ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Hat der CR V Diesel auch so viele Probleme mit dem DPF?! Oder sind das Einzelfälle?

Hat der CR V Diesel auch so viele Probleme mit dem DPF?! Oder sind das Einzelfälle?

Honda CR-V
Themenstarteram 17. Dezember 2011 um 12:13

Hallo,

habe mir mal den CR V Diesel Bj 2007/2008 angeschaut. Habe auch schon mal Interesse an nem Land Rover Freelander II Diesel gehabt. Aber da raten einem ja sogar einige Land Rover Händler von ab, weil nahezu jeder regelmäßig Probleme mit dem DPF und dem Notprogramm bekommt.

Ist das Problem beim CR V ab 2007 auch so massiv bekannt? Oder sind das Einzelfälle? Oder gibts da schon ne Softwarelösung?

Mein Fahrprofil liegt bei 15.000 km pro Jahr. Davon 4/7 Landstraße, 2/7 Ortsverkehr und Stadtverkehr und 1/7 Autobahn.

Sind 2 Erwachsene , 2 kleine Kinder und Hund !

Mein Arbeitsweg (Landstraße) beträgt 5 Tage /Woche 12 km Hinweg über Land und 12 km Rückweg über Land.

Fahre zur Zeit nen 200 TURBO-PS Volvo V70 Benziner !

Danke schon mal !!!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Eddi25

Zitat:

Original geschrieben von Zeh-er-fau

Falls es möglich ist das Steuergerät nach meinem Durchschnittsverbrauch auszulesen beim HH

biete ich an, Dir 100 Euro zu zahlen falls das Ergebnis über 6,6 Liter ist.

Aber dann habe ich wahrscheinlich die Nacht vorher in der Werkstatt eingebrochen und das

Gerät manipuliert oder den Hondamechaniker bestochen.

Du schreibst es sei maximal kurzfristig nach dem tanken möglich...hält eine Tankfüllung bei Dir 5.600 km???

Ich bin ja für jeden intelligenten Schlagabtausch zu haben, stelle dies aber nun mangels Gegenwehr ein.

Ok Schlaumeier dann erzähl doch hier mal allen wie du auf den Durchschnittsverbrauch kommst? Damit alle morgen mit 5,x fahren können. Wenn es so einfach ist muss es doch jeder auf anhieb schaffen. Wir werden dann ganz schnell feststellen das du dir eher einen Rollstuhl anschaffen solltest und keine Auto ;) Bis jetzt hast du nur schlaue Behauptungen aufgestellt aber keine Beispiele. Deutsch Erörterung funktionier so, Behauptung Begründung Beispiel, aber das kennst du wohl nicht ;)

Du hast mich entlarvt. Ja, ich bin ein behinderter, vor Geltungssucht strotzender Lügner.

Ich gestehe alles. Konnte ja nicht ahnen, dass hier so ein Hochintelligenter unterwegs ist.

Da dies nun geklärt ist fragt sich nur noch, wie Du damit an den vielen Chatiquettehütern vorbei gekommen bist. Immerhin habe ich nichts weiter getan als meinen Verbrauch zu posten und bin daraufhin mit den o.g. Qualitäten bedacht worden.

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Ich habe 15 km Arbeitsweg (einfache Fahrt) und pro Jahr so 12-15.000 km. Mein Freundlicher hat mir, als wir über meinen Wunsch, einen CR-V zu kaufen beraten haben, zum Benziner geraten, mit dem ich auch sehr zufrieden bin.

Wenn Du dich hier im Forum zum DPF beliest, wirst Du nur einige wenige Fälle mit DPF-Problemen finden. Aber bei 12km Arbeitsweg sind Schwierigkeiten mit der Regeneration nicht auszuschließen. Ein Motor dieser Größe, wie der 2.2er braucht schon seine 10km, im Winter wohl eher 15 km, bis er richtig warm ist. Von daher kann ich jeden Händler gut verstehen, der einem bei solche einem Fahrprofil vom Diesel abrät....

Um im Sommer auf Arbeit zu kommen, würde ich zudem einmal über die Option eines 50er/125er Zweirades oder (besser) eines Motorrollers nachdenken.

LG

Tina

Hallo!

Meiner Meinung wurde hier schon von vielen über die DPF Problematik berichtet. Bei nur 15 KM zur Arbeit wird der Motor mit Sicherheit nie richtig warm, außer im Sommer bei 30 Grad im Schatten.

Lies Dich mal hier durchs Forum.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von Multitina

 

Um im Sommer auf Arbeit zu kommen, würde ich zudem einmal über die Option eines 50er/125er Zweirades oder (besser) eines Motorrollers nachdenken.

LG

Tina

........oder noch besser ein Pedelec (Ebike).

Grüsse

Tilo

Zitat:

Original geschrieben von Tilo I.

Zitat:

Original geschrieben von Multitina

 

Um im Sommer auf Arbeit zu kommen, würde ich zudem einmal über die Option eines 50er/125er Zweirades oder (besser) eines Motorrollers nachdenken.

LG

Tina

........oder noch besser ein Pedelec (Ebike).

Falls möglich.

Grüsse

Tilo

PS: Mach ich so und bin schneller in der Arbeit als mit dem Wagen. Zudem tuts mir auch gut.

Themenstarteram 18. Dezember 2011 um 11:50

Danke für die Sport-Tips!! Aber ich bleib beim Auto! Muss etliche Sachen mit zur Arbeit schleppen !

Es sind übrigens auch 14 km. :-)

Naja die Vergleichsrechner bescheinigem einem immer, dass der Diesel im Jahr 400-500 Euro günstiger fährt, trotz höherer Steuer und Wartungskosten.

Kann mann den Benziner Chip-Tunen ? Hat das schon mal jemand gemacht? Ich kenn mich da nicht aus. Aber 150-Benzin-Ps sind mir denke ich zu wenig. Habe ja jetzt 200 PS mit Turbo. Und wenn man sich da einmal dran gewöhnt hat................

!

Man wird ja jedes Jahr etwas älter und somit (i.d.R.) ruhiger. Da reichen einem irgendwann die 150 Pferdchen. Dazumal der aktuelle CR-V eher wenig zum schnellen Fahren animiert.

Möglicherweise wird der neue CR-V mit mehr Leistung beim Benziner kommen (?)... aber auch der wird sich wohl nicht so kräftig anfühlen, wie der o.g. derzeitige Wagen.

Wenn also unbedingt mindestens 200PS sein müssen, dann wird man wohl bei den einschlägig bekannten Premuim-Marken suchen müssen.

LG

Tina

Ja, so ist es! Wenn Du einen Reisedampfer mit Bums brauchst dann bist Du bei Honda falsch. Kauf Dir nen M5 Touring oder ML63 AMG.

Ich persönlich hatte 8 Jahre nen 200 PS Sauger und habs 8 Jahre krachen lassen. Jetzt mit Familie genieße ich die gediegene Gelassenheit meines CR-V. Ich brauchs einfach nicht mehr!

MfG

Themenstarteram 18. Dezember 2011 um 13:44

Zitat:

Original geschrieben von VTECINSIDE

Ja, so ist es! Wenn Du einen Reisedampfer mit Bums brauchst dann bist Du bei Honda falsch. Kauf Dir nen M5 Touring oder ML63 AMG.

Ich persönlich hatte 8 Jahre nen 200 PS Sauger und habs 8 Jahre krachen lassen. Jetzt mit Familie genieße ich die gediegene Gelassenheit meines CR-V. Ich brauchs einfach nicht mehr!

MfG

Naja,

ich lasse es nicht krachen und bin kein Raser. Mag nur den satten Anzug und die Leistungsreserve, wenn man sie mal braucht!

Hab aber auch schon gelesen, dass man den Benziner chiptunen kann. Auf knapp 190 PS für 300 Euro.

Hallo!

Um ne kleine Reserve zu haben, habe ich mir den2.4er gekauft! Der

kleinerer Mehrverbrauch ist mir egal. Von Chiptuning halte ich nichts und wenn's "nur" für 300€ ist schon dreimal nicht. Denk Du bist bei einem anderen Hersteller besser aufgehoben!

MFG

Moin

Chiptuning für Benziner ist nur möglich, wenn der Motor einen Turbo o.ä. hat. Einen Saugmotor kann man mit Chiptuning nicht wirklich was entlocken, da hilft nur eine komplette Änderung des

Ansaug und Abgas Systems, was aber erhebliche Kosten verursacht. Bei dem CR-V mit 2,4 l Motor und 165 PS ( gibt es hier leider nicht neu zu kaufen )

könnte man vielleicht durch Austausch diverser Teile etwas mehr Leistung raus holen. Der Motor hat ja im Accord 201 PS, und geht damit recht gut ab, solange man ihn auf Drehzahl hält. Habe ich selber 1,5 Jahre gefahren und viel Spaß gehabt. Der CR-V Benziner den ich jetzt fahr geht in der Stadt aber auch nicht so schlecht. Wenn es aber etwas schneller über Land gehen soll, mit überholen

usw. ist der Motor ein echter Schlappi. Es kommt eben drauf an für was man das Auto braucht.

Aber wenn Du erstmals im CR-V sitzt und so ein paar Tage dahin gleitest, wirst Du Deinen Volvo mit 200PS und Turbo bald vergessen.

Wollt auch erst den Diesel, habe ich aber dann doch nicht gekauft. wegen.: DPF, ca. 170kg mehr Gewicht, Heizleistung bei kurzstrecke, hoher Preis, Steuern ,schwankende Preis bei Diesel zu Benzin, geringe Km im Jahr 15000 tkm.

Ich fahre ca. 8km (Stadt) zur Arbeit und hatte in bald 5 Jahren kein einziges Problem mit dem DPF!!! :):p

Du fährst bestimmt noch andere Strecken, als diese tägliche Tour auf Arbeit...

Zitat:

Original geschrieben von hondakarlchen

Moin

Chiptuning für Benziner ist nur möglich, wenn der Motor einen Turbo o.ä. hat. Einen Saugmotor kann man mit Chiptuning nicht wirklich was entlocken, da hilft nur eine komplette Änderung des

Ansaug und Abgas Systems, was aber erhebliche Kosten verursacht. Bei dem CR-V mit 2,4 l Motor und 165 PS ( gibt es hier leider nicht neu zu kaufen )

könnte man vielleicht durch Austausch diverser Teile etwas mehr Leistung raus holen. Der Motor hat ja im Accord 201 PS, und geht damit recht gut ab, solange man ihn auf Drehzahl hält. Habe ich selber 1,5 Jahre gefahren und viel Spaß gehabt. Der CR-V Benziner den ich jetzt fahr geht in der Stadt aber auch nicht so schlecht. Wenn es aber etwas schneller über Land gehen soll, mit überholen

usw. ist der Motor ein echter Schlappi. Es kommt eben drauf an für was man das Auto braucht.

Aber wenn Du erstmals im CR-V sitzt und so ein paar Tage dahin gleitest, wirst Du Deinen Volvo mit 200PS und Turbo bald vergessen.

Wollt auch erst den Diesel, habe ich aber dann doch nicht gekauft. wegen.: DPF, ca. 170kg mehr Gewicht, Heizleistung bei kurzstrecke, hoher Preis, Steuern ,schwankende Preis bei Diesel zu Benzin, geringe Km im Jahr 15000 tkm.

Also ich stieg mit dem Civiczwischenspiel von einem V70 D5 mit 163 PS um. Der Unterschied mag nicht so eklatant sein, da nur 13 PS fehlen. Was den Mangel an Drehmoment betrifft: die Umstellung ist schon ennorm. Wo man beim Volvo lässig im 5. Gang beschleunigt, muss man den Honda wie ein Handtuch auswringen.

Mein Vorschlag wäre einen DTEC zu suchen, der ist deutlich besser, als der i-CTDi. Letzteren hat die Politik überrumpelt. Ich glaube der war nie für DFP konstruiert worden.

Servus!

Ich fahre seit einigen Wochen einen CR-V Diesel mit DPF. Mein Fahrprofil unter der Woche entspricht so ca. genau deinem. Kurz vor der Arbeitsstelle zeigt die Motorwärme genau 5 Striche an. Der Wagen ist im Innenraum natürlich noch kalt. Die Scheiben sind aber frei. ;-)

Wochenends allerdings reiße ich dann mehrere 100km ab. Hier "blase" ich den Diesel mal frei. Mehr wie 15min schneller als 60km/h fahren reicht ja aus für den Regenerationsprozess. Mein freundlicher HH gab mir die Auskunft, das, wenn man alle 2 Wochen mal eine längere Strecke fährt (was den meisten gelingt aufgrund Einkäufe, Ausflüge etc.) dieses Problem äußerst selten auftritt (er wird sich nie aus dem Fenster lehnen und 100% Fehlerfreiheit zugeben).

Dies hat, zumindest bei mir wie einigen anderen, zugetroffen. Solltest du überlegen den Benziner zu kaufen dann erinnere ich gerne an die mehrere Kilometer lange 6%-Steigung auf der Autobahn. Im Diesel: 6. Gang, Gas geben... fertig. Im Benziner: Zurückschalten und Gas geben und abwarten. Dies ist meine Erfahrung auf der A96 München-Salzburg beim Irschenberg und Probefahrt mit beiden Versionen. Ich rate zum Diesel. Auch wenn dein Profil auf wenig Autobahn hinweist... ist es doch das gelassenere Fahren auf der Landstraße und das Drehmoment was mich begeistert.

Back to Topic: DPF-Probleme... hab ich mit der 5-Jahresgarantie für den Gebrauchten abgedeckt (schriftlich geben lassen). Evtl. kannst du dir auch sowas raushandeln?

Ferne Grüße!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Hat der CR V Diesel auch so viele Probleme mit dem DPF?! Oder sind das Einzelfälle?