ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Handbremse bzw. Feststellbremse einstellen - R500 4Matic

Handbremse bzw. Feststellbremse einstellen - R500 4Matic

Mercedes
Themenstarteram 28. Juli 2017 um 21:46

Brauche einmal einen Tipp von den Profis. Wie kann ich meine Feststellbremse nachstellen? Das Pedal für die Feststellbremse lässt sich ziemlich weit nach unten treten ... Habe ein Rad hinten abgenommen und die Bremsscheibe gedreht und dabei durch ein Radmutternloch geschaut; sehe aber keine r Stelle einen Einsteller den man betätigen kann! Hat die R-Klasse ein anderes System? Die zweite Frage. Wie lassen sich die Bremsscheiben hinten abnehmen? Wie ist diese befestigt? Über die Radmuttern wie bei herkömmlichen Handbremsen wohl nicht.

Vielen Dank schon einmal im voraus.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Mein Raumschiff hatte das Symptom überhaupt keine Bremswirkung der Feststellbremse zu haben, auch nicht durch Nachstellen dieser Schraube.

Die Ursache waren beidseitig durchgescheuerte und gerostete Bowdenzüge die in der Mitte an den Bowdenzug von vorne zusammen laufen. Ersatz habe ich vom freien Markt für ca. 20 Euro für beide Seiten erworben und verbaut. Jetzt lässt sich auch über die Schrauben hinter den Bremsscheiben die Wirkung filigran einstellen.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 9:39

Zitat:

@platinmann schrieb am 28. Juli 2017 um 21:46:26 Uhr:

Brauche einmal einen Tipp von den Profis. Wie kann ich meine Feststellbremse nachstellen? Das Pedal für die Feststellbremse lässt sich ziemlich weit nach unten treten ... Habe ein Rad hinten abgenommen und die Bremsscheibe gedreht und dabei durch ein Radmutternloch geschaut; sehe aber keine r Stelle einen Einsteller den man betätigen kann! Hat die R-Klasse ein anderes System? Die zweite Frage. Wie lassen sich die Bremsscheiben hinten abnehmen? Wie ist diese befestigt? Über die Radmuttern wie bei herkömmlichen Handbremsen wohl nicht.

Vielen Dank schon einmal im voraus.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 9:44

Kurze Info. Das Wechseln der Beläge der Feststellbremse war im Nachhinein doch relativ einfach. Die hintere Scheibe hat ein separates Loch, durch das die Vorspannung mittels Stellrädchen eingestellt wird und die Scheibe ist nur gesteckt. Diese kann man nach Entfernen der Sicherungsschraube abnehmen; allerdings hängt diese korrosionsbedingt etwas fest auf der Nabe. Was ich noch nicht gefunden habe ist der Seillängenausgleich, falls so etwas bei der R-Klasse überhaupt existiert. Vielleicht weiß jemand zufällig im Forum darüber bescheid. Danke.

Das steht mir auch bald alles vor. Habe beim Wechsel von Sommer auf Winter Reifen nun gesehen das die Bremse Hinten fällig ist vorne würde bis Sommer noch gut sein aber wenn ich schon einmal dabei bin möchte ich gleich alles machen incl. Bremsbacken für die feststellbremse . Bin also auch mal gespannt das alles funktioniert und ich tun muss ...

Auf dem Foto ist das Einstellrädchen zu sehen.

2017-10-08-14-12-25
Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 19:19

Zitat:

@1cocoon1 schrieb am 22. Oktober 2017 um 16:07:57 Uhr:

Auf dem Foto ist das Einstellrädchen zu sehen.

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 19:21

Meine Frage war noch, ob es mit Gewissheit einen Seilzuglängenausgleich gibt oder ausschließlich die Feststellbremse nur über beide Stellrädchen eingestellt wird! Vielleicht kann da ein R-Klasse-Fahrer weiterhelfen!?

Danke.

habe gerade die Scheiben erneuert. Die Bremsbacken der Feststellbremse lassen die Scheiben nicht einfach abziehen. Über Jahren schleifen sie sich in einen Käfig. Abziehen ist erst nach zurückstellen über die oben erwähnte Einstellschraube möglich. Trotzdem ist das auch dann ein Kraftakt, weil die Kante an der Trommel höher ist (Korrosion) als in Neuzustand. Sollten wieder die alten Scheiben verbaut werden unbedingt die Kante wegschleifen. Das erspart später Ärger und erleichtert die Einstellung.

Automatischen Nachsteller an der Bremse selbst gibt es nicht. Ob an Seilzügen was möglich ist, weiß ich nicht. Über das kleine Loch in der Scheibe lässt sich allerdings gut Nachstellen. Die Zähne der Einstellschraube müssen dafür nach unten gedrückt werden.

 

Mein Raumschiff hatte das Symptom überhaupt keine Bremswirkung der Feststellbremse zu haben, auch nicht durch Nachstellen dieser Schraube.

Die Ursache waren beidseitig durchgescheuerte und gerostete Bowdenzüge die in der Mitte an den Bowdenzug von vorne zusammen laufen. Ersatz habe ich vom freien Markt für ca. 20 Euro für beide Seiten erworben und verbaut. Jetzt lässt sich auch über die Schrauben hinter den Bremsscheiben die Wirkung filigran einstellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Handbremse bzw. Feststellbremse einstellen - R500 4Matic