ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI kaufen oder Ver weiterfahren

Golf VI kaufen oder Ver weiterfahren

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 24. Dezember 2011 um 12:40

Hallo!

Da mein Golf V (Bj. 2004) nun doch in die Jahre kommt, wollte ich mir einen Golf VI zulegen. Daher habe ich schon viel hier im Forum gelesen und es scheint mir so als hätte der VIer doch sehr viele Mängel. An meinem Ver ist weiter nichts dran, außer das hier und dort mal was klappert. Für mich ist bei einem Auto vor allen Dingen die Zuverlässigkeit wichtig, weil ich nicht die Zeit habe, ständig in die Werkstatt zu fahren. Daher stellt sich die Frage, ob ich meinen Ver weiterfahre oder einen VIer kaufe und mich dann vielleicht richtig ärgere, weil immer irgendetwas kaputt ist. Vielleicht stand ja einer von euch vor einer ähnlichen Entscheidung. Oder sind die 2010er und 11er Modelle fehlerfreier?

Viele Grüße und frohe Weihnachten

Torsten

Beste Antwort im Thema

Man muss sich halt immer bewußt machen, dass ein Neukauf immer teurer kommt, als ein altes Auto weiter zu betreiben.

Wenn man etwas Neues haben will, weil man mehr Sicherheit, Komfort oder Leistung haben will, ist das auch ok. Nur sollte man sich nie der Illusion hingeben, mit einem neuen Auto Geld zu sparen.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Wieviel hat der Ver denn gelaufen?

Der 1,6er ist ja allgemein relativ robust und zuverlässig und wenn du bislang keine großen Probleme hattest und nicht unbedingt ein neues Auto willst, spricht ja nichts dagegen, den alten Wagen zu behalten. 7 oder 8 Jahre ist ja jetzt auch noch nicht soooo alt für ein Auto.

Ansonsten würde ich warten, bis der Golf VII kommt, dann wird der Golf VI sicher günstiger werden (als junger Gebrauchter) oder es werden Schnäppchen möglich sein, wenn du noch einen auf Halde stehenden Neuwagen nimmst.

Allzuviel wirst du für deinen Wagen ja auch nicht mehr bekommen und ob du ihn jetzt noch etwas fährst oder sofort verkaufst, dürfte vom Wertverlust her nicht so gravierend sein.

Und ob der neue Wagen dann zuverlässiger ist, steht auch noch in den Sternen.

Vor allem der Innenraum ist beim V!er "wertiger", muss aber jeder selbst wissen. Die TSI-Motoren machen da schon mehr Probleme, da häuf(t)en sich die Motorschäden.

Themenstarteram 24. Dezember 2011 um 12:50

Gelaufen ist mein Ver ca. 70000. Ist ein 1.6 Automatik (102 PS). Er hat folgende Ausstattung:

- Klimaautomatik

- GRA

- große Pioneer Navi + Freisprechanlage

- Standheizung

- Licht und Sicht

- Comfortline

- shadow blue metallic

Was meint ihr bekomme ich dafür noch?

Gruß

Zumindest sieht er wertiger aus, das stimmt. Ob es so ist, weiss ich nicht. Letztendlich war der Golf V in der Produktion ja zu teuer für VW und der Gewinn entsprechend geringer. Beim VIer soll das ja anders sein. Demnach muss ja irgendwo gespart worden sein.

Aber allein ein wertigerer Innenraum ist ja auch noch kein Grund, ein neues Auto zu kaufen.

Bei den ersten Baujahren des Ver sah der Innenraum wirklich billig aus (allein schon dieses Baukastenlenkrad), aber das hat sich bei den letzten Baujahren deutlich gebessert, auch wenn die Kunststoffe immer noch etwas billig wirken. Zumindest robust sind sie aber. Ich habe bislang noch keine Abnutzungserscheinungen im Innenraum erkennen können.

So werden sie gehandelt:

Klick

Ist doch ein super Auto, was du da hast. Alles drin, was man braucht, solider Motor und sogar Automatik.

Ich würde den behalten.

Zitat:

Original geschrieben von w124-300e

Was meint ihr bekomme ich dafür noch?

Zu wenig, ist leider so.

Wenn es Dir vom Geld her paßt,dann sag ja zum Golf 6.

Habe auch Einen und hatte vorher zwei 5er.Neues Auto viel ruhiger und etwas edler.Außerdem spar ich mir die Verschleißreperaturen(Zahnriemen,Bremsen,Reifen u.s.w.) wenn ich ein neueres Auto fahre.Von den Problemen mit den TSI Motoren kann ich nichts sagen,fahre Diesel...

Wenn es wieder ein Golf werden soll, würde ich jetzt auf den 7er warten - zumindest, wenn du dich damit anfreunden kannst, dein Auto noch ein bisschen zu fahren.

Der 6er sieht gerade innen wesentlich hochwertiger aus als der 5er, IST aus meiner Sicht aber nicht hochwertiger. Bei mir klappert's im Golf 6 hier und da genauso wie in meinem Vorgänger-Golf 5. Technisch werden sich beide von der Zuverlässigkeit her vermutlich nicht viel geben. Da steckt man nicht drin, entweder man hat Glück oder eben nicht. Und dein 5er scheint was das angeht ja top zu sein.

Außerdem würde es mich ärgern, jetzt einen Golf 6 zu bestellen und dann ein Jahr nach Auslieferung schon wieder ein altes Modell zu haben, weil der Golf 7 auf dem Markt ist. Sollte sich der Golf 7 als nicht sonderlich attraktiv oder zuverlässig herausstellen, kann man dann immer noch einen jungen gebrauchten Golf 6 zum günstigen Preis kaufen.

So wären meine Gedanken zum Thema.

Frohe Weihnachten und gute Nacht! :)

Autobild hat schon ein erstes Bild vom Cockpit des Golf VII veröffentlicht. Ich habe schon genug gesehen, um sagen zu können, wie der sein wird: BILLIG (für VW zum herstellen). Sie haben wohl vor, den Zeitgeisttacho nachzumachen, wonach die Zeiger auf der 6-Uhr-Position starten. Für Kühlwassertemperatur und Tankinhalt gibt es nicht mal mehr Zeiger, wie beim aktuellen Polo, VW ist zu geizig.

Wenn das so kommt, wäre allein schon das Armaturenbrett für mich ein Grund, das Auto nicht zu kaufen. Es sieht nämlich genauso billig aus, wie ein Seat und dergleichen. Aus dem gleichen Grund gefallen mir auch die aktuellen Audi nicht, auch die neue B-Klasse von MB hat das so.

Meinst Du dieses Bild?

Cockpit

Dort ist die Kühlwasseranzeige im Drehzahlmesser integriert. Aber ob man die hat oder nicht, ist eh egal, da sie festgenagelt auf 90 Grad ist. Für mich eine reine Fake-Anzeige. Ein Warnlämpchen bei zu hoher Temperatur (und von mir aus noch ein blaues Lämpchen bei kaltem Motor) tun dasselbe.

Bezüglich billig: Es handelt sich ja noch um Erlkönige. Man kann also noch keinen Schluss auf den Serienstandard ziehen.

Ich stehe vor einer aehnlichen Frage.

Allerdings ist mein Golf schon ein wenig aelter. IV Variant, 11/99 EZ, 145tkm. Aber er laeuft und laeuft und laeuft. Also eigentlich will ich schon was neues (mehr Licht, Standheizung, mal wieder 200 fahren, mehr Bodenfreiheit, mehr Ablagen, Rueckfahrkamera), andererseits habe ich jetzt ein wirklich zuverlaessig funktionierendes Auto (was wenig Benzin verbraucht und guenstig im Unterhalt ist, dafuer vom Beschleunigungsvermoegen eher knapp bemessen ist und Komponenten beinhaltet, die irgendwann vielleicht die zuverlaessige Mobilitaet an kritischer Stelle abrupt beenden koennen (Frostmotor und Nietengetriebe, bisher keine Probleme).

Also eigentlich wollte ich bereits bestellt haben, andererseits ist mir das neue Auto fuer den gebotenen Gegenwert eigentlich zu teuer (das ist am Limit dessen was ich mir leisten kann) und aktuell nach einer Probefahrt mit zu tief eingestellten Xenon am Golf VI bin ich wieder verunsichert und will mein stoerungsfrei funktionierendes Auto nicht gegen etwas neues eintauschen. Zumal ich am Golf VI (Variant) gerne noch das eine oder andere Extra haette, was so nicht zu ordern ist (BMT und Schlechtwegefahrwerk, Stahlfelgen, unlackierte Spiegel und Tuergriffe). Andererseits ziehe ich ein Auto im letzten Modelljahr einem neuen Modell (mit Kinderkrankheiten) jederzeit vor. Von daher werde ich wohl bald bestellen muessen so ich nicht noch einige Jahre warten moechte.

Ich denke wenn ich demnaechst vielleicht das Glueck habe mal ein ordentlich eingestelltes Xenon am VIer erfahren zu haben, dann bin ich wieder sicherer, ob es das ist, was ich will.

Abschliessend denke ich ist es aus vielerlei Gruenden sinnvoller, das aktuelle Auto weiterzufahren, sofern das Geld nicht wirklich locker da ist oder das aktuelle Auto nicht vernuenftig funktioniert bzw. durch z.B. einen Wohnortwechsel eine Aenderung eingetreten ist (Garage->Strasse, langer Weg zur Arbeit), die einen Neukauf wirklich sinnvoll erscheinen laesst.

Gruss

Warndreieck

PS. Den Ver wuerde ich so wie er ist weiterfahren.

Man muss sich halt immer bewußt machen, dass ein Neukauf immer teurer kommt, als ein altes Auto weiter zu betreiben.

Wenn man etwas Neues haben will, weil man mehr Sicherheit, Komfort oder Leistung haben will, ist das auch ok. Nur sollte man sich nie der Illusion hingeben, mit einem neuen Auto Geld zu sparen.

Zitat:

Original geschrieben von fehlzündung

Man muss sich halt immer bewußt machen, dass ein Neukauf immer teurer kommt, als ein altes Auto weiter zu betreiben.

Wenn man etwas Neues haben will, weil man mehr Sicherheit, Komfort oder Leistung haben will, ist das auch ok. Nur sollte man sich nie der Illusion hingeben, mit einem neuen Auto Geld zu sparen.

richtig!

was beim alten auto der verschleiß im überschaubaren maße ist, ist beim neuwagen der wertverlust. der wertverlust kann einem quasi nur dann egal sein, wenn man beabsichtigt das auto bis zur schrottpresse in 12....15 jahren zu behalten;)

PS: bei der empfehlung bis zum Golf VII zu warten, würde ich noch eine zusatzempfehlung aussprechen: meide mindestens das erste, wenn nicht sogar die ersten beiden produktionsjahre. so vermeidet man es in der regel als betatester zu enden, der als kunde sämtliche kinderkrankheiten eines neuen modells für den hersteller auskurieren darf.

 

Genau, entweder die ersten Fahrzeuge der neuen Serie meiden oder aber gleich auf die letzten des Vorgängermodells zurückgreifen. Die sind in der Regel ausgereift, frei von Kinderkrankheiten und oft wegen des Modellwechsels günstig zu bekommen. Ausserdem wird häufig vor dem Ende noch eine Sonderserie aufgelegt (Last Edition), die dann meistens gut ausgestattet ist.

Ich habe damals einen Golf V von 2008 als 9 Monate alten Werkswagen in der United-Ausstattung gekauft und da ist eigentlich alles drin, was man braucht und sogar ein bisschen mehr. Der Preisvorteil gegenüber dem Neuwagen betrug 30% (auf den Listenpreis gerechnet).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI kaufen oder Ver weiterfahren