ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist es sinnvoll, ein zweites Massekabel von der Batterie in den Motorraum zu verlegen?

Ist es sinnvoll, ein zweites Massekabel von der Batterie in den Motorraum zu verlegen?

Themenstarteram 27. Januar 2021 um 7:51

Das vorhandene Massekabel bleibt, es wird nur ein zweites dazugebaut. Ebenso wie das erste mit Verbinder und Schraube bei der Batterie befestigt, der zweite Punkt eine Schraube im Motorraum, evtl auf der anderen Seite der schon bestehenden Verbindung. Kabeldicke ungefähr dieselbe wie das schon bestehende.

Ist es sinnvoll sowas zu verbauen um schlechte oder schlechter werdende Masseverbindungen so gut wie möglich auszuschließen und dem Strom so viel Rückleitungsmöglichkeit wie möglich zu geben?

 

Ähnliche Themen
59 Antworten

Zitat:

@emv_tester schrieb am 29. Jan. 2021 um 12:58:36 Uhr:

So, Ende der Diskussion

Sagt wer?

Danke @emv_tester

Was macht eigentlich die Wohnwagenbeleuchtug ?schon weiter gekommen? , Herr Elektriker ?

Es gibt so ein Spruch,Schuster bleibe bei deinen Leisten

AEG

Zitat:

@AEG47 schrieb am 29. Januar 2021 um 19:05:27 Uhr:

Was macht eigentlich die Wohnwagenbeleuchtung?..

Wie ich schon vor längerer Zeit gepostet habe, funktioniert sie super, auch ohne deine Hilfe. Aber was soll jetzt diese aggressive Frage? Ich dachte, wir wären uns darin einig, dicke Kabel zu verlöten.

Zitat:

@AEG47 schrieb am 29. Januar 2021 um 19:05:27 Uhr:

..Es gibt so ein Spruch, Schuster bleibe bei deinen Leisten..

Das ist aber ein saublöder Spruch, denn wenn der sinnvoll wäre, bräuchte man keine Fachforen, wie das hier zum Beispiel. Und dicke Kabel in Autos zu verlegen, gehört aber zu meinem Job.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 29. Januar 2021 um 13:14:34 Uhr:

Zitat:

So, Ende der Diskussion

Sagt wer?

Vor allem - mit welchen Belegen. Beweis durch Behauptung. Löten hat grundsätzlich den Nachteil, dass das Lot ins Kabel zieht und dieses versteift. Was bei Schwingungen auf Dauer scheisse enden kann. Genau wie ungeeignete Materialien miteinander zu verkrimpen - Kontaktkorrosion. Eine Öse aus Kupfer mit einem Kupferkabel zu verkrimpen macht ganz sicher keine. Bei Alu/Büchsenblech sieht das anders aus. Letzte sind weitaus billiger.

IMHO nimmt sich Löten und Krimpen genau nichts. Sofern man es richtig macht. Also richtig verlötet UND mit dem richtigen Werkzeug nebst Druck und Material verkrimpt.

Der Viruslockdown macht die Leute verrückt...

Könnt ihr vielleicht mal beim (völlig sinnfreien) Thema bleiben?

Wir sind doch beim Thema, denn vorm eventuellem Verlegen eines zusätzlichen Kabels müssen doch erst die Kabelschuhe ans Kabel und da ist die Frage, verpressen oder verlöten.

Eine Massepunktreinigung und anschließende Versiegelung mit Wachs reicht über lang aus.

Du baust dir auch kein 2. Getriebe ein etc.

Zitat:

@HORa68 schrieb am 31. Januar 2021 um 01:24:37 Uhr:

Eine Massepunktreinigung und anschließende Versiegelung mit Wachs reicht..

Nicht, wenn das Kabel im Kabelschuh oxydiert ist, was gar nicht so selten ist.

Ja, die Kabelverkrimpung muß natürlich i. O. sein. Eigentlich sollten besonders Hochstromkabel nach dem Verkrimpen verlötet/ verzinnt werden. Aber es wird ja nur noch billig gebaut und soll nicht lang halten. Der Kunde soll doch Kunde bleiben.

Nochmal, ist offensichtlich untergegangen:

Zwischen Minus und Fahrzeugmasse sitzt der Sensor des Batteriemanagements. Mit einer zweiten Leitung umgehst Du diesen Sensor und sorgst so für ein Durcheinander des Systems.

Themenstarteram 31. Januar 2021 um 14:08

Zitat:

@Rasanty schrieb am 31. Januar 2021 um 13:31:42 Uhr:

Nochmal, ist offensichtlich untergegangen:

Zwischen Minus und Fahrzeugmasse sitzt der Sensor des Batteriemanagements. Mit einer zweiten Leitung umgehst Du diesen Sensor und sorgst so für ein Durcheinander des Systems.

Habe gerade nachgesehen, vom minus der batterie geht ein Kabel zur Masse. Ich habe nichts gesehen, was ein Sensor sein könnte. >Bei meinem Auto<

Zitat:

@Rasanty schrieb am 31. Januar 2021 um 13:31:42 Uhr:

Nochmal, ist offensichtlich untergegangen:

Zwischen Minus und Fahrzeugmasse sitzt der Sensor des Batteriemanagements. Mit einer zweiten Leitung umgehst Du diesen Sensor und sorgst so für ein Durcheinander des Systems.

Wenn du das zweite Massekabel ebenfalls zwischen Sensor und Karosserie installierst, ist alles ok.

Zitat:

@lordofazeroth schrieb am 31. Januar 2021 um 14:08:32 Uhr:

Zitat:

@Rasanty schrieb am 31. Januar 2021 um 13:31:42 Uhr:

Nochmal, ist offensichtlich untergegangen:

Zwischen Minus und Fahrzeugmasse sitzt der Sensor des Batteriemanagements. Mit einer zweiten Leitung umgehst Du diesen Sensor und sorgst so für ein Durcheinander des Systems.

Habe gerade nachgesehen, vom minus der batterie geht ein Kabel zur Masse. Ich habe nichts gesehen, was ein Sensor sein könnte. >Bei meinem Auto<

Um welches Fahrzeug handelt es sich denn überhaupt, Elektrischer Rollstuhl, Fahrrad, Moped, etc???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist es sinnvoll, ein zweites Massekabel von der Batterie in den Motorraum zu verlegen?