ForumModel 3 Laden & Reichweite
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model 3
  6. Model 3 Laden & Reichweite
  7. Infos zum Model 3 SR+ mit LFP-Akku

Infos zum Model 3 SR+ mit LFP-Akku

Tesla Model 3
Themenstarteram 2. Dezember 2020 um 19:39

Mein SR+ Vormopf kommt nun in 1 Woche

Die VIN lautet LRW3E7FA3LCXXX

verstehe ich es richtig, dass obwohl es das alte China Model ist, habe ich die neuen LFP Akkus die ich bis 100% laden soll?

Ähnliche Themen
133 Antworten

170 kW? Krass! Ich habe es im Sommer auf der Langstrecke "nur" bis 140 kW geschafft. Das langt aber auch, wenn man pinkelt und ein in Fett getränktes Schnitzel an der AB Raststätte rein drückt :D

Zum Thema 1-2% über Nacht weg: Das hat mit LFP in der Tat nichts zu tun. Auch wenn man einen NCA/NMC Akku warm abstellt und er kühlt im Winter über Nacht aus, hat man 1-2% weniger Anzeige am Morgen. Das ist allerdings Energie die nicht weg ist, sondern wieder kommt, wenn sich der Akku wieder erwärmt.

Hat aber wie gesagt nichts mit der verwendeten Zellchemie zu tun und auch nicht mit den BMS-Problemen vom letzten Winter, die sind wie vorne schon erwähnt wurde vollständig gelöst.

Zitat:

@lancerlot schrieb am 27. Dezember 2021 um 17:37:05 Uhr:

Ich wusste die LFPs laden hinten raus deutlich schneller wie diese, haben aber unter ca. 50 % dafür Nachteile bei der anfänglichen "Geschwindigkeit"?

Ist mittlerweile nicht nur hinten raus so, die SR+ mit LFP laden nach den diversen Updates in jedem Fall schneller als die letzten NCA SR+ aus Q1/21. Spitze 168kW (die 170 hab ich selbst noch nicht gesehen aber das kommt auch immer ein bisschen auf den Lader an) ist an SuC V3 auf der Langstrecke bei niedrigem SoC bei mir eigentlich immer drin (Akku muss natürlich vorkonditioniert sein), im Anhang ein Bild (1) vom Start vor 2 Wochen nach dem Skifahren am SuC Ulm bei um die 0°C.

Vor ein paar Wochen kam nochmal ein Update, dass die Ladekurve auch nach hinten raus nochmal angehoben hat. Lag man vorher bei um die 50% so um die 100-95kW, liegt man jetzt bei 115-105kW, Bild (2). Selbst bei 90% liegt man jetzt noch über 50kW, Bild (3), was für die Akkugröße ein sehr guter Wert ist, gerade auch im Vergleich mit anderen Fahrzeugen, selbst mit größeren Akkus.

11kW AC ist übrigens auch bei mir bisher nie ein Problem gewesen, ging immer.

(Die Bilder sind von unterschiedlichen Ladevorgängen)

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Danke mal wieder für die sehr interessanten Infos zum LFP @ballex!

Zitat:

@ballex schrieb am 27. Dez. 2021 um 18:45:14 Uhr:

Zum Thema 1-2% über Nacht weg: Das hat mit LFP in der Tat nichts zu tun. Auch wenn man einen NCA/NMC Akku warm abstellt und er kühlt im Winter über Nacht aus, hat man 1-2% weniger Anzeige am Morgen. Das ist allerdings Energie die nicht weg ist, sondern wieder kommt, wenn sich der Akku wieder erwärmt. (...)

Wenn bei den Temperaturen der letzten Tage der Eiskristall dazu erscheint, sind es aber eher 5%

Das kann sein, allerdings gibt's den Eiskristall beim LFP nicht, zumindest hab ich den noch nie gesehen...auch nicht nach Start beim Skifahren bei -8°C.

Interessant, gefühlt kam der Eiskristall bei mir nach den letzten Updates häufiger und länger als noch im letzten Winter.

Kann aber auch daran liegen, dass meine Frau mich aus der (unbeheizten) Garage unter den Carport verbannt hat. Das macht schon ein paar Grad aus über Nacht. In der Garage steht jetzt ihr 500er Cabriolet. :D

Zitat:

@lancerlot schrieb am 27. Dezember 2021 um 18:08:22 Uhr:

Zitat:

..........

Vergiss es. Schau mal auf die 11 kw Säule, dann schaue auf deine geladen kw. Tesla genehmigt sich von den 11 kw allein für die Akkuheizung bis zu 6 kw

Und das ist bei mir ständig so, wenn ich bei kühleren Temperaturen da lade. Erst nach gut 30 Minuten geht mehr in den Akku

Bei mir ist das nicht so! An einer 11 kW Säule habe ich diese Ladeleistung nach spätestens 1-2 Minuten, auch bei - 10 Grad Außentemperatur.

Und in P, während dem Laden, ist meine Akkuheizung aus. Keine Ahnung was du da für Probleme hast.

Woher weisst du, dass die Heizung aus ist..?

Was das Auto bzw. die AC Ladestation (ggf.) anzeigen ist irrelevant. Der Akku wird auch bei 11 kW geheizt wenn er kalt ist. Selbst bei 3 kW wird er geheizt, so dass anfangs die Bilanz aus Sicht des SoC erstmal negativ ist...

Da alle unsere Autos dieselbe SW haben wird das bei deinem auch so sein. Die Heizung läuft nahezu immer mit wenn man bei den aktuellen Temperaturen mit kaltem Auto lädt. Die beste Lösung ist es dann zu laden wenn man ankommt. Denn dann ist der Akku noch am wärmsten und muss dementsprechend wenig beheizt werden.

Zitat:

@marc4177 schrieb am 27. Dezember 2021 um 18:15:32 Uhr:

 

Ich würde auch nicht sagen, dass man unter 50% Nachteile hat, denn bei 40 oder 50% nehmen sich auch beide nicht viel.

Es hilft wenig den Vorteil von einem Akku an der Ladegeschwindigkeit bis beispielsweise 50% zu bewerten. Ansonsten bezeichne ich ein Handyakku als besten Akku der Welt, der ist bei den neuesten Handys in 10-15 Minuten auf 50%. :D

Interessant ist wie viele km man in einer Zeit X nachladen kann bzw. wie lange ich brauche um Y km zurück im Akku zu haben um den nächsten Abschnitt fahren zu können. Da ist der LFP gar nicht so schlecht, aber kommt nicht an den grösseren Akku dran. Dafür hat er den Vorteil immer auf 100% stehen zu können, so dass der erste Ladestopp beim LR und LFP (vor allem bei dem mit 60 kWh) nahezu an der gleichen Adresse stattfindet. Daher wird der LR bei Reisegeschwindigkeiten um 130 km/h bis 3-400 km keine Vorteile haben, erst darüber hinaus zieht er dem SR langsam davon. Wenn man regelmässig über 400 km fahren muss ist der LR die richtige Wahl, ansonsten immer der SR (abgesehen von Allrad und Sound, auch das ist wieder eine individuelle Entscheidung ob einem das den Aufpreis wert ist oder nicht).

Zitat:

@VentoRenner schrieb am 28. Dezember 2021 um 13:03:04 Uhr:

Da ist der LFP gar nicht so schlecht, aber kommt nicht an den grösseren Akku dran. Dafür hat er den Vorteil immer auf 100% stehen zu können, so dass der erste Ladestopp beim LR und LFP (vor allem bei dem mit 60 kWh) nahezu an der gleichen Adresse stattfindet. Daher wird der LR bei Reisegeschwindigkeiten um 130 km/h bis 3-400 km keine Vorteile haben, erst darüber hinaus zieht er dem SR langsam davon.

Da ich mit dem LR natürlich eine lange Strecke identisch zum LFP mit 100%SoC beginne, ist es bis 400 km (bei aktuell angenommenen 20 kWh Verbrauch) sehr wohl der Unterschied, ob ich gar nicht lade oder mit dem LFP 1x kurz.

Das sehe ich beim gerade vollzogenen Umstieg auf den LR sehr deutlich.

Die Mehrkosten liegen ja inzwischen wieder bei 9000€ zu Ungunsten des LR, waren aber zwischenzeitlich schon mal kurz auf 6000€ verringert worden. Diese Frage muss sich natürlich jeder für sich selbst beantworten.

Was mir auffällt: ABRP schlägt für den kleinen Akku immer Ladehübe bis 80% vor, beim LR meist bis 70%. Das sollte so wohl auch auf die Praxis übertragbar sein.

@VentoRenner

Wenn du zitierst dann bitte richtig.

Denn die 50% habe ich nicht reingeworfen sondern nur darauf geantwortet. :)

Das Zitat war korrekt.

Ich habe die Antwort auf @lancerlot gegeben+, so und es geht nicht nur um das Zitat, sondern um dien Antwort.;)

Ich bin wirklich sehr positiv überrascht vom SR bisher. Ist ja eigentlich das Auto meiner Frau, hab aber schon 1000 km gefahren und bin mit dem merklich schneller unterwegs als mit dem Model X 100 D vorher. Da ich aufgrund der häufigen SeC Aufenthalte schon einige Male das „Vergnügen“ hatte ein Model 3 als Loaner zu fahren (meist LR offer P) vermisse ich nix. Die Leistung ist überraschend hoch und er bringt das gut auf die Strasse. Der LFP Akku war eigentlich der ausschlaggebende Faktor warum ich in jedem Fall den SR kaufen wollte. Sonst wäre es ein P geworden.

Frage an die Besitzer der "Erstauslieferung" des SR mit LFP Ende 2020. Was zeigt euer Display mittlerweile bei voller Akkuladung an, wenn man von % auf Km umstellt? Früher waren es bei mir 415 Km. Seit einiger Zeit 395 Km. Ich meine ich hätte mal etwas gelesen, dass diese (geschätzte) Reichweite mit einen Update nach unten korrigeirt wurde.

Ja, die Info ist korrekt, besagtes Update für die Fahrzeuge aus Q4/20 kam im Sep/Okt letzten Jahres.

Wichtig: Es wurde dabei nur die Displayanzeige nach unten korrigiert, also an sich realitätsnäher gestaltet, der nutzbare Anteil des Akkus blieb gleich, sprich da hat ein 2020er Akku weiterhin die gleiche nutzbare Kapazität wie einer aus z.B. Q3 2021. Bei mir zeigt es 397-398km an - alles um den Dreh herum ist normal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen