ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Heckklappe / Kofferraumdeckel von innen öffnen (Camping)?

Heckklappe / Kofferraumdeckel von innen öffnen (Camping)?

VW Caddy 3 (2K/2C)

Hallo,

habe gelesen, dass sich beim Caddy die Kofferraumklappe nicht von innen aus öffnen lässt. Gerade beim Camping heisst das für viele Autoschläfer, dass der Ausstieg nur von den Seitentüren möglich ist. Wer also im Tramper-Bettchen schläft, der muss sich erst einmal mühsam aus dem Seitenausgang quälen und seine Schuhe vom Abend zuvor aus dem Kofferraum holen.

Daher die Frage: Gibt es eine Möglichkeit, den Koferraumdeckel auch von innen aus zu öffnen. Vielleicht durch einen einfachen Umbau. Und: Wie steht es bei der Heckklappentüre, lässt sich diese ebenfalls nur von aussen öffnen?

Allerdings kommt für mich ohnehin nur eine Heckklappe in Frage, den Vorteil an der Türe habe ich noch nicht entdecken können...

Danke und Gruß,

robby

Beste Antwort im Thema

Hallo Campingfreunde!

Um das "Sommerloch" hier mal zu beseitigen, habe ich mal wieder was gebastelt.

Endlich kann ich beim Übernachten im Auto auch wieder

durch meinen Heckdeckel raus zum Pieseln.. :D:D

Dank elektronischer Heckklappenentriegelung.. :cool::cool:

Grüße, Ulf

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Die Heckklappe lässt sich nicht von Innen öffnen (z.B. beim Camping).

Es gibt hierfür aber eine Lösung!

Ulf (blue daddy) hat aus einer Golf IV-Tankklappenentriegelung (Teilenummer: 3B0 959 782)

und einem VW-Schalter (Teilenummer: 3B0 959 833A)

eine tolle Lösung gebastelt!

(Anleitung)

Hier der passende Thread .

Für die FL-Modelle (2C) mit Heckklappe gibt es eine einfache Lösung für Schläfer ohne Bettgestell, ein Loch in der Abdeckung der Heckklappe führte bei transarena zum gewünschten Erfolg. Nachzulesen in diesem Thread...

Hallo,

ja, das müsste sich lösen lassen. Ich hab's zwar noch nicht gemacht, aber es lässt sich im KSG so codieren, dass die Heckklappe direkt ausgeworfen wird. Damit kann man dann die Heckklappe mit Hilfe der mittleren FFB-Taste direkt auch von innen öffnen.

Die andere, allerdings aufwendigere Lösung wäre dann wohl einfach einen Zugmotor zu nehmen, was ja z.T. im Tuning-Bereich eigentlich schon fast Standard geworden ist.

Zitat:

Original geschrieben von heg307

Hallo,

 

habe gelesen, dass sich beim Caddy die Kofferraumklappe nicht von innen aus öffnen lässt.

 

Daher die Frage: Gibt es eine Möglichkeit, den Koferraumdeckel auch von innen aus zu öffnen. Vielleicht durch einen einfachen Umbau. Und: Wie steht es bei der Heckklappentüre, lässt sich diese ebenfalls nur von aussen öffnen?

 

 

robby

 n´abend robby,

selbstverständlich lassen sich die Hecktüren von innen öffnen und zwar durch serienmäßig eingebauten Türöffner.

 

Zitat:

Original geschrieben von rudi47

 

....die Hecktüren von innen öffnen und zwar durch serienmäßig eingebauten Türöffner.... 

 

Hallo!

 

Die Innenöffnung der Flügeltüren ist seit längerer Zeit schon der Entfeinerung anheim gefallen, läßt sich aber immerhin nachrüsten.

Der TE fragte nach der Heckklappe, die läßt sich von innen nicht öffnen.

Umprogrammieren des STG wird auch nicht hinreichen, weil die Klappe durch das Eigengewicht selbst nach Auswurf aus der Schließstellung (sofern möglich) weiterhin in der Fangstellung gehalten wird. Und die ist nur von außen zu lösen.

 

Gruß - Claus

Danke für die Infos.

Ihr habt alle recht: Primär geht es mir um die Heckklappe.

Allerdings wollte ich gleichzeitig auch wissen, ob das Problem auch bei den Heckflügeltüren besteht (falls nein, so wäre das ein Vorteil für die Türen - für den Privatgebrauch konnte ich noch keine Vorteile in den Türen erkennen, obwohl diese Aufpreis gegenüber der Heckklappe kosten).

Hat irgend jemand Erfahrung mit der Codiesrung des KSG (wofür steht die Abkürzung?)?

Hat jemand einen Zugmotor eingebaut (oder schonmal daran gedacht)?

Wie sieht das aus? Probleme?

Und vor allem: Ist das Thema überhaupt interessant oder vollkommen unwichtig?

In meinem aktuellen Chrysler Voyager kann ich die Heckklappe ebenfalls nicht von innen öffnen - allerdings habe ich mich bereits daran gewöhnt. Somit hat sich das Thema erledigt.

Interessant wird es allerdings mit Tramper-Bett, da hier gleichzeitig durch das "Innenzelt" der Zugang zu den Seitentüren verbaut wird.

Daher meine Frage.

. . . warum so kompliziert ? Man braucht doch nur eine Kette, deren Glieder in den Schnappverschluß der Heckklappe passen. Ein Glied in den Verschluß gehalten, mit der Fernbedienung die Heckplappe verschließen, jetzt ist Kette und Klappe "vereint", auf der andern Seite der Kette einen "griffigen" doppelten Karabinerhaken angebracht, und den an der Verzurröse eingehängt ... habe fertig ... :D

 

Gruß LongLive

Mit ein wenig umbauen geht es. Das Schloß ist schon vorgesehen für den Öffner.Mach morgen mal ein Bild davon.

mfg Sven

schau doch mal in diesen Threat

am 31. Dezember 2007 um 1:14

Zitat:

Original geschrieben von heg307

Hat irgend jemand Erfahrung mit der Codiesrung des KSG (wofür steht die Abkürzung?)?

Hat jemand einen Zugmotor eingebaut (oder schonmal daran gedacht)?

Wie sieht das aus? Probleme?

Hallo,

mit KSG ist das dafür zuständige Komfortsteuergerät gemeint. Gemacht habe ich das schon und dafür gibt es auch unterschiedlichen Beweggründen (z.B. um die automatische Heckklappen-Öffnung per FFB nachzurüsten). Beim Caddy hab ich's aber wie gesagt noch nicht gemacht und es stimmt schon: die Heckklappe des Caddy ist doch deutlich größer und schwerer als die des Golf. Bei Gelegenheit kann ich's ja mal probieren. Notfalls würde es wohl mit der sanftem Druck von Innen klappen, wobei man beim Liftertausch selbstverständlich wieder Kompromisse eingehen muss.

Was die Zugmotor-Geschichte angeht, würde ich empfehlen einfach ein bisschen zu googlen. Wie gesagt, das gehört in Tuning-Kreisen schon fast zum guten Ton.

Ob die Sache wirklich notwendig ist, weiß ich aber auch nicht und hängt wohl auch davon ab, wie oft du wirklich im Caddy schlafen willst.

am 11. Januar 2008 um 20:36

Macht es Euch doch nicht so schhwer, wenn man die Verkleidung der Hecktüre abnimmt, sie man das Schließwerkgestänge des Heckschlosses, einfach schauen, welche Stange beim nachobenziehen zum Öffnen der Klappe führt.

Habe etwas elastische Strick vom Fensterrollo samt kleinem Holzgriff genommen, und dort befestigt, habe noch ein Loch ins Blech und ein Loch in die Scheibenwischerabdeckung gebohrt, damit der Strick ungehindert senkrecht nach oben geführt werden kann, den Strick dort durchgezogen. Ende. Es schaut jetzt ein Holzylinder 6mm hoch aus der Scheibenwischerverkleidung raus, wenn mann dran zieht geht die Klappe auf.

Bitte verlangt jetzt keine Bilder, das schafft jeder. Kosten fast null €!!, hat den ganzen Sommer funtioniert, und macht den Boliden auch nicht schwerer!

Hallo Campingfreunde!

Um das "Sommerloch" hier mal zu beseitigen, habe ich mal wieder was gebastelt.

Endlich kann ich beim Übernachten im Auto auch wieder

durch meinen Heckdeckel raus zum Pieseln.. :D:D

Dank elektronischer Heckklappenentriegelung.. :cool::cool:

Grüße, Ulf

So eine tolle Beschreibung! Danke! Beiträge wie diesen hätte ich mir im Jetzthelfeichmirselbst-Buch gewünscht. Aber gegen etliche Beiträge im MOTOR-TALK verblaßt das nur noch ...

´Nabend!

Freut mich, wenn´s nutzt / gefällt!

Der Hammer wäre natürlich noch ein Stück Auswurf,

aber da würde nur eine Feder helfen, die gegen die Klappe drückt.

Und da die Deckel beim schließen oftmals sehr schwer gehen,

wäre das sicher keine so gute Idee..

Gruß Ulf

Zitat:

Original geschrieben von blue daddy

Hallo Campingfreunde!

Um das "Sommerloch" hier mal zu beseitigen, habe ich mal wieder was gebastelt.

Endlich kann ich beim Übernachten im Auto auch wieder

durch meinen Heckdeckel raus zum Pieseln.. :D:D

Dank elektronischer Heckklappenentriegelung.. :cool::cool:

Grüße, Ulf

Hab hierzu eine Frage: Ist der Motor der Tankklappenentriegelung wirklich so stark, daß er das Schloß mit Leichtigkeit öffnet, oder schafft er das nur ganz knapp?

Hab das ganze mal ausprobiert mit einem Stellmotor einer Zentralverriegelung, den ich noch rumliegen hatte. Bei händischem Test war ich überzeugt, daß der Motor das schafft, konnte ihn mit der Hand kaum an der Bewegung hindern. Nach dem Einbau mußte ich aber leider feststellen, daß er es nur ganz knapp nicht schafft, den Entriegelungsbolzen bis zum Anschlag durchzuziehen. Wenn ich mit dem Fing einen zusätzlichen leichten Schubs gebe, dann klappts...

Muß dazusagen, daß es sich bei mir um Flügeltüren handelt, wo von dem Schloß über zwei Gestänge oben und unten an der Tür entriegelt werden muß, wodurch wahrscheinlich mehr Kraftaufwand benötigt wird.

Kann der Tankklappenmotor das schaffen? Oder geht das einfach bei der Heckklappe so viel leichter als bei Flügeltüren...?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Heckklappe / Kofferraumdeckel von innen öffnen (Camping)?