ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. HORROR-Fox!!!!Serielles Problem: Motorschaden (1,2) / Wer ist betroffen?

HORROR-Fox!!!!Serielles Problem: Motorschaden (1,2) / Wer ist betroffen?

VW Fox 5Z
Themenstarteram 22. Oktober 2013 um 12:36

Liebe MT-Gemeinde,

ich habe 2010 einen FOX (3-Zylinder) gebraucht bei VW Wichert in Hamburg gekauft. Das Fahrzeug war damals gut 3 Jahre alt und kostete 6.700 Euro. Ich dachte, wer einen VW beim Händler kauft, hat solide investiert - ein Irrtum!

Das Auto hatte immer mal wieder eine Macke, aber das ist normal. An Reparatukosten sind weitere 2.000 Euro im Laufe der Jahre angefallen. Nun ist das Auto wirschiftlicher Totalschaden! Der Grund: Der 3. Zylinder läuft nicht, der Wagen klingt im Stand wie ein Traktor. Eine freie Werkstatt hat mir erklärt, dass der Zylinderkopf kaputt ist (Zündkerzen und Spulen waren zuvor ausgetauscht worden). Das ist wohl ein serielles Problem, welches mir zwei VW Mechaniker später hinter vorgegebener Hand gestanden haben. Der Motor ist so blöd eingebaut, das er überhitzt.

Wer innerhalb der Kulanz kam, kriegte einen neuen Motor verpasst (Nettopreis Motor 1.900 Euro). Doch bei meinem Auto, das dann eben knapp 7 Jahre alt war und 95.000 KM gelaufen war, lehnte VW natürlich jede Gewährleistung ab. Auch VW Wichert sieht sich nicht in der Pflicht, mir entgegenzukommen - dabei haben sie mir das Auto als "solide" verkauft. Solide finde ich das nicht, wenn ein relativ junges Auto, zudem noch ein Volkswagen, keine 100.000 KM schafft.

Ich habe letztlich knapp 9.000 Euro investiert, in ein Auto, das ich 3 Jahre und 3 Monate fahren konnte. Der Wahnsinn!!!

Als Journalistin lasse ich das nicht auf mir sitzen und würde gerne hören, ob es andere Betroffene gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Wie seid Ihr vorgegangen? Seid Ihr bis zum bitteren Ende damit gefahren oder habt Ihr das Auto verkauft? Mein VW Händler bot mir tatsächlich 400 Euro für den FOX, der auch noch fährt.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Als Journalistin sollte man folgendes wissen:

1. Traue nie einem Verkäufer in seinen Versprechungen!

Hat er erst Dein Geld, will er von all dem nichts mehr wissen und kann sich nicht erinnern bzw.: Worte sind Schall und Rauch und Zusagen wie "ist ein solides Auto" sind eben keine objektivierbaren Zusagen, die man dann irgendwie einfordern kann, zumal sie mündlich erfolgt sind.

2. googeln hilft weiter

http://www.autobild.de/.../gebrauchtwagentest-vw-fox-1247594.html?...|ref=http://www.autobild.de/.../vw-fox-1.2-gebrauchtwagentest-1247744.html

http://www.autobild.de/.../gebrauchtwagentest-vw-fox-1247594.html?...|ref=http://www.autobild.de

und die weiteren Bilder mal durchschauen.

Steht aber auch alles hier im Forum...

Ggf. lohnt sich ja der Einbau eines gebrauchten Motors und/oder die Anfrage bei einem Motorinstandsetzer, die sich auch mit Einbau von ATM beschäftigen...

p.s.: Den nächsten VW bitte hier kaufen!

Tja, klarer Fall von zuviel Fahrleistung. Wenn man pro Jahr nur ein paar Tausend Kilometers gefahren wäre, wäre der Motorschaden wohl erst in drei, vier Jahren gekommen, sodass sich rein zeitlich zumindest eine akzeptable Nutzungsdauer ergeben hätte. Man soll sein Glück eben nicht herausfordern. Seitdem ich meinen Fox kaum mehr fahre, habe ich z. B. keinerlei Probleme mehr mit Defekten oder Verschleiß. So gesehen bin ich eigentlich ganz zufrieden mit das Fahrzeug und hoffe, dass er mir noch zwei, drei Jahre Freude macht.

Zitat:

Original geschrieben von MarkusKoch

Tja, klarer Fall von zuviel Fahrleistung. Wenn man pro Jahr nur ein paar Tausend Kilometers gefahren wäre, wäre der Motorschaden wohl erst in drei, vier Jahren gekommen, sodass sich rein zeitlich zumindest eine akzeptable Nutzungsdauer ergeben hätte. Man soll sein Glück eben nicht herausfordern. Seitdem ich meinen Fox kaum mehr fahre, habe ich z. B. keinerlei Probleme mehr mit Defekten oder Verschleiß. So gesehen bin ich eigentlich ganz zufrieden mit das Fahrzeug und hoffe, dass er mir noch zwei, drei Jahre Freude macht.

bullshit-Alarm!

Zitat:

Original geschrieben von MarkusKoch

Tja, klarer Fall von zuviel Fahrleistung. Wenn man pro Jahr nur ein paar Tausend Kilometers gefahren wäre, wäre der Motorschaden wohl erst in drei, vier Jahren gekommen, sodass sich rein zeitlich zumindest eine akzeptable Nutzungsdauer ergeben hätte. Man soll sein Glück eben nicht herausfordern. Seitdem ich meinen Fox kaum mehr fahre, habe ich z. B. keinerlei Probleme mehr mit Defekten oder Verschleiß. So gesehen bin ich eigentlich ganz zufrieden mit das Fahrzeug und hoffe, dass er mir noch zwei, drei Jahre Freude macht.

Was ist denn das für ein Schwachsinn??? *kopfschüttel*

Lies dich lieber mal in die Materie ein bevor Du hier andere verunglimpfst, Sportsfreund. In allen Threads zu dem Thema sowohl hier als auch im Poloforum ist ersichtlich, dass das Risiko für diesen Schaden mit der Laufleistung zunimmt. Je länger der Zylinderkopf dem zu heißen "Rückstau" vom Kat ausgesetzt ist - und das ist offensichtlich nur der Fall, wenn gefahren wird -  umso mehr nimmt er Schaden und umso eher kommt auch der Defekt. 

Ahja, mit Schwachsinn meine ich lediglich deine Ansicht mit dem Auto recht zufrieden zu sein, wenn man nur wenig KM mit ihm fährt, inhaltlich ist es natürlich korrekt, je weniger KM, desto höher die Chance den Schaden nicht zu erleben. Das größte Problem ist eben einfach das Kulanzverhalten von VW mit dem Thema.... worüber sich wohl JEDER aufregt.

:D:D:D

Stimmt!

Das Kulanzverhalten von VW war, nicht nur in diesem Fall, unter aller Kanone, obwohl es ja nachweisbar ein konstruktiver Fehler ist.

Es gibt ja zahlreiche andere Fehler dieser Art bei VW, angefangen von den eFH-Defekten beim Golf IV, bei den 1.4er Motoren im Golf IV (Frosttod, Kolbenkipper, Kolbenklappern, Ölverbrauch, blockieren Spannrollen und deshalb Motortotalschaden) über die Steuerkettenproblematik bis hin zum DSG-Debakel bei neueren VW-Modellen.

Offenbar muss man in USA oder China leben, um in diesen Fällen (auch langfristig) auf durchaus gut begründbare Kulanz von VW hoffen zu können...

Der dt. Autokunde zahlt hier zwar die max. Preise, aber erhält die schlechtesten Garantien und Kulanzleistungen und zahlt die Garantieverlängerung gern noch selbst, die ihn aber auch nicht davor bewahrt, später in die eigene Tasche greifen zu müssen.

Insofern ist der Fall mit dem Golf V in meiner Verwandtschaft leider tatsächlich kein Einzelfall:

Rost an den vorderen Radläufen.

Der KFZ-Meister bestätigt sogar, dass das beim Golf V gang und gäbe sei und erläutert den technischen und konstruktiven Hintergrund (Radhausschale scheuert den Lack weg).

Dennoch will VW allenfalls 50% gewähren, trotz 12 Jahren Durchrostungsgarantie, die man sich an die Backe schmieren kann.

Themenstarteram 24. Oktober 2013 um 9:31

Ich weiß, dass es zum Thema 'Fox' und 'Motorschaden' schon einen Beitrag hier gibt. Doch es beantwortet nicht meine Frage. Außerdem geht es mir nicht nur um um den Serienfehler - mich ärgert vor allem das Verhalten von VW!

1. VW Wichert in HH schickte mich 8 Wochen vor dem Vorfall weg, als ich dort vorfuhr, weil ich ein lautes Zischen vernommen hatte beim Öffnen des Tankdeckels. Kurzer Check mit dem Ergebnis: "Das ist normal, Weiterfahren!" ich habe mehrfach erwähnt, dass das Zischen richtig laut war. Doch man sagte mir, ich solle die Sache "beobachten". Glücklicherweise kenne ich jemandem beim ADAC - er fand das Geräusch gar nicht "normal". Also fuhr ich zu einer freien Werkstatt, die feststellte, der Tank hat zuviel Druck. Gut, dash ich nicht einfach noch lange weitergefahren bin!

2. Einer der Gründe, warum VW sich nicht in der Pflicht für Kulanz sieht: Mein Auto hat nicht jeden Service mitgemacht. Bis auf 1x TÜV und diesen Vorfall mit dem Tank war ich IMMER bei VW, mit jeder Reparatur. Auch wegen des Einbaus eines neuen elektrischen Fensterhebers - der alte ging keine 3 Monate nach Kauf des Fahrzeuges kaputt. Aber wenn sie Kunden mit offensichtlichen Problemen wegschicken (siehe Tank), können sie das doch später nicht bemängeln. Klar, es ist lukrativer für VW, wenn der Tank ganz kaputt ist und nicht nur ein Ventil ausgetauscht werden muss ...

3. Ein neuer Tauschmotor für den FOX kostet 1.900 Euro netto. Kommt als nur der Einbau eines gebrauchten Motors infrage. Die Frage ist: Lohnt sich so etwas? Momentan weiß ich nicht: Reicht es den Zylinderkopf auszutauschen oder ist der Motor eh bald hin. VW Wichert wollte 250 (!!!!!!!!!!!!!!) Euro für eine Fehleranalyse aus mir rauspressen. Die gab es schon zuvor vom ADAC: Der 3 Zylinder läuft nicht richtig Zündspule und Kerzen sind neu. Momentan fahre ich, obwohl der Motor unrund klingt. Den Fox, den ich vor 3,5 Jahren erst für viel Geld gekauft habe und der gesamt gerade mal 95.000 KM gelaufen ist, will ich nicht einfach so zum Schrottplatz fahren.

Taubitz und Best Dog - es stimmt. Die Sache mit dem Auto ist die eine, doch das Verhalten von VW (ich habe zwei lapidare Mails erhalten) die andere! Zu MarkusKoch kann ich nur sagen: ich hab doch kein Auto gekauft, um es NICHT zu fahren! Und: als ich mich vor 4 Jahren nach einem neuen Auto umsah, habe ich natürlich Infos eingeholt. Dass der FOX ein serielles Problem hat, stand aber noch in keinem Forum. Ich nehme an, dass es damals noch nicht aufgetreten ist - es zeigt sich ja frühestens nach 50.000 KM. So lange gibt es die Baureihe ja noch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

bullshit-Alarm!

naja...

...sehen wir es mal so: diese klein(st)wagen sind i.d.r. nicht für längere strecken oder hohe laufleistungen konzipiert - sondern eher als zweitwagen um damit zweimal pro woche drei kilometer zum bäcker zu fahren! :eek:

insofern kommen diese konstruktionsmängel natürlich erst dann zum tragen, wenn die fahrzeuge entsprechend alt und entsprechend viel gelaufen sind!

Zitat:

Original geschrieben von Hannahsch

...Also fuhr ich zu einer freien Werkstatt, die feststellte, der Tank hat zuviel Druck....

ein 'lautes' zischen durch (unter)druck ist mehr oder weniger normal - bei dem einen auto ist es lauter, bei dem anderen leiser und wiederrum andere zischen garnicht!

was hat denn die werkstatt daraufhin repariert?

Zitat:

VW Wichert wollte 250 (!!!!!!!!!!!!!!) Euro für eine Fehleranalyse aus mir rauspressen.

arbeitest du für lau? :confused:

sei froh, das die 'nur' 250€ haben wollen - bei einem 'normalen' auto zahlst du für die demontage des zylinderkopfes zur fehleranalyse locker das doppelte!

Zitat:

...will ich nicht einfach so zum Schrottplatz fahren.

dann solltest du den defekt schleunigst reparieren lassen, könnte nämlich sonst noch teurer werden!

Zitat:

Mein VW Händler bot mir tatsächlich 400 Euro für den FOX, der auch noch fährt.

und was ist daran verwerflich? :confused:

die karre hat 100tsd. runter, 6jahre jahre alt, 2 vorbesitzer... :eek:

das alleine macht den hobel schon zum ladenhüter - dann muss noch der motor getauscht werden, was das ganze nicht besser macht... :rolleyes:

beim verkauf muss auf das ganze noch gewährleistung gegeben werden und irgendwo muss der händler auch noch was daran verdienen...

...oder glaubst du, der wiegt das auto mit gold auf?

Dass der FOX ein serielles Problem hat, stand aber noch in keinem Forum. Ich nehme an, dass es damals noch nicht aufgetreten ist - es zeigt sich ja frühestens nach 50.000 KM. So lange gibt es die Baureihe ja noch nicht.

Hallo Frau Journalistin?

Das ist nicht recherchiert,

denn die Probleme waren nach Einführung schnell bekannt.

Motor, Verarbeitung, Fahrwerk ...

da konnte man eigentlich noch nie von

einem "VW" sprechen jedenfalls nicht im heirzulande einmal üblichen Sinn!

Freiwillig wird VW das aber nicht zugeben oder den Schaden ersetzen!

Themenstarteram 30. Oktober 2013 um 23:28

Das halte ich ja für einen Witz.

Kleinwagen sind also nur dazu da, um 3x in der Woche zum Bäcker zu fahren. Hallo????

Ein Wagen soll fahren, aber der FOX hat nur einen Defekt am anderen - zumindest meiner.

Das ZISCHEN war nicht NORMAL. Es trat plötzlich auf und war EXTREM laut.

Genauso habe ich das gesagt und wurde weggeschickt.

10 Minuten hat der Herr von VW Wichert mein Auto gecheckt.

Das war aber freitags um 15 Uhr, da wollte man mich schnell loswerden.

Klar, bei einem kaputten Tank ist die Reparatur am Ende lukrativer.

Komisch, dass der beim ADAC sofort sagte: NICHT NORMAL, starker Überdruck.

Ein Fehlercheck hätte VW eine Stunde Zeit gekostet.

Sie fangen ja nicht von vorne an, sondern wirssen genau, wo das Problem liegt.

Ich finde sehr wohl, dass VW Wichert in der Pflicht ist, den Schaden kostengünstig (!) zu prüfen.

Dort haben sie mir ja schließlich ein Auto verkauft, mit dem ich gerade 3 Jahre fahren konnte.

250 Euro zu zahlen, damit sie mir am Ende sagen "Zylinderkopf verform", das werde ich nicht.

Und zum Thema Recherche: Ich habe nie behauptet, dass ich vom Motorfach bin.

Wäre ich eine Expertin, hätte ich wahrscheinlich nie einen Fox 3-Zylinder gekauft.

Sehr wohl habe ich 2009 aber im Internet recherchiert, welche Berichte es dazu gab.

Es gab auch zwei, drei negative Meldungen über den Fox - aber die gibt es fast zu jedem Fahrzeug.

Diese extreme Häufung, dass so viele FOX-Fahrer Probleme mit dem Motor haben, gab es NICHT.

Mehr als recherchieren, zu einem "seriösen" Händler gehen und einen VW kaufen (und er läuft und läuft und läuft - deutsches Auto) kann ich nicht.

 

Zitat:

Original geschrieben von Hannahsch

Das halte ich ja für einen Witz.

für was du das hälst ist schnurtz-piep-egal...und an den tatsachen ändert dies nunmal nichts!

Zitat:

Das ZISCHEN war nicht NORMAL. Es trat plötzlich auf und war EXTREM laut.

und WAS war das zischen?

würdest du uns mal aufklären, könnte man dir sagen ob das normal war oder nicht...

Zitat:

10 Minuten hat der Herr von VW Wichert mein Auto gecheckt.

viel länger dauerts auch nicht die üblichen punkte zu prüfen, was das für ein zischen ist...

Zitat:

Ich finde sehr wohl, dass VW Wichert in der Pflicht ist, den Schaden kostengünstig (!) zu prüfen.

ums nochmal deutlich zu sagen - 250€ IST kostengünstig - regulär werden für die demontage des zyl.kopfes locker 400-700€ fällig!

Zitat:

...deutsches Auto...

auch hier hast du wieder schlecht recherchiert - seit wann ist der fox ein 'deutsches auto'?

 

im übrigen solltest du vorsichtig sein, wenn du hier öffentlicht behauptest, das vw wichert absichtlich fehler übersieht, damit sie aus den daraus resultierenden schäden ein gut gefülltes auftragsbuch bekommen - das kann durchaus empfindliche finanzielle konsequenzen für dich haben, wenn vw wichert juristisch gegen diese aussage vorgeht!

Zitat:

Original geschrieben von Hannahsch

Liebe MT-Gemeinde,

ich habe 2010 einen FOX (3-Zylinder) gebraucht bei VW Wichert in Hamburg gekauft. Das Fahrzeug war damals gut 3 Jahre alt und kostete 6.700 Euro. Ich dachte, wer einen VW beim Händler kauft, hat solide investiert - ein Irrtum!

Das Auto hatte immer mal wieder eine Macke, aber das ist normal. An Reparatukosten sind weitere 2.000 Euro im Laufe der Jahre angefallen. Nun ist das Auto wirschiftlicher Totalschaden! Der Grund: Der 3. Zylinder läuft nicht, der Wagen klingt im Stand wie ein Traktor. Eine freie Werkstatt hat mir erklärt, dass der Zylinderkopf kaputt ist (Zündkerzen und Spulen waren zuvor ausgetauscht worden). Das ist wohl ein serielles Problem, welches mir zwei VW Mechaniker später hinter vorgegebener Hand gestanden haben. Der Motor ist so blöd eingebaut, das er überhitzt.

Wer innerhalb der Kulanz kam, kriegte einen neuen Motor verpasst (Nettopreis Motor 1.900 Euro). Doch bei meinem Auto, das dann eben knapp 7 Jahre alt war und 95.000 KM gelaufen war, lehnte VW natürlich jede Gewährleistung ab. Auch VW Wichert sieht sich nicht in der Pflicht, mir entgegenzukommen - dabei haben sie mir das Auto als "solide" verkauft. Solide finde ich das nicht, wenn ein relativ junges Auto, zudem noch ein Volkswagen, keine 100.000 KM schafft.

Ich habe letztlich knapp 9.000 Euro investiert, in ein Auto, das ich 3 Jahre und 3 Monate fahren konnte. Der Wahnsinn!!!

Als Journalistin lasse ich das nicht auf mir sitzen und würde gerne hören, ob es andere Betroffene gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Wie seid Ihr vorgegangen? Seid Ihr bis zum bitteren Ende damit gefahren oder habt Ihr das Auto verkauft? Mein VW Händler bot mir tatsächlich 400 Euro für den FOX, der auch noch fährt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. HORROR-Fox!!!!Serielles Problem: Motorschaden (1,2) / Wer ist betroffen?