ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 1,8T (GTI) - Lohnt ein Kauf?

Golf IV 1,8T (GTI) - Lohnt ein Kauf?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 5. Februar 2020 um 12:29

Hallo Motortalkler,

ich komme aus dem BMW-Lager, fahre zwei Youngtimer der 90er und suche, aufgrund sich geänderter Umstände, nach einem Alltagswagen, der solide und preiswert im Unterhalt ist. Wenn er dann noch etwas sportlich daherkommt, bin ich zufrieden.

Ich habe eine Zeit einen Golf IV als 1,6 Automat (er-)fahren können und war hinsichtlich seiner Unauffälligkeit angenehm überrascht. Es ist zwar etwas unaufgeregt, aber das Design zeitlos und gefällig.

Jetzt laß ich einige Kaufberatungen. Dort wurde unter anderem von vollverzinkten Blechen berichtet, stimmt das so? Wie schaut es aus mit Rost beim Golf IV?

Generelles aus erster Hand zum GTI würde mich interessieren:

- Kosten p. a. in etwa?

- Reparatur-/Wartungsfreundlichkeit?

- Schwachstellen?

- Verschleiß und Defekte?

- Benzinverbrauch?

Und welches Budget müsste für dieses Modell eingeplant werden? Gute GTI scheinen selten zu sein. Hohe Laufleistungen nicht unüblich. Wie haltbar sind die Motoren?

Beste Antwort im Thema

hier nachzulesen: https://www.motor-talk.de/forum/vw-golf-4-b147.html :D

"Zum Beispiel war die komplette Karosserie des Golf 4 verzinkt, wobei die nicht sichtbaren Teile der Karosserie mit 10 µm feuerverzinkt und die sichtbaren Teile mit 8 µm elektrolytisch verzinkt wurden, um eine glattere Oberfläche für die spätere Lackierung zu erhalten"

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo

Schwachstellen wegen Rost kotflügel links rechts heckklappe beim griff

Motor eher weniger der meiner Freundin hat 280tkm AGU 150ps da habe ich nur wegen Öl verbrauch ventilschaftdichtung gemacht und normale verschleißteile Bremsen etc

Gti sind sonnt Top zeitbegleiter kaputt kann bei jedem Auto was sein

Für 2000€ bekommst du bestimmt was ordentliches alle die 3000€ kosten wollen tuning bezahlt bekommen sprich Fahrwerk teure Felgen etc

Ich hoffe ich konnte helfen

Themenstarteram 5. Februar 2020 um 12:50

Für die angesprochenen 2' Euro finde ich kein brauchbares, originales (!) Exemplar...

Ich kann auch nur die nötigsten Dinge selbst schrauben, für alles andere müsste das Fahrzeug in die Werkstatt. Ich denke also, dass ich mehr Geld in die Hand nehmen muss, um ein vernünftiges Fahrzeug zu finden.

Soviel ich weiß sind nur die Audi´s aus verzinkten Blechen gefertigt, NICHT jedenfalls die einfachen GOLF 4 - möglicherweise die teureren Modelle mit Vierradabtrieb ???

Einige wenige Teile kann man als Zubehör verzinkt oder aus Niro kaufen z.B. Tank-Haltebänder (diese werden bei der KFZ-Begutachtung, wenn sie stark angerostet sind, gerne beanstandet ...)

Ich bin berufener Bastler ... -> Ich lege mich bei schönem Wetter gelegentlich (jetzt im Alter von knapp 73 Jahren nur einmal im Jahre) unter meinen GOLF 4, Modelljahr 2002 und überarbeite am Unterboden Rost-Stellen:

1.) Beschädigungen und kleine Roststellen, auch Unter-Rostungen am Unterboden, wo weicher Unterbodenschutz serienmäßig aufgetragen ist. Mit einem Satz Holz-Stemmeisen, immer wieder scharf nachgeschliffen, entferne ich den Unterbodenschutz + Lack, bis die Stelle blank ist und nicht mehr unterrostet.

Ich benutze seit 45 Jahren CORROBLOCK Rostschutz-Grundierung; dieses Material bleibt dauer-elastisch und härtet NICHT glashart aus, kann aber auch nach einer ausreichenden Trockenzeit (ich warte mindestens einen Monat oder länger), überlackiert werden und lässt sich auch gut schleifen. Ich streiche die behandelten Stellen dann mindestens 2x (oder öfters), mit je einem Tag Wartezeit dazwischen - CORROBLOCK muss am Unterboden nicht überlackiert werden! Da das Material weich bleibt, ist es ideal gegen Steinschläge !!!

Dieses Material hat sehr viele Rostschutz-Pigmente beigemengt und ist perfekt dafür geeignet kleine Rost-Partikel zu stabilisieren, sodass es keine Weiter-Rostung gibt. CORROBLOCK wird tonnenweise bei alten Brückenkonstruktionen aus Eisen, und die Aufarbeitung von alten Metall-Lichtmasten verwendet. Das Material ist aber in heutigen Zeiten von Umweltschutz schon etwas schwierig zu kaufen.

2.) Leider sind große Teile unten am Auto NUR grundiert und sind nach etlichen Jahren mit leichtem Rost überzogen (in Gegenden von aggressiven Industrie-Abgasen kommt es auch zu Durchrostungen):

Radträger, Achsteile, Fahrwerks-Federn, Querlenker, Motor- + Getriebe-Tragrahmen, Hinterachs-Träger, Tragleche für den Auspuff, Tank-Haltebänder, ...

Ich überschleife diese Teile mit Stahldraht-Rundbürsten und Topf-Bürsten in einer kleinen Flex (Trennscheiben-Antriebsgerät) eingespannt; wo ich nicht mit der Maschine dazu komme per Hand und Schmirgel-Leinen. Ich säubere die Teile mit Nitroverdünnung und streiche sie ebenfalls mit CORROBLOCK, mindestens 2x.

-> Somit habe ich die Gewissheit, dass mir der Wagen NICHT unter dem Hintern weg rostet, und mindestens ein Alter von 25 Jahren hält ...

(Zeitweise hatte ich im meinem Leben 3 PKW per Wechselkennzeichen; in Österreich muss man so nur für das teuerste Auto Versicherung und KFZ-Steuer zahlen.)

hier nachzulesen: https://www.motor-talk.de/forum/vw-golf-4-b147.html :D

"Zum Beispiel war die komplette Karosserie des Golf 4 verzinkt, wobei die nicht sichtbaren Teile der Karosserie mit 10 µm feuerverzinkt und die sichtbaren Teile mit 8 µm elektrolytisch verzinkt wurden, um eine glattere Oberfläche für die spätere Lackierung zu erhalten"

Themenstarteram 5. Februar 2020 um 14:04

Zitat:

@petzi5596 schrieb am 5. Februar 2020 um 13:44:29 Uhr:

hier nachzulesen: https://www.motor-talk.de/forum/vw-golf-4-b147.html :D

"Zum Beispiel war die komplette Karosserie des Golf 4 verzinkt, wobei die nicht sichtbaren Teile der Karosserie mit 10 µm feuerverzinkt und die sichtbaren Teile mit 8 µm elektrolytisch verzinkt wurden, um eine glattere Oberfläche für die spätere Lackierung zu erhalten"

Sehr gut. Trotzdem gammeln manche IVer hinter den Radhausschalen. Das ist aber ein Problem aller Automobile.

Der gefällt mir, rostet aber ebenso schon.

Na ja wenn da am Unterboden NUR 0,01 mm Feuerverzinkung darauf ist ...

und auf den sichtbaren Blechteilen 0,008 mm elektrolytische Verzinkung?

Vor Jahrzehnten haben wir uns die Mühe gemacht VW-Käfer-Karosserien zu sandstrahlen und mit etwa 0,2 mm Feuerverzinkung zu schützen.

Zitat:

@BMW_Classic schrieb am 5. Februar 2020 um 12:29:51 Uhr:

Hallo Motortalkler,

ich komme aus dem BMW-Lager, fahre zwei Youngtimer der 90er und suche, aufgrund sich geänderter Umstände, nach einem Alltagswagen, der solide und preiswert im Unterhalt ist. Wenn er dann noch etwas sportlich daherkommt, bin ich zufrieden.

Ich habe eine Zeit einen Golf IV als 1,6 Automat (er-)fahren können und war hinsichtlich seiner Unauffälligkeit angenehm überrascht. Es ist zwar etwas unaufgeregt, aber das Design zeitlos und gefällig.

Jetzt laß ich einige Kaufberatungen. Dort wurde unter anderem von vollverzinkten Blechen berichtet, stimmt das so? Wie schaut es aus mit Rost beim Golf IV?

Generelles aus erster Hand zum GTI würde mich interessieren:

- Kosten p. a. in etwa?

- Reparatur-/Wartungsfreundlichkeit?

- Schwachstellen?

- Verschleiß und Defekte?

- Benzinverbrauch?

Und welches Budget müsste für dieses Modell eingeplant werden? Gute GTI scheinen selten zu sein. Hohe Laufleistungen nicht unüblich. Wie haltbar sind die Motoren?

Hast Du mal die Suchfunktion verwendet? Wurde hier im Forum schon alles x-mal behandelt...

Das Auto ist mittlerweile ~20 Jahre alt... da muss man auf alles achten...

Themenstarteram 5. Februar 2020 um 15:39

Zitat:

@Fiestaknechter schrieb am 5. Februar 2020 um 15:22:45 Uhr:

Zitat:

@BMW_Classic schrieb am 5. Februar 2020 um 12:29:51 Uhr:

Hallo Motortalkler,

ich komme aus dem BMW-Lager, fahre zwei Youngtimer der 90er und suche, aufgrund sich geänderter Umstände, nach einem Alltagswagen, der solide und preiswert im Unterhalt ist. Wenn er dann noch etwas sportlich daherkommt, bin ich zufrieden.

Ich habe eine Zeit einen Golf IV als 1,6 Automat (er-)fahren können und war hinsichtlich seiner Unauffälligkeit angenehm überrascht. Es ist zwar etwas unaufgeregt, aber das Design zeitlos und gefällig.

Jetzt laß ich einige Kaufberatungen. Dort wurde unter anderem von vollverzinkten Blechen berichtet, stimmt das so? Wie schaut es aus mit Rost beim Golf IV?

Generelles aus erster Hand zum GTI würde mich interessieren:

- Kosten p. a. in etwa?

- Reparatur-/Wartungsfreundlichkeit?

- Schwachstellen?

- Verschleiß und Defekte?

- Benzinverbrauch?

Und welches Budget müsste für dieses Modell eingeplant werden? Gute GTI scheinen selten zu sein. Hohe Laufleistungen nicht unüblich. Wie haltbar sind die Motoren?

Hast Du mal die Suchfunktion verwendet? Wurde hier im Forum schon alles x-mal behandelt...

Das Auto ist mittlerweile ~20 Jahre alt... da muss man auf alles achten...

Tolle Antwort, aber ich habe nach Erfahrungswerten gefragt, siehe oben. Wenn man nicht antworten möchte, muss man es auch nicht. Es versteht sich von selbst, dass bei 20+ Jahren auf vieles geschaut werden muss, aber ich bin kein VAG-Kenner.

Gerade weil die Autos immer älter werden, sind alte Kaufberatungen nur noch bedingt zu empfehlen. Das Angebot und das Preisniveau dürfte sich ebenso verändert haben. Ich glaube nicht, dass man für 2' Euro einen guten GTI bekommt, aber den realen Preis/Wert kenne ich genauso wenig.

6.000 Euro im oben verlinkten Angebot sind deutlich überzogen.

Der für 6000€ hat noch nicht mal Klima und der schweller vorne links beim kotflügel hat außen schon Rost wer weiß wie es dann hinter der radhausschale aussieht dann lieber ein für weniger Geld der mehr gelaufen hat

Fakt ist, der 4er ist solide! Darunter verstehe ich: grundsätzlich Rostunanfällig, gute Ersatzteilsituation, und wenn er erstmal durchrepariert ist, ist das Kosten-Nutzen Verhältnis gut!

Aber der GTI ist recht teuer in der Versicherung, ich störe mich da dran, aber das hat eher was mit dem Grundprinzip der Typklassen zu tun...

Erfahrungswerte wir dir wohl jeder was anderes sagen. Ich kenne einige Golf 4 Fahrer und die, und auch ich, hatten alle die gleichen Standardprobleme. Das ist auch nicht veraltet, da kannst du tatsächlich mal die Forensuche benutzen. Nur mal auszugsweise:

Diverse Wassereinbrüche ( Aggregatträger Tür, Zwangsentlüftung, Schiebedach)

Gummischläuche KGE

Sicherungskasten auf der Batterie

Wischergestänge festgegammelt

Heckwischermotor festgegammelt

Ansonsten ist meine Meinung zu einem 20 Jahre alten Golf: Entweder so richtig geil den Garagenwagen aus erster Hand wie aus deinem Link holen (aber ohne Rost und mit besserer Ausstattung) oder einen günstigen, der jetzt so um die 2500€ kostet. Begründung: es ist egal ob die Motorhaube einen oder 20 Steinschläge hat, Motorhaube lackieren kostet immer das gleiche. Genau so verhält es sich mit Innenraumteilen; egal ob 1 oder 10 Kratzer-->Preis und Aufwand ist gleich. Zudem kostet z.B. ein neu beledertes Lenkrad im Austausch nur noch ab 90€, wie gesagt, die Ersatzteillage ist gut.

Kilometer sind auch relativ, man weiß es letztendlich nicht wie es um die Technik steht und vieles verschleißt auch nach Alter und nach Behandlung, nicht nach km.

Ich würde die teuersten Baustellen wie Zweimassenschwungrad, Zahnriemen usw. checken und mich vor allem nicht einschränken indem ich nur 50km um meinen Wohnort suche.

Abbi gut geschrieben da stehe ich genau hinter dir

Der GTI ist ein solides Fahrzeug, vom Motor aber für mich enttäuschend. Der Turbo der 150 PS Variante spricht zu langsam an und ab 5000 Umdrehungen wird es zäh.

Am besten mal einen Probe fahren und schauen ob ein GTI in Frage kommt.

Wir haben 3 AGU meine 2 original Software und der von meiner Freundin ist auf 210ps gechipt der geht richtig gut vorwärts also nach oben ist alles offen ich habe jetzt vor mein auf 300ps zu züchten große düsen und luftmassenmesser sind schon da und der gt28 lader auch also jetzt noch bischen was kaufen und dann umbauen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 1,8T (GTI) - Lohnt ein Kauf?