoren unter 1000 Kubik baut BMW nicht selbst, die meisten haben sie noch nicht einmal konstruiert, dennoch ist es betriebswirtschaftlich schwierig, bei so geringen Stückzahlen sieben grundverschiedene Motorbaureihen zu haben. Harley verkauft doppelt so viele Motorräder im Jahr und hat meines Wissens nur drei verschiedene Motoren-Grundtypen im Programm (okay, jetzt mit den Inderkisten sind es vier).

Auf den diesjährigen HMT ist mir der gleiche Hubraum verschiedener Ducati.Bikes aufgefallen. Entsprechend eines Gespräches mit einem Duc.Konstrukteur werden aus einem Rumpfmotor mittels unterschiedlicher NW , Motorsteuerung , Verdichtung mehrere Leistungsklassen erzeugt und zwar vom Tourer bis zur Rennsemmel.

Die Leistungscharakteristik der Harleys z.B. läßt sich ber. durch schnöde NW, Auspuff , Luftfilter gravierend verändern. Ein neu abgestimmtes Mapping der Zünd-und AFR Parameter komplettiert das Ganze.

Hallo liebe BMW Moped Gemeinde,

ich bin Carsten, 46 J. treibe mich meist im Autoforum rum und hab meine Moped Karriere vor ca. 6 Jahren begonnen mit Kawasaki Z1000 und ZX10R.

Jetzt soll es was rückenfreundliches aber sportliches sein.

Daher bin ich gestern die R1200RS Probe gefahren. War trotz "fehlender" 2 Zylinder schon mal sehr gut.

Von wegen oller Boxer...

Bin aber trotzdem auf die S1000XR nächsten Samstag und die folgende Probefahrt gespannt. Bisher liebäugelte ich aber mit einer K1300S weil man da auch gebraucht auch nicht gleich 18 Tausend hinlegen muss.

Vom Design merkt man natürlich dass die K1300 aus einer alten Serie stammt. Leider konnte (oder wollte) mir BMW aber auch nix zum Nachfolger sagen. Nur das die K wohl Ende des Jahres vermutlich nicht mehr produziert wird.

Ich könnte mir einen K Nachfolger mit dem Motor aus der S vorstellen mit irgendwas zwischen 160 und 193 PS.

Hat jemand vielleicht schon neuere Infos zum evtl. Nachfolger der K1300S?

Grüße aus Königs Wusterhausen

Da sitzt du auf der R12RS aber bequemer als auf der K13S. ;) ... Was da an Nachfolger geplant ist, dass weiß man leider noch nicht!

Als Nachfolger für die K1300S könnte ich mir eine S1000ST vorstellen... wird aber nicht passieren, denke ich.

K1600S ist auch eher unwahrscheinlich.... zu breit, der Motor.

Sporttourer sind heutzutage nicht mehr "en vouge"... außerdem würde sich eine S1000ST neben der XR zu wenig abheben... außer durch eine unbequemere Sitzposition... und wer will das schon?

Deine Antwort
Ähnliche Themen