ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. 2.0 TDI (177 PS) - Turbopfeifen normal?

2.0 TDI (177 PS) - Turbopfeifen normal?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 25. November 2016 um 2:55

Hi,

Besitze seit 2 Monaten einen Passat b7 Variant 2.0tdi 177ps r-line.

Mir ist aufgefallen das morgens wenn der Motor kalt ist der Turbo pfeift.

Das pfeifen ist im 1. Gang und im 2. Gang aber nur ab ca. 1500 Umdrehungen. Wenn der Motor etwas wärmer ist ist das pfeifen weg. Ist das normal oder kündigt sich ein Turbo Schaden an?

Ps: hat jetzt 112tkm gelaufen

Mfg

Ähnliche Themen
29 Antworten

hi

ist das pfeifen beim gasgeben zu hören oder auch beim fahren selbst? denn mormalerweise hört man sie nur beim ordentlich gasgeben.

Hallo ich fahre einen b7 mit 170ps und höre meinen Turbo so nicht.

Wenn ich stehe und auf P ist und ich Gas gebe höre ich meinen Turbo auch.

Sonst nicht.

Themenstarteram 25. November 2016 um 10:32

Also man hört es beim ganz normalen beschleunigen um in den nächsten Gang zu schalten, und nein der kriegt im kalten Zustand keine hohen Drehzahlen. Und wenn er nur etwas wärmer wird ohne das sich die Anzeige im Tacho bewegt ist es komplett weg, dann ist es nicht mehr zu hören sonst höre ich den Turbo auch nicht.

Ölzu- und Rücklaufleitungen eventuell verkokt, Welle wird nicht ausreichend geschmiert oder gar die Welle hat schon eine Unwucht.

Wie lautet dein Ölwechselintervall und was fährst du für Öl?

Themenstarteram 25. November 2016 um 10:51

Na toll hört sich ja gar nicht gut an.

Welches Öl drin ist weis ich nicht, habe noch lt Service Anzeige und checkheft ca 12000 km gut

Dann gehe ich davon aus das dein Öl schon über 10.000km drin ist und es Zeit für einen Ölwechsel ist.

Auf diese Longlife Intervalle kannst du verzichten, diese können auf Dauer Schäden am Motor provozieren, weil Ablagerungen, Verkokungen entstehen und das Öl schlichtweg verbraucht ist. Zu dem erhöhten Rußeintrag begünstigt du die Ablagerungen, welche die Schmierung des Turboladers behindern.

Der Schmierstoff KANN ein Grund für dein Problem sein, muss aber nicht. Ich würde dennoch an dieser Stelle ansetzen.

Lass ein Ölwechsel inklusive Spülung machen und nutze ein vollsyntethisches Motorenöl.

Das habe ich noch nie gehört und entspricht nicht meinen Erfahrungen, dass Longlife-Öl Schäden an Motoren verursacht und Ablagerungen produzierte. Habe bislang seit 2006 mehrere TDI mit Laufleistungen bis zu 200 TKM bewegt. Der derzeitige Caddy mit 103 KW TDI geht auch gerade auf die 100 TKM zu. Habe bislang bei 6 Fahrzeugen noch nie irgendwelche Motorschäden bzw. Turboausfälle gehabt.

Generell sollen die Turbomotoren langsam und schonend warm gefahren werden und nach "heißer" Fahrt nicht sofort abgestellt werden. Durch sehr heißes Öl an den Lagerstellen könnten sich sonst Verkokungen begünstigt ablagern.

Da der Wagen anscheinend gebraucht gekauft wurde, kann natürlich der oder die Vorbesitzer verschleißfördernd unterwegs gewesen sein.

Wenn auf Longlife Öl verzichtet wird, musst Du alle 15 TKM zum Ölwechsel antreten. Castrol Edge ist übrigens vollsynthetisch, mit was Anderem schafft man keine 30 TKM-Intervalle.

Dann schau dir mal paar Ölanalysen nach 15.000km an oder lies unter anderem diesen Artikel : http://www.a3quattro.de/pdf/Bericht_VR6_3-2_Kettentrieb_onlineVers.pdf

wer auf übermäßiges Kurzstreckenfahren verzichtet kann mit einem Longlife-Öl problemlos 30.000 km fahren. Wer mit seinem Wagen jeden tag nur 3km zum Einkaufen rollt, hat erstens mit einem Selbstzünder-Verbrennungsmotor das falsche Antriebskonzept und sollte dann auch nicht mit Longlife-Intervall unterwegs sein.

Ja danke, kenne ich, um Kettentriebe geht's ja hier auch nicht. Wollte auch gar keine ÖL Fachsimpelei los- oder weitertreten. Hier geht's um Turbopfeifen. Für mich deutet es bei dem Kilometerstand auf einen sich ankündigenden Defekt hin. Mit einem bisschen Spülen ist es wohl nicht mehr getan. Kenne solche Defekte bei ehemaligen Leihwagen oder Kurierfahrzeugen, deren Turbos gnadenlos misshandelt wurden. Kann für den TE nur hoffen, dass er eine gescheite Gebrauchtwagenversicherung hat.

Zitat:

@martinp85 schrieb am 25. November 2016 um 14:35:08 Uhr:

wer auf übermäßiges Kurzstreckenfahren verzichtet kann mit einem Longlife-Öl problemlos 30.000 km fahren. Wer mit seinem Wagen jeden tag nur 3km zum Einkaufen rollt, hat erstens mit einem Selbstzünder-Verbrennungsmotor das falsche Antriebskonzept und sollte dann auch nicht mit Longlife-Intervall unterwegs sein.

Danke, wurde gerade überholt. Da kann ich nur beipflichten.

Mach mal ein Video.. ;)

Themenstarteram 25. November 2016 um 17:50

Also ich gehe, (hoffe) nicht auf einen turboschaden, den wenn er nur eine Minute läuft ist das pfeifen nicht da. Ich mache mal ein Video heute Abend wenn ich von der Arbeit nach hause fahre

Spannrolle kanns auch sein!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. 2.0 TDI (177 PS) - Turbopfeifen normal?