ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.6 TDI Injektor Probleme

Golf 6 1.6 TDI Injektor Probleme

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 9. September 2018 um 12:22

Guten Tag.

ich habe ein Problem mit meinem Golf 6 1.6 TDI, Baujahr 11/2010. Aktuell hat er ca.160.000 km.

Scheckheft ist er lückenlos gepflegt worden.

Mein Problem ist gerade das die Injektoren Probleme machen. Bei ca 153.000km bin ich auf der Autobahn stehen geblieben weil ich keine Leistung mehr hatte. Habe es dann zu VW abschleppen lassen. Am nächsten Tag die Diagnose Zylinder 2 Injektor kaputt. Wurde zum Glück dann auf Kulanz repariert.

Jetzt vor 3 tagen bin ich wieder auf der Autobahn stehen geblieben. Wieder das übliche, abschleppen lassen zu VW am nächsten Tag die Diagnose Zylinder 4 Injektor kaputt. Wieder auf Kulanz repariert.

Was mich jetzt stört ist das der Mitarbeiter mir gesagt hat das dass Auto im Stand etwas ruckelt. Sie gehen davon aus das irgendwann die anderen Injekoren auch kaputt gehen. Ob in 5km 10km oder 500km konnte er mich nicht sagen.

Ich Frage mich warum sie dann die anderen Injektoren auch nicht gleich austauschen. Wirklich vertrauen kann ich meinem Auto eigentlich nicht mehr weil ich nicht weiß wann die nächste Panne ist.

Hat jemand die selben Probleme oder ähnliche? Wie kann ich da vorgehen oder kann man da überhaupt irgendwas machen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß Rahman

Ähnliche Themen
11 Antworten

Seit wann Update drauf?

Wenn das Auto im Stand ruckelt, analysieren lassen unter "vertrauensbildende Maßnahme".

Themenstarteram 9. September 2018 um 13:39

Hallo xavair1 also das Update ist am 3.3.17 bei 130961km draufgespielt worden (Aktion 23R7).

 

Was genau ist diese vertrauensbildende Maßnahme?

Einfach mal googeln ;)

Kurz gesagt, VW übernimmt die Kosten, wenn nach dem Update 23R7 Probleme an Injektoren und AGR auftreten. Ich würde das Ruckeln jetzt so reklamieren, dein ;) sollte dann mit VW Kontakt aufnehmen mit dem Hinweis auf die vertrauensbildende Maßnahme. Wenn der im Stand schon ruckelt, sollten doch die Injektorwerte der alten 2 schon außerhalb der Toleranz liegen. warum dein ;) nicht schon von sich aus nicht bei bei VW nachgehakt hat, kann ich wiederum nicht verstehen...

Siehe Foto

Ebad0ae4-7dad-4188-bc8d-c492107012a4

Zitat:

@Naphtabomber schrieb am 9. September 2018 um 15:02:38 Uhr:

warum dein ;) nicht schon von sich aus nicht bei bei VW nachgehakt hat, kann ich wiederum nicht verstehen...

Darf er nicht.

Themenstarteram 9. September 2018 um 20:35

Okay danke für die Infos. Naphtabomber ja war des erste was ich gemacht gleich gegoogelt. Kein Spaß hatte davor davon nichts gehört.

Ich habe dann gefragt wie gesagt warum sie es nicht ausstauschen, er meinte naja so lange kein Fehler angezeigt wird am Computer kann man auch auf Kulanz nichts reparieren. Auf die Frage dann eventuell die andern 2 Injektoren überprüfen meinte er ja kann man machen aber müsste ich dann bezahlen. Deswegen weis ich nicht ob bei der Überprüfung der Injektoren die Vertrauensbildende Maßnahme greift. Weil 300-500 € müsste man schon rechnen sagte der nette Mitarbeiter.

 

Aber noch was anderes hab mich natürlich gleich über die Vertrauensbildende Maßnahme erkundigt und auf der Homepage stand das eben bei der Maßnahme auch ein defekter Differenzdrucksensor dabei ist.

Des ist mir nämlich vor 3 Wochen kaputt gegangen und beim VW wurde mir das in Rechnung Gestellt fast 240€. ich habe das natürlich dann auch bezahlt. Deswegen habe ich heute VW angerufen und mein Problem geschildert und die haben gemeint ich soll das schriftlich machen und die Rechnung mit schicken das die kollegen sich das anschauen können. Hab dann auch das mit den Injektoren geschrieben.

Bin mal gespannt was rauskommt. Meint ihr man kann nachträglich das Geld wegen dem Differenzdrucksensor zurück bekommen.

Es muß halt schon was defekt sein. Der Reparaturleitfaden für den 1.6l TDI schreibt zur Funktionskontrolle allerdings eine Rücklaufmengenmessung vor - und nicht das auslesen irgendwelcher OBD-Daten oder ähnliches. Insofern ist ein Fehlerspeichereintrag zwar günstiger aber eventuell nicht zwingend um einen neuen Injektor zu bekommen. Vielleicht fragst Du mal nach der Möglichkeit der Rücklaufmengenmessung um in die Maßnahme hineinzurutschen, so oder so wäre es interessant weil man daran erkennen kann ob wirklich etwas mit den Injektoren ist oder nicht.

Wenn die Injektoren neu sind und die Werkstatt keine Kleinstmengenadaption durchgeführt hat, dann kann es auch sein das der Anlernvorgang noch nicht abgeschlossen ist und der Motor nur deswegen im Leerlauf unruhig läuft. Das ganze passiert beim normalen Fahren kann aber durchaus länger dauern.

Nach meinen Informationen gibt es einfach im Zusammenhang mit den v.M. eine Liste von Bauteilen mit entsprechenden Kennummern. Der Händler kann diese dann direkt ohne Kulanzanfrage beim Werk nutzen um die Bauteile abzurechnen. Natürlich kann er dann auf den Preis nichts mehr draufschlagen, wenn Du noch etwas ersetzt bekommst würde ich davon ausgehen das Du nicht die komplette Summe bekommst. Das und der Grund das der Händler die Maßnahme auch nicht aktiv bewerben darf - also der Kunde muss nachfragen - dürfte der Grund sein das "kleinere" Reparaturkosten dann ganz normal in Rechnung gestellt werden.

Der Differenzdrucksensor kostet überigens 20-30€ und ist in 10 Minuten gewechselt.

Die Friste zum einreichen von Reparatur-Rechnungen im Zusammenhang mit dem Update sind bereits abgelaufen. Insofern lässt sich das schlecht beantworten. Vielleicht gibts ein Gutschein über den Händler-EK Preis plus die Zeiteinheiten für den Einbau.

Kannst ja mal berichten wie die Sache ausgegangen ist, viel Erfolg jedenfalls.

Themenstarteram 9. September 2018 um 23:11

Klaro ich werde euch auf dem laufenden halten.

Gut also ich muss auch sagen das ich auch ned wirklich plan habe von Autos habe deswegen kann ich auch euch nur des sagen was die Händler mir sagen.

Also wenn du willst kann ich mal die Rechnung online stellen wenn das geht. Mich stören jetzt auch ned die 240 euro wegen dem sensor sondern eher das irgendwann irgendwo gerade wo ich es nicht brauche eine Panne habe wegen den Injektoren :(

Themenstarteram 26. Oktober 2018 um 2:20

Hallo. Ich habe ja euch von meinem Problem erzählt. Es hieß ich soll was schriftlich einreichen das habe ich ja auch getan am 09.09.18 und bis heute habe ich keine Antwort bekommen:( wie soll ich da am besten jetzt vorgehen warten oder doch nochmal etwas schreiben?

An wen hast Du denn geschrieben?

Themenstarteram 26. Oktober 2018 um 12:57

An den Kundendienst. (Kundenbetreuung@volkswagen.de

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.6 TDI Injektor Probleme