ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch beim 1.6 TDI 105 PS?

Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch beim 1.6 TDI 105 PS?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 6. November 2016 um 16:21

Hallo,

In einem anderem Thema habe ich über ein Problem mit meinem TDI geschrieben, eine Lösung ist aber bisher nicht gefunden.

Ich versuche dazu einige Daten zum Motor im Passat zu sammeln, die das Problem ggf. eingrenzen können.

Ich bin nun auf die Höchstgeschwindigkeit, sowie den Vebrauch gekommen.

Gestern bei rund 9 Grad Außentemperatur hatte ich seit langer Zeit die Möglichkeit den Passat auf der Autobahn die Sporen zu geben. 190 laut Tacho waren nach sehr sehr langer Zeit drin. Das aber nur im 5ten Gang. Im 6ten verlor er rund 3 km/h. Wie sind eure Erfahrungen dazu beim 1.6. In der Zulassungsbescheinigung steht was von rund 195 km/h drin?!

Der Verbrauch hat sich nach 4000 km bei rund 5,4 Liter (berechnet) eingependelt. Dies jedoch bei rund 80% Landstraßenfahrt. Müßten da nicht niedrigere Werte möglich sein? Wenn ich diverse Tests lesen, werden fast immer Werte unter 5 Liter gemeldet?!

Fahrzeug ist Serie mit 215/55 R16 Ganzjahresreifen.

Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit.

Gruß Frank

Ähnliche Themen
39 Antworten

Ich bin den 1.6 Liter TDI mit 105 PS einige Wochen und rund 8.000km im Golf 6 Kombi gefahren. Der war bei 190 km/h laut Tacho elektrisch begrenzt, selbst bergab und mit Rückenwind ging nicht mehr. Verbrauch nachts bei 400km Vollgas auf der Autobahn lag bei unglaublichen 10.7L Diesel/100km (bei einem Schnitt von 163 km/h).

Im normalen Verkehr lag ich immer bei 5.x Liter mit dem Motor. Klar geht weniger, dann eben einfach max. 120 km/h fahren. Ich bin den 2.0 TDI im Passat ab und an mit rund 4L/100km gefahren. Ich wüsste nicht, wieso das der kleinere Motor nicht auch schaffen sollte.

Ist der 1.6 TDI für den Passat ausreichend? Darüber muss jeder selbst entscheiden. Wer nur in der Stadt und manchmal auf der Landstraße unterwegs ist und selten bis nie die rund 600km Zuladung des Passats ausnutzt, der wird dem Motor sehr zufrieden sein.

Ich bin den 1.6 TDI ne Zeit lang zwischen Stuttgart, Frankfurt und München gefahren und war da doch eher unzufrieden. Der kleine hat für Steigungen auf der Autobahn kaum Reserven. 130 km/h an einer leichten Steigung, links raus, Vollgas => gefühlt kommt da gar nix. 130......131..........132... *schnarch*

Als ich das gleiche Auto in und um Berlin und Hamburg gefahren bin, lief er auch auf der Autobahn sehr sauber und mühelos bis zur VMAX. Da gibt es halt keine großen Steigungen und das tat dem Auto sehr gut. Dort sehnte ich mich (ohne Zuladung) nicht wirklich nach dem 2.0 TDI.

Wenn jemand seinen Verbrauch mit dem 2.0 TDI mit 140 PS vergleichen möchte, gerne mal hier und hier reinschauen. In letzterem Video fahre ich ungeschnitten 23km über Landstraßen und Dörfer mit einem Gesamtverbrauch von 4.4 L/100km nach Kaltstart.

Ich fahre einen Passat Variant 2.0 TDI DSG mit 140 ps. Im Hamburger Stadtverkehr verbraucht es schon um die 8 liter und in der Autobahn mit 140 km/h 6,7 l. Der angegebene Durchschnittsverbauch bei 5,2 litern oder stadtverbrauch mit 6,3 litern ist wohl einfach 'Gelogen'.

am 8. November 2016 um 0:13

Bei mir war die Steuer ausschlaggebend für den 105 PS-Motor. Für die 2L-Maschine mit 140 PS muss man in der Alpenrepublik schon ein wenig tiefer in die Tasche greifen, wenn der Fiskus ruft. Und schneller als 130 darf man hier ohnehin nirgendwo fahren. Bin mit den 105 PS auch auf jeden Berg rauf gefahren, ohne Probleme.

Wie haben die das bloss früher mit 30 bis 40 PS gemacht, wenn heute schon wegen "nur" 105 PS gejammert wird?

Themenstarteram 8. November 2016 um 5:35

Auch in Deutschland ist der 1.6 deutlich günstiger in den Steuern, als der 2.0. Das war für mich der ausschlaggebende Punkt diesen zu wählen. Aber das muss natürlich jeder selber entscheiden.

Selbst wenn der Verbrauch ähnlich dem den 2.0 ist, fahre ich im Endeffekt günstiger. Das fängt schon bei den Beschaffungskosten an. Auch ich finde es "krass" wenn ein Auto viele PS hat??. Aber mein jetziges Alter und meine Lebenumstände sagen mir, hey tritt mal auf die Bremse, es gibt wichtigere Dinge als PS.

Zitat:

@frank_21 schrieb am 8. November 2016 um 05:35:06 Uhr:

Auch in Deutschland ist der 1.6 deutlich günstiger in den Steuern, als der 2.0. Das war für mich der ausschlaggebende Punkt diesen zu wählen. Aber das muss natürlich jeder selber entscheiden.

Steuer?! Meinst Du vielleicht Versicherung? Die Steuer ist für den 2.0 TDI in Deutschland zwischen 4 und 5 Euro pro Monat teurer. Wenn das "deutlich" sein soll, bin ich doch verwundert. :confused:

Zitat:

@mabuse_w124 schrieb am 8. November 2016 um 00:13:10 Uhr:

Wie haben die das bloss früher mit 30 bis 40 PS gemacht, wenn heute schon wegen "nur" 105 PS gejammert wird?

Im Trabbi 26 PS

Zitat:

@thomashaa schrieb am 8. November 2016 um 11:55:25 Uhr:

Zitat:

@mabuse_w124 schrieb am 8. November 2016 um 00:13:10 Uhr:

Wie haben die das bloss früher mit 30 bis 40 PS gemacht, wenn heute schon wegen "nur" 105 PS gejammert wird?

Im Trabbi 26 PS

Die mussten ja auch nur Pappe bewegen.....

Der Passat ist halt kein Leichtgewicht. DSG ist hier auch nicht vergleichbar. Ich fahre meinen 170 HS meist unter 5 Liter.

Wie macht ihr das immer alle? Ich komme mit 170 PS HS nicht unter 6,4 L, gemittelt auf den letzten 45000 km. Und ich fahre auch eher gemächlich, auf meiner Arbeitsstrecke (14 km, davon 8 AB, der Rest Stadt) max. 130. Gut, Highline, Panoramadach 17", aber macht das wirklich so viel aus?

Nein, dein Verbrauch ist wohl so hoch weil du nur 14km fährst und wahrscheinlich auch recht kalt auf die AB.

 

Ich habe fast die selbe Ausstattung und komme bei 30km Landstraße und Bundesstraßen auf ca. 4,6 - 5,6L je nachdem wie eilig ich es habe. Hintern LKW sind sicher noch weniger möglich.

 

Zum Thema: 2.0L machen in dem Auto schon Sinn besonders wenn man Beladen auf der Autobahn fährt. Klar geht es mit weniger, dann aber auch langsamer und öfters mit höheren Verbrauch

DSG macht auch einiges aus. Beim 1.6 TDI hat man da ja 7 Gang Trockenkupplung, bei den 2.0 TDIs 6 Gang Nasskupplung mit kürzerer Übersetzung als die Handschalter. Das spürt man schon im Verbrauch

am 8. November 2016 um 20:42

7 Gang DSG muss keiner habe sehr anfällig die Teile

Themenstarteram 9. November 2016 um 5:35

@icebeer87 ich zahle ca. 160€ Steuern im Jahr und du wirst bei 2.0 Liter min. 225 € zahlen, oder irre ich mich da? Auf dem Monat zu rechnen halte ich bei der Steuer etwas fragwürdig, dann kann ich alles, was ich im Jahr bezahle auf den Monat rechnen, damm sieht das nicht schlimm aus??. Ist doch auch völlig egal, für mich ist DAS einer der Punkte gewesen, weshalb ich mich für den 1.6 entschieden habe.

in D ist die Steuer so gut wie egal. In Ö liegen mehrere Hundert Euro Unterschied jährlich zwischen 105 PS und 170 PS.

Steuer für den 1.6er : 152€ im Jahr um genau zu sein...für die Differenz fahre ich mind. 1200km (mit 140-150km/h - auch Bergauf und vollbeladen mit 4 Personen&Gepäck)!

Mehr geht auf unseren Autobahnen eh nur selten und im Ausland gar nicht - warum also mehr bezahlen und verbrauchen?

Steuer für 2.0ltr (170PS/DSG) kostet mich 238 Euro pro Jahr.

Mein Wagen wiegt 1635 kg (wenn ich nicht irre). Habe den Wagen seit April und bin voll beladen mit Family diesen Sommer mit 6,8 ltr. von der Mitte Deutschland über den Fernpass gefahren. Ich möchte nicht ein einziges PS missen :-)

Aber was für jemanden eher wichtig oder eher unwichtig ist, entscheidet jeder für sich selbst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Höchstgeschwindigkeit und Verbrauch beim 1.6 TDI 105 PS?