ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Junger Gebrauchtwagen oder Jahreswagen E 220 d kaufen?

Junger Gebrauchtwagen oder Jahreswagen E 220 d kaufen?

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 23. August 2020 um 20:29

Hallo,

ich möchte von W212 Beziner zum W212 E220 d wechseln. Ich habe mich für einen E220 d entschlossen, da dieser Motor moderner und viel sparsamer ist als der M724. Und ab 12-15.000 km rechnet er sich schon, gerade weil ich jetzt in der Rente öfters mit dem Wohnwagen reisen möchte.

Ich bin mir nicht ganz sicher was besser bzw. günstiger ist einen Gebrauchtwagen oder Jahreswagen kaufen soll.

Als Jahreswagen werden mit "normaler" Aussattung ca. 34.000 bis 37.000 € verlangt. Ich würde für meinen W212 Baujahr 2014, 46.000 km incl. Inzahlungsnahme Bonus von 1.500 € ca. 17.500 bis 18.500 € bekommen.

Bei den älteren Fahrzeugen aus 2017 und 2018 mit ca. wenig km kosten so um die 28.000 bis 31.000 €

Würde für meinen W212 nur noch ca. 16.000 € bekommen. Noch dazu dass alle abgespeicherten Fahrzeuge nur EURO6 sind. Die Jahreswagen haben alle ERO6dtemp.

Was würde ihr machen?

Peter

W212
Beste Antwort im Thema

So ist das halt bei manchen Zeitgenossen.

Respekt vor fremden Eigentum?

Fehlanzeige!

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Aus vielerlei Hinsicht kann es nur der Jahreswagen werden. Erst recht wenn Geld keine große Rolle mehr spielt.

Ich würde den Jahreswagen nehmen und wenn möglich ein Auto vom Werksangehörigen suchen. Finger weg von Ex Mietwagen und Vorführwagen.

Viel Erfolg beim Suchen und lass dir Zeit.

Jahreswagen!

Ich würde auch zu einem Jahreswagen zurückgreifen. Da Du zudem noch min. 1 Jahr Neuwagengarantie hast Du die doch noch etwas umfangreicher ist als die JS Garantie.

gruß

Themenstarteram 23. August 2020 um 21:23

Hallo,

irgendwie doch Jahreswagen! Die 4-5.000 € Aufpreis mit Werksgarantie, EURO6dtemp und knapp 8.000 km und neuwertiger Zustand sprechen für sich.

Dazu kommt noch 1.500 € Bonus für Gebrauchtwagen und 500 € Scheck für Winterreifen. Da werde ich nochmals verhandeln. Problem ist das ein W213 als Exclusive ohne tiefer gelegtes Fahrwerk. Nach solchen Fahrzeugen muss man regelrecht suchen oder abwarten bis mal einer in Netz eingestellt wird.

Peter

Es heisst nicht umsonst "Exclusive"...

Themenstarteram 23. August 2020 um 21:37

Zitat:

@ultrax schrieb am 23. August 2020 um 21:27:24 Uhr:

Es heisst nicht umsonst "Exclusive"...

Das ist etwas wahr dran!

Alles nur noch mit Avangarde und tiefer gelegtes Fahrwerk. Hauptsache sportlich!

Gerade mal 1x Exemplar hatte ich gefunden. Und der hat das tiefergelegte Fahrwerk Code 677. Der Verkäufer meint es gibt keinen Unterschied. 15 mm sind für mich schon einen Unterschied! Da ich manchmal sehr schlechte Wege fahre bin ich um jeden Millimeter dankbar.

 

Bin mit den "Jungen Sternen" bislang immer sehr gut gefahren. Die sind preislich auch recht attraktiv. 13-18 Monate alt, <35tkm so um die 50% vom BLP. Somit schon neustes Modelljahr vor der Modellpflege mit dem neuen Lenkrad und Euro6d-temp.

 

P.S. Der Inzahlungsnahme-Preis scheint mir fair zu sein.

Natürlich gibt es da einen Unterschied, sagen ja schon die Bezeichnungen Sport oder Komfortfahrwerk.

Wenn Du ein Privater bist, kaufe einen Jahreswagen oder Vorführwagen.

Gwerbetreibende bekommen die neuen Karren mindestens 25% billiger, weshalb sollte man sich als Privater ausnehmen lassen wie eine Weihnachtsgans?

Weißt Du allerdings mit Deiner Knete nicht wohin, kaufe Dir einen brandneuen Karren, der aber auch bald wieder alt ist.

Gruß

Moritz11

Die Logik gefällt mir.

Themenstarteram 23. August 2020 um 23:44

Zitat:

@moritz11 schrieb am 23. August 2020 um 22:31:36 Uhr:

Wenn Du ein Privater bist, kaufe einen Jahreswagen oder Vorführwagen.

Gwerbetreibende bekommen die neuen Karren mindestens 25% billiger, weshalb sollte man sich als Privater ausnehmen lassen wie eine Weihnachtsgans?

Weißt Du allerdings mit Deiner Knete nicht wohin, kaufe Dir einen brandneuen Karren, der aber auch bald wieder alt ist.

Gruß

Moritz11

Leider nein. So dick habe ich es nicht. Als privater Kunde wäre mir ein neuwagen zu teuer. Wertverlust zu groß.

Deswegen jahreswagen oder evtl. Gebraucht

Zitat:

@Todorski schrieb am 23. August 2020 um 21:00:46 Uhr:

Ich würde den Jahreswagen nehmen und wenn möglich ein Auto vom Werksangehörigen suchen. Finger weg von Ex Mietwagen und Vorführwagen.

Viel Erfolg beim Suchen und lass dir Zeit.

Das pauschale Abraten von Ex-Mietwagen kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe jetzt den dritten Ex-Mieter/Vorbesitzer Sixt, gekauft bei Mercedes (S211/S212/S213) und ich habe mit den Fahrzeugen null Probleme. WARUM sollte das Fahrzeug eines Werksangehörigen besser sein...?? Die beiden (S211/S212) habe ich bis knapp 300.000 km gefahren und mein jetziger S213 hat knapp 130.000 km auf der Uhr. Und der nächste wird sicherlich wieder ein Ex-Mieter sein. Wenn jemand mit einem Mietfahrzeug "wilde Sau" spielt, dann sicherlich nicht mit einen S213/220d, sondern vielleicht mit einem SLC, einem Porsche oder Ford Mustang...

Bei den vielen Mietwagen und deren kurzen Haltezeiten als Mietwagen müssen da draußen ja unzählige Gebrauchte mit dieser Eigenschaft rumfahren. Bislang hat man noch nie davon gehört, dass die irgendwie problematischer wären, als andere Fahrzeuge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Junger Gebrauchtwagen oder Jahreswagen E 220 d kaufen?