ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Ölkühler voll oder leer, Ölwechsel R 1200 GS

Ölkühler voll oder leer, Ölwechsel R 1200 GS

BMW R 1200
Themenstarteram 24. Mai 2016 um 17:29

Hallo Gemeinde,

Frage 1: wie kann man sicherstellen das, dass Thermostat vom Ölkühler offen ist ?

Frage 2: ist es schlimm wen ich den Motorschutz schon vor dem warm fahren abnehme ?

Nicht gleich verbannen erst Lesen ;-)

Details:

Ich denke nicht das alle freundlichen das Bike warm fahren und dann Öl wechseln.

Ist mir auch egal, ich habe den Ölstand Kontrolliert bei langer fahrt, bei Kurzer fahrt.

Der Pegel ist immer unterschiedlich einmal auf dem Mittelpunkt einmal voll.

Liegt daran das das (komisch das das) Thermostat offen oder zu ist.

Nun sagt BMW warm fahren und Öl ablassen, so das die Metallteile sich in der Schwebe befinden.

Ist soweit OK, Nun fahre ich ne Hausrunde (20km) Ölthermostat mal offen mal zu.

Letztens 4 Stunden gefahren, relativ zügig, Motorrad abgestellt und Schauglas nur bis zum Mittelpunkt. Also Thermostat zu, weil ich bei der Nächsten ausfahrt wieder ein volles Ölschauglas hatte.

Ich weiß es gibt ätliche Themen zum BMW Motoröl ablese Situation, ich werd da nicht schlau draus, auch rückwärts beim befüllen wäre es Doof wenn der Kühler noch voll ist un dich bis oben auffülle.

So nun Danke fürs lesen und noch mehr Danke fürs Antworten. Wie wechselt ihr Öl.

erstmal Gruß aus Großostheim

Ähnliche Themen
21 Antworten

Also ich fahre ca 25 km ,da ist der Thermostat offen, dann lasse ich das Öl ab und das Moped darf über Nacht austropfen,soviel Zeit kann man sich nehmen,steht ja niemand mit der Stoppuhr neben dran....

Themenstarteram 25. Mai 2016 um 6:10

machst du den Motoschutz vor der Fahrt ab, das das Öl so warm wie möglich raus läuft ?

Ich habe die R ,ist ja der selbe Motor,nur ist da kein Schutz dran...aber machen kannst Du das,ich glaub aber nicht das es auf ein paar Grad mehr oder weniger ankommt.

Wenn man sieht wie es in manchen Werkstätten abgeht,da darf die lauwarme Plörre 10 Minuten auslaufen und dann wird wieder aufgefüllt...

Wenn Du willst, kannst Du auch das ganze Jahr ohne den Motorschutz (die Platte untendrunter meinst Du doch) durch die Gegend fahren.

Der hat, außer daß nicht gleich irgendwelche Felsen bis zur Ölwanne durchschlagen, keine besondere Bedeutung für das Mopped.

Liegt daran das das …

-----

 

Liegt daran, dass das…

(Thank me later)

Meine 92er 1100 RS hat gar keinen Ölkühler, trozdem ist das Schauglas im Stand manchmal voll, manchmal halb? Woher kann das kommen?

Zitat:

@Felux schrieb am 25. Mai 2016 um 15:42:20 Uhr:

Meine 92er 1100 RS hat gar keinen Ölkühler, trozdem ist das Schauglas im Stand manchmal voll, manchmal halb? Woher kann das kommen?

Das mag daran liegen, dass es die R1100RS eigentlich erst ab 1993 gegeben hat...........und das ALLE 1100er Boxer (ja, auch die RS) einen serienmässigen Ölkühler haben. :D

Gerade die frühen Modelle hatten noch keinen Thermostat.....somit fliesst Öl immer durch den Ölkühler....nach dem Abstellen direkt also kaum bewertbar.

Ich schau einfach VOR einer Ausfahrt, ob der Ölstand passt und fülle entsprechend nach.....

Auch mit Thermostat schwierig zu bewerten...am besten, nach einer längeren Ausfahrt erst mal auf dem Seitenständer parken, dann auf den Hauptständer wechseln, dann ablesen.

Tja hab eine von wenigen handgefertigten 12/92er Modellen. Hat einige besonderheiten ;)Ja ölkuehler hat sie aber es wäre komisch wenn der immer leerlaufen wuerde ?

Themenstarteram 26. Mai 2016 um 9:22

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 25. Mai 2016 um 13:31:59 Uhr:

Liegt daran das das …

-----

Liegt daran, dass das…

(Thank me later)

;-) Man lernt immer dazu oder vergisst gerne.

Themenstarteram 26. Mai 2016 um 9:26

Zitat:

@BMW-Onkel schrieb am 25. Mai 2016 um 23:45:14 Uhr:

Zitat:

@Felux schrieb am 25. Mai 2016 um 15:42:20 Uhr:

Meine 92er 1100 RS hat gar keinen Ölkühler, trozdem ist das Schauglas im Stand manchmal voll, manchmal halb? Woher kann das kommen?

Das mag daran liegen, dass es die R1100RS eigentlich erst ab 1993 gegeben hat...........und das ALLE 1100er Boxer (ja, auch die RS) einen serienmässigen Ölkühler haben. :D

Gerade die frühen Modelle hatten noch keinen Thermostat.....somit fliesst Öl immer durch den Ölkühler....nach dem Abstellen direkt also kaum bewertbar.

Ich schau einfach VOR einer Ausfahrt, ob der Ölstand passt und fülle entsprechend nach.....

Auch mit Thermostat schwierig zu bewerten...am besten, nach einer längeren Ausfahrt erst mal auf dem Seitenständer parken, dann auf den Hauptständer wechseln, dann ablesen.

Mit dem Seitenständer habe ich es schon probiert, wenn aber das Thermostat zu ist, ist wieder zu wenig Öl drin. Danbleibt beim Ölwechsel ca 125ml altes Öl vom Ölkühler drinnen. Das ist bei langen Ausfahrten so auch wie bei kurzen, eventuell wird beim Heim gondeln das Öl wieder zu Kalt, dass das Thermostat wieder schließt ?!

Kannst ja die Kiste mal warm fahren und den Motor bis zuletzt an lassen. Da müsste das Thermostat noch offen bleiben. Motor aus, und dann sofort Ölablassschraube auf. Das könnte funktionieren.

Vorsicht! Heiss und fettig!

Themenstarteram 31. Mai 2016 um 12:07

Also Zusammenfassend,

man kann fahren wie man will, schnell, langsam. viel, wenig, Öl warm, Öl kalt, Mein Ölstandt zeigt immer was anderes an.

Wo auch immer das Öl ist, Ölkühler oder Rest in der Leitung !!?? ist der Unterschied ca. 0ml- 250ml

Also Schauglas kurz über Mitte bis voll.

So das beim Ölwechsel wenns dumm läuft noch ein Rest im Fahrzeug verbleibt, sehe ich das so richtig?

Also wenn ich schaue, dann immer morgens vor der Tour.

Ist der Ölstand nahe Minimum fülle ich nach bis höchstens zur Mitte des Glases.

Ansonsten lass ich es, wie es ist... bis jetzt (114.000km) läuft der Motor noch.

Wechselnde Ölstände sind mir noch nicht aufgefallen, vielleicht kontrolliere ich aber auch zu selten.

Oder er falsch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Ölkühler voll oder leer, Ölwechsel R 1200 GS