ForumID
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. ID.3 1.st - Mit mittlerem Akku bis 50.000 Euro

ID.3 1.st - Mit mittlerem Akku bis 50.000 Euro

VW ID.3 (E1)
Themenstarteram 4. November 2019 um 20:55

Hi,

habe heute von VW eine Mail bekommen, dass sie den ID.3 1.st in drei Variationen anbieten.

Alle haben den mittelgroßen Akku und die beste Variant liegt bei 50.000 Euro.

Ob die Variante noch zusätzlich aufgemotzt werden kann, stand nicht drin.

Da sind wird doch schon im Preissegment vom Tesla 3 und haben geringere Reichweite.

Mal schaun ob das gut geht.

Gruß

Beste Antwort im Thema

Das sind ja Preise die abgerufen werden.

VW scheint fest entschlossen zu sein, das der ID.3 ein Ladenhüter wird. Die Version mit kleinem Akku soll ja unter 30.000€ kosten wird aber wegen der geringen Reichweite wohl wie alle E-Autos bisher kaum Interesse wecken.

Die Versionen, die eine akzeptable Reichweite haben werden dann völlig überteuert angeboten. Wenn die mittlere Version schon über 40.000€ liegt, wird der große Akku ja sicher über 50.000€ liegen.... für ein Fahrzeug der Kleinwage/Kompaktklasse.

Man kann auch erwarten, das es noch etliche Extras gegen Aufpreis zugekauft werden können und die Grundausstattung entsprechend mickrig ausfällt ! Denke von dem Gedanken überhaupt einen ID.3 für unter 30.000€ zu bekommen kann man sich getrost verabschieden. Da nützt es auch nicht, das die staatliche Förderung auf 6000€ erhöht wurde, die gilt ja nur bis 40.000€ !

106 weitere Antworten
Ähnliche Themen
106 Antworten

Zitat:

@PeterBH schrieb am 5. November 2019 um 10:29:28 Uhr:

Bisher bezog sich die Förderung auf den Nettokaufpreis bis 60.000,- €. Tippe mal darauf, dass mit den 40.000,- € wieder nur der Nettopreis gemeint ist, mit MwSt. also 47.600,- €. Und darüber soll es auch noch eine Förderung geben, allerdings niedriger.

Für Dienstwagenfahrer muss das Auto unter 40.000 EUR BLP liegen, damit man es mit dem Viertel versteuern kann. Oder anders gesagt. Man spart die Hälfte an Steuern, wenn unter 40.000 EUR.

Daher denke ich, dass solch ein Auto zwischen 40-50.000 niemand kaufen wird als Dienstwagen.

Moin

das ist nicht ganz richtig 0,5% Besteuerung Grundsätzlich 0,25% Besteuerung wenn unter 40t€ Liste.

Zitat:

@lrchrisch schrieb am 17. November 2019 um 10:42:27 Uhr:

Moin

das ist nicht ganz richtig ...

Was genau ist nicht ganz richtig?

Danke!

Zitat:

@lrchrisch schrieb am 17. November 2019 um 10:42:27 Uhr:

Moin

das ist nicht ganz richtig 0,5% Besteuerung Grundsätzlich 0,25% Besteuerung wenn unter 40t€ Liste.

Unten rechts auf der Tastatur gibt es Satzzeichen, deren Verwendung das Lesen ungemein erleichtert.

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 6. November 2019 um 21:47:44 Uhr:

Du darfst mir gerne mal das reale Angebot zu den von dir genannten Zahlen schreiben.......dann wäre recht schnell ein Volksstromer im Stall!

PS: falls es Ironie war hab ichs nicht verstanden.

Info zum ID.3 Leasing (Konzept-Beispiel)

Leasing-id

Ich glaube, von dem Gedanken "gut ausgestatteter Elektro-Dienstagwagen bis 40.000€" im Juli 2020 kann ich mich bei Volkswagen verabschieden... schade.

Warten wir doch erstmal die Preisliste ab. Beim Golf regen sich auch schon viele auf, dass er in der First Edition mit 150 PS als Handschalter über 44000 € kostet, ohne Umweltprämie.

j.

Img-20191207
Img-20191207
Img-20191207
am 16. Dezember 2019 um 15:19

Den einen Cent hätten die sich auch noch schenken können...

Besonders attraktiv wirkt keine der Austattungslinien.

Rückfahrkamera macht ja noch Sinn, dann das Premium Audio, OK.

Die Lendenwirbelstütze aus der grossen Austattung und die Massagefunktion auch noch gerne.

Aber der Rest? Wenn das Lichtpaket nicht wirklich bessere Frontscheinwerfer enthält, ist es z.B. ganz nett, bringt aber doch nicht viel.

Bei 10000 Sonderaustattung erwarte ich eher elektrisch verstellbare Sportsitze (d.h. insbesondere auch Beinauflage in Neigung und Länge verstellbar) und Lederbezug. Und ein eingebautes Navi. Hat mein Lexus CT200h z.B. alles. Und der ist ja auch Golfklasse. Natürlich muss sowas nicht in den günstigen Austattungen sein, in der Golfklasse sit das etwas für die dickste Austattungslinie. Dort sollte es dann aber auch möglich sein. Und in guter Tradition der deutschen Hersteller sollte die Optionsliste das auch erlauben, solche Sachen einzeln zu einer "Comfortline" hinzuzutun, also vielleicht nicht ganz der Basis, aber grade eines drüber.

Das kann man sich im Konfigurator schon zusammenstellen. Der 8er dürfte ohne Rabatte etwa auf dem Level des 7ers liegen.

j.

Lässt sich zur Zeit noch schlecht vergleichen, die "Auswahl" beim 8er ist noch mehr als bescheiden.

Ja, aber es war nie so, dass der Nachfolge-Golf wesentlich teurer wurde. Wenn da jetzt so teure Göfe in den Showrooms stehen, liegt das daran, dass VW so teure Extras anbietet. Das wird wohl auch beim ID.3 so gehen.

j.

Zitat:

@Stancer schrieb am 5. November 2019 um 17:09:58 Uhr:

Ich sags mal so : Die Preise sind Mondpreise und müssten jeweils 10.000€ niedriger angesetzt werden. Für 33.000€ (mit der neuen staatlichen Förderung) kriegt man nen Prius Plugin Hybrid mit mittlerer Ausstattung, was die Ausstattung des ID.3 Max schon weitestgehend übertreffen dürfte.

Autohersteller sind keine gemeinnützigen Vereine, sondern müssen, oh Wunder, Geld verdienen!

Der Prius Plugin-Hybrid spricht zudem eine ganz andere Zielgruppe an als ein VW ID.3 BEV. Äpfel und Tomaten vergleichen. Beide können rot sein, bedienen aber jeweils ganz andere Bedürfnisse. Das beginnt schon bei der Ladegeschwindigkeit (Benzin tanken und schnarchladen beim PHEV, 2-Phasen AC-Laden und 100+ kW CCS beim ID.3) und es setzt sich fort über die Emissionen auf Langstrecke: PHEV: sehr effizienter, aber trotzdem klimaschädlicher Benzinverbrenner, der ID.3 wird mit jeder Steigerung des Ökostromanteils in Zukunft noch ökologischer im Betrieb werden.

Beide Modelle haben ihre Zielgruppe, direkt vergleichbar sind beide jedoch nicht wirklich, da viel zu verschieden.

Zitat:

@jennss schrieb am 17. Dezember 2019 um 22:17:51 Uhr:

Ja, aber es war nie so, dass der Nachfolge-Golf wesentlich teurer wurde. Wenn da jetzt so teure Göfe in den Showrooms stehen, liegt das daran, dass VW so teure Extras anbietet. Das wird wohl auch beim ID.3 so gehen.

j.

...weil der Hersteller den Händlern die Dinger fast immer ziemlich vollständig ausgestattet hingestellt. Zumindest mein Freundlicher erwähnte mal, dass er bei Markteinführung keinen Einfluss auf die Ausstattung hätte.

Alle ID.3 first edition features auf Deutsch und Englisch kann man hier sehen:

https://electric-fun.com/.../

Id3
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. ID.3 1.st - Mit mittlerem Akku bis 50.000 Euro