ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch beim 1.6 TDI 105 PS?

Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch beim 1.6 TDI 105 PS?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 6. November 2016 um 16:21

Hallo,

In einem anderem Thema habe ich über ein Problem mit meinem TDI geschrieben, eine Lösung ist aber bisher nicht gefunden.

Ich versuche dazu einige Daten zum Motor im Passat zu sammeln, die das Problem ggf. eingrenzen können.

Ich bin nun auf die Höchstgeschwindigkeit, sowie den Vebrauch gekommen.

Gestern bei rund 9 Grad Außentemperatur hatte ich seit langer Zeit die Möglichkeit den Passat auf der Autobahn die Sporen zu geben. 190 laut Tacho waren nach sehr sehr langer Zeit drin. Das aber nur im 5ten Gang. Im 6ten verlor er rund 3 km/h. Wie sind eure Erfahrungen dazu beim 1.6. In der Zulassungsbescheinigung steht was von rund 195 km/h drin?!

Der Verbrauch hat sich nach 4000 km bei rund 5,4 Liter (berechnet) eingependelt. Dies jedoch bei rund 80% Landstraßenfahrt. Müßten da nicht niedrigere Werte möglich sein? Wenn ich diverse Tests lesen, werden fast immer Werte unter 5 Liter gemeldet?!

Fahrzeug ist Serie mit 215/55 R16 Ganzjahresreifen.

Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit.

Gruß Frank

Ähnliche Themen
39 Antworten

Neulich Topf- Ebene Autobahn - 6.Gang und 5min = 200 Tacho / 195 GPS.

Mehr war nicht drin.

Ich fahre mindestens 80% Landstraße und davon 50/50 Autobahn und komme seit 50.000 km auf 6.02 :-(

Bei Tempomat 130 pro Tankfüllung sind es 5,95 und bei 170-180 sind es 6,1

Hallo Frank,

bisher in 5 Jahren nur 52000 km gefahren - 90 % Stadtverkehr - immer bei 6,1 l, ob Klimaanlage, Hängerbetrieb oder Kaltstart im Winter, einmal eine Tankfüllung Landstraße im Urlaub 5,4 l, Höchstgeschwindigkeit bei Windstille: Rheintalautobahn bergauf knapp unter Tacho 200, bergab 205 km/h (im 6. Gang), aber Tacho ist was sehr Individuelles ... Und die Windgeschwindigkeit und Richtung hat großen Einfluss.

Gruß Klaus

Themenstarteram 6. November 2016 um 16:54

Also Verbräuche unter 5 Liter auf 100 km scheinen eher ins Reich der Fabeln zu gehören. Da bin ich mit 5,5 Liter ja noch gut dabei. Aber die Höchstgeschwindgkeit nach Tacho scheint bei meinem eher verhalten zu sein.

Gerne weitere Erfahrungen!

Gruß

Frank

am 6. November 2016 um 22:09

Hallo!

Also ich komme auf 4,5 bis 5 Liter (je nach Bereifung) auf 100 km. Fahre täglich 80 km zur Arbeit und zurück. Davon etwa 50% Autobahn und 50% Landstrasse. Allerdings habe ich mir angewöhnt, auf der Autobahn mit 90 bis 100 km/h in der LKW.Kolonne mitzufahren. Das kostet mich zwar ein paar Minuten pro Strecke, aber dafür fahre ich pro Tank 200 km weiter.

lg

Christian

P.S. Im günstigsten Fall bin ich auch schon mit 3,8 Liter/100km ausgekommen.

Aja, und das ist nicht nur nach Verbrauchsanzeige im Display, sondern auch gerechnet. Ich mache den Tank immer bis Anschlag voll, habe daher recht genaue Werte was die jeweilige verbrauchte Menge vetrifft.

Themenstarteram 7. November 2016 um 6:57

@mabuse_w124. OK, in der LKW Kolonne sind solche Werte auch bei meinem möglich. Ähnlich werden wohl auch die Testwerte ermittelt ;).

Heute Morgen stand die Verbrauchsanzeige ,die im übrigen recht genau arbeitet, bei 5,3 Liter/100km. Rund 10 km Landstraße (drei kurze 70er Zonen, sonst 100km/h). Dann rund 10 km "Stadtfahrt" mit überwiegend 60km/h und 3 roten Ampeln, aber so gut wie kein Verkehr um 5:30 Uhr.

Außentemperatur 6,5 °C und Sitzheizung an:p.

Gruß

Frank

 

am 7. November 2016 um 11:36

Aja nochwas: Mir ist aufgefallen, dass meine Verbrauchswerte bei tieferen Temperaturen signifikant höher liegen, auch bei Regenwetter ist das so.

Kann das jemand bestätigen, oder hat jemand eine Erklärung dafür?

Zitat:

@mabuse_w124 schrieb am 7. November 2016 um 11:36:06 Uhr:

Aja nochwas: Mir ist aufgefallen, dass meine Verbrauchswerte bei tieferen Temperaturen signifikant höher liegen, auch bei Regenwetter ist das so.

Kann das jemand bestätigen, oder hat jemand eine Erklärung dafür?

das ist ganz normal. Bei tieferen Temperaturen muss der Motor mehr anfetten um auf Betriebstemperatur zu kommen.

Bei Regen müssen die Reifen gegen das Wasser auf der Fahrbahn ankämpfen, was einen erheblich höheren Rollwiderstand zur Folge hat. Außerdem beeinträchtigen die Scheibenwischer bei höheren Geschwindigkeiten die Aerodynamik des Fahrzeuges und erhöhen den Luftwiderstand.

am 7. November 2016 um 13:47

Zitat:

@martinp85 schrieb am 7. November 2016 um 13:05:52 Uhr:

Zitat:

@mabuse_w124 schrieb am 7. November 2016 um 11:36:06 Uhr:

Aja nochwas: Mir ist aufgefallen, dass meine Verbrauchswerte bei tieferen Temperaturen signifikant höher liegen, auch bei Regenwetter ist das so.

Kann das jemand bestätigen, oder hat jemand eine Erklärung dafür?

das ist ganz normal. Bei tieferen Temperaturen muss der Motor mehr anfetten um auf Betriebstemperatur zu kommen.

Bei Regen müssen die Reifen gegen das Wasser auf der Fahrbahn ankämpfen, was einen erheblich höheren Rollwiderstand zur Folge hat. Außerdem beeinträchtigen die Scheibenwischer bei höheren Geschwindigkeiten die Aerodynamik des Fahrzeuges und erhöhen den Luftwiderstand.

Vielen Dank! Das mit dem Rollwiderstand hatte ich auch schon in Verdacht.

Höhere Geschwindigkeiten hingegegen fahre ich selten :-)

Lächerlich. Mit dieser fehlkonstruktion von einem Auto sparen wollen. Der Passat ist für den Motor viel zu schwer. Ich fahre den 2.0 170 ps auf 4,7-5,4 Liter. Und habe auch noch Freude am fahren. Sorry aber den wöllte ich nicht geschenkt!

Ich bin auch froh um den 2.0 TDI, weil er deutlich besser durchzieht, aber kaum wirklich mehr verbraucht als der 1.6 TDI. In Ländern, in denen die jährliche Steuer an der Leistung bemessen wird, kann ich die Argumente für den 1.6 TDI aber sehr wohl nachvollziehen. Und wenn man Verbrauchsrekorde aufstellen will, führt an diesem Motor ebenfalls kein Weg vorbei.

Zitat:

@martinp85 schrieb am 7. November 2016 um 19:07:57 Uhr:

Ich bin auch froh um den 2.0 TDI, weil er deutlich besser durchzieht, aber kaum wirklich mehr verbraucht als der 1.6 TDI. In Ländern, in denen die jährliche Steuer an der Leistung bemessen wird, kann ich die Argumente für den 1.6 TDI aber sehr wohl nachvollziehen. Und wenn man Verbrauchsrekorde aufstellen will, führt an diesem Motor ebenfalls kein Weg vorbei.

Der Motor ist ja nicht schlecht. Passt halt nur nicht zum Auto. Der gehört in einen Polo.

Wer sich einen 2l TDI mit 170 PS kauft um sparsam unterwegs zu sein ist zumindest schlecht beraten gewesen oder beratungsresistent.

Und wer bei einem Verbrauch von unter 5 l beim 170PS Motor von Freude am Fahren redet und sich nicht in die eigene Tasche lügt, würde beim 1,6 sicher die pure vollkommene Erfülltheit erfahren.

Aber jeder braucht etwas woran er glaubt. Jede Motorisierung hat ihre Daseinsberechtigung - die Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht.

Themenstarteram 7. November 2016 um 20:00

Also ob 1.6 oder der 2.0 steht hier nicht zu Diskussion! Ich bitte darum beim Thema zu bleiben. Danke!

Gruß

Frank

Zitat:

@CanteA schrieb am 7. November 2016 um 19:54:34 Uhr:

Wer sich einen 2l TDI mit 170 PS kauft um sparsam unterwegs zu sein ist zumindest schlecht beraten gewesen oder beratungsresistent.

Und wer bei einem Verbrauch von unter 5 l beim 170PS Motor von Freude am Fahren redet und sich nicht in die eigene Tasche lügt, würde beim 1,6 sicher die pure vollkommene Erfülltheit erfahren.

das stimmt so leider nicht. Der 170 PS TDI braucht bei Tempo 180 sicher weniger als der 105 PS TDI. Und mit unter 5l lässt er sich ebenso problemlos bewegen. Da fehlt natürlich dann der Fahrspaß, aber der fehlt beim 105 PS TDI auch wenn ich den unter 5l fahre.

Aber beide haben ihre Berechtigung wie du sagst, zurück zum Thema.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch beim 1.6 TDI 105 PS?