ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Hilfe! Golf IV nach Werkstatt Teile auf der Autobahn verloren & vorrauss. Getriebeschaden

Hilfe! Golf IV nach Werkstatt Teile auf der Autobahn verloren & vorrauss. Getriebeschaden

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 7. August 2017 um 12:15

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich jetzt hier schon durch viele interessante und lehrteiche Beiträge gewurschelt und brauche nun einmal euren fachmännischen Rat.

Mein geliebtes Golf IV Cabriolet (Benziner) hat immer wieder laut geknackt, insbesondere wenn ich nach links rückwärts ausgeparkt habe. Kurz und gut - ich hatte den Wagen deshalb dreimal in unsere Werkstatt gebracht - aber nichts...

Es konnte nichts gefunden werden bzw. sei alles "in Ordnung"...naja das Knacken wurde immer lauter (als ob Stahl irgendwo drüber "rutscht") und wir haben dann festgestellt die Karosserie über dem linken Reifen 1,5 cm tiefer hing als über dem rechten Reifen, also ging der Wagen wieder in die Werkstatt - drei Wochen lang war er da und wir ihr dem Bild entnehmen könnt, würde gefühlt alles ausgetauscht... worher das Knacken kam - keine Ahnung..?

Jedenfalls habe ich den Wagen Freitag aus der Werkstatt geholt und musste Samstag mit ihm über die Autobahn fahren... als ich dann mit 130km/h auf der mittleren Spur einAuto rechts überholt habe, klackerte es unter meinem Auto als ob sich ein Teil vom Unterboden gelöst hatte und weggeflogen war! Ich bin glücklicherweise schnell wieder nach rechts gefahren und auf den Standstreifen, beim Ausrollen gab es schon einen lautes Krachen und bei meinem Auto ging nichts mehr...

Laut ADAC sei das "Getriebe" gebrochen, wobei ich ja auch weiß, dass das eine ziemlich schwammige Aussage ist... was genau kaputt ist weiß ich noch nicht!

Jetzt frage ich mich aber, musste man beiden Teilen die alle gewechselt wurden etwas am Getriebe festschrauben oder kann es sein, dass das Schrauben nicht fest waren und deshalb nun mein Getriebe kaputt ist???

Ich bin total verunsichert,

vielen lieben Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße, Mini

Ähnliche Themen
19 Antworten

Die Antriebswellen stecken im Getriebe, und müssen raus und reingebaut werden. Einzig die Antriebswellenlager im Getriebe wurden nicht getauscht da hätte auch eines defekt sein können. Ich würd die Schiedsstelle mal anrufen und fragen.

.........

Themenstarteram 7. August 2017 um 12:52

Zitat:

@Fly97 schrieb am 7. August 2017 um 12:30:59 Uhr:

@Mini2901

Wie du bereits geschrieben hast...Getriebe gebrochen.. ist keine Aussage ... nichts aussagend.. soetwa ..wie mein Auto ist kaputt. .was ist der Grund? ..oder. ich bin krank..welches Medikament soll ich bei einer Apotheke kaufen... -)))

..du musst zuerst Konkretes liefern..sonst hilft nur eine Glaskugel..-))

Okay :D

Hab ich mir fast gedacht, dass das noch nicht so recht weiterhilft - sorry;)

Werd auf jeden Fall dran bleiben und mal berichten - morgen oder übermorgen will mal ein Freund meines Vater's vom TÜV drüber schauen...

Möchte nur einfach gerne verstehen, was da jetzt eigentlich passiert ist und warum ich soviel Geld in den Kleinen investiere und nach einmal fahren alles wieder zusammenbricht...werde aber weiter forschen!

Danke euch schonmal - manchmal hilft einem ja eine unabhängige objektive Meinung schon wieder auf andere Punkte zu achten! Haben jetzt echt schon mit vielen Leuten (inkl. Werkstatt, TÜV bei der letzten Hauptuntersuchung und Freunden) an dem Wagen nach der damaligen Ursache gesucht...

Liebe Grüße Mini

Seh mir grade die Auflistung an...

Warum ist denn der Radlagersatz 3 mal aufgeführt?

Und überhaupt; da wurde ausgetauscht was nur geht.

Heißt also das die Werkstatt "auf gut Glück" repariert hat.

Kosten? Egal,der Kunde zahlt ja. :rolleyes:

Das Getriebeproblem hat aber leider höchstwahrscheinlich

nichts mit der Reparatur zu tun.

Motor ? ges. Km ? wann Kupplung getauscht?

Themenstarteram 7. August 2017 um 13:47

Zitat:

@Bitboy schrieb am 7. August 2017 um 13:14:05 Uhr:

Motor ? ges. Km ? wann Kupplung getauscht?

152.000km gelaufen und ein Automatikgetriebe (Asche auf mein Haupt :P)

Themenstarteram 7. August 2017 um 13:48

Zitat:

@Mini2901 schrieb am 7. August 2017 um 13:47:22 Uhr:

Zitat:

@Bitboy schrieb am 7. August 2017 um 13:14:05 Uhr:

Motor ? ges. Km ? wann Kupplung getauscht?

152.000km gelaufen, 2,0 Liter Benziner und ein Automatikgetriebe (Asche auf mein Haupt :P)

Die Auflistung zeigt zwar kontrolliertes Massen reparieren, aber eigentlich nichts "schwieriges" wo man große Fehler machen kann.

 

Aber Mal kurz angesehen davon, da du soviel reingesteckt hast, willst du auch ein neues Getriebe einbauen?

 

Dann empfiehlt sich aber ein eventueller Werkstatt Wechsel oder über bekannte(?) Abwickeln zu lassen.

 

Normalerweise, wenn es ein Geräusch ist, was immer da ist bei irgendwelchen Aktionen/ reaktionen sollte man sowas dem Getriebe zuordnen können... Oder zumindest die Richtung

Themenstarteram 7. August 2017 um 14:34

Zitat:

@Arnimon schrieb am 7. August 2017 um 13:06:56 Uhr:

Seh mir grade die Auflistung an...

Warum ist denn der Radlagersatz 3 mal aufgeführt?

Und überhaupt; da wurde ausgetauscht was nur geht.

Heißt also das die Werkstatt "auf gut Glück" repariert hat.

Kosten? Egal,der Kunde zahlt ja. :rolleyes:

Das Getriebeproblem hat aber leider höchstwahrscheinlich

nichts mit der Reparatur zu tun.

Ja das hab ich mir nach Durchsicht der Rechnung leider auch gedacht & war auch kein Schnapper... joa und dann das dumpfe Gefühl, dass sich eben irgendwelche Schrauben gelöst haben...?? Naja jut aber definitiv weiß ich noch nichts und daher werde ich erst einmal abwarten!

Hatte mich eben gefragt, ob da vielleicht etwas nicht richtig hätte verschraubt sein können, dass sich da Schrauben lösen und das vielleicht zur Instabilität und schließlich dem Problem am Getriebe o.Ä. geführt haben könnte...:/

Danke für deine Antwort und Einschätzung:)

Themenstarteram 7. August 2017 um 14:39

Zitat:

@Didi95 schrieb am 7. August 2017 um 14:34:39 Uhr:

Die Auflistung zeigt zwar kontrolliertes Massen reparieren, aber eigentlich nichts "schwieriges" wo man große Fehler machen kann.

Aber Mal kurz angesehen davon, da du soviel reingesteckt hast, willst du auch ein neues Getriebe einbauen?

Dann empfiehlt sich aber ein eventueller Werkstatt Wechsel oder über bekannte(?) Abwickeln zu lassen.

Normalerweise, wenn es ein Geräusch ist, was immer da ist bei irgendwelchen Aktionen/ reaktionen sollte man sowas dem Getriebe zuordnen können... Oder zumindest die Richtung

Ich muss das Ganze mal in Ruhe überdenken und durchrechnen, was sich noch lohnt...Grundsätzlich war ich bislang eigentlich immer einigermaßen zufrieden da - zumal ich kein allzu großer Fan von großen Vertragswerkstätten bin und eigentlich nicht voreilig jetzt einfach alles schlecht reden/sehen möchte!

Aber ich werde morgen auf jeden Fall noch einmal mit einem Sachverständigen über das Auto schauen & dann überlegen ob nicht vielleicht auch ein Wechsel sinnvoll sein könnte;)

Danke dir auf jeden Fall für den Tipp und die Hilfe:)

Nur am Rande: gebrauchtes getriebe kostet nicht die Welt und der Einbau auch nicht. Alles über 300-400 ist wucher :D

Themenstarteram 7. August 2017 um 14:51

Zitat:

@Didi95 schrieb am 7. August 2017 um 14:44:03 Uhr:

Nur am Rande: gebrauchtes getriebe kostet nicht die Welt und der Einbau auch nicht. Alles über 300-400 ist wucher :D

Oh okay - da hätte ich jetzt mehr erwartet, Getriebe hörte sich gleich so schlimm an! Danke!

Dann sollte das aber ja gerade in Anbetracht dessen, dass ich vorne nun eine ganze Reihe neuer Teile mit mir rumfahre sinnig sein, nochmal in den sauren Apfel zu beißen und meinen Kleinen wieder zum Laufen zu bringen! So schnell wollte ich den nämlich noch gar nicht loswerden ;)

Also beim 4er sollte man natürlich eventuell dann nochmal die Profis dafür fragen. Habe selber "nur" am Opel, Golf 2 U 3 sowie Polo und Benz schon gewechselt, und ja, man muss bisschen was tun aber realistisch halber Tag. Getriebe gebraucht habe ich nie mehr als 50 euro bezahlt aber oft sind die so 100-150 euro. Ob das auch bei 4er genau so zutrifft kann ich hier nicht bejaen

Zitat:

@Didi95 schrieb am 7. August 2017 um 15:29:07 Uhr:

Also beim 4er sollte man natürlich eventuell dann nochmal die Profis dafür fragen. Habe selber "nur" am Opel, Golf 2 U 3 sowie Polo und Benz schon gewechselt, und ja, man muss bisschen was tun aber realistisch halber Tag. Getriebe gebraucht habe ich nie mehr als 50 euro bezahlt aber oft sind die so 100-150 euro. Ob das auch bei 4er genau so zutrifft kann ich hier nicht bejaen

Nachdem das 4er Cabrio ja eigentlich ein Golf 3 ist, sollte deine Erfahrung vom Golf 3 wohl ganz gut passen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Hilfe! Golf IV nach Werkstatt Teile auf der Autobahn verloren & vorrauss. Getriebeschaden