ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Gussfehler neue ATE-Scheibe

Gussfehler neue ATE-Scheibe

VW Bora 1J, VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 29. März 2015 um 10:35

Hallo zusammen,

wollte heute mal die Bremsscheiben erneuern. Habe mich für normale ATE-Scheiben entschieden.

Vor dem entfetten habe ich mal die Scheibe inspiziert und doch ziemlich große Gussgrate entdeckt, zwischen Scheibe und Kranz. Eine hundertprozentig saubere Scheibe habe ich noch nie gesehen, aber das erschien mir doch etwas viel. Und wenn es die Scheibe vom kranz abschert tut es natürlich so richtig weh.

Was sagt ihr dazu?

Schönen Sonntag Allen

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@das-markus schrieb am 29. März 2015 um 12:14:47 Uhr:

Sieht nicht schön aus, aber passieren dürfte nichts, da ja der "Scheibenteil" auch noch die Radbolzen zu 50% umfasst.

Außerdem sind die Radbolzen nicht auf Scherung belastet, da die Felgen durch Haftreibung auf die Bremsscheibe gedrückt wird, und die Bremsscheibe auf die Radnabe.

Verstehe ich jetzt nicht, Markus.

Es geht doch gerade um die befürchtete / vermutete / unterstellte Materialtrennung zwischen Bremsscheibentopf (der über den Radlagerflansch gestülpt wird inkl. gewindeloser Bohrungen für die Radschrauben) und der eigentlichen Bremsfläche = Bremsscheibe.

Der Bremsscheibentopf wird dann zwischen Felge und Radlagerflansch wie die Wurst im Sandwich durch die Vorspannung der Radschrauben verspannt/ verklemmt, soweit ja korrekt.

Mit der Befestigung hat das insofern aber doch nichts zu tun, der TE befürchtet vielmehr, dass sich beim Bremsen die dann verzögerte Schreibe radial vom Rest des Bremsscheibentopfes löst, eben genau an den gezeigten Stellen, oder kann ich nicht richtig gucken und hab die Fotos falsch interpretiert? :confused:

p.s.:

Ein Grat ist eine Erhöhung und eben keine Vertiefung, z.B. in Form einer Guss- oder Formtrennungs-Fuge.

Daher ja auch der Gebirgsgrat oder das Rückgrat!

Grate kennt man ja u.a. von nicht entgrateten Kunststoff- oder Metallteilen...

Zur Scheibe: Wenn hier im Umfang Risse im Material wären, müsste man das eigentlich auch hören.

Ergo: Klangprobe! Scheibe am Topf halten und dann anschlagen mit dem Griff vom Schraubenzieher oder leicht mit einem Hammerschlag.

Ich hätte ja gern die Scheibe mal in vollem Umfang gesehen, nicht nur abschnittsweise.

 

 

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich sage nix dazu, weil ich nicht erkenne, was du meinst. Warum markierst du die Fotos nicht.

Was ist ein Gußgrat?

Warum müssen ATE Scheiben entfettet werden, die haben doch bloß einen Schutzlack.

Zitat:

@FTP1 schrieb am 29. März 2015 um 10:35:26 Uhr:

 

Was sagt ihr dazu?

Der Schönheitsfehler schränkt doch die eigentliche Funktion nicht ein.

Wo ist das Problem?

Ich sehe den Grat und würde sie zum Händler zurück bringen und tauschen. Wenn der aber noch 3 Sätze mit diesem Grat hat, könnte das normal sein.

Ich reinige Bremsscheiben vor dem Einbau auch immer mit Bremsenreiniger, um die Schutzschicht zu entfernen.

Zitat:

@Tommes 32 schrieb am 29. März 2015 um 11:40:12 Uhr:

Zitat:

@FTP1 schrieb am 29. März 2015 um 10:35:26 Uhr:

 

Was sagt ihr dazu?

Der Schönheitsfehler schränkt doch die eigentliche Funktion nicht ein.

Wo ist das Problem?

Der Grat scheint tief ins Material zu gehen, ich wäre da wohl auch vorsichtig.

Zitat:

 

Was sagt ihr dazu?

Schönen Sonntag Allen

da is nix außergewöhnliches an dem Grat

 

Zitat:

@Cabrioracer-Tr

Ich reinige Bremsscheiben vor dem Einbau auch immer mit Bremsenreiniger, um die Schutzschicht zu entfernen.

Aber doch nicht die Scheiben mit dem Schutzlack.

Steht sogar in den Papieren das man das nicht mit Reinigungsmitteln entfernen darf

Themenstarteram 29. März 2015 um 11:59

Hi Leute,

was ich meine ist die zusammengeügte Stelle zwischen Kranz und Scheibe. Stellenweise ist dort kein Spalt zu sehen, an anderen hingegen ein sehr großer.

Die Scheiben entfette ich mit mit Alkohol, nicht bremsenreiniger

Sieht nicht schön aus, aber passieren dürfte nichts, da ja der "Scheibenteil" auch noch die Radbolzen zu 50% umfasst.

Außerdem sind die Radbolzen nicht auf Scherung belastet, da die Felgen durch Haftreibung auf die Bremsscheibe gedrückt wird, und die Bremsscheibe auf die Radnabe.

Was mich aber auch verwundert, ATE verkauft doch garkeine Scheiben mehr die nicht beschichtet sind!?

Somit braucht man da auch nicht reinigen.

Wo hat man die Scheiben ausgegraben?

Zitat:

@das-markus schrieb am 29. März 2015 um 12:14:47 Uhr:

Sieht nicht schön aus, aber passieren dürfte nichts, da ja der "Scheibenteil" auch noch die Radbolzen zu 50% umfasst.

Außerdem sind die Radbolzen nicht auf Scherung belastet, da die Felgen durch Haftreibung auf die Bremsscheibe gedrückt wird, und die Bremsscheibe auf die Radnabe.

Verstehe ich jetzt nicht, Markus.

Es geht doch gerade um die befürchtete / vermutete / unterstellte Materialtrennung zwischen Bremsscheibentopf (der über den Radlagerflansch gestülpt wird inkl. gewindeloser Bohrungen für die Radschrauben) und der eigentlichen Bremsfläche = Bremsscheibe.

Der Bremsscheibentopf wird dann zwischen Felge und Radlagerflansch wie die Wurst im Sandwich durch die Vorspannung der Radschrauben verspannt/ verklemmt, soweit ja korrekt.

Mit der Befestigung hat das insofern aber doch nichts zu tun, der TE befürchtet vielmehr, dass sich beim Bremsen die dann verzögerte Schreibe radial vom Rest des Bremsscheibentopfes löst, eben genau an den gezeigten Stellen, oder kann ich nicht richtig gucken und hab die Fotos falsch interpretiert? :confused:

p.s.:

Ein Grat ist eine Erhöhung und eben keine Vertiefung, z.B. in Form einer Guss- oder Formtrennungs-Fuge.

Daher ja auch der Gebirgsgrat oder das Rückgrat!

Grate kennt man ja u.a. von nicht entgrateten Kunststoff- oder Metallteilen...

Zur Scheibe: Wenn hier im Umfang Risse im Material wären, müsste man das eigentlich auch hören.

Ergo: Klangprobe! Scheibe am Topf halten und dann anschlagen mit dem Griff vom Schraubenzieher oder leicht mit einem Hammerschlag.

Ich hätte ja gern die Scheibe mal in vollem Umfang gesehen, nicht nur abschnittsweise.

 

 

Ich dachte schon, ich musste zum Augenarzt. :(

Der vermeintliche Grat, ist die etwas verschlissene Trennkante vom Gießmodell und völlig belanglos.

Themenstarteram 29. März 2015 um 13:42

Hi zusammen,

vielen Dank für die ausführliche Antwort Taublitz, sorry für die unglückliche Formulierung.

Meinte den Grat, der von seiten der Bremsscheibe an der Verbindungstelle über den Bremstopf hinausragt. Der Innendurchmesser der Bremsscheibe ist quasi kleiner als der des Bremstopfes, aber eben nur an manchen Stellen. So gesehen wirkt es so, als wäre die Scheibe nicht korrekt auf dem Bremstopf ausgerichtet. Meinst du mit dem Klangtest das nachklingen der Scheibe? Wäre sie gerissen sollte ja nur ein kurzer Ton zu hören sein

@markus, da hast du leider nicht ganz richtig gedacht. Ausser den Radschrauben hält da nichts. Die Scheiben sind beschichtet!

Ja nu, ist doch alles absolut normal.

Zitat:

@Tommes 32 schrieb am 29. März 2015 um 13:46:15 Uhr:

Ja nu, ist doch alles absolut normal.

Wie in 99,9% aller Fälle kann ich auch hier Tommes32 nur zustimmen.

Alles normal (vorbehaltlich Klangprobe zur eigenen Bestärkung).

Dass das eine die rauhe Oberfläche des Gießsandes ist, das andere aber die abgedrehten oder sonstwie nachbearbeiten Flächen, ist ja klar.

Und, danke dem TE für die rote Einkreisung, aber wo die Stelle ist, an der´s bei Dir "weh tut", hatte ich schon längst verstanden!

Daher ja auch, zu Deiner Beruhigung, die Klangprobe.

Wenn da war gerissen etc. wäre, würde es beim frei pendelnden/ schwingenden Anschlagen vernehmlich scheppern!

Wenn das Ding dumpf klingt ohne Geklappere, Gescheppere & Geklöter, dann ist alles gut.

Wenn nicht, bring ich Blumen mit, wenn ich Dich im KH besuchen komme... :)

p.s.: Guck mal genau hin! Die vermeintlichen Haarrisse hat auch jeder Steg der innenbelüfteten Bremsscheibe, also die Stege zwischen den beiden Bremsscheibenflächen: fertigungsbedingt, weil ggf. sogar 2 miteinander verschweißte Teile! :eek:

Mach bitte noch ein Foto, bei dem Du die Scheibe andersherum hinlegst und dann seitlich von der Nabe/ dem Bremsscheibentopf her die äußere Bremsfläche und deren Innenkante zum Topf hin fotografierst, will sagen: Bremsscheibe mit der inneren Bremsscheibenseite auf den Tisch legen (nicht auf den Topf), so dass der Bremsscheibentopf umgedreht auf dem Kopf steht und oben "geschlossen" ist, also die 180°-Variante des ersten Bildes in Deinem letzten Beitrag oben, bitte. Danke!

Dann wird´s klarer.

Zitat:

@FTP1

Die Scheiben entfette ich mit mit Alkohol, nicht bremsenreiniger

Was willst du denn da entfetten?

Lass die Finger vom Reiniger und schraub die Dinger so drauf.

Das muss so sein

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Gussfehler neue ATE-Scheibe