ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. GTD - Wassereinbruch Fußraum!

GTD - Wassereinbruch Fußraum!

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 2. Dezember 2015 um 20:05

Hallo leute ich hab nen RIEEESEN Problem.

Da es in der lezten Zeit ziemlich stark geregenet hat und mein Auto immer im freien Steht habe ich heute mit schrecken festestellen müssen, dass unterhalb der RegenFußmatten das Wasser steht.

und mit "steht" ist noch milde ausgedrückt.

Ich hab ca 10L wasser im AUTO, der Komplette Fußteppich ist vollgesogen. Ich hab dam mit trokenen Tüchern/Handtüchern das Wasser aufgesogen und anschließend in einen Eimer ausgewunden.

Es betrifft momentan nur die Fahrerseite, incl hinten links.

Warscheinlich ist das Wasser bis nach hinten durchgeronnen.

Das Auto steht bei Abgeschlossenem Zustand im freien, und leicht nach Links geneigt, so das, dass Komplette Wasser des Dachs über die Fahrertüren abrinnen muss.

Jezt stellt sich die Frage woher das Wasser kommt?

Entwerder über die Türgummis oder aber über ein Loch im Unterboden?

Was meint IHR?

Eine Weitere Frage hätte ich noch kurz, weiß einer von euch ob der Fußboden im Innenraum geklebt ist? Mir geht darum ob ich diesen ausbauen kann um das Wasser besser zu beseitigen. Wenn nicht muss ich mir morgen einen Nasssauger besorgen und es mit dem versuchen.

Über ZAHLREICHE Antworten würde ich mich sehr freuen

Bitte helft mir 8| ?( ?( ?(

Bilder mache ich morgen wenn ich versuche das Auto trocken zu legen

 

Ähnliche Themen
36 Antworten

Der Wischwasserschlauch der Heckklappe bricht, weil er zu hart ist und die Schlauchführung eine Fehlkonstruktion ist. Ich habe den Originalschlauch durch einen Gummischlauch ersetzt, allerdings nur den relevanten Teil bis in die Heckklappe. Um den kompletten Schlauch zu wechseln muss nämlich beim GTI/GTD der geklebte Dachspoiler ab. Netter Nebeneffekt der gebrochenen Schläuche ist, dass auch die Kabel fürs Radio gerne mit kaputt gehen. Würde also auf jeden Fall nicht den Austauschkabelsatz von VW nehmen, sonst wiederholt sich das ganze in der Heckklappe in absehbarer Zeit. Zum Einbau müssen die Verkleidungen der Heckklappe ab und die der C-Säule, ist ne Scheißfummelarbeit.

Sag ich ja:

http://www.motor-talk.de/.../...sereinbruch-fussraum-t5516004.html?...

:D

Das "Problem" ist dabei nicht der harte Schlauch (denn wäre er weicher, würde er so, wie er beim Golf VI schwachsinnigerweise noch verlegt ist, sich abquetschen beim Biegen bzw. Knicken wie ein zu dünner Gartenschlauch, den man durch Knicken verschließen kann), sondern vielmehr die Position des Übergangs von Kabelpaket und WiWa-Schlauch von Dach zu Heckklappe bis Golf VI.

Zitat:

Leider hat VW ja vom Golf IV Variant bis zum Golf VII gebraucht, um den Kabel- und WiWa-Schlauch-Übergang dort hinzulegen, wo er hingehört: Zwischen die Scharniere der Heckklappe.

Wie´s gemacht wird bzw. werden muss, wusste man also schon seit Golf 4 Variant, hat es seltsamerweise bei der Golf 4 Limousine aber dennoch anders gemacht.

Man hat´s später dann zwar teils für die Kabelübergänge an den Türen sinngemäß adaptiert, bei der Limousine aber schön weiter den alten Quatsch gemacht, bis man sich beim Golf 7 endlich an die vor 15 Jahren schon mal gefundene Lösung am Golf IV Variant erinnerte.

Warum es im Konzern teils weiterhin anders gemacht wird (siehe div. Skoda-Modelle) weiß der Himmel, aber ich befürchte, selbst der versteht es nicht!

Bilder vom meinem Bora (=Golf 4) Variant (bis dato, also unterdessen 15½ Jahre defektfrei!):

Heckklappe4
Heckklappe5
Heckklappe9
+1

Hast du dir den Schlauch mal angesehen? Natürlich ist der verwendete Kunststoff zu hart, er ist dauerhaft nicht für die von dir ja richtig beschriebene problematische Knickstelle an der Heckklappe ausgelegt. Wir haben es also genau genommen zwei "Problemen" zu tun.Würde deine Gartenschlauchtheorie zutreffen dürfte meine Scheibenwaschdüse an der Heckklappe nicht funktionieren weil der von mir verwendete Gummischlauch ja abgequetscht würde. Sie funktioniert aber seit 3 Jahren wunderbar.

Je nach Schlauch und Lage des Übergangs kann dieser Weichschlauch aber abknicken oder seinen Querschnitt verengen/ abquetschen, was eigentlich unmittelbar einleuchten sollte.

Das führt übrigens bei vielen DIY-Bastlern solcher Lösungen mittelfristig zu anderen, neuen Problemen, z.B. der Durchflussdrosselung, gg. die die WiWa-Pumpe dann regelmäßig anarbeiten muss. Daraus resultiert dann gern, dass sich Schlauchkupplungen auf dem Weg nach hinten lösen und undicht werden oder gar ganz auseinanderschieben.

Sinngemäß passiert das, als Klassiker, auch, wenn die hintere Düse zufriert und der Fahrer "mit Gewalt" per Pumpe dagegen "anarbeitet". Führte bisher immer zu Wassereinbruch in den Innenraum, oft genug über längere Zeit erst gar nicht bemerkt, weil noch immer Wasser aus der Düse hinten kam, also nur ein Teil danebenging (siehe Bild unten, wenngleich vom Golf IV Variant).

Genau deshalb verwendet man ja keine Weichschläuche (vergl. Aquariumzubehör etc.) in diesem Bereich mehr (ältere werden wissen, dass früher auch VW im Bereich der vorderen WiWa-Einrichtung diese Meterware durchsichtiger PVC-Schläuche verwendet hat), noch nicht mal bei drucklosen Ablaufschläuchen an Schiebe- oder Panoramadach:

http://www.motor-talk.de/.../...ndicht-tpi-2023456-3-t3685539.html?...

Allerdings muss man es halt besser machen, als VW oder deren Werker es manchmal machen! :(

Das Problem ist daher weniger durch das verwendete Schlauchmaterial verursacht, sondern vielmehr durch die bis zur Golf VI Limousine idiotische Ausführung bzw.: Positionierung des Übergangs von Kabelpaket (das übrigens im Alter ja auch Ärger macht! Bekanntlich ist die Kabelisolation allerdings weich und nicht so hart wie der orig. WiWa-Schlauch von VW! :eek:) und WiWa-Schlauch von Dach in HK eben NICHT zwischen den Scharnieren, wo das gesamte Paket eben nicht geknickt und nur unwesentlich tordiert wird!

Meine diesbzgl. vorhandenen beruflichen praktischen & theoretischen, konstruktiven Kenntnisse (Fahrzeugbau/ Karosseriekonstruktion) werden insofern auf´s schönste schon seit 15½ Jahren am bzw. vom u.g. Oldie bestätigt, obwohl auch dessen Schlauch dort oben doch hart ist! :D

Waschwasserschlauchkupplung-d-saeule
Themenstarteram 8. Dezember 2015 um 11:22

Hallo Leute, hab mir grad vom VW händler das REP Set für die Heckwischeranlage geholt.

Flexiblier Silikonschlauche etc.

jetzt müsste ich allerdings die Verkleidung der Heckklappe demontieren das ich den Defekten Kuststoffschlauch der zur wischwasserdüse geht wechseln kann.

nur wie bauche ich das Plastikszeugs von der Heckklappe ab?

Ein video hab ich leider nicht gefunden wie man dies am besten machen soll.

Könntet Ihr mir das eventuel kurz schildern wie ich diese am besten demontiere?

Vielen Dank schonmal

Am Golf 6 noch nicht gemacht, im allg. gilt aber:

- Überprüfen, ob in den inneren Zuzieh-Griffmulden oder andernorts an der Verkleidung unten Schrauben sitzen, wenn ja, diese entfernen (im Golf IV sitzt je eine in den Griffmulden innen)

- Von Helfer oder durch Holzlatte Klappe oben halten lassen (am besten waagerecht halten)

- Verkleidung unten am stabilen Teil beginnend vorsichtig von der HK lösen (notfalls dafür gedachtes Werkzeug in Form gummierter Hebel, Holz- oder Kunststoffkeile benutzen, ich hab dazu im Wesentlichen Holzlöffel und Bratenwender aus der Küche benutzt, um die ersten beiden, sehr, sehr strammen Clips zu lösen und hab an einer unteren Ecke begonnen)

- danach von unten seitlich hoch die Verkleidung vorsichtig lösen und im Bereich der Heckscheibenumrahmung besonders vorsichtig sein, weil die Nahtstelle der im allg. zwei Teile dort sehr leicht Haken etc. abbrechen lässt.

- ggf. vorhd. Schrauben oben am Scheibenrahmen (ggf. die Pins, an denen die Zugbänder für die Kofferraumabdeckung hängen) entfernen

Siehe:

http://www.partscats.info/.../?...

Wie bereits geschrieben kommst du an die Waschdüse nur durch Demontage des verklebten Dachspoilers ran. Deshalb kann man so nur ein Zwischenstück zwischen C-Säule und Heckklappe einsetzen. Ist das Rep-Set denn dafür gedacht? Oder willst du ernsthaft den ganzen Dachspoiler entfernen? Die Verkleidungen der Heckklappe sind alle geclipst bis auf zwei Torx-Schrauben in der Griffmulde. Man muss beim erstmaligen Ausbau ordentlich ziehen, die sitzen z.T. sehr fest. Bei der C-Säule eine Torx-Schraube hinter dem Airbag-Emblem (muss i.d.R. ersetzt werden) und eine Mutter oben zum Dachhimmel lösen, dann kann die so wegdrücken dass man an die Verbindungsstelle in der C-Säule kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. GTD - Wassereinbruch Fußraum!