ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. HILFE!! :-( EXTREMES RUCKELN bei genau 4000 u/min

HILFE!! :-( EXTREMES RUCKELN bei genau 4000 u/min

Themenstarteram 27. April 2005 um 0:36

Hallo Zusammen

 

Habe nen 1.8 T TT mit 180 PS -- Chip auf 205!

Habe den TT im Oktober gechipt gekauft und hatte nie Probleme.

Nun habe ich plötzlich folgendes Problem:

Mein TT beginnt in Jedem Gang ab 4000 U/min extrem zu Ruckeln...und der TT Beschleunigt kaum noch!!!

und zwar nur wenn ich den Stempel voll nach unten drücke!

Also wenn ich auf die Autobahn fahre..und ich Beschleunige,muss ich immer bei 3500 U/min schalten! voll sch** komme nicht vom Fleck!!!

wenn ich 140 Kmh fahre bin ich auf ca 3800 - 3900 U/min.

dann drücke ich den Stempel voll durch und es ruckelt nur noch und die Drehzahl springt hin und her!

ich kann schneller als 140 fahren...aber nur wenn ich ganz fein und minim mehr gas gebe...millimeter für millimeter!! so komme ich auf 160 kmh!!

 

ich bin echt verzweifelt...hatt jemand ahnung was das sein könnte??

oder mal was ähnliches gehört??

vielen dank

 

colin

Ähnliche Themen
45 Antworten
am 27. April 2005 um 1:12

N75 oder LMM, oder Du hast einen undichten Druckschlauch.

am 27. April 2005 um 8:52

Geräusche?

 

...mach der Motor metallische Geräusche oder hast du Rauchentwicklung am ESD?

LG Jopo

wie jetzt? Wenn Du Vollgas gibst, dann knickt er ein oder wenn Du Vollgas gibtst, dann läuft er gut und nur unter Teilllast ruckelt er?

Wenn er nur unter Volllast oder bei gaaaanz wneig Last sauber läuft, dann soll wohl die Lambdasonde hin sein

Ansonsten Zündspulen, würde ich jetzt denken.

Halte uns mal auf dem Laufenden, ich habe nämlich das gleiche ab 5.500 U/min udn finde den Fehler nicht

am 27. April 2005 um 9:59

Moin zusammen.

ich hatte eiche Problem auch mal im Drehzahlbereich 5000 - 5500 U/min. Daraufhin wurde beim Freundlichen eine defekte Steuerleitung zum N75 diagnostiziert (diese Zuleitungen sind anscheinend bei allen älteren TT's zu kurz und führen dann zu Kontaktierungsproblemen am N75) und die Lambda-Sonde war hin. Seitdem läuft er wieder.

Gruß

Hoppla,

da fehlen ein paar Buchstaben in der ersten Zeile -

Sorry:

"ich hatte das gleiche Problem auch mal im Drehzahlbereich ...."

wenns um die 4000 rum ist schliess ich mich nos an: lambdasonde..fehlerspeicher auslesen bringt bestimmt aufschluss...sonst einfach mal die werte der sonde(n) überwachen in dem moment wo das ruckeln auftritt!

am 27. April 2005 um 10:07

Zitat:

Original geschrieben von i need nos

Wenn er nur unter Volllast oder bei gaaaanz wneig Last sauber läuft, dann soll wohl die Lambdasonde hin sein

Ansonsten Zündspulen, würde ich jetzt denken.

Halte uns mal auf dem Laufenden, ich habe nämlich das gleiche ab 5.500 U/min udn finde den Fehler nicht

Er läuft bis 4000 upm gut, ab 4000 ist alles fürn Arsch. Also fällt die Lambdasonde schon mal raus....

Themenstarteram 27. April 2005 um 12:11

nein mettaliges geräusch habe ich nicht und auch keine rauchentwicklung!

motor läuft prima und schön auch im leerlauf!

aber wenn ich den TT voll durchdrücke..z.B bei der einfahrt in die Autobahn!!

 

fangt er bei 4000 zu ruckeln!! extrem!!!

ich kann auch auf der landstrasse 80 kmh fahren und in den 3 oder 4 gang schalten! - durchtreten..er zieht sauber bis 4000 und dann beginnt er zu ruckeln!!

wie wild!!

fahre mal in die AMAG ( Freundlichen )

PS: wie erkenne ich das es am druckschlauch liegt??

sind das die schläuche welche zum POPP - OFF führen??

--> PS hab das orig. Popp off drinn!! also das ist es auch nicht!!

:-(

 

PS: Toll das ich in so kurzer zeit so viele antworten erhalten habe!!

Zitat:

Original geschrieben von burnouTT

Er läuft bis 4000 upm gut, ab 4000 ist alles fürn Arsch. Also fällt die Lambdasonde schon mal raus....

Du weißt doch: so einfach wie gedacht sind die Zusammenhänge nicht;)

Bzgl. meines Ruckelproblemes hat sich übrigens gerade eben in der Mittagspause wieder was Neues ergeben: von einem KFZ-Meister, der bei Beresa gearbeitet hat, kam nach der Aussage, dass der Wagen im Stand heiß läuft (115 °C++) und während der Fahrt zu kalt (78 bis 80 °C), dass die Wasserpumpe wohl hin ist und deswegen im Stand nicht genug Kühlung vorhanden ist und während der Fahrt läuft er zu kalt, weil das Thermostat für den zweiten Kühlkreislauf sofort komplett aufmacht, um der defekten Wasserpumpe entgegen zu wirken. daraus ergibt sich natürlich totaler Käse und evtl. hängt damit sogar mein Ruckelproblem ab 5.500 U/min zusammen.

Aber eine defekte Leitung zum N75 könnte es ja auch noch sein

@patrick: bei mir ist kein Eintrag im Fehlerspeicher trotz erheblicher Motoraussetzer bei rund 200 km/h auf der bahn

@propylon: war bei Dir ein Eintrag im Fehlerspeicher? Wird das Kabel vom N75 komplett getauscht oder wie?

am 27. April 2005 um 13:21

Wieso sollte die Lambda Probleme machen, wenn sie schon gar nicht mehr regelt ?

du gehst noch davon aus, dass die Lambdaregelung nur unter Teilllast udn bis 4.000 U/min arbeitet. Das kann ich so mittlerweile aber nicht mehr stehen lassen, weil per VAG-COM wird an der Lambdasonde bis 7.000 U/min eine Spannung abgegriffen. Nur unter Volllast wird sie anscheinend überbrückt

am 27. April 2005 um 13:30

??? Der Karren ruckelt doch unter Vollast (nicht im Teillastbereich) ! Also kanns laut deiner Erklärung nicht die Lambda sein, oder bin ich jetzt komplett durch den Wind ???

Zuviel/zuwenig Luft oder sprit ;) setz mal da an.

Zitat:

Original geschrieben von burnouTT

??? Der Karren ruckelt doch unter Vollast (nicht im Teillastbereich)

genau danach habe ich ja weiter oben gefragt. es hörte sich zuerst sio an, als wenn er unter Volllast zieht udn dann, als wenn er nur unter Volllast einknickt....im endeffekt tippe ich aber auch nciht auf eine defekte Lambdasonde, es seie denn, es steht was im Fehlerspeicher

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. HILFE!! :-( EXTREMES RUCKELN bei genau 4000 u/min