ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Jemand Erfahrung mit Carglass?

Jemand Erfahrung mit Carglass?

Seat
Themenstarteram 2. November 2010 um 18:25

Sieht man es danach noch oder ist es okay, mir wurde bei meinem neuen auto ein stein auf die scheibe geworfen, wie ihr euch denken könnte sehr sehr ärgerlich.

Sieht man es wenn es carglass macht?

Bin echt total traurig, neue scheibe ist ja so ne sache kostet ja die selbstbeteiligung.

Danke

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi,

 

kommt darauf an wie groß und wo der Steinschlag ist. Im Sichtfeld des Fahrers darf man den nicht reparieren, ansonsten ist das eine gute Alternative zum Tausch der Scheibe. Bei Carglass machen die den ganzen Tag nichts anderes da würde ich sagen man sieht es nicht oder nur bei gaaanz genauem Hinschauen.

 

Wie schon erwähnt, darf der Steinschlag nicht im Sichtbereich des Fahrers, nicht im äussersten Randbereich der Scheibe, und nicht größer als ca. 2,5 cm sein. Falls davon etwas zutrifft bleibt eh nur der Tausch der Scheibe.

 

Auf jeden Fall würde ich mir damit nicht mehr viel Zeit lassen, da in den Steinschlag eindringendes Wasser und der baldige nächtliche Frost keine gute Kombination sind.

Themenstarteram 3. November 2010 um 9:23

Und was bezeichnen die als Sichtbereich?

Hallo

Du hast doch bei nem neuen Auto sicher ne TK bzw. VK ?

Wieso solltest du dann den Kompromiss mit Carglass eingegehen (u.U. Abstriche in der Qualität) und nicht in die Seat Werkstatt fahren kostet dich doch da auch die SB.

MFG

Und was bezeichnen die als Sichtbereich?

Etwas weniger als der Wischbereich des Fahrerscheibenwischers, so über den Daumen. Fahr einfach mal hin, die beraten Dich da.

Bei mir hat es oft geklappt, nur beim letzten Steinschlag ist die Einschlagstelle leider deutlich sichtbar geblieben. Sollte die Scheibe dennoch getauscht werden müssen (z.B. weil der TÜV meckert) wird die Reparaturrechnung ersattet, bzw. der Versicherung gutgeschrieben/angerechnet. Hast ja 30 Jahre Garantie!

Zitat:

Original geschrieben von AudiJunge

Hallo

Du hast doch bei nem neuen Auto sicher ne TK bzw. VK ?

Wieso solltest du dann den Kompromiss mit Carglass eingegehen (u.U. Abstriche in der Qualität) und nicht in die Seat Werkstatt fahren kostet dich doch da auch die SB.

MFG

Soweit ich weiss, muss man bei einer CarGlas Reparatur keine Selbstbeteiligung der TK zahlen, dies gilt nur wenn die Scheibe getauscht werden muss..

Zitat:

Wieso solltest du dann den Kompromiss mit Carglass eingegehen (u.U. Abstriche in der Qualität) und nicht in die Seat Werkstatt fahren kostet dich doch da auch die SB.

Die Qualität muss bei Carglass nicht schlechter sein, die Jungs wechseln und reparieren den ganzen Tag Autoscheiben da sollten die ihr Handwerk schon verstehen.

Wenn du pech hast wechselt dir in der Fachwerkstatt noch ein demotivierter Lehrling die Scheibe und macht mehr Schaden. :p

 

Und bei einer Reparatur zahlt man bei Carglass die SB nicht.

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von demarkos

 

Soweit ich weiss, muss man bei einer CarGlas Reparatur keine Selbstbeteiligung der TK zahlen, dies gilt nur wenn die Scheibe getauscht werden muss..

Das ist bei anderen Anbietern für ScheibenRep auch nicht anders und kein Alleinstellungsmerkmal von CG.

Alleinstellungsmerkmal von CG ist einzig und allein der enorme Werbeetat:mad:

Was nicht bedeutet das CG schlecht arbeitet, ich habe nur gute Erfahrung mit CG gemacht. Aber auch mit Mitbewerbern

ja recht hast du :)

Der erforderliche Wechsel der Frontscheibe an meinem Leon hätte bei CarGlas mehr als 400 € gekostet.........

Bei der Konkurrenz (kleiner Betrieb, der auch nur Glas macht) knapp über 200 €.

Ich konnte da bleiben und zuschauen......saubere Arbeit.

Also: Schau dich um.

 

fred

Zitat:

Original geschrieben von Doggy

Wie schon erwähnt, darf der Steinschlag nicht im Sichtbereich des Fahrers, nicht im äussersten Randbereich der Scheibe, und nicht größer als ca. 2,5 cm sein. Falls davon etwas zutrifft bleibt eh nur der Tausch der Scheibe.

Immer diese erfunde Randzone und diese ominöse 2€-Münze, welche keiner gesetzlichen Vorlage entsprechen.

 

Steinschläge und Risse dürfen nicht repariert werden, wenn :

 

1. sich der Steinschlag im Hauptsichtfeld des Fahrers befindet. Das Hauptsichtfeld des Fahrers ist ein 29cm breiter senkrechter Streifen, ausgehend von der Lenkradmitte ( also 14,5cm nach links und 14,5 cm nach rechts ) der an der Ober- und Unterkante durch das Wischerfeld begrenzt wird.

Einfacher ausgedrückt : ca. die Schnittmenge aus Wischerfeld und Lenkradbreite

2. der Durchmesser des Einschlagkraters 5mm übersteigt. Die Grösse des eigentlichen Steinschlages ist dabei nicht entscheidend.

3. ausgehende Risse länger sind als 50mm.

4. ein Riss an der Scheibenkante endet.

5. die innere Scheibe beschädigt ist.

6. die Folie im Scheibeninneren beschädigt ist.

 

Trifft keiner der obigen Punkte auf die Beschädigung zu so darf und kann man die Reparatur ausführen.

 

Zitat:

Original geschrieben von demarkos

Soweit ich weiss, muss man bei einer CarGlas Reparatur keine Selbstbeteiligung der TK zahlen, dies gilt nur wenn die Scheibe getauscht werden muss..

Nur die Steinschlagreparatur ist für den Kunden kostenfrei, und dies nicht nur bei Carglass, sondern bei allen Anbietern.

Muss die Scheibe getauscht werden, dann ist die SB immer fällig.

Zitat:

Original geschrieben von Autoglasmeister

 

Nur die Steinschlagreparatur ist für den Kunden kostenfrei, und dies nicht nur bei Carglass, sondern bei allen Anbietern.

Hi Meister :)

Ist es nicht so, dass bei einem Kaskoschaden die Versicherung "Weisungsbefugt" ist? Ich meine von Versicherern gehört zu haben die leider nur noch mit Carglass die Steinschlagreparaturen durchführen lassen ohne das die SB fällig wird :(

Grüße

Steini

Hallo zusammen,

Zitat:

Original geschrieben von steini111

Ist es nicht so, dass bei einem Kaskoschaden die Versicherung "Weisungsbefugt" ist? Ich meine von Versicherern gehört zu haben die leider nur noch mit Carglass die Steinschlagreparaturen durchführen lassen ohne das die SB fällig wird :(

Dies kommt immer auf die Versicherung an.

Bei kundenorientierten Versicherungen steht in den AGB, dass Steinschlagreparaturen voll bezahlt werden, obwohl die Kosten dafür unterhalb der SB-Grenze liegen und dies egal wo man reparieren lässt.

Andere Versicherungen sind vielleicht preiswerter, aber dafür wenigen kundenorientiert. Bei der HUK und bei der DEVK werden Steinschläge bei TK mit SB grundsätzlich nur bei Partnerbetrieben ( dies muss nicht Carglass sein ) bezahlt, auch wenn keine Werkstattbindung vorliegt. Dies liegt daran, dass diese Versicherungen die Kosten NUR kulanzhalber tragen.

Bei Verträgen mit Werkstattbindung ist die Versicherung bei allen Kasko-Schäden grundsätzlich weisungsbefugt und eine Strafe droht denjenigen, welche dennoch bei einer anderen Werkstatt einen Auftrag erteilen.

Zitat:

Original geschrieben von steini111

Hi Meister :)

Ist es nicht so, dass bei einem Kaskoschaden die Versicherung "Weisungsbefugt" ist? Ich meine von Versicherern gehört zu haben die leider nur noch mit Carglass die Steinschlagreparaturen durchführen lassen ohne das die SB fällig wird :(

Grüße

Steini

Dies kommt immer auf die jeweiligen Versicherungsbedingungen an, die dem Kaskoversicherungsvertrag zugrunde liegen, und vom gewählten Tarif abhängen.

Tarife ohne Einschränkung wie es früher "normal" war heißen heute oft "Premium", "Exclusiv" oder in der Art. Versichert ist dann z. B. die Übernahme der Rep.-Kosten von Glasscheiben. In Höhe von Richtwert-Preisen des Autoglaserhandwerks (so richtig, Glasermeister ?), i. d. R. auch die der Vertragswerkstätten des Autoherstellers.

Und damit sich überhaupt keiner auskennt und deshalb seine Versicherung anruft stehen die jeweiligen Versicherungsbedingungen nicht auf einem Blatt, sondern ergeben sich aus der Kombination von den allgemeinen Vers.-bedingungen, den besonderen Bedinungen für die Kaskoversicherung, den besonderen Bedingungen für den Tarif xy, den zusätzlichen besonderen Bedingungen für die Werkstattbindung, den zusätzlichen besonderen Bedingungen für Glasschadenreparaturen, mit oder ohne Glasschadenwerkstattbindung.

Ziel des Kundenanrufs ist dann das "Schadenmanagement", in dem der Kunde auf eine mögl. billige Reparaturdurchführung geleitet werden soll.

Meine Meinung zur Ausgangsfrage - zu so Filialketten wie Carglass (alleine schon wegen der blöden Werbung), ATU, PitStop u.s.w. u.s.w. gehe ich sowieso nicht. Entweder zu einem richtigen Autoglaser, oder zum Freundlichen.

FP

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Jemand Erfahrung mit Carglass?