Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Hohe Rechnung nach Defekt Trommelbremse in Ordnung?

Hohe Rechnung nach Defekt Trommelbremse in Ordnung?

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 24. Mai 2021 um 13:51

Ich hatte einen Defekt in der Trommelbremse, seltsamerweise in Beiden, sodass die Beläge drin rumgeflogen sind. Der Rechnungsbetrag schockiert mich allerdings sehr. Kann das jemand bestätigen, dass das wirklich so teuer ist? Ich meine, es ist nur ein Peugeot 207, finde das absolut heftig!

Rechnung ist im Anhang (zensiert) beigefügt.

Rechnung Trommelbremse Peugeot 207
Ähnliche Themen
14 Antworten

Du hast halt quasi 2 komplett neue Trommelbremsen bekommen.

Hast Du die Altteile?

Themenstarteram 24. Mai 2021 um 14:29

Nein. Da ist Pfand drauf oder? Daran hab ich gar nicht gedacht. Aber ich wurde auch nicht gefragt, was mit den Altteilen passieren soll.

Man hätte mal schauen können, was wirklich kaputt ist. Jetzt kann man leider nur noch orakeln.

Die Reparatur halte ich für typisch ATU-Art, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Themenstarteram 24. Mai 2021 um 15:55

Zitat:

@kraeMit schrieb am 24. Mai 2021 um 15:54:17 Uhr:

Man hätte mal schauen können, was wirklich kaputt ist. Jetzt kann man leider nur noch orakeln.

Die Bremsbeläge lagen lose auf BEIDEN Seiten drin.

Zitat:

@A3-Cruiser schrieb am 24. Mai 2021 um 15:55:53 Uhr:

Die Bremsbeläge lagen lose auf BEIDEN Seiten drin.

Dann kann man wohl auch Beschädigungen an der Trommel nicht ausschließen.

Hey

ATU ist voll die abzocke bei meinen Golf 6 sollte der Tüv /Au gemacht werden und wegen Belag auf den Bremsscheiben und Lichteinfall Probleme kam er nicht durch den TÜV ...

Freie Werkstätten sind nicht falsch dort arbeiten auch gute ausgebildet Leute

Lg

Ich habe grade mal geschaut was die Bremsbeläge und die trommel für mich netto kostet. Bei den Belägen von Textar liege ich netto für beide Seiten bei 43,17 Euro und die trommel pro Stück liegt bei netto 51,67.

Da hat ATU aber mal kräftig zugeschlagen. Das die an den Sachen natürlich auch was verdienen müssen und sollen ist ja auch klar, aber alleine bei den trommeln 300 Euro Gewinn plus 160 Euro Gewinn für die Beläge ist schon heftig. Kein Wunder das ATU so schlechte Rezessionen hat.

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 17:36

Die meinten, irgendwas von beiden ist von Bosch und es war nichts anderes so schnell lieferbar.

Wie sieht der Werkstatt-Auftrag aus?

Stand vor der Reparatur schon fest, was überhaupt alles gewechselt werden muss/soll?

Gab es einen Auftrag für den Austausch von "allen möglich" Teilen?

Wurde vorab überhaupt ein möglicher Preis genannt? Wurde die Preiserhöhung durch Wechseln von noch mehr Ersatzteilen erwähnt? Gab es hierzu eine Information, eine Bestätigung und erweiterten Auftrag?

Wenn man es drauf ankommen lassen möchte, sind das die Punkte, wo man ansetzen könnte. Der Werkstattauftrag ist der Kern der Sache. Außerdem eine Vorschau der defekten Teile mit plausibler Begründung zum Austausch.

[ETS]

PS. Ein nützlicher Hinweis:

Lasst euch die defekten/ausgebauten Teile in den Fußraum/Kofferraum legen und dies vorab im Auftrag vermerken. Die überlegen sich zweimal, ob sie etwas wirklich wechseln wollen oder nicht :)

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 8:00

Zitat:

Wie sieht der Werkstatt-Auftrag aus?

Stand vor der Reparatur schon fest, was überhaupt alles gewechselt werden muss/soll?

Gab es einen Auftrag für den Austausch von "allen möglich" Teilen?

Wurde vorab überhaupt ein möglicher Preis genannt? Wurde die Preiserhöhung durch Wechseln von noch mehr Ersatzteilen erwähnt? Gab es hierzu eine Information, eine Bestätigung und erweiterten Auftrag?

Ja das gab es. Erst waren wir bei 300 Euro, dann wurde es immer teurer. Ich wurde zuvor immer gefragt. Mein Problem war der Zeitdruck.

 

Zitat:

PS. Ein nützlicher Hinweis:

Lasst euch die defekten/ausgebauten Teile in den Fußraum/Kofferraum legen und dies vorab im Auftrag vermerken. Die überlegen sich zweimal, ob sie etwas wirklich wechseln wollen oder nicht :)

Wie meinst du das, was bringen mir die defekten Teile? Wenn die die ausbauen, obwohl sie gar nicht defekt sind? Oder könnte ich selbst irgendwo das Pfand dafür bekommen?

Ich möchte ATU ungern verteidigen, aber was soll hier in dem Fall denn schief gelaufen sein? Wenn die alten Bremsbeläge (bzw. deren Reste) schon lose in der Trommel lagen, dann wird man auch die Trommel tauschen müssen. Die Laufleistung ist unbekannt, aber der Wagen wird im Herbst 14 Jahre alt. Wer weiß, wie der allgemeine Zustand der Trommeln war?

Die Bosch Bremstrommeln gibt es im Netz für um 105€ pro Stück. ATU hat nach Abzug eines Rabattes 170€ pro Stück berechnet. Schocker - welche Werkstatt verkauft Ersatzteile denn zum Einkaufspreis?

Und als Anmerkung: Ein Wechsel der Bremsflüssigkeit inkl. Material für 55€ ist ein sehr fairer Preis.

Zitat:

Wie meinst du das, was bringen mir die defekten Teile? Wenn die die ausbauen, obwohl sie gar nicht defekt sind? Oder könnte ich selbst irgendwo das Pfand dafür bekommen?

1. Du siehst, dass sie wirklich Defektes getauscht haben und kannst überprüfen, was überhaupt kaputt war.

2. [ETS] meinte, dass die sich vorher überlegen würden, intakte Teile auszutauschen und sie dann mir nichts dir nichts in deinen Wagen stellen. Damit würdest du ja sehen, dass das unnötig war. Ohne Vereinbarung landen sie auf dem Müll und sie können einfach sagen, sie wären hinüber gewesen.

3. Du schreibst die ganze Zeit von Pfand. Vielleicht verstehe ich da etwas falsch, aber was meinst du damit? Es gibt gewisse Teile, die aufbereitet werden. Da muss man das alte Teil im Austausch abgeben und kriegt dafür ein neu aufbereitetes (z.B. Alternatoren oder Anlasser). Dein altes Teil wird dann auch recycliert/aufbereitet und wieder jemandem verkauft usw. Auch Lenkräder neu beziehen kann so funktionieren. Man zahlt Pfand und das Neubeziehen und kriegt es zugesandt. Nach dem Ausbau und Rückversand des alten, kriegt man das Pfand zurück. Aber soweit ich weiss, sind alte Bremsteile einfach Schrott und Alteisen. Rein vom Kilopreis her gesehen kaum ein paar Cent wert.

Auf Leute wie Dich haben die gewartet:

Überteuerte Bremstrommeln verbaut, sowie Bremsflüssigkeit gewechselt für teuer Geld. Man fährt einfach nicht zu ATU.

Kommt darauf an, Bremstrommel ist nicht gleich Bremstrommel, Günstig heißt nicht gleich schlecht und teuer nicht gleich überteuert, kommt darauf an, gibt welche fertig mit Radlager und welche ohne, mit sind immer teurer.

Ohne eben billiger , da muss aber das Radlager aus der

alten raus und in die neue rein, ...

Grüssle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Hohe Rechnung nach Defekt Trommelbremse in Ordnung?