ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Grosser Preis von England / Silverstone 12

Grosser Preis von England / Silverstone 12

Themenstarteram 3. Juli 2012 um 12:37

Debüt 1950

Adresse Silverstone Circuit Towcester Northamptonshire NN12 8TN GROSSBRITANNIEN

Länge 5,891 km

Rechtskurven 10

Linkskurven 7

Runden 52

Distanz 306,227 km

Sieger 2011 Fernando Alonso Ferrari

Schnellste Renn-Runde

2004 Michael Schumacher › Ferrari › 1:18.739 Min.

Schnellste Qualifying-Runde

2004 Kimi Räikkönen › McLaren › 1:18.233 Min

Evtl Regen Freitag und Sonntag, Samstag trocken

Beste Antwort im Thema

Stichwort Trulli Zug: es sind aber dann doch alle Fahrer die wirklich vorbeiwollten vorbeigekommen - sonst wäre Trulli ja Serienweltmeister geworden :) .

Zur aktuellen Reifensituation: warum gibt man Fußballern nicht Schuhe wo die Stoppeln nur 30 Minuten halten? dann lösen sie sich auf und der Spieler kann auf der Hartplastiksohle herumlaufen. Die könnten sich auch das Material einteilen, zum zusehen wird es sicher viel lustiger und mehr Tore würden auch fallen (wer zum Ende noch einen Stoppel hat wird Torschützenkönig). Jetzt mal im ernst, in welcher Sportart, ausser Formel 1, wird absichtlich Problematisches Material hergestellt um künstlich Spannung herzustellen? mir fällt keine ein...

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Fast hatte ich bei Alonsos Glückssträhne dieses Jahr erwartet dass Mark noch ein Problem bekommt :D.

Schön aber dass doch noch etwas Spannung in die WM kommt, Mark gönne ich es ganz besonders.

Nicht zuletzt Felipes Quali- und Rennergebnis zeigt ja dass der Ferrari inzwischen durchaus das Fahrzeug ist dass auf allen Strecken stark ist. Ohnehin starke Leistung vom Brasilianer, so weit entfernt von Alonso kam er ja nicht ins Ziel, wurde er doch das Rennen über doch erheblich mehr vom Verkehr (zu Beginn speziell mit Namen Schumacher ;) ) belästigt als der Spanier.

Klasse Show von Lotus, explizit von Grosjean - bärenstark.

Enttäuschen BGP und MCL, das war ja nun gar nix. Haben die kompromisslos auf Regen gesetzt oder wieso sind die derart untergegangen? Von MGB ist man solche Aufs und Abs ja schon gewohnt, was aber ist mit MCL los?

Gruss

Toenne

am 9. Juli 2012 um 9:56

Und wieder mal wurde das Rennen durch die Reifen entschieden. Echt zum davonlaufen.

Dann wünsche ich gute Reise. Es ist nunmal ein Wesen des Motorsports, dass die Reifen einen nicht unerheblichen Einfluss haben und jeder Fahrer mit dem zur Verfügung stehenden Material haushalten muss. Mir ist aber ein rennentscheidendes Überholmanöver 4 Runden vor Schluss deutlich lieber, als wenn der Sieger schon nach dem Qualifiying feststeht.

zum Glück kam Rosberg abgeschlagen ins Ziel ;)

Kannst du das mal aus sportlicher Sicht begründen?

am 10. Juli 2012 um 8:43

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Dann wünsche ich gute Reise. Es ist nunmal ein Wesen des Motorsports, dass die Reifen einen nicht unerheblichen Einfluss haben und jeder Fahrer mit dem zur Verfügung stehenden Material haushalten muss. Mir ist aber ein rennentscheidendes Überholmanöver 4 Runden vor Schluss deutlich lieber, als wenn der Sieger schon nach dem Qualifiying feststeht.

Ja, wenn allerdings das ganze Rennen allein von den Reifen dominiert wird und die potentielle Leistung von Fahrzeug und Fahrer eigentlich nur noch die 10te Geige spielen, dann stimmt irgendetwas nicht.

Und genau das sehe ich nicht so. Wenn deine Theorie stimmen würde, dann würde man einfach ein besonders reifenschonendes Auto bauen und wäre schnellster. So einfach ist die Formel 1 aber nicht. Ich persönlich finde in dieser Saison sowohl die einzelnen Rennen als auch die Saison in ihrer Gesamtheit ausgesprochen unterhaltsam.

am 10. Juli 2012 um 8:50

Sorry aber die Königsklasse, in der bedingt durch die Unberechenbarkeit der Reifen nur 60% gefahren wird und der, der schnell fährt am Ende bestraft wird, ist für mich Taktikgeplänkel, hat aber mit Rennenfahren und der Leistung für Fahrer und Fahrzeug nichts mehr zu tun. Klar spannend und unterhaltsam ist es, man weiß erst in der letzten Runde, wer seine Top Card floppt, da kann ich auch Pokern schauen. :D

Dann tu das doch. Woher hast du eigentlich die 60%?

am 10. Juli 2012 um 9:29

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Dann tu das doch. Woher hast du eigentlich die 60%?

Aussage Rennfahrer zum Beispiel Michael Schumacher. http://www.motorsport-magazin.com/.../...taeuscht-von-michael.html?...

"Wir fahren teilweise mit 60 bis 70 Prozent durch die Kurve sonst fliegen die Reifen nach wenigen Runden von der Felge. Das finde ich nicht ganz so passend. Man sollte sich die Frage stellen, ob die Reifen eine solche Rolle spielen sollten oder ob sie es erlauben sollten, dass jeder Fahrer seine Leistung gleichmäßig abrufen kann", warf der Mercedes-Pilot in den Raum.

Gibt noch ähnliche Aussagen anderer Fahrer, die kannst du dir selber googlen. Ansonsten schau dir einfach mal die Aufzeichnungen der letzten Rennen an und achte auf das Thema Nr. 1 in den Boxenfunks.

die Reifenlotterie ist schon sehr eigenartig. Noch niemals wurde in der F1 absichtlich problematische Material erzeugt um künstlich Spannung zu erzeugen.

aber noch schlimmer finde ich das DRS in seiner jetzigen form. Überholen ist doch das Salz jedes Auto/Motorradrennens. Ein Überholmanöver gehört geplant, vorbereitet und dann durchgezogen. Den Gegner hetzten, in Fehler zwingen, das Material so einteilen dass man zum richtigen Zeitpunkt einen Vorteil hat, das ist doch Motorsport. Dieses unwürdige "am Knopferl drücken und vorbeifahren" ist total lächerlich, ich finde das noch abartiger als das Reifenthema.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Gibt noch ähnliche Aussagen anderer Fahrer, die kannst du dir selber googlen.

Brauche ich nicht, weil es auch gegenteilige Stimmen von den Fahrern gibt.

Aber ich frage mich, warum du dir die F1 noch antust, wenn das alles ach so schlimm ist. So ganz uninteressant kann es dann ja doch nicht sein.

am 10. Juli 2012 um 10:37

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Gibt noch ähnliche Aussagen anderer Fahrer, die kannst du dir selber googlen.

Brauche ich nicht, weil es auch gegenteilige Stimmen von den Fahrern gibt.

Aber ich frage mich, warum du dir die F1 noch antust, wenn das alles ach so schlimm ist. So ganz uninteressant kann es dann ja doch nicht sein.

Im Gegensatz zu früher schaue ich es nur noch sporadisch.

am 10. Juli 2012 um 10:48

Dabei wäre das mit den Reifen so einfach:

(und Kosten würden auch noch reduziert)

 

Gebt den Jungs vernünftige Renn-reifen die vor dem Rennen ausgelost werden, schafft den Quatsch mit den 2 verschiedenen Reifensorten und Pflichtboxenstops aber vor allem diese bekloppte Parc-Ferme Regelung ab und lasst sie endlich so fahren für das Rennen anfänglich auch gedacht waren - so schnell wie möglich von A nach B oder eben so schnell wie möglich x Runden.

Wer 2 Sätze Reifen braucht soll sie auch bekommen, da muß er eben schneller fahren und die Zeit für den zusätzlichen Stop wieder rausfahren.

Im gleichen Atemzug wird sogar auch das Qualifying wieder wichtiger und der Zuschauer braucht keine "Reifen-Spar-Orgien" mehr sehen.

Was er dann sieht sind todlangweilige Rennen wie es sie in früheren Jahren gab, als verschiedene Teams eine komplette Saison dominiert haben. Gerade die sich während des Rennens verändernde Performance finde ich hochinteressant. In früheren Jahren entsprach das Qualifiying-Ergebnis tendenziell sehr stark dem Rennergebnis, von ein paar Ausfällen mal abgesehen. Dem ist heute zum Glück nicht mehr so. Mit einer Lotterie hat die F1 meiner Meinung nach deshalb aber nichts zu tun, denn es gilt für alle Teams, aus den vorgegebenen Rahmenbedingungen das Beste zu machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Grosser Preis von England / Silverstone 12