ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Heute mit meinem BMW E36 in der freien Werkstatt

Heute mit meinem BMW E36 in der freien Werkstatt

BMW 3er E36
Themenstarteram 2. November 2017 um 17:51

Hallo zusammen.

Heute möchte euch mal mitteilen, was ich in einer freien Werkstatt (den Namen dieser Werkstatt möchte ich nicht nennen) erlebt habe.

Kurze Vorgeschichte:

An meinem BMW E36 316i Bj 1996 217tkm hatte ich vor kurzem selbst meine Winterräder montiert, und schon bei der ersten Fahrt ab 140km/h festgestellt, daß das ganze Auto vibriert.

Ich hatte mich gewundert, weshalb bei meinen Winterrädern eine Unwucht auftritt, denn das kam in den 17 Jahren in denen ich bisher drei Reifensätze an Winterreifen verschlisssen hatte, noch nie vor, bei meinen Sommerrädern kam das Nachwuchten hingegen schon öfter mal vor.

Also ging ich zu der freien Werkstatt die für mich bisher gut und billig war, und hatte zu dem Auswuchten meiner Winterräder gleich den fälligen Bremsflüssigkeitswechsel mit in Auftrag gegeben.

Die Preise hierfür:

Vier Räder auswuchten auf Alufelgen 30€

Bremsflüssigkeitswechsel 35€

Nachdem ich nach langer Wartezeit endlich mit dem Auto vom Hof fahren durfte, traf mich fast der Schlag, das Bremspedal ging viel weiter durch, bis endlich ein Druckpunkt vorhanden war, sobald man mehrmals auf das Bremspedal gestampft hatte, war der Druckpunkt wie früher stabil, lies jedoch nach mehreren Sekunden wieder nach.

Ich zurück zur Werkstatt, die Antwort des Meisters: da muß wohl noch Luft im System sein, dieser weiß selbst nicht was da schief gelaufen war.

Also nochmal eine gefühlte Ewigkeit das Auto in der Wekstatt stehen sehn, und siehe da, der Druckpunkt war wie er sein soll.

Endlich nachhause gefahren, dann fiel ich fast vom Glauben ab, als das Lenkrad trotz neu ausgewuchteter Räder bei 80km/h wie verrückt schlackerte.

Dann von zuhause aus die Werkstatt angerufen und das Problem geschildert, und die Antwort des Meisters war:

Diese BMW's sind dafür bekannt daß diese besonders anfällig sind, ich solle vorbei kommen und da wird nochmals augewuchtet, und evtl muß am Fahrzeug ausgewuchtet werden.

Ich werd irre, mittlerweile geht mir die Werkstatt auf den Senkel, was sagt ihr dazu?

 

Ähnliche Themen
44 Antworten

Zuerst prüfen ob die Scherzkekse die Schrauben richtig festgedreht haben :D Davon abgesehen, ist diese Werkstattleistung leider normal. Ich habe in meinem Autofahrerleben schon viele Negativerlebnisse gehabt. Als gelernter Kaufmann im Groß- und Außenhandel, aber nun im IT-Bereich tätig, kann ich ganz ohne Arroganz behaupten, vieles besser zu können als die meisten Werkstätten. Dazu gehört z.B. das Entlüften des Kühlsystems, was ja für manche das Nonplusultra an Schwierigkeit darzustellen scheint.

Ich wäre bereit, für gute Arbeit gut zu bezahlen. Leider sind die meisten Werkstattleistungen teuer UND schlecht. Beispiele:

- Werkzeug im Motorraum vergessen

- Stoßstange extrem schlecht lackiert

- Nicht richtig entlüftet (Kühlsystem)

- Nicht richtig entlüftet (Servo)

- Diverse Werkzeugspuren nicht ausgebessert (Rostgefahr)

- Rückleuchte angebrochen

- Blinker zerbrochen

- Kofferraumdichtung falsch montiert

- Stoßstange schief montiert

- Ventildeckeldichtung unsauber montiert

usw. usw.

Themenstarteram 2. November 2017 um 18:11

Also die Radschrauben sind alle fest, habe es soeben kontrolliert.

Da hat es vlt. ein Radlager gehimmelt.

Kommt vor, das ein Radlager welches eh schon kurz vor Exodus ist, durch die wechselei den Rest bekommt.

Musste ich aus eigener Erfahrung feststellen.

Zitat:

Vier Räder auswuchten auf Alufelgen 30€

Bremsflüssigkeitswechsel 35€

Zitat:

gut und billig war

Hat wohl mit gut und billig nicht geklappt...

Bei 35€ für n Bremsflüssigkeitswechsel, wer soll davon leben? War wohl keine Probebremsung mehr drin.

Und bei 30€ für Räder abschrauben, wuchten, anschrauben, sorry, "ewige Wartezeit" ist doch sicher ne Leistung von 1h Arbeit gewesen, mit min. 1 Mechaniker, für 65€ brutto, incl. Bremsflüssigkeit, Wuchtgewichten, Reinigungsmitteln, etc. Wo soll da das Geld für eine ordentliche Wartung der Reifenwuchtmaschine, etc. her kommen?

Wer billig kauft, kauft zweimal...

Die werden das Auswuchten an einem oder mehreren Rädern schlicht vergessen haben, der Rest war dann Schnackerei. Hatte ich auch schon.

Themenstarteram 2. November 2017 um 18:23

Ja aber das an dem Auto selbst etwas nicht stimmt kann schon sein, denn die Radlager sind noch die ersten, oder die Dreieckslenker, die bis auf die anfälligen Traggelenke noch die ersten Lager besitzen.

Der Gegenspruch, daß meinem Auto nichts fehlt ist aber folgender:

Vor dem Wuchten vibrierte das Auto ab ca 140km/h enorm.

Nach dem Wuchten schlackert jetzt das Lenkrad ab 80km/h.

Also demnach hat das Auswuchten meiner Winterräder etwas dramatisches verändert, jedoch wurde durch das Auwuchten alles verschlimmbessert.

Beim E36-Fahrwerk ist auch gern mal ein Lager ausgeschlagen. Vielleicht hat sich das durch die Arbeiten verändert/verschlechtert. In diesem Fall wäre die Werkstatt was das Schlackern betrifft unschuldig.

Themenstarteram 2. November 2017 um 18:36

Zitat:

@UTrulez schrieb am 2. November 2017 um 18:29:21 Uhr:

Beim E36-Fahrwerk ist auch gern mal ein Lager ausgeschlagen. Vielleicht hat sich das durch die Arbeiten verändert/verschlechtert. In diesem Fall wäre die Werkstatt was das Schlackern betrifft unschuldig.

Das ist wohl wahr, nachdem ich aber schon bei diesem Bremsflüssigkeitswechsel ein Erlebiss hatte, würde es mich nicht wundern, wenn die Werkstatt unter aller Sau ausgewuchtet hat.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem laufenden.

@Mark-86

Mit der schlecht gewarteten Wuchtmaschine könnest du schon recht haben, da diese Werkstatt aber häufig Reifen montiert und Wuchtet, müßten demnach wie auch ich, viele unzufriedene Kunden wieder aufkreuzen und meckern.

 

Themenstarteram 2. November 2017 um 18:48

Was mir zudem noch aufgefallen war:

Meine Winterräder bzw die Winterfelgen sind die orginalen 15" Bmw Felgen, die ursprünglich die Wuchtgewichte außem am Felgenwulst hatten.

Nun sind auf der Felgen-Innenseite Klebegewichte drin.

Ich weiß nicht ob das auch einen Einfluss drauf hat, falls ja, müßte ja die Wuchtmaschine auf eine Unwucht hinweisen.

Mhm. Bei mir hatte vor dem Hydrolagertausch der Querlenker vor allem beim Bremsen aus 80 KM/H immer das Lenkrad geschlackert.

Nach dem Tausch war nichts mehr davon zu spüren.

Als ich dann meine Sommerreifen montieren und wuchten ließ, stellte ich selbes Phänomen wie bei dir fest, dass beim Fahren bei ca. 80 am schlimmsten das Lenkrad flattert und bei mir ging er zusätzlich jeder Spurrille nach.

Ich also den Mechaniker gefragt, ob er irgendwas vergessen hatte. Er schob es auf die Bremsen, weil ich ja zu wenig fahre (wohlgemerkt war das mit den Winterreifen nicht vorhanden und Bremsen sind eineinhalb Jahre alt) und er immer alles zweimal beim montieren kontrolliere. Also banale Sachen wie Reifendruck geprüft und siehe da: den hatte er nach dem Einlagern der Reifen nicht kontrolliert (z.B. hinten links knapp 1,8 Bar, hinten rechts 2,5)

 

Der Luftdruck war es aber nicht. Also selbst die Reifen von vorne nach hinten getauscht und erhebliche Besserung feststellen können. (Kein nachgehen der Spurrillen). Aber teilweise kommt es trotzdem noch vor. (Vor allem nach unebener Fahrbahn bei Geschwindigkeiten ab 80, das Lenkrad wird aber nach einer Zeit auf normaler Fahrbahn von selbst wieder ruhig) Werde nach dem Wechsel auf Winterreifen die Bremsen vollständig ausschließen und es wohl schlichtweg auf alte Reifen schieben können, nehme ich an (Reifenprofil Gut, nur die hinteren Reifen sind, glaube ich, zehn Jahre alt wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe)

 

Fahrzeug: E46 316i M43TÜ

Räder: 225/45 R17 Sommer (Wuchtgewichte innen geklebt)

 

205/55 R16 Winter (bisher Wuchtgewichte außen, da Stahlfelgen. Diesen Winter kommen BMW Felgen drauf)

Also eigentlich passiert sowas (Vorallem bei älteren Fahrzeugen) relativ oft.

 

Luft im System oder Unwucht..

 

Was hier falsch lief aus meiner Sicht, die Kontrolle der Werkstatt.

Ich mache alles selbst in Kooperation mit meiner Werkstatt. Und hier ist es Gang und gäbe: einmal ins Auto, alles testen und dann nachbessern oder abgeben.

 

Dies fehlte hier wohl.

 

So eine Vibration kann zwar viele Faktoren haben, nur komisch dass es genau nach den wuchten kam.

 

Man hätte sich wohl viel ärger ersparrt, wenn einfach der Wagen Mal probegefahren (vom Personal) um dann nach zu bessern.

 

Aber das macht natürlich dem Preis aus. Kenne etliche frei Werkstätten die selbst für sowas noch deutlich mehr nehmen

 

Themenstarteram 2. November 2017 um 23:46

@pakk0r

Danke für deinen Bericht. Diese besagten Hydrolager sind an meinen E36 noch immer die ersten. So richtig solide waren die noch nie, ich denke daß das von den Konstukteuren so gewollt ist, sonst hätte man das nicht in einem relativ weichen Gummilager gelagert. Ich denke daß sich austauschreife Hydrolager eher beim Bremsen und einem schlackernden Lenkrad bemerkbar machen. Da sich in meinem Fall das Verhalten vor und nach dem Auswuchten verändert hat, verdächtige ich nach wie vor die Werkstatt, daß meine Räder total falsch ausgewuchtet wurden.

Es könnte auch noch ein Höhenschlag von mindestens einem Reifen sein, das hatte ich mal bei einem Sommerreifen.

Da kannst du dann auswuchten wie du willst, das kann man nur durch neue Reifen beheben.

Also meine Nokian WRD3 Winterreifen die ich nun den vierten Winter drauf habe und noch 5mm Restprofil aufweisen, nerven nicht nur durch ständigen Lärm, sondern durch evtl auch durch einen Höhenschlag.

Im letzten Winter waren diese Reifen bis auf den Lärm einwandfrei zu fahren, jedoch wechsel ich die Reifen bei jeder Montage seitengleich um einen gleichmäßigen Verschleiß aller vier Räder zu erzielen, von vorne nach hinten.

Sollte sich ein Höhenschlag betätigen, werde ich diese Reifen erneuern.

Zitat:

@Franks 316i coupe schrieb am 2. November 2017 um 18:23:07 Uhr:

 

Vor dem Wuchten vibrierte das Auto ab ca 140km/h enorm.

Nach dem Wuchten schlackert jetzt das Lenkrad ab 80km/h.

Also demnach hat das Auswuchten meiner Winterräder etwas dramatisches verändert, jedoch wurde durch das Auwuchten alles verschlimmbessert.

Genau das Beschriebene kommt dann vor, wenn man das (Problem-)Rad/Räder von hinten nach vorne montiiert ;-)

Bei meinem (E30) isses so, daß wenn bei etwa 135 km/h das ganze Auto vibriert (bei meinem speziell das Armaturenbrett), das Problem von der HA kommt, und wenn bei 85 etwa das Lenkrad zittert kommt das von der VA (kann aber sein, daß durch/wegen anderer Reifengröße/Fahrzeug/Tachogenauigkeit an deinem die Werte etwas anders sind, aber so im Großen und Ganzen kommt das ja schon hin).

Auch "eckige" Reifen/Felgen/Rädern kannst prima auf 0 Gramm wuchten, aber "eckig" (Höhenschlag/Bremsplatte/Reifenschaden Karkasse) sind die dann deswegen immer noch. Vielleicht isses ja nur einer mit Problem, dann müßtest auch nur einen tauschen (gibt oft auch gebrauchte Reifen passender Profiltiefe).

Warst beim wuchten/ab- und anmontieren dabei ? (wurde überhaupt gewuchtet oder nur umgeschraubt ?) Immer gut, wenn man den Leuten bissl über die Schulter (Kontrolle Rundlauf auf Wuchtmaschine) bzw auf die Finger (Montage VA-HA jetzt andersrum ?) schaut und auch mal Zwischenfragen stellt, kann man viel lernen.

Themenstarteram 3. November 2017 um 10:37

@ 00--||--00

Also die Räder wurden defenitiv gewuchtet.

Ich erkenne es daran, daß zuvor die Felgen am Felgenwulst Klemmgewichte hatten, und nun befinden sich auf der Innenseite Klebegewichte.

Aber mit dem Vibrieren ab 140km/h und dem schlackern ab ca 80km/h durch das seitengleiche ummontieren, da hast du sicher recht.

Da in meinem Fall weiterhin die schmutzigen Felgen durch Bremsabrieb vorne sind, bzw die sauberen hinten, kann ich sicher sein, daß diese wieder an die Ursprüngliche Achsen wie zuvor montiert wurden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Heute mit meinem BMW E36 in der freien Werkstatt