ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Hilfe...möchte mir vielleicht nen E 39 kaufen!

Hilfe...möchte mir vielleicht nen E 39 kaufen!

Themenstarteram 16. August 2003 um 13:30

Hallo...

möchte mir vielleicht nen E 39 kaufen.weiß aber noch nicht genau was für einen....entweder nen 528i oder einen 530d.

Was meint ihr?Welches ist das besser Auto in Bezug auf:

Fahrleistung,Benzinverbrauch,Monatliche Fixkosten,Motor...

Wie hoch sind den die Steuern bzw.Versicherung beim 530d?

Danke für eure hilfe....

Ähnliche Themen
24 Antworten

habe beide gefahren, bzgl. der fahrleistungen fand ich den 528i wesentlich besser.

Steuer bei Diesel: 444€ / Jahr

Vers. je nach tarif......

Diesel rechnet sich IMHO erst ab 25 TKM / Jahr.

Ausserdem kann meiner meinung nach beim diesel mehr Kaputtgehen ( Turbo, zusatzaggregate...)

528i ist auch wesentlich kultivierter als der diesel, obwohl der für einen diesel schon genial ist.

fg

morpheus

Themenstarteram 16. August 2003 um 18:01

DANKE!!!!!!!!!!!

right

 

Richtig, Benziner ist bei BMW vom fahrerischen her viel angenehmer.

Das einzige in dem der 530d besser als der 528i ist, ist der Wertverlust.

Diesel sind momentan sehr gefragt...

Aber wie schon gesagt, wenn du die Jahresfahrleistung eh nicht erüllst, hol dir den Benziner. Wirst viel Freude am seidigen Lauf und der kultivierten Kraftentfaltung haben.

Ho ho ho.

die meisten Eurer Argumente mögen richtig sein. Nur dass ein 528i bessere Fahrleistungen haben soll als ein 530d, das kann ich so nicht stehen lassen. Der Benziner hat zwar die höhere Endgeschwindigkeit, aber bis 180km/h hat der Diesel auf jedem Fall ein paar Kohlen mehr im Ofen.

Drehmoment ist eben durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Drehmoment.

Gruß

CE1

@CE1

Das Drehmoment des Motors ist als Beschleunigungsfaktor selbstverständlich sehr wichtig, wichtiger ist jedoch das Drehmoment das an den Antriebsrädern abgegeben wird. Und dieses Drehmoment wird durch die Getriebeübersetzung (und Achsübersetzung) erzeugt. Bei der Gestaltung der Drehmomentübersetzung (Beschleunigung) muss man aber auch die Drehzahlübersetzung (Fahrgeschwindigkeit) berücksichtigen:

n1=n2*i und M1*i=M2 , wobei

n1-Motordrehzahl; n2-Drehzahl hinter dem Getriebe;

M1-Motordrehmoment;M2-Drehmoment hinter dem Getriebe;

i-Getriebeübersetzung sind.

Da Dieselmotoren normalerweise deutlich geringeren Drehzahlniveaus haben, als die Ottomotoren, ist auch die Gestaltung der Drehmomentübersetzung anders. Deshalb darf man nicht behaupten, dass ein drehmomentstärkerer Dieselmotor zwangsläufig bessere Fahrleistungen ermöglicht, als ein drehmomentschwächerer Ottomotor.

Gruß,

Anatolij

P.S. Falls meine Darlegung falsch ist, möchte ich gern besseren belehrt werden.

Hi,

möchte auch mitgackern!

Vor kurzem bin ich mal "gegen" nen 530d gefahren.

Zwischen 120 und 180 ist es schwer, dranzubleiben, ab 180 gehts beim 530d nur noch recht langsam voran. Mein Drehzahlmesser ist da bei ca. 4500/min und ab da -wenn Ihr die Benziner kennt- kommt der 528i erst richtig. Habe mich gewundert, wie relativ problemlos ich an ihm vorbeikam.

Habe mich mit dem Fahrer dann spontan an der Tanke getroffen und fragte ihn, ob er ab 180 vielleicht n bisschen nachgelassen hätte. Er sagte mir, er hätte voll durchgedrückt.

Es nerve ihn auch, dass oberhalb von 200 der 530d lange braucht. Er wünsche sich am liebsten einen 540d :-)

Fazit:

Richtig "stehenlassen" tun sich die beiden gegenseitig nicht.

Zwischen 120 und 180 musst Du im Benziner fleissig schalten, ab 200 wird der 530d im Rückspiegel kleiner.

530d käme für mich nicht in Frage. Habe bereits zweimal auf der BAB gesehen, wie einem 530d der Motor geplatzt ist...eine richtige Sauerei auf der Strasse...

 

Grüssli,

Seh ich genauso. Mit Schaltarbeit kommt der 530d nicht vorbei. Wir sassen mal zu 5 und vollbeladen im 528i und da kam so ein 530d an. Er hatte das M1 Sportpacket und so von vorne und hinten richtig toll aus und so bis 220 kam er mit, aber bei 230 war gar nichts mehr. Der 530d war knallrot und sah einfach toll aus. Es haette auch ein M5 von vorne sein koennen...

530 d ein bisschen chippen und die Welt sieht schon anders aus....

Gruß R.

Ich sag mal, jeder hat ein bisschen Recht, aber ihr wollt nur Fahrleistung sehen. Ein bisschen sehr tunnelmäßiges Denken, was?

Also zeigt mir die Autobahn, abgesehen nachts, wo man ungestört mit 230 durchbrettern kann. Gibt es bei der Verkehrsdichte nimmer! Du mußt also ständig wieder beschleunigen von unterhalb der 200-Marke an aufwärts und da dürfte dann wohl der 530d vorne liegen.

Zum anderen wenn ihr mit eurem Kleinhirn meint besser dran zu sein, wenn ich mit dem Benziner 230 fahrt, dann rechnet mal die Zeit ein, die ihr beim Tanken wieder laßt, in der Zeit überholt euch der 530d wieder! Sorry, aber kann man an ein solches Thema mit solchen niederen Argumenten punkten? Letztlich ist der 530d bei entsprechender Laufleistung günstiger und kultiviert ist er obendrein.

Was die Motorplatzer angeht. Naja ich hab noch nichts vom Motorplatzer gehört, aber abgesehen davon, wenn mehr solcher schmaldenker auf der Autobahn unterwegs sind, wundert mich nichts. Ein Auto sollte halt erst ein bisschen warm gefahren werden. Das chippen um einen Benziner platt zu machen bringt doch gar nichts. Damit sollte man in diesen Geschwindigkeitsregionen wohl eher vorsichtig sein.

Was die Steuer angeht: Also bei mir hat das Finanzamt letzte Woche "nur" 414,- € abgebucht.

Laß Dir bloß keine Meinung einreden. Hier solltest Du, wie überall, auch in diversen Zeitschriften, einfach nur ein paar Denkanstösse finden. Fälle Deine Entscheidung nach ausgiebiger Probefahrt Deiner Wunschkandidaten und dann schreibe doch einfach, was Dich warum zu Deiner Entscheidung bewogen hat.

Gruß Stefan

@stefan_3,

jaja, hast ja recht!

Aber Du siehst ja schon anhand der bisherigen Postings die jeweils überzeugte Diesel- und Benzinerfraktion. Quintessenz aller bisherigen Postings war: Bist Du n Dieselfreund, macht der 530d viel Spass, bist Du n Benzinerfreund, macht der 528i viel Spass. Immerhin für Angelo schon die Information, dass er bei beiden Modellen nicht viel falsch machen kann.

@angelo

Also:

528i touring hat laufende Kosten von ca. 5k€ bei ca.25000km,

all inclusive ohne Wertverlust und braucht zwischen 9,5 und 11,5l /100km. Ölservice und Inspektion abwechselnd im 15TKM-Intervall, jeweils ca. €200 und €500.

Wo Du uns Kleinhirne und Schmalbretter beim tunnelmässigen Denken und beim 230-fahren findest? Na zum Beispiel A81 Singen-Böblingen oder A81 Heilbronn-Würzburg.

Grüssli,

wnd

Ja jeden Tag geht so etwas natuerlich nicht. Da gebe ich dir vollkommen Recht, aber ab und an gibt es die Gelegenheit zum schnellfahren doch noch. Ich wuerde ebenso zum 530d raten, wenn du viele Kilometer faehrst, dann lohnt sich das auf jeden Fall. Der beste Tip aber, leih dir beide mal aus und fahre sie Probe und vergleiche dann. Da solltest du merken, was dir besser gefaellt. Rein aus dem was aus den Foren hier vorgeht hat der 530d aber ein paar Probleme mehr. Beim 528i geht, ausser den normalen Verschleissteilen, seltener was kaputt, aber es kommt auch darauf an, wie du mit deinem Fahrzeug umgehst...

Also nochmals Entschuldigung fuer meine deplazierte Ausfuehrung von 230 auf der Autobahn, aber moeglich ist es noch...

PS: Das war damals auf der A70 oder 71 Richtung Wuerzburg. Wo es sonst noch flott geht? A9 Zwischen Leipzig und Berlin... :-)

230 zu fahren geht natürlich noch, aber wie lange? Es dauert doch meist nicht lange, bis der nächste LKW am Horizont rauszieht und ich persönlich finde diese Geschwindigkeit auf lange Distanz gesehen sehr ermüdend und riskant. Aber das liegt an jedem selbst. Darüber kann man sich streiten.

Ich bin auch schon den Benziner gefahren, war aber nach meiner monatelangen Fahrerei mit meinem Diesel enttäuscht von so viel "Schwäche". Klar, der Benziner hat im unteren Drehzahlbereich von Natur aus nicht so einen starken Vortrieb, wie ein Diesel, aber ich fande es dennoch unangenehm, den Motor auf Drehzahl halten zu müssen, um im Fall der Fälle schnell vom Fleck zu kommen.

In wiefern der Diesel länger braucht von 180 bis 230 hab ich nicht getestet, ich weiß nur, daß bei Tacho 235 der Dieselfluß eingedämmt wird und der 530d daher auch nicht weiter schneller wird. Jedoch hält er die Geschwindigkeit auch bergauf, denn Kraft ist im Überfluß vorhanden.

Also wie bereits erwähnt, Du solltest Dir hier vielleicht helfen lassen, was bekannte Fehlerquellen angeht, aber eine Probefahrt kann Dir kein Forum der Welt ersetzen.

Ich muß zu der Anfälligkeit nun aber noch was loswerden. Wie schon richtig erkannt, muß man mit seinem Auto umzugehen wissen und dann hält es auch lange. Der Diesel ist tatsächlich etwas anfälliger, weil im Kraftstoffsystem Drücke jenseits von gut und böse herschen. Daher immer schön warmfahren, bevor man ihm die Sporen gibt und alles bleibt im grünen Bereich. Aber allgemein gesehen kannst Du Dich beim Diesel damit trösten, daß andere Hersteller die selben Probleme haben. Die Technik kommt ja bei allen in der Regel aus dem Hause Bosch. Ich hab mein Auto vom Vorbesitzer her erst einmal auf "Kur" schicken müssen. Firmenwagen, nur Autobahn und nur "gib ihm". Das hatte Folgen. Aber egal auf EuroPlus alles in Stand setzen lassen und nun schnurrt er seit 40Tkm ohne jedwedes Problem.

Was noch zu den Intervallen zu sagen ist. Der Benziner ist, wie schon erwähnt ca. alle 15Tkm dran, was natürlich vom Fahrstil etc. abhängt, da in die Berechnung des Intervalls die Spritdurchflußmenge mit eingerechnet wird. Je schneller und spritfressender also, desto schneller rückt die Inspektion heran. Mein Diesel bringt es da auf satte 10Tkm mehr. Das sollte man in die Milchmädchenrechnung auch noch einbeziehen und da kommt man schon bei einer Laufleistung von unter 25Tkm zur Erleuchtung, daß der Diesel sich rechnet. Hab es mal durchgerechnet und bin auf ca. 18Tkm gekommen, ab wann sich ein Diesel rechnet.

Also fälle keine Entscheidung Hals über Kopf. Wenn man sich in seinem Auto wohlfühlt und zudem die Kosten im Monat, durch den niedrigeren Spritpreis, recht gering sind, läßt man sich leicht verleiten auch mal ein bisschen öfter zu fahren. Ich habe eigentlich mit 25Tkm jährlicher Fahrleistung gerechnet und was daraus geworden ist, sieht man ja! :D

Ich jedenfalls bereue meine Entscheidung contra Benziner bis heute nicht.

Gruß Stefan

Themenstarteram 21. August 2003 um 15:33

Hey.....

das war echt interrassant eure Berichte....ihr habt mir nur die Entscheidung noch schwerer Gemacht....!!!!!

Ich bedanke mich sehr herzkich für eure hilfe....

Hey keine Suche und jederzeit wieder *grins* Fahr beide Probe. Ist einfach mein Tipp und nimm den, der dir besser gefaellt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Hilfe...möchte mir vielleicht nen E 39 kaufen!