ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.4 TSI Steuerkette wechseln

Golf 6 1.4 TSI Steuerkette wechseln

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 7. April 2016 um 17:30

Hallo, weiß jemand zufällig wie teuer das ca. ist die Steuerkette in einer Werkstatt machen zu lassen? Und worauf man achten sollte, um das Problem mit der Steuerkette so früh wie möglich zu erkennen?

Ähnliche Themen
51 Antworten

Falls es noch interessiert:

gestern Abgaswarnleuchte aufgeleuchtet, heute bei VW gewesen. Steuerkette "defekt", ca. 1400-1600 Euro.

Baujahr 2009, Kulanz-> nein

Danke VW :-(

Lass dich beim Preis nicht ueber den Tisch ziehen! Es waren mal 1400-1600 Euro, aber die letzten Berichte hier im Forum (Reparatursatz Original VW und Arbeitsleistung Einbau bei VW) liegen immer so pi mal Daumen bei 1000 Euro, die letztendlich zu zahlen sind (ohne Kulanz). Das ist nicht wenig, aber deutlich weniger.

Abhaengig von der Motornummer muss evtl. auch der Kettenantrieb der Oelpumpe mit gewechselt (Huelsenkette -> Zahnkette) werden. Wie hoch der Preis dann so pi mal Daumen ist, weiss ich nicht. Ich halte es fuer unwahrscheinlich, dass beim 122PSler Baujahr 2009 noch eine Huelsenkette zur Oelpumpe hin verbaut ist.

In Abhaengigheit vom genauen Fehlerspeichereintrag und ggfs. Geraeusch koennte man auch erstmal probieren, wie sich ein testweiser Tausch des Ventil N205 auswirkt.

Bitte berichte, wie es weiterging.

Macht es sinn die Steuerkette einfach so Tauschen zu lassen um die neue gute zu haben? Oder eher nicht ?

Hier sind meine Erfahrungen (TSI 1.4, 122 PS, Bauj 2010, Motor CAXA)

KM 155'000 Unrunder Motorlauf (gelbe Motorenanzeige leuchtet). Fehlercode P000A Einlass Nockenwellenposition Bank 1 -> Frequenz fehlerhaft. Fehlercode P0300 Verbrennungsaussetzer .... Das für jeden der 4 Zylinder.

Die Werkstatt meines Vertrauens hat mir gleich mitgeteilt, dass das die gelängte Steuerkette ist. Kostenvoranschlag für neue Steuerkette mit Einbau ca. 560 EUR. Ich habs ja immer gewusst, dass es mich auch einses Tages treffen wird. Zum Glück hat die alte Kette so lange gehalten. Ich habe den Auftrag erteilt. Arbeit wurde perfekt ausgeführt. Ich bin mit dieser freien Werkstatt sehr zufrieden. Die wissen was sie machen und die Preise sind in Ordnung. Schlussendlich habe ich 580 EUR bezahlt. Ein defekter Simmering musste noch gewechselt warden. Soweit wieder alles i.O.

Andere Probleme:

KM 152'000 Komisches Abrollgeräusch von Vorne (rrrrrrrr) daraufhin vordere Radlager ausgetauscht (Lager von SKF)

KM 150'000 Komisches Abrollgeräusch von hinten (dachte zuerst an die Reifen aber Fehlanzeige) daraufhin hintere Radlager ausgetauscht Lager von SKF.

KM 120'000

- Neue Bremsscheiben und Beläge vorne und hinten (Neu von ATE)

- Neue Zündkerzen, Oelfilter, Luftfilter, Innenraumfilter usw....

Sonst hatte ich bis auf die üblichen Serviceintervalle keine Werkstattaufenthalte. Oel hab ich immer von Aral genommen (Super Tronic Longlife III 5-W30) billig und gut.

Nun hoffe ich auf weitere 150'000 km ;-)

Zitat:

@bierepe2 schrieb am 22. Juli 2016 um 13:44:46 Uhr:

Nun hoffe ich auf weitere 150'000 km ;-)

Damit ersparst du dir einen zweiten Wechsel der Steuerkette - clever! :)

Ich schließe mich hier einfach mal an, da es ja ohnehin bereits genug Steuerketten-Threads gibt.

Also meine Steuerkette wurde vor Kurzem gewechselt, da im Fehlerspeicher die Meldung stand, dass die Nockelwellenstellung fehlerhaft sei. Mein VW-Händler vor Ort hat sich den Wagen "damals" genau angeschaut, ein Prüfprogramm laufen lassen und anhand dessen entschieden, dass sie getauscht werden muss. Wie auch immer, als ich eben kurz zum Sport gefahren bin, ging die Motorkontrollleuchte an. Der Fehlerspeicher sagt Fehlercode P0016, also wieder ein Kurbel- bzw. Nockenwellenstellungsfehler wie vor exakt 3001 km und ich nehme an, dass es der gleiche Fehler ist. Wollte morgen eigentlich rund 450 km fahren, werde aber mal vorher bei der Werkstatt vorbei schauen. Ich denke mal, dass die Werkstatt so schlau gewesen ist und vor dem Wechsel der Steuerkette den entsprechenden Sensor auf Funktionalität zu prüfen. Was könnte es sonst noch sein? Sind Kurbel- bzw. Nockenwelle auch anfällig beim 1.4 TSI?

Der Wagen an sich fährt einwandfrei. Keine auffälligen Geräusche und auch kein Leistungsverlust oder Ruckeln, das habe ich eben noch mal auf dem Rückweg auf der Landstraße getestet.

Kann doch nicht sein, dass die Werkstatt 1400 € von mir bekommt und dann das ganze Spiel wieder von vorne losgeht :/

Trotz Motorschaden bei Touareg, Turboladerschaden bei Touareg, Getriebeschaden bei Golf V bei 120.000km, nun beinahe Motorschaden bei Golf 6 1.4 TSI bin ich leider immer noch VW-Fan

Steuerkettenlängung bei 90.000km, Kaltstart-Rasseln, zum Händler, Diagnose - neue Steuerkette fällig, Kulanzantrag abgelehnt weil Bj. 2009 - Kostenvoranschlag ca. € 1500.00

Ich habe das Problem nun für mich so gelöst: Wenn mich VW hängen lässt, habe ich auch kein schlechtes Gewissen, den Golf zur Reparatur ins benachbarte Tschechien zu bringen. Offizielle VW-Werkstatt in Budweis, deutschsprachiger Empfang. Mit Original-VW-Ersatzteilen repariert - sehr seriös abgerechnet, genau nach Kostenvoranschlag ca. € 400.- Der Golf läuft wieder einwandfrei, selbst bei Kulanzregelung hätte es mich mehr gekostet. Unverbesserlich wie ich bin, lege ich mir demnächst einen E-Golf zu, bin neugierig, was da auf mich zukommt.

Ich kann die VW-Niederlassung CB Auto a.s. in Budweis wärmstens empfehlen.

Ist schon witzig. VW raubt dir die nerven und du kriegst einen nach dem anderen auf den Deckel von VW! Die lassen dich im Regen stehen!!! Obwohl die wissen was die mit diesen TSI motoren und DSG getrieben für ein mist gebaut haben und dennoch läufst du munter zu VW und bestellst einen Desaster nach dem anderen. Wer solche Kunden hat, der kann jeden mist produzieren! Ich habe in meinem Leben 1 VW gehabt. Einen einzigen und der ging mit einem Getriebeschaden mir flöten. Das wars bei mir seit 17 jahren mit vw. Nie wieder. Alleine wie die Werkstatt sich verhalten hat. Die denken wirklich, dass die dort Ferraris und Porsche verkaufen und reparieren unglaublich diese hochnäsigkeit und zugleich kompetenzlosigkeit der VW Werkstatt damals( heute bestimmt nicht anders) ich muss so einen mist nicht finanzieren.

Bin ganz bei dir, nur...welche Fahrzeugtype würdest du empfehlen? Audi und Porsche sind von der Qualitätsanmutung her vergleichbar mit VW (stehen beide bei mir im Fuhrpark)

Ford und Opel, geht für mich alleine optisch schon gar nicht, hinzu kommt noch der hohe Wertverlust beim Wiederverkauf. Franzosen, Engländer und Italiener, schicke Autos, jedoch Wiederverkauf nahezu unmöglich. Die Japaner, gute Autos, hört man zumindest, jedoch auch im Wiederverkauf, Ersatzteilbeschaffung usw. auch nicht mit VW/Audi vergleichbar. Mercedes ist nicht so mein Konzept, zu konservativ, Oma-und Opa-Autos, entschuldigt meine Meinung! Bliebe für mich nur noch BMW...super Autos, tolles Design, hochwertige Verarbeitung, top Qualität, kann nichts Negatives sagen, hatte auch schon einige Bayern, jedoch leider hat sich das Image in den vergangenen 10-15 Jahren geändert. Jungwagen, so bis 5 Jahre, super, jedoch wenn der BMW in die Jahre kommt, wer fährt einen 10 Jahre alten BMW :-)?

Wäre mir auch lieber, nicht so viel Geld auszugeben für diese Kisten...sobald du Auto fährst bist du am Zahlen. Kannst es drehen wie du willst, leider habe ich noch keine Ideallösung gefunden. Vielleicht irgendwann einmal die Elektromobilität?

Ganz klar golf klasse ist der 1er referenz. Die besten motoren und ZF getriebe. Einfach mal probefahren und sich ärgern warum man nicht eher den schritt gemacht hat. Einfach zu bmw händler und einen 1er zur probefahrt nehmen. Geht recht problemlos und fix. Kostet ja nix! Und hier berichten! VW versucht ganz klar den ganzen abgasskandal an den kunden abzulassen. Ich würde es nicht mitmachen

Zitat:

@nodpf schrieb am 9. August 2016 um 09:43:29 Uhr:

Ganz klar golf klasse ist der 1er referenz. Die besten motoren und ZF getriebe. Einfach mal probefahren und sich ärgern warum man nicht eher den schritt gemacht hat. Einfach zu bmw händler und einen 1er zur probefahrt nehmen. Geht recht problemlos und fix. Kostet ja nix! Und hier berichten! VW versucht ganz klar den ganzen abgasskandal an den kunden abzulassen. Ich würde es nicht mitmachen

Also ich bin 1er probegefahren aber leider als Diesel 118 d im Vergleich zum Golf 7 sieht der zumindest von innen echt billig aus überal Plastik und roch auch wie ne klebe Bude als Beifahrer könnte ich da garnicht sitzen so eng war das. Aber das ist alles persönliche Meinung nur für den Preisaufschlag im Vergleich zum Golf hätte ich wirklich was besseres erwartet. Und der 118d ging auch garnicht von Motor extrem schwer auf der Vorderachse und 0 Spaß am fahren Verbrauch lag bei 6 Litern und die Sitze sind der letzte Schund. Konnte leider keinen Beziner Probefahren der Wagen hatte einen Listenpreis von 34 000.

Wir sind hier jetzt ein wenig vom Thema Steuerkette abgekommen...aber krassikrass, gebe dir Recht, der Golf ist einfach nur geil...in dieser Klasse kann keine andere Marke mithalten. Ich fahre weiter VW-Audi-Porsche, werde mit Garantieverlängerung arbeiten und bei Problemen welche nicht von der Garantie erfasst sind, fahre ich nach Tschechien, zu VW-Budweis

Zitat:

@nodpf schrieb am 9. August 2016 um 09:43:29 Uhr:

Ganz klar golf klasse ist der 1er referenz. Die besten motoren und ZF getriebe. Einfach mal probefahren und sich ärgern warum man nicht eher den schritt gemacht hat. Einfach zu bmw händler und einen 1er zur probefahrt nehmen. Geht recht problemlos und fix. Kostet ja nix! Und hier berichten! VW versucht ganz klar den ganzen abgasskandal an den kunden abzulassen. Ich würde es nicht mitmachen

Referenz ist der 1er BMW in der Kompaktklasse höchstens beim Antriebskonzept in Verbindung mit den Spitzenmotorisierungen des Modells. D.h.: RWD + Sechszylinder, die ZF-Automatik ist besser als das DSG, die Handschaltung ist beim BMW sehr viel schlechter als die beim Golf.

In allen anderen relevanten Disziplinen und Bereichen hat der 1er null Chancen gegen den Golf.

Der Golf bleibt in der Gesamtheit betrachtet die Referenz und der Benchmark in der Kompaktklasse.

Hallo,

nach ca. 129TKM hat mich die gelängte Steuerkette nun auch erwischt. Ich hatte keine Motor-Warnmeldung aber es war deutlich hörbar. Golf VI, 122PS, Handschalter, EZ 10/2009.

Bezahlt habe ich in der freien Werkstatt meines Vertrauens ca. 660€. Gemacht wurde:

Steuerkette inkl. Kettenspanner

Wasserpumpe

Ölwechsel inkl. Filter

Kühlerfrostschutz

In Summe hat mich der 7-jährige bisher 4.200€ für Wartung und Verschleiß gekostet. Darin enthalten alle Services, TÜV, 3 zus. Satz Reifen. Außerplanmäßig waren bisher die Steuerkette, der Klimakühler und SB Windschutzscheibe.

Also alles in allem sind durchschnittlich 3% des Anschaffungspreises für Wartung/Verschleiß im Jahr fälliggeworden.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.4 TSI Steuerkette wechseln