ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Höchstgeschwindigkeit TDI 4x4

Höchstgeschwindigkeit TDI 4x4

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 31. März 2016 um 19:10

Habe mittlerweile 1200 km mit dem Octavia 2,0 TDI 110 kw 4x4 SG gefahren und habe ihn vor kurzem auf ebener Strecke einmal laufen lassen. Bei 210 km/h (Tacho) war Schluss. Jetzt meine Frage:

Wird sich das System noch etwas einspielen um eine höhere Endgeschwindigkeit zu erreichen?

220 km/h auf gerader Strecke sollten laut Tacho doch drin sein. Eingetragen ist er ja mit 213 km/h.

Ich nehme an, das ein Diesel etwas mehr Laufleistung benötigt um sein komplettes Potential zu entwickeln.

Evtl. hat es auch etwas mit dem Haldex System zu tun, das etwas Zeit zum einschleifen braucht.

Oder muss ich mir jetzt Gedanken machen. Ansonsten bin ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden.

Bitte um Input.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Guten Morgen ;-)

Mein Scout (2.0 TDI DSG) hat mittlerweile 12400km gelaufen und ich bin vor kurzen gute 230 km/h damit gefahren.

Lass deinem Wagerl Zeit,bevor Du es ausfährst.Er wir es Dir danken.Mit den km wir er auch deuitlich sparsamer (die Bauteile laufen sich ein).

LG aus dem Süden

Die höchste Endgeschwindigkeit erreicht er bei Fahrt bergab, Tankstelle in Sichtweite und Polizei im Nacken :D

Themenstarteram 1. April 2016 um 9:57

Sehr gute Antwort. Vielen Dank, dann werde ich mich noch ein wenig gedulden. Habe momentan eben den Eindruck, das er etwas zugeschnürt wirkt. Nicht im unteren Drehzahlband aber so ab 3500 RPM.

Fahre seit 1995 div. Diesel-Kfz (Opel, BMW, Ford, Skoda) ... und bei allen konnte die Feststellung gemacht werden, dass es ein ausgeprägtes Einfahrverhalten bei Geschwindigkeit (nach oben) und Verbrauch (nach unten) gibt.

Beim Opel Astra F, 1,7 TDS erst nach 24'km , Ford Mondeo 2.0 TDCI volle Leistung erst nach 30' km.

Der Skoda SC fühlte sich eher drehzahlbegrenzt auf < 3500 Upm an, wobei die Antriebskomponenten eines 4x4 natürlich etwas Verzögerung im Vergeich zu einem Einachsantrieb bringen.

Ein regelmäßiger Öl- und Ölfilterwechsel ist selbstverständlich vorausgesetzt - und eine Warmfahrphase (Volllast erst bei > 75° Öltemp.).

In diesem Sinne: Alles wird gut ;-)

Wie genau hast du das denn fest gestellt das ein ausgeprägtes Einfahrverhalten Verbrauch und Fahrleistung beeinflusst?

Mein RS230 hat gerade 1500km runter und läuft sofort seine angegebene V-Max

Meine Autos liefen übrigens trotz nur 500km Einfahrphase alle richtig gut und der Benzinverbrauch war auch angemessen.

Wobei ich bei den Dieseln ebenfalls fest gestellt habe, das diese erst etwas später ihre volle Leistung gebracht haben und ich auch der Meinung bin das der Verbrauch sich bis etwa 10 000km eingependelt hatte.

Ich denke ich kann das nach 7 Neuwagen auch ganz gut einschätzen aber was das mit der Einfahrzeit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

Ordnungsgemäße Ölwechsel und Warm und Kalt fahren ist natürlich Voraussetzung

Zitat:

@KFZ-Meister76 schrieb am 1. April 2016 um 07:49:03 Uhr:

Guten Morgen ;-)

Mein Scout (2.0 TDI DSG) hat mittlerweile 12400km gelaufen und ich bin vor kurzen gute 230 km/h damit gefahren.

Lass deinem Wagerl Zeit,bevor Du es ausfährst.Er wir es Dir danken.Mit den km wir er auch deuitlich sparsamer (die Bauteile laufen sich ein).

LG aus dem Süden

Dein 2.0TDi hat aber 34PS mehr als der vom TE, die Antwort, dass deiner gute 230 läuft, daher ohne Vergleichbarkeit.

Der Verbrauch wird natürlich bei seinem noch runtergehen, aber bei Vmax wird sich nicht mehr so viel tun aus Einfahr-Sicht, vielleicht 2-3Km/h

@TE Ist der Druck in den Reifen i.O? Hast du Sonderbereifung gewählt oder ist das der Basisreifen, der für die Ausstattungslinie vorausgewählt war? Bei deinem einzigen Versuch können auch die Bedingungen schlecht gewesen sein (etwas Gegenwind, leichte Steigung, Regeneration war gerade am Laufen...zum Beispiel).Versuchs nochmal, vielleicht an einer anderen Stelle oder in die andrere Richtung. Und der 150PS-TDi erreicht seine max. Leistung schon bei 3500/Min. Vielleicht kann er diese nicht lange genug ziehen. Wie hoch war die Drehzahl bei 210?

@Rheobus: Thema Einfahrzeit

Werkstatt-Auskunft- I : "Heutzutage sind die Motoren vor Auslieferung bereits eingefahren." - es bedürfe damit der früher typischen Einfahrphase von 1000-1500 km nicht mehr (zB 4.Gang max 120 km/h).

Werkstatt-Auskunft- II : Moderne Steuergeräte generieren anhand der individuellen Fahrweise ein optimiertes Verbrauch-Leistungsprofil. Sozusagen ein elektronisches Gedächtnis über Start-Fahrzyklen und Beschleunigungsverhalten des Fahrers.

Konnte bei Ford-Mondeo (2005) praktisch bestätigt werden: Nach Software-Update stimmte der Verbrauch nicht mehr (zu hoch); es wurden Daten im Steuergerät gelöscht, und mir ein 'Einfahrverhalten über rd 300 km' nahegelegt - danach war ich wieder bei einem Durchschnittswert von 5,4 ltr/100km beim 2.0 TDCI mit 130PS.

Insofern deckt sich das mit Deiner Erfahrung absolut.

Mein SuperC 4x4, Schaltgetriebe, verbrauchte anfangs knapp über 7 ltr/100km - inzwischen sind es nur 6,2.

Tempo 200 nach Tacho war in der ersten Zeit gar nicht zu schaffen - bis Drehzahl 3500 Upm ok, darüber wie zugerschnürt. Erst ab ca. 15000 km ließ er sich über 4000 Upm drehen. Tempo 219 nach GPS-Navigation ist auf der Ebene nun möglich [wobei die Höchstgeschwindigkeit für mich kein kaufentscheidendes Kriterium war oder wäre, solange sie über 170 liegt. :-) ].

...es ist sicherlich das Zusammenspiel aller mechanischen Komponenten dafür maßgeblich, nicht nur die Kolben auch andere Aggregate (Getriebe, Lager, Antriebswellen etc.) , und bis sich Toleranzen aufeinander eingespielt haben - 'alles hängt irgendwie mit allem zusammen'. .. Zugegeben, ich persönlich gönne dem Material vielleicht etwas mehr Zeit als technisch und unbedingt nötig. Es hat bisher aber weder dem Fahrspaß, noch der Haltbarkeit des Wagens geschadet.

...ihr habt echt Sorgen...für mich nicht nachvollziehbar - bin sicher kein Langsam-Fahrer, aber ich hab keine Ahnung, was meiner Spitze macht - weiß nicht mal, was im Schein steht...

Zitat:

@okklusion schrieb am 31. März 2016 um 19:10:58 Uhr:

....Wird sich das System noch etwas einspielen um eine höhere Endgeschwindigkeit zu erreichen?

220 km/h auf gerader Strecke sollten laut Tacho doch drin sein. Eingetragen ist er ja mit 213 km/h.

...

Oder muss ich mir jetzt Gedanken machen. Ansonsten bin ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden. Bitte um Input.

Warum sollte das Auto schneller fahren, als in den Papieren steht? Zudem wird die Höchstgeschwindigkeit meist nur unter perfekten Bedingungen erreicht. Breite Reifen, große Felgen und anderer Firlefanz kosten schnell 10km/h oder mehr an Höchstgeschwindigkeit.

Bei meinem Wagen sind 212km/h eingetragen und die (ca 220km/h nach Tacho) erreiche ich manchmal, manchmal aber auch nicht.

Meist liegt es daran, dass ich gar nicht lange genug mit Vollgas fahren kann, weil die Verkehrssituation es nicht hergibt. Um diesen Wert überschreiten zu können, braucht man i.d.R. noch länger und somit ist die Wahrscheinlichkeit über 220km/h zu kommen auch noch geringer.

Ganz oft sind es einfach äußere Umstände, die ich gar nicht unbedingt erkennen kann, wie z.B. leichter Gegenwind(-Anteil), minimale Steigung oder leicht feuchte Fahrbahn, die verhindern, dass ich 220km/h nach Tacho erreiche.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass gerade bei Wagen die zu 95% im "Sparbetrieb" auf Landstraßen und in Städten "rollen", also ohne nennenswerte Motorlast fahren (wie es bei mir der Fall ist), ohnehin erst einmal eine gewisse Strecke mit hoher Motorlast gefahren werden muss, bevor die 220km/h drin sind.

Für 4x4-Fahrer wird in der Mehrzahl die 'maximale Fluggeschwindigkeit' wohl nebensächlich sein;

und was inzwischen auf der Tacho-Skala als letzter Wert 'nach oben' aufgedruckt wurde, erhebt kaum Anspruch auf Erreichbarkeit.

...beim alten R4 mit mechanischer Tachowelle konnte man noch den Zeiger ab 140 km/h verbiegen :-) :-)

Zitat:

und was inzwischen auf der Tacho-Skala als letzter Wert 'nach oben' aufgedruckt wurde, erhebt kaum Anspruch auf Erreichbarkeit.

wurde die Erreichbarkeit dieses Wertes bisher von irgend jemand erwähnt?

Zitat:

Für 4x4-Fahrer wird in der Mehrzahl die 'maximale Fluggeschwindigkeit' wohl nebensächlich sein

Wie viele wirklich schnellere Autos gibt es wohl mit 4x4, wo es für die Fahrer vermutlich nicht nebensächlich ist, wie schnell die Dinger sind?

4x4 gibt es nicht nur bei Bergbauern...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Höchstgeschwindigkeit TDI 4x4