ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. GS 1200

GS 1200

Themenstarteram 22. Januar 2008 um 10:48

Bin dabei von einer F 650 GS auf eine GS 1200 umzusteigen.

Wollte eingentlich das 2008 er Modell mit ESA Fahrwerk.

Da die Testergebnis bezüglich Fahrwerk doch recht unterschiedlich ausfallen und manche sogar vom ESA abraten, habe ich mich jetzt doch für das alte Modell entschieden. Der Händler gibt darauf einen Rabatt und optisch gefällt mir die alte eh besser.

Es wird immer wieder in den Tests der Austausch der Dämpfer gegen Öhlins etc. empfohlen. Was macht hier Sinn, welche Empfehlungen und welche Erfahrungen gibt es.

Zudem würde mich noch eine Reifenempfehlung für das Motorrad interessieren, wenn ich zu 100 Prozent auf der Straße unterwegs bin, also nicht im Gelände.

Danke vorab !

Markus B.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Zu den Dämpfern kann ich dir leider nichts sagen.

Aber zu den Reifen: Es werden immer wieder 2 Reifen genannt, wenn ich nach Strassenreifen frage:

 

Conti Road Attack

Michelin Street Pilot

Zitat:

Original geschrieben von brema

 

Es wird immer wieder in den Tests der Austausch der Dämpfer gegen Öhlins etc. empfohlen. Was macht hier Sinn, welche Empfehlungen und welche Erfahrungen gibt es.

Markus B.

Fahr die GS einfach erst mal und prüfe, ob dir das Fahrwerk reicht.....

Für 99% der GS-Fahrer sollte das normale Fahrwerk im Alltag reichen, das man natürlich immer noch was verbessern kann ist klar.

Das man bei verschlissenem Orginal-Dämpfer dann auch kein Orginal sondern zum gleichen Preis ein besseres Zubehör-Teil nimmt ist auch klar.

Aber schon im Vorfeld einfach so auf Öhlins oder was auch immer umzurüsten, ohne vorher auf notwendigkeit zu prüfen ist kompletter Quatsch und besstenfalls für Stammtischgefasel von Wert.....

Markus B.

--------------------------------------------------------------------------------

BMW Alpina B7

Porsche 997 Cabrio

Porsche Boxster 987

Mini Cooper S Cabrio

Mini Cooper D

Jeep Wrangler 3.8

 

--------------------------------------------------------------------------------

Welchen massstab?

Zitat:

Original geschrieben von habeve

Markus B.

--------------------------------------------------------------------------------

BMW Alpina B7

Porsche 997 Cabrio

Porsche Boxster 987

Mini Cooper S Cabrio

Mini Cooper D

Jeep Wrangler 3.8

 

--------------------------------------------------------------------------------

Welchen massstab?

Maßstab 1:1

Markus B.

 

Naja, wenns Geld nicht so die Rolle spielt, kann man gleich auf Öhlins umrüsten und die Originalen als neu und unbenutzt weitergeben.

Wilbers kann man hier auch noch erwähnen.

Da die Dämpfer auf Dein Körpergewicht eingerichtet werden, ist der Komfortgewinn schon deutlich. Außerdem kann man durch den Einbau längenverstellbarer Dämpfer das Fahrwerk auf Handlicher machen und etwas Bodenfreiheit gewinnen.

Ausserdem hält ein hochwertiges Fahrwerk die Reifen auf holprigen Strassen besser am Boden, vermindert daher den "Bremsaufmacheffekt" beim scharfen Anbremsen auf schlechtem Untergrund.

Ob Du das vom Fahrerischen her brauchst, wirst Du selbst am Besten wissen. Mindestens 80% der Fahrer bringen ihr Serienfahrwerk eh nicht an die Grenze.

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Naja, wenns Geld nicht so die Rolle spielt, kann man gleich auf Öhlins umrüsten und die Originalen als neu und unbenutzt weitergeben.

Wilbers kann man hier auch noch erwähnen.

Da die Dämpfer auf Dein Körpergewicht eingerichtet werden, ist der Komfortgewinn schon deutlich. Außerdem kann man durch den Einbau längenverstellbarer Dämpfer das Fahrwerk auf Handlicher machen und etwas Bodenfreiheit gewinnen.

Ausserdem hält ein hochwertiges Fahrwerk die Reifen auf holprigen Strassen besser am Boden, vermindert daher den "Bremsaufmacheffekt" beim scharfen Anbremsen auf schlechtem Untergrund.

Ob Du das vom Fahrerischen her brauchst, wirst Du selbst am Besten wissen. Mindestens 80% der Fahrer bringen ihr Serienfahrwerk eh nicht an die Grenze.

Es geht weniger ums Geld, sonst hätte ich mir gleich das 2008 Modell gekauft.

Ich fahre eben zu 100 % auf der Straße und da brauche ich kein ESA, zumal wenn es nicht optimal sein soll.

Ich kann mich aktuell auch nur auf die Tests berufen, in denen empfohlen wir, anstatt in das ESA das Geld besser in ein anderes Fahrwerk zu investieren.

Habe noch nicht unterschrieben, werde mir daher am Wochende auf der Messe am Bodensee das 2008 Modell nochmal genau ansehen. :cool:

Markus B.

 

Ich weiß ja nicht , was du Ausgeben möchtest , aber die 04 GS wie meine hat serienmäßig noch White power drin !!!!!!!!!!! hat aber den verpönten Bremskraftverstärker. Ich habe jedenfalls keine Probleme und nen Kumpel von mir fährt mir im Sauerland mit einer Ducati 996 SPS nicht einen Zentimeter weg.....

Gruß Frank

Zitat:

Original geschrieben von vtr1000

Ich weiß ja nicht , was du Ausgeben möchtest , aber die 04 GS wie meine hat serienmäßig noch White power drin !!!!!!!!!!! hat aber den verpönten Bremskraftverstärker. Ich habe jedenfalls keine Probleme und nen Kumpel von mir fährt mir im Sauerland mit einer Ducati 996 SPS nicht einen Zentimeter weg.....

Gruß Frank

White power ???

Sorry, sagt mir nichts.

Gruss

M. Brenner

White Power ist einfach ein Stossdämpferhersteller, Erstausrüster (nicht bei allen Modellen) von BMW und verfügt auch über höherwertige Dämpfer zum Nachrüsten.

Außer dass es Geld kostet, hat ein Öhlins-Fahrwerk (Wilbers, was auch immer) nur Vorteile. Grundsätzlich ist es daher kein Fehler, sich das ESA zu sparen und dafür lieber ein individuell auf einen selbst zugeschnittenes Fahrwerk zu kaufen.

Was nicht dran ist, kann auch nicht kaputtgehen. Unter dem Gesichtspunkt ist ein perfekt funktionierendes Öhlinsfahrwerk einer technischen "Spielerei" vorzuziehen.

Auch wenn das ESA-Fahrwerk bis jetzt wohl gut funktioniert.

Zum Fahrwerk wurde bereits ne Menge geschrieben. Habe das Originale (05 BJ) drinnen und kann nicht sagen, dass es Wünsche offen läßt. Fahre allerdings nur nen geringen jährlichen Schnitt und bin leicht über 80kg gewichtig. Mir gefällt die Abstimmung.

Zum Reifen: fahre den auch original ausgelieferten Metzler Tourance mit wirklicher Zufriedenheit. Hatte den Reifen bereits auf der 1150er und war auch hier mit Kurveneigenschaften und auch Verschleiß durchaus zufrieden.

Gruß

Themenstarteram 2. Februar 2008 um 13:23

Zitat:

Original geschrieben von frauschnupp2

Zum Fahrwerk wurde bereits ne Menge geschrieben. Habe das Originale (05 BJ) drinnen und kann nicht sagen, dass es Wünsche offen läßt. Fahre allerdings nur nen geringen jährlichen Schnitt und bin leicht über 80kg gewichtig. Mir gefällt die Abstimmung.

Zum Reifen: fahre den auch original ausgelieferten Metzler Tourance mit wirklicher Zufriedenheit. Hatte den Reifen bereits auf der 1150er und war auch hier mit Kurveneigenschaften und auch Verschleiß durchaus zufrieden.

Gruß

Habe mich jetzt für das Modell 2007 entschieden, in rot.

Gefällt mir einfach besser als das neue Modell.

Fahre eh nur auf der Straße und brauch daher kein ESA Fahrwerk.

Was nicht drin ist, kann auch nicht kapputt gehen.

Habe mir gleich die Sitzbank des 2008 Modells montieren lassen, ansonsten ist sie original.

Werde das Motorrad erst mal so fahren und dann schauen, ob ich zufrieden bin.

Bin bisher noch nie mit einer GS 1200 gefahren.

Falls jemand Interesse an einer F 650 GS mit 1000 Kilometern ( 2 Jahre alt ) hat, kann sich bei mir melden.

Markus B.

 

 

Na dann Allzeit gute und sichere Fahrt!

Ist gewiß ein Unterschied zur 650 und wird dir Spaß machen. Dennoch wendig wie ein Fahrrad - habe den Schritt bis dato nie bereut.

Gruß

Alex

Themenstarteram 3. Februar 2008 um 11:37

Zitat:

Original geschrieben von frauschnupp2

Na dann Allzeit gute und sichere Fahrt!

Ist gewiß ein Unterschied zur 650 und wird dir Spaß machen. Dennoch wendig wie ein Fahrrad - habe den Schritt bis dato nie bereut.

Gruß

Alex

Hallo Alex,

vielen Dank !

Werde mich mal überraschen lassen.

Denk auch, dass ich den Schritt nicht bereuen werde.

Die F 650 GS war eigentlich für meine Freundin gedacht.

Sie fährt aber doch lieber als Sozius mit, als selbst zu fahren.

Fahre noch eine Honda VT 1100 Shadow als Chopper.

Die ist aber zu zweit mit ihren 50 PS in den Bergen doch etwas schwach motorisiert, obwohl es sonst ein tolles und schönes Motorrad ist.

Ich denke, da sollte die GS 1200 keine Probleme haben.

Gruss

Markus B.

 

 

Also das Fahrwerk würde ich auch erstmal testen.... aus meiner Sicht ist das Fahrwerk der 12er schon um Längen besser, als daß der 650er (hatte ich als Leihmopped während der Inspektion... )

Was die Reifen angeht, hab ich sehr gute Erfahrungen mit dem Conti Trail Attack gemacht... ist zwar ein "Enduro-Reifen" aber für Gelände genauso wenig geeignet wie reine Straßenreifen.

Alternativ der Dunlop Trailmax, auch nich fürs Gelände gedacht (aus eigener Erfahrung, bin an einer matschigen Wiese gescheitert... :(:D ), aber hatte am Grip nie was auszusetzen und lang gehalten hat er auch, trotz flotter Touren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen