Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Handbremse Defekt?

Handbremse Defekt?

Nachdem ich heute die Handbremse angezogen habe, konnte ich ein lautes knacken höhren,(vom Geräusch her so als wenn der Sitz einrastet wenn man ihn verstellt nur lauter).

Seitdem kann ich den Hebel viel höher ziehen wie vorher, aber sie packt noch genau so gut. Hat jemand ne Idee was es sein kann.

MFG

Ähnliche Themen
20 Antworten

Blockieren noch beide Seiten? Im Zweifelsfall auf einem Schotterweg die Handbremse ziehen und die Bremsspuren anschauen. Beide Seiten vorhanden?

Beim 93 geht ein Zug vom Hebel weg und verteilt sich dann zu einem Zug links und rechts. An de Verzweigung wird das "Seilspiel" eingestellt. An den Rädern wird das Grundspiel eingestellt.

Die Handbremse ist als Backenbremse/Trommelbremse in der bestehenden Bremsscheibe realisiert worden. An den Hinterrädern geht eine Feder vom Bremssattel zum Feststellhebel der Handbremse. Diese kann natürlich brechen. Aber die Feder regelt "nur" das Rückziehen des Hebels. Eine "Verlängerung" des Handbremshebelspiels ist unrealistisch.

Sehr wahrscheinlich ist dir auf einer Seite der Zug gerissen und du hast jetzt mehr Spiel im Seilzugverbund, da dir die Abstützung vom anderen Seilzug (links/rechts) fehlt.

Oliver

Klarer Fall von "Seil gerissen"...;)

Danke für die Antworten.

Was kann oder sollte den die Reparatur ca. Kosten?

MFG

Kommt darauf an, ob du nur die zwei Seile tauschen lässt oder auch direkt mal in die Handbremse schauen lässt, also Bremsscheiben hinten runter und alles zerlegen und wieder schön sauber zusammenbauen lässt. Ich schätze mal, dass du beim vollen Programm gut 2-3 Stunden Arbeitszeit zzgl. Teile planen musst. Ich habe es noch nie beim 93 gemacht, deshalb kann meine Schätzung gut daneben liegen.

Ich bin gerade mal nach Bosch gefahren, die sind auch mal auf den Prüfstand gefahren. Links zieht die Bremse sehr gut und rechts nur noch ein bisschen. Laut dem Mechaniker ist das Bremsseil IO. aber es hat auf der rechten Seite direkt an der Trommel zuviel spiel, also wird irgendetwas in der Trommel den Geist aufgegeben haben.

MFG

In der Bremstrommel (Bestandteil der Bremsscheibe), wird das Grundspiel der Bremsbacken über eine Stellschraube (Loch in Bremsscheibe) eingestellt. Sind mehr als 10 Gewindegänge sichtbar, müssen die Bremsbacken getauscht werden.

Ab zum Saabhändler und reinschauen lassen.

Hatte bei meinem auch die Tage die Grundeinstellung machen lassen (war mir zu kalt draussen und ich habe keinen Bremsprüfstand zu Hause ;) ). Mein 93 war leider wegen der Handbremse (80 k) Unterschied zwischen li und re durch die Hauptuntrersuchung durchgefallen :(

Jetzt sollte es wieder Ok sein.

Ich werde das zusammen mit der 90k Insp. die in ca. 1800 km ansteht machen lassen.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Hatte bei meinem auch die Tage die Grundeinstellung machen lassen (war mir zu kalt draussen und ich habe keinen Bremsprüfstand zu Hause ;) ).

Hi,

Das hatte ich schon 2x. Einmal bei der ersten Inspektion weil die Hansbremse bereits ab Werk (!) nicht optimal funktionierte und einmal bei ca. 80TKM selbst gemacht weil Bremsscheiben hinten wegen Rost gewechselt werden mussen. Derzeit (~150 TKM) ist es schon wieder nicht mehr optimal, und die Bremsscheiben beginnen auch schon wieder zu rosten. Nach dem Winter werde ich also wieder mal die Bremsscheiben und Beläge wechseln und wieder mal die spassige Handbrems-Grundeinstellungs-Arie durchführen. Die Konstruktion ist IMO Murks, da gibt es Bessers.

Grüße

Marcus

I agree.

Ich liebe da die kombinierten Bremssattel/ Handbremsenkonstruktionen. Bremsbacken sind veraltet und fuddelig. Fehlt nur noch das Feststellbremspedal analog Mercedes und die gehäkelte Klopapierrollenabdeckung auf der Heckablage.

Nächsten Sommer werde ich das volle Programm hinten durchführen. Bremsscheiben, Grundreinigung und -einstellung der Handbremse/Feststellbremse.

Hallo Stieg,

die Symptome, die Du zu Beginn schilderst, hatte ich auch. Derzeit steht das Bremsseil zu tauschen an. Das Seil selbst ist noch ganz, aber auf einer Seite ist der Mantel des Bowdenzuges wegen Rost gebrochen, sodass die Handbremse erst "weiter oben" greift, sobald sich die Bruchstücke irgendwie verkeilen. Daher Seilwechsel.

Allerdings war ich - wie einige andere hier - von Anfang an mit der Handbremse trotz der eigenen Bremstrommeln nie wirklich zufrieden. Wenn ich sie auf einer leicht abschüssigen Straße mit normaler Kraft (ohne Gewalt) anziehe und später zum Starten die Kupplung trete, rollt der Wagen weg. Das war schon seit 0 km so. Meiner Meinung nach ist der Hebel zu kurz.

Jemand schreibt hier vom Auswechseln der Beläge: Ich verstehe nicht, wodurch sich diese abnützen können, wenn man doch die Handbremse normalerweise nur bei Stillstand anzieht! Wie kann's da Abrieb geben?

Grüße an alle,

Alex

Die Handybremskonstruktion ist der aller letzte schieß bei saab, tut mir leid, aber ist so........

Bei mir steht im Januar auch die HU an, und da ich meine Handbremse bis zum anschlag ziehen konnte, nud nochncihtmal 0,5 KN an Bremskraft habe denke ihc mir, dass kein TÜV Prüfer da noch ein Auge zudrückt.

Also hatte ich mir bei Skanimport neue Handbremsseile bestellt, und heute in mein Auto eingebaut.

Aber ich kapiere das System nicht so wirklich:

Die alten Handbremsseile konntest du an der Hinterachse einstellen, und die neue, die lt. Katalog auch für nen Saab 93 sein sollen kannst du nciht einstellen.

Da hst du auchnichtmehr ein Seil, das vom Gestänge des Handybremshebels ab geht, sondern du hast gleich zwei stück, die jeweils zu einer Seite gehen.

Dann hatte ich alles wieder zusammen gebaut, den auspuff wieder eingehängt, und dann konnte ich die Bremse wieder bis zum Anschlag ziehen Bremsbacken+Scheiben(Trommeln) sind neu, Grundeinstellung passt auch,, die Backen sind schon fast am schleifen, wenn ich das Rad bei nicht angezogener Handbremse drehe.

 

Also hatte ich mit den neuen Seilzügen das gemacht, was ich schon mit den alten vor hatte:

UNTERLEGSCHEIBEN!

Habe erstmal ein paar da hinter gepackt, wo das Gestänge von der Handbremse an dieses Verbindungsstück von den Seilen geht, und nun wir die Blockiergrenze beim 5. Zahn erreicht.

Braucht auch eigentlich nur bis zum TÜV zu halten, und dann ist´s eh egal, weil ich das auto sowiso bald aus schlachte, sobald ich ein schönes Kabrio mit Maschinenschaden/Getribeschaden gefunden habe...

 

Handbremsbeläge härten übrigens mit der zeit auch aus, bzw. wenn die zu wenig benutzt werden, oder nur beim stehenden Fahrzeug angezogen werden, dann verrosten die von innen, und dann kann man die auch neu machen, oder der Belag lößt sich von dem Träger ab, .........

Diese Bauweise mit einer Trommelbremse für Handybremse und Scheibenbremse für Fußbremse ist übrigens garnicht mal soi schlecht, wiel bei VW, die die Handbremse mit im Bremssattel sitzen haben hat man das öfter mal, dass der Sattel gerne fest geht............

 

Grüße

Kamui ;)

Hallo, ich bin's mal wieder, der technische Laie :-)

Bei der gerade erfolgten HU schreibt mir die Dekra in den Prüfbericht (nicht als Mangel, sondern als "Hinweis"), meine Bremsen erreichten die "Blockiergrenze".

Plakette gab's trotzdem, ist ja kein Mangel.

Was heißt denn das für mich?

Sollte / muss ich da etwas erneuern lassen? Wenn ja, was genau?

Sofort, oder irgendwann?

Und, um's mal zu kapieren: Ich denke, Bremsen können nicht blockieren bei ABS, weil das ABS dafür sorgt, dass sie sich kurz lösen, wenn sie denn zu blockieren beginnen?!

Außerdem zieht meine Handbremse um 45% unterschiedlich, auch dies ein Hinweis. Ist das schlimm?

Besonders super wirkt sie nicht, das ist schon wahr.

Vielen Dank für Tipps!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Bremsen erreichen die Blockiergrenze" - was heißt das für mich genau?' überführt.]

Deine Bremse ist voll toll!

Brachte den Bremsenprüfstand zur Blockade...die Werte in Nm findest Du weiter unten. 220Nm oder in diesem Rahmen für vorn, 100Nm für hinten, ungefähr.

Feststellbremse mit 45% Abweichung?...dann sollte die Feststellbremse aber mal nachgestellt werden oder auch mal erneuert, wenn der Kilometerstand runde 130.000 anzeigt ist in den Trommeln nur noch Schrott vorhanden.

Oder ein Handbremsseil ist festgerostet!

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Bremsen erreichen die Blockiergrenze" - was heißt das für mich genau?' überführt.]

Es sind daN nicht Nm - übrigens sind 220-240 daN an der Vorderachse lausig für ein 230km/h schnelles Fahrzeug - es entspricht m.E. dem, was ein 50PS Polo schafft. Upgrade tut Not.

Besten Gruß

Andreas

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Bremsen erreichen die Blockiergrenze" - was heißt das für mich genau?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen