ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.8t kaufberatung.

Golf 4 1.8t kaufberatung.

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 2. November 2016 um 22:21

Hay Leute. Wollte mir einen golf4 gti 1.8t zulegen.

Kenne mich leider nicjt mit diesem Fahrzeug aus.

 

Was haltet ihr von dem Fahrzeug und von dem preis?

Auf was achten beim kauf?

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=234728168

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 2. November 2016 um 22:31

Macht erstmal nen guten Eindruck. Preis ist ok denk ich. Serviceheft und neuer Zahnriemen ist auch gut. Hatte mir im April einen für 4000 geholt von privat. Hatte 132000 runter und paar kleine Elektronik- Macken die aber leicht zu beheben waren. Achte bei der Probefahrt besonders auf den Turbo , dass der gut durchzieht. Übermäßiger Ölverbrauch könnte auch auf einen sterbenden Turbolader hindeuten. Ansonsten mal gucken wie der Motor läuft. Viele 1.8t haben Probleme mit klackernden Hydrostößeln durch Verkokungen- brisantes Thema. Denke mal am Preis kann man da bestimmt noch was machen

Zunächst einmal gibts ein Forum Kaufberatung, finde es als Frechheit so Fragen immer ins normale Forum rein zu stellen. Trotzdem will ich dazu schreiben was ich denke.

Also keiner hier hat das Fahrzeug gesehen, geschweige denn gefahren und da würde ich die paar Euro dran hängen wenn ich keine Ahnung habe und es bei Dekra schätzen lassen. Und wenn Du Dir das Geld sparen willst, dann vergleiche es mit anderen, dann bist Du genauso schlau wie Du es hier werden wirst, denn keiner kennt das Auto und was mein Vorredner schreibt, also ich weiss ja nicht. Denn jedes Auto kann andere Macken haben und meiner hat 210.000 km ist Baujahr 1999 und hat keinen sterbenden Turbolader und nichts und läuft wie eine eins.

Allerdings man muss sich darüber im klaren sein 15 Jahre und die KM Leistung ist keine Neu oder Vorführwagen und nach der Zeit geht es mit Reparaturen dann auch los, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

Aber wo Du keine Ahnung hast, folglich auch nichts machen kannst am Fahrzeug wird es schon dann langsam zu einer Sparbüchse. Ich hatte eben an meinem lauter Kleinigkeiten incl. Zahnriemen und alleine habe ich 650 € nur für Teile hingelegt aber alles keine Orginal VAG Teile aber Markenware und kein No Name.

Hätte ich das alles beim freundlichen machen lassen, wären locker 2000 € fällig gewesen, das nur mal so nebenbei.

Andererseits muss man sich auch im klaren sein, was sind denn 4000 € für so ein Auto zumal ein gescheites Elektro Fahrrad auch schon 2500 - 3500 € kostet, also daher doch kein Preis für ein Auto auch mit der KM Zahl und dem Alter wenn es wirklich so gepflegt ist. Ich würde es dafür nicht verkaufen dann würde ich es lieber fahren bis es auseinander fällt, so ist es auch mit meinem der nur als Zusatzfahrzeug gefahren wird. Aber sei Dir bei dem Alter und der KM Leistung im klaren, es wird nach und nach einiges kommen, was aber normal ist und nichts aussergewöhnliches.

am 2. November 2016 um 23:03

GTITyp- du hast Recht wenn du sagst dass niemand im Auto steckt und man das so aus der Ferne nicht beurteilen kann. Aber man kann ihm den ein oder anderen Punkt nennen, worauf er beim Kauf achten kann. Und wenn dein Turbo noch 1a läuft ist doch gut. Man liest nur immer wieder in Foren von Ladern die bei 100tkm den Geist aufgeben, weil manche Fahrzeuge im kalten Zustand gleich getreten werden bis aufs Letzte. Darum ja der Hinweis, dass er da schauen soll, dass der Lader ordentlich durchzieht. Klar kann man sich auch für 3000 nen E-Bike kaufen. Aber für 4k bekommst auch nen ordentliche Kleinwagen anderer Marken mit weniger km. Man zahlt halt auch beim 4rer schon den GTI Schriftzug mit. Ich muss aber dazu sagen, dass ich persönlich den 4rer einfach optisch geil finde und als 1.8 t auch schön spritzig;)

Nicht unwichtig für die Lebensdauer von Turboladern ist auch ein regelmäßiger Ölwechsel mit gutem Öl sowie das Kaltfahren nach schnellen Etappen/langen Strecken, da beim sofortigen Abstellen des heißen Motors sonst die Kühlung für den Turbo abreißt und dieser Schaden nehmen kann.

Was GTITyp geschrieben hat, hat mich eben echt zum Nachdenken angeregt.

Und zwar:

Warum verkauft Jemand so ein gepflegtes tolles Fahrzeug was doch top in Schuss ist?

Hier im Forum ist ja oft zu lesen: "Ach, an dem Auto ist so viel kapputt, und man müsste soviel investieren, dann verkaufe ich es lieber."

Heraus kommt dabei eine abgeranzte Schrottkarre die mal eben wieder auf Hochglanz poliert wurde.

Dies sollte keine Meinung zu dem oben genannten Link darstellen. Das war nur ein allgemeiner Denkansatz.

Zitat:

@das-markus schrieb am 2. November 2016 um 23:38:23 Uhr:

Was GTITyp geschrieben hat, hat mich eben echt zum Nachdenken angeregt.

Und zwar:

Warum verkauft Jemand so ein gepflegtes tolles Fahrzeug was doch top in Schuss ist?

Hier im Forum ist ja oft zu lesen: "Ach, an dem Auto ist so viel kapputt, und man müsste soviel investieren, dann verkaufe ich es lieber."

Heraus kommt dabei eine abgeranzte Schrottkarre die mal eben wieder auf Hochglanz poliert wurde.

 

Dies sollte keine Meinung zu dem oben genannten Link darstellen. Das war nur ein allgemeiner Denkansatz.

Spannend, Markus!

Hier ein anderer Ansatz:

Auch die Veränderung von persönlichen Lebensumständen und Bedürfnissen können zu einem Verkauf führen. Dies erklärt auch wirklich gepflegte Gebrauchte am Markt, da es dann doch anders gekommen ist, als erwartet. Und schließlich gibt es auch noch Menschen (Vorbesitzer), die ihre Sachen (Auto) pfleglich behandeln und sich darum kümmern.

Sorry für´s OT.

Der Wagen an sich scheint sehr gut dazustehen und ein so lange geführtes Serviceheft ist bei Wagen diesen Alters auf jeden Fall selten und spricht eher gegen "verhunzt". Preislich ist er kein Schnäppchen und bedarf sicher - wie jeder Gebrauchte- einer genauen Kontrolle, aber wenn er sich als reell gepflegt und gut darstellt, bekommst du da einen guten 1.8T, der vor allem nicht verbastelt wurde.

Themenstarteram 4. November 2016 um 8:24

Danke für eure antworten. Ich werde den mir morgen anschauen. Wird mein erstes auto. Jemand tipps auf was man beim golf4 achten muss?

Und sry wenn ich in den falschen bereich gepostet habe bin neu hier.

Wenn der Verkäufer gewerblich ist, muss er die Gewährleistung geben. Wenn das der Fall ist, spricht nichts gegen den Wagen.

Der Preis ist zwar enorm, aber so werden gut erhaltene 4er mit guter Ausstattung gehandelt. Dieser GTi hat auch einiges zu bieten: Tempomat, Climatronic, Sitzheizung, vermutlich beheizte Außenspiegel und Wischwasserdüsen (Winterpaket?, siehe auch SW-Düsen).

Den Wagen mal fahren und erleben, hier nach Rost suchen: Kotflügel vorne, Heckklappe um den Griff herum, Dach an den Abläufen. Bei Unebenheiten auf Poltergeräusche achten (Sprichwort Achslager).

Wenn du den Wagen auf 4000€ runterhandeln kannst, kaufen.

Zitat:

@R0Xx schrieb am 4. November 2016 um 08:24:19 Uhr:

 

Ich werde den mir morgen anschauen. Wird mein erstes auto.

Peng!

Wärst du mein Sohn, würde ich dich für diese Aktion aus der Wohnung raus werfen, bzw. die finanzielle Unterstützung verweigern. :)

Als erstes Auto einen 1.8T mit 150 PS? Das würde ich nicht dulden. Mit diesem Auto lernst du erstmal wirklich das Fahren, das Überholen, vielleicht das Schrauben und Basteln, man steigt in der Versicherung zum ersten mal ein. Man eckt hier mal an, setzt da mal auf usw....

Aber nimm es nicht persönlich, denn die Gesellschaft hat sich allgemein so entwickelt.

Nach dem Motto: "Du bist, was du kaufst"

Mein erstes Auto war ein oranger Golf 1 mit (brutalen! ;) ) 50PS und kostete 1700DM, die ich mir mühevoll zusammensparte.

Aber mal ehrlich: was sind heute noch 150PS? Ich kenne genügend Bubis, die mit neuen M3 oder dicken AMG rumfahren, vermutlich über eine sehr mutige Sparkasse finanziert...

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 4. November 2016 um 08:53:08 Uhr:

Mein erstes Auto war ein oranger Golf 1 mit (brutalen! ;) ) 50PS und kostete 1700DM, die ich mir mühevoll zusammensparte.

Aber mal ehrlich: was sind heute noch 150PS? Ich kenne genügend Bubis, die mit neuen M3 oder dicken AMG rumfahren, vermutlich über eine sehr mutige Sparkasse finanziert...

Du sagst es, man hat sich das Auto mühevoll zusammengespart, und fährt auch angemessen.

Das Leistungsgewicht ist entscheidend. Und 150 Turbo PS mit entsprechenden Drehmoment ist schon sehr viel für einen Fahranfänger.

Mein erstes Auto war auch ein 75PS Honda Civic Vergaser mit 960kg Leergewicht. Das war OK. Aber man überholt vorsichtiger. Mit einem 1.8T wird man als Fahranfänger schnell übermütig.

Letztendlich ist es mir egal, solange er sich nicht auf meiner Spur abschießt.

Themenstarteram 4. November 2016 um 10:09

Nur weil es mein erstes auto ist bin ich noch lange kein fahranfänger. Fahre jetzt 2 jahre auto von meinen eltern und freundin seinem auto und hab schon c.a 80.000 in den 2 jahren gefahren. Beruflich ändert sich jetzt was und ich fahre max noch 12.000 km im jahr. Bei mir muss keiner die finanzellen mittel verweigern ;). Bezahle alles selbst.

Und auserdem hat meinem Vater sein auto 306 ps und damit hat das auch geklappt. Viel ps heißt nicht das man fährt wien bekloppter mann kann wenn mann will mit 100 ps schlimmer wie jemand mit 500 ps fahren.

Das sollte kein Angriff auf deine Fahrkünste sein. :)

Die Erfahrung in meinem Landkreis zeigt eben ein anderes Bild.

Dann wünsche ich allzeit gute Fahrt!

Kaufst du denn jetzt das Auto?

Deine Antwort
Ähnliche Themen