ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist es sinnvoll, ein zweites Massekabel von der Batterie in den Motorraum zu verlegen?

Ist es sinnvoll, ein zweites Massekabel von der Batterie in den Motorraum zu verlegen?

Themenstarteram 27. Januar 2021 um 7:51

Das vorhandene Massekabel bleibt, es wird nur ein zweites dazugebaut. Ebenso wie das erste mit Verbinder und Schraube bei der Batterie befestigt, der zweite Punkt eine Schraube im Motorraum, evtl auf der anderen Seite der schon bestehenden Verbindung. Kabeldicke ungefähr dieselbe wie das schon bestehende.

Ist es sinnvoll sowas zu verbauen um schlechte oder schlechter werdende Masseverbindungen so gut wie möglich auszuschließen und dem Strom so viel Rückleitungsmöglichkeit wie möglich zu geben?

 

Ähnliche Themen
59 Antworten

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 27. Januar 2021 um 23:25:32 Uhr:

Zitat:

Wieviele Autos haben denn ein "Energiemanagement" ?

Nahezu alle nicht allzu alten Fahrzeuge.

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 27. Januar 2021 um 09:24:01 Uhr:

Schaden kann's auf keinen Fall ---> viel (mm² Kabelquerschnitt) hilft viel !

Sehe ich genauso und erfahrungsgemäß wird da eher gespart.

Bei meinem Astra (der die Batterie im Motorraum hat), hab ich mit einem 25mm² Massekabel von der Batterie zur Lichtmaschinenhalterung ein ganzes Volt wieder gefunden. ;)

Gruß Metalhead

Ein Volt mehr an der Batterie gemessen?

Kommt das alles vom höheren Kabelquerschnitt oder einfach von den frischen Kontaktstellen?

Oder war das Auto ab Werk mit einer um 1 Volt zu geringen Ladespannung konstruiert?

Oder lädt es jetzt bei dir mit 1 Volt mehr als eigentlich vorgesehen?

Bei einem Volt Unterschied muss das alte Masseband aber schon fast geglüht haben.

1V Spannungsabfall ist normal, ohne glühendes Masseband.

Der Spannungsabfall hängt davon ab, wieviel Strom fließt und wie der Querschnitt von Plus- und Massekabel sind.

Machst Du die Sitzheizung an, hast du 2 V (geschätzt!) Abfall, beim Kaltstart im Winter 6V.

Da glüht gar nichts.

Falls die 1V Spannungsabfall bei laufendem Motor gemessen wurden, wo ein paar Ampere Ladestrom in die Batterie fließen, was ist dann beim Anlassen passiert, wo 100A und mehr aus der Batterie fließen sollen?

Themenstarteram 28. Januar 2021 um 9:12

Danke für die Antworten.

Konkret geht es um einen Skoda Superb 2, BJ 2012. Start Stop gibts keine, also auch keine Codierung der Batterie oder Ladesystem.

Dennoch dachte ich, dass ein zusätzliches dickes Kupferkabel (mit Kabelschuhen gecrimpt, oder auch gleich gelötet) an einem zusätzlich geschaffenen Masseanschluss der Karosserie nicht wirklich negativ sein kann. Sehe ich das so richtig? Das Originale Kabel bleibt, ich habe auch schon dessen Masseanschluss gereinigt und nach Anschließen mit batteriepolfett eingerieben. Kann ein zusätzliches Kabel Probleme (direkt am Pol der Batterie angeschlossen) Probleme bereiten, bei meinem Auto? Ungeachtet eines funktionierenden bestehenden Massekabels?

Zitat:

@motor_talking schrieb am 28. Januar 2021 um 08:20:13 Uhr:

Ein Volt mehr an der Batterie gemessen?

Yep, 1V zwischen Motorblock und Minuspol der Batterie.

Zitat:

Kommt das alles vom höheren Kabelquerschnitt oder einfach von den frischen Kontaktstellen?

Sowohl als auch.

Zitat:

Oder war das Auto ab Werk mit einer um 1 Volt zu geringen Ladespannung konstruiert?

Oder lädt es jetzt bei dir mit 1 Volt mehr als eigentlich vorgesehen?

Das Auto ist serienmäßig massetechnisch ausreichend dimensioniert. Die Kontaktstellen werden natürlich auch nicht besser (ohne daß wirklich irgendwas wegoxidiert wäre).

Gibt auch kein wirkliches Massekabel, da sind mehrere in verschiedene Kabelbäume gejaucht.

Vorher waren es an der Batterie max. 13,6V (freut den Langstreckenfahrer, der Kurzstreckenfahrer kriegt damit schnell Probleme) danch so 14,4V (das taugt dann für die Kurzsstrecke).

Wirkliche Probleme hatte ich nicht, aber mittels Torque hab ich halt gesehen daß die Spannung besser sein könnte und das Multimeter hat den Übeltäter schnell ausgemacht.

Gruß Metalhead

Zitat:

@motor_talking schrieb am 28. Januar 2021 um 08:41:55 Uhr:

Falls die 1V Spannungsabfall bei laufendem Motor gemessen wurden, wo ein paar Ampere Ladestrom in die Batterie fließen, was ist dann beim Anlassen passiert, wo 100A und mehr aus der Batterie fließen sollen?

Bei laufendem Motor mit vielen Verbrauchern. Beim Starten wäre ja selbst an der Batterie alles >9V noch im Rahmen.

Gruß Metalhead

Zitat:

@lordofazeroth schrieb am 28. Januar 2021 um 09:12:22 Uhr:

Dennoch dachte ich, dass ein zusätzliches dickes Kupferkabel (mit Kabelschuhen gecrimpt, oder auch gleich gelötet) an einem zusätzlich geschaffenen Masseanschluss der Karosserie nicht wirklich negativ sein kann. Sehe ich das so richtig?

Definitiv, mit löten wirst du dir da aber schwer tun wenn du keinen Dachrinnenlötkolben besitzt.

Habe mir dafür sowas angeschafft:

https://www.amazon.de/.../?...

Zitat:

Kann ein zusätzliches Kabel Probleme (direkt am Pol der Batterie angeschlossen) Probleme bereiten, bei meinem Auto?

Nein.

Gruß Metalhead

Nicht in so kleinen Lötkolben-Dimensionen denken !

---> Lötlampe mit Campinggaskartusche lötet auch echt dicke Kabel !

Erfordert halt bissl Übung mit der Wärmezufuhr . . . sonst läuft das Lötzinn nur so durch wie Wasser ;-)

 

 

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

Da haben aber auch 2003 schon andere darüber diskutiert

https://www.motor-talk.de/.../...quetschen-oder-zu-loeten-t190644.html

. . . es führen wohl mehrere Wege nach Rom . . .

Ja, aber da ist dann so viel Hitze drin, daß das eigentliche Argument gegen Löten von solchen Verbindungen wieder greift. Bis du da das nötige Lötzinn reingeschmolzen hast, ist dir das so weit in das Kabel gezogen daß die ersten 20cm steif wie ein Flachstahl sind.

Da würde ich schon zum crimpen raten.

Gruß Metalhead

Hydaulischer Crimper kaufen, die kommen aus China so günstig das man sich da gar keine Gedanken über löten machen brauch. Dann einen Schrumpfschlauch drüber und fertig ist die Kiste.

Das kann dir jede LKW-Werkstatt crimpen. Die haben Crimpzangen Marke Bolzenschneider.

Zitat:

@Provaider schrieb am 28. Januar 2021 um 11:11:37 Uhr:

Hydaulischer Crimper kaufen, die kommen aus China so günstig das man sich da gar keine Gedanken über löten machen brauch.

Eben, den oben verlinkten hab ich gekauft.

Konnte ich sogar schon zwei mal noch brauchen, hat sich also rentiert das Werkzeug.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist es sinnvoll, ein zweites Massekabel von der Batterie in den Motorraum zu verlegen?