ForumID
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. ID.3 1.st - Mit mittlerem Akku bis 50.000 Euro

ID.3 1.st - Mit mittlerem Akku bis 50.000 Euro

VW ID.3 1st
Themenstarteram 4. November 2019 um 20:55

Hi,

habe heute von VW eine Mail bekommen, dass sie den ID.3 1.st in drei Variationen anbieten.

Alle haben den mittelgroßen Akku und die beste Variant liegt bei 50.000 Euro.

Ob die Variante noch zusätzlich aufgemotzt werden kann, stand nicht drin.

Da sind wird doch schon im Preissegment vom Tesla 3 und haben geringere Reichweite.

Mal schaun ob das gut geht.

Gruß

Ähnliche Themen
106 Antworten

Nein geht es nicht......holt diese Antwort in 5 Jahren hervor.

 

_____________

Denke auch über ein elektrisches Fahrzeug als nächstes Firmenfahrzeug nach ein kleiner elektrischer Golf oder wie die das Teil nennen mit 300 km Reichweite für 50.000€ fällt da aber raus.

 

 

Die Reichweite ist nicht das Problem.....eher die reale Ladezeit und der unverschämte Preis für einen" Volksstromer"

Das sind ja Preise die abgerufen werden.

VW scheint fest entschlossen zu sein, das der ID.3 ein Ladenhüter wird. Die Version mit kleinem Akku soll ja unter 30.000€ kosten wird aber wegen der geringen Reichweite wohl wie alle E-Autos bisher kaum Interesse wecken.

Die Versionen, die eine akzeptable Reichweite haben werden dann völlig überteuert angeboten. Wenn die mittlere Version schon über 40.000€ liegt, wird der große Akku ja sicher über 50.000€ liegen.... für ein Fahrzeug der Kleinwage/Kompaktklasse.

Man kann auch erwarten, das es noch etliche Extras gegen Aufpreis zugekauft werden können und die Grundausstattung entsprechend mickrig ausfällt ! Denke von dem Gedanken überhaupt einen ID.3 für unter 30.000€ zu bekommen kann man sich getrost verabschieden. Da nützt es auch nicht, das die staatliche Förderung auf 6000€ erhöht wurde, die gilt ja nur bis 40.000€ !

Dazu werden wohl Ausstattungsrestriktionen bei der großen Akkuvariante kommen. Man munkelt das z.B. Pano, AHK und andere Gewichtstreibende Sachen wegfallen. Dazu werden 19" Räder Pflicht.

Bisher bezog sich die Förderung auf den Nettokaufpreis bis 60.000,- €. Tippe mal darauf, dass mit den 40.000,- € wieder nur der Nettopreis gemeint ist, mit MwSt. also 47.600,- €. Und darüber soll es auch noch eine Förderung geben, allerdings niedriger.

Nüchtern betrachtet wird mit Steuermitteln dann den Menschen, die ohnehin nicht finanzschwach sein dürften, die Anschaffung eines neuen Autos erleichtert. Und wer sich kein E-Auto leisten kann, darf das dann mitfinanzieren.

Themenstarteram 5. November 2019 um 15:03

Hier mal Auszüge aus der VW-Mail.

VW dürfte nicht dagegen haben, sie wollen doch verkaufen !

Diese exklusiven Highlights erwarten Sie mit dem neuen ID.3 1ST:

• 58 kW starke Batterie für bis zu 420 km Reichweite nach WLTP²

• 1 Jahr gratis Strom* an über 100.000 Ladepunkten in ganz Europa

• 2 Sek. schneller von 0 auf 100 km/h dank Beschleunigungsupgrade

• Hohe Ladeleistung von 100 kW (DC-Laden) bzw. 11 kW (AC-Laden)

• Play & Pause Pedalen und weitere Designelemente im Interieur sowie Exterieur des Fahrzeugs

ID.3 1ST Plus – The Stylish

Zusätzliche Designelemente wie zum Beispiel drei exklusive Farb-Kombinationen im Interieur geben dem ID.3 1ST Plus noch mehr Persönlichkeit. Dieses Auto wird Sie zudem verzaubern, da seine LED-Scheinwerfer Sie grüßend „anblicken”, sobald Sie sich nähern.

Startpreis: unter 46.000 € (abzüglich staatlicher Förderung)

Ausstattungshighlights zusätzlich zur Basisvariante:

• 19" Leichtmetallräder „Andoya”

• Abgedunkelte Heck- und Seitenscheiben hinten

• Designsitze „Art Velour” inklusive Komfortpaket

• Exterieur Style „Silver”

• Lichtpaket (IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer, LED-Hintergrundbeleuchtung, erweiterte Außenbeleuchtung)

• Willkommenspaket („Keyless Advanced”, beleuchtete Türgriffmulden)

• Rückfahrkamera „Rear View”

ID.3 1ST Max – Hightech – All In

Mit seiner Premiumausstattung und modernsten High-Tech Features begeistert der ID.3 1ST Max.

Startpreis: unter 50.000 € (abzüglich staatlicher Förderun

Ausstattungshighlights über die Plus-Variante hinaus:

• 20" Leichtmetallräder „Sanya”

• Cockpit Infotainment inkl. Augmented-Reality-Head-up-Display

• Panoramadach

• Premium Soundsystem „Beats”

• Fahrerassistent „Travel Assist”, Spurhalteassistent „Lane Assist”, Spurwechselassistent „Side Assist”, „Emergency Assist”

• Komfortsitze mit einstellbarer Lendenwirbelstütze inkl. Massagefunktion

• Wärmepumpe zur Reichweitenoptimierung

• Telefonschnittstelle „Comfort” mit induktiver Ladefunktion

• besonderes Interieur Design in Dusty Grey Dark / Glossy Black

Wohlgemerkt, es geht immer noch um den 58 kw Akku.

Gruß

Zitat:

@Vaio 105 schrieb am 5. November 2019 um 15:03:39 Uhr:

Dieses Auto wird Sie zudem verzaubern, da seine LED-Scheinwerfer Sie grüßend „anblicken”, sobald Sie sich nähern.

WTF.... (nutzloses Feature ohne jeden Mehrwert)

Style wird dann so um die 41.000€ kosten und dafür ist die Ausstattung echt lächerlich. Das Matrix LED Licht und die 19" Felgen sind das einzige was von Wert ist, ne Rückfahrkamera gehört in der Kompaktklasse mittlerweile fast zur Serienausstattung. Designersitze, kann man vermutlich drüber streiten, sind aber so wie ich das rauslese ganz normale Stoffsitze !

Die Max. Version ist da schon deutlich besser ausgestattet aber dürfte den Endkunden ja dann so 45.000€ kosten.

Ich sags mal so : Die Preise sind Mondpreise und müssten jeweils 10.000€ niedriger angesetzt werden. Für 33.000€ (mit der neuen staatlichen Förderung) kriegt man nen Prius Plugin Hybrid mit mittlerer Ausstattung, was die Ausstattung des ID.3 Max schon weitestgehend übertreffen dürfte. Gehen nochmal 10% Händlerrabatt runter landet man bei 30.000€. Nur um mal als Beispiel zu verdeutlichen wie abgehoben die Preise sind.

"Volks"-E-Auto / Volkselektrifizierung sieht anders aus

Die Preise der 1st Edition sind ganz schön happig.

Naja, wenn man zur Konkurrenz schaut und das ganze auch mit einem reinen BEV und nicht mit einem Hybrid vergleicht, ist das Fahrzeug immer noch vergleichsweise günstig, v.a. in der Basis als 330km Variante, da ist der ID.3 Preis/Leistungssieger.

Bzgl. der 1st: Ja, happig. Aber immer noch günstiger als ein nackter Model 3, zudem etwas mehr Reichweite.

Man muss da aber erst mal die realen Straßenpreise abwarten, wenn das Ding 6 Monate auf dem Markt ist.

Das was VW nun angibt sind Listenpreise.

Auch einen Verbrenner wird VW (und außer Dacia auch jeder andere Hersteller) zum Listenpreis nicht mehr los.

Die üblichen Rabatte und die Förderung berücksichtigt, und schon steht in der Basis eine 3 oder mit viel Glück auch eine 2 an erster Stelle des Preises.

Und dann sieht die Welt schon ganz anders aus.

Zudem wird interessant werden, wie die Konditionen im Leasing aussehen (Ist bei einem Elektroauto tatsächlich der Kauf die beste Option?)

Aber klar. Wer jetzt als early adopter reserviert, der zahlt auch entsprechend.

Wie immer.

Wird da der Wagen ja sehr erfolgreich wird ähnliche Rabatte wie bei Tesla geben und die Leasingraten werden aufgrund der Tatsache dass nach Ablauf der üblichen 3 Jahre ein sehr hoher Restwert vorhanden ist bestimmt sehr günstig. ........ Ironie aus

Günstig könnte er deshalb werden, weil VW den mit aller Macht ab 2020 zur Senkung des Flottenausstosses in den Markt drücken will und muss. Und da sind günstige Leasingraten ein probates Mittel.

Das klingt dann doch ein wenig nach Nebelkerze. VW hat doch gross angekündigt nun als Pionier E-Autos für Jedermann anbieten zu wollen und dann ruft man mehr als 40.000€ für dieses "Volks"-E-Auto aus ? Sehr unglaubwürdig. Eher will man dann tatsächlich die E-Autos nutzen um die Flotte auf dem Papier sauber zu kriegen.

Porsche baut auf dem Papier ja auch die saubersten und umweltfreundlichsten Autos.....

Dazu kommt ja, das VW in den letzten Jahren viel Geld aufgrund des Dieselgates abdrücken musste und immernoch muss. Das Geld muss ja irgendwo gespart werden. Da kann man sich die Frage stellen ob die Qualität nicht irgendwo leidet, die ja in den letzten 10 Jahren auch so schon deutlich abgenommen hat. Der ID.3 ist eine komplette Neuentwicklung und ich halte es für ein enormes Risiko so einen bei der aktuellen VW Situation zu kaufen, schon gar nicht für den Preis.

Da dürfte der Golf 8 wesentlich besser bei der Kundschaft ankommen !

Wenn ID.3 1.st, dann leasen, nicht kaufen.

Und sparen bei der Qualität (und den Werkstoffen), da wird der Golf 8 wohl nicht ausgenommen. Selbst beim 7er wird doch schon gespart (hier gibt's einen Beitrag, wonach beim GTI die Dämmmatten in den Türen stark reduziert wurden).

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. November 2019 um 02:54:33 Uhr:

Naja, wenn man zur Konkurrenz schaut und das ganze auch mit einem reinen BEV und nicht mit einem Hybrid vergleicht, ist das Fahrzeug immer noch vergleichsweise günstig, v.a. in der Basis als 330km Variante, da ist der ID.3 Preis/Leistungssieger.

Bzgl. der 1st: Ja, happig. Aber immer noch günstiger als ein nackter Model 3, zudem etwas mehr Reichweite.

also wenn ich mir bei Tesla ein Model 3 konfiguriere komme ich auf um die 45.000 Euro für gleiche Reichweile aber mehr Leistung/Geschwindigkeit also quasi stärkerem Motor und voller Ausstattung. Kannst du mir erklären wo da der ID3 günstiger ist??

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. ID.3 1.st - Mit mittlerem Akku bis 50.000 Euro