ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 Gti Kupplung Zentrieren ohne spez. Werkzeug

Golf 2 Gti Kupplung Zentrieren ohne spez. Werkzeug

VW Golf 2 (19E)

Guten Abend,

Ich möchte gerne wissen, ob es möglich ist, die Kupplung bei einem Golf 2 Gti die Kupplung ohne Spez. Werkzeug zu zentrieren (Sprich VW 547) - es geht hier um eine Kupplung die man mit einem Zentrierdorn nicht zentrieren kann...

 

Gruss

Ähnliche Themen
33 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von jo254

Also ich habe die Kupplung bis jetzt mit der Blattlehre zentriert, auf ein Paar Hunderstel ist sie zentriert... reicht das? Und gibts sonst kein Risiko von wegen funktionnieren?

das reicht sicher ;)

Der Motor sieht geil aus ! :)

Der könnte auch als Anschauungsobjekt in jeder handelsüblichen KFZ-Berufschule stehen. Echt krass! Wobei... dann wahrscheinlich als Schnittmodel. Aber die Kompressionswerte sind dann so scheiße... :D

Zitat:

Original geschrieben von Maakus

Der könnte auch als Anschauungsobjekt in jeder handelsüblichen KFZ-Berufschule stehen. Echt krass! Wobei... dann wahrscheinlich als Schnittmodel. Aber die Kompressionswerte sind dann so scheiße... :D

was glaubst du wie das war beim ersten mal überbrüfung in der Werkstatt

die sekretärinnen sind auch gekommen, haben auch geschaut weil nimant mehr im Büro war ,ich hab meinen Golf nicht mehr gesehen

und das ist noch unterdrieben alls sie ihn hoch-gehoben haben :D:D:D:D

jetzt sind sie mich schon gewohnt :(

Ich empfehle in diesem Zusammenhang noch mal dieses Thema:

http://www.motor-talk.de/.../...-verrueckt-muss-man-sein-t1481029.html

:D:cool:

Ich finde des Motorraum doch sehr intressant. Hatte bei mir mal etwas ähnliches aber nicht so schrilles geplant. Aber leider kostet mich der Rest vom Auto schon ein Haufen Geld, sodass das erst einmal hinten an steht. :(

Auf noch einmal BTT.

Eine Kupplung beim Golf 2 muss nicht so genau Zentriert werden das die jetzt 1/100 passt. Wenn man das Getriebe einsetzt und das fest bekommt, hat man schon alles richtig gemacht. Dann baut man alles zusammen und drückt die Kupplung und fährt ein Stück. Dann ist die auch komplett Zentriert. Schließlich liegt die Kupplung auf der Verzahnung der Getriebewelle auf. Wenn da nichts passen sollte, bekommt man das Getriebe auch nicht auf den Motor gesteckt.

Da's in Österreich keine "echte" Oldtimerzulassung gibt, dürft ihn das recht wenig interessieren :D

Zitat:

Original geschrieben von konversationslexikon

http://www.motor-talk.de/.../img-3179-i207558300.html

ich frag mich ob der ganze Buntlackkitsch da überall Sinn macht und vor allem: Ob das überhaupt hält - wo Öl, Fette, Sprit, und sonstige abrassive Flüssigkeiten rumsiffen.

Wie sieht so ein Heinzelmännchenmotor nach x-Tausend Kilometern aus?

Oldtimerzulassung bekommste damit doch auch keine mehr in Öschtreisch? Wann issen dein EV dreißig Jahre alt? Nächstes Jahr?

Zitat:

Original geschrieben von wellental

Da's in Österreich keine "echte" Oldtimerzulassung gibt, dürft ihn das recht wenig interessieren :D

das gibt es , wer sich das ausgedacht hat ist mir ein Rätsel:D

Fahrbeschränkung

Historische Kraftwagen dürfen nur an 120 Tagen pro Jahr verwendet werden, historische Krafträder nur an 60 Tagen pro Jahr. Über diese Verwendung sind fahrtenbuchartige Aufzeichungen zu führen und der Behörde auf Verlangen vorzulegen. Die Eintragung in das Fahrtenbuch ist so zu führen, dass die jeweilige Fahrt bereits vor deren Antritt ausgefüllt sein muss. Diese Eintragung muss das Datum, den Zweck der Fahrt und den Standort enthalten. Nachträglich ist das Ziel und die zurückgelegten Kilometer zu ergänzen. Das Fahrtenbuch ist ständig mitzuführen und 5 Jahre aufzubewahren.

 

So, das Getriebe ist drinnen !! :)

Zitat:

Original geschrieben von Golf II Gti 16V

das gibt es , wer sich das ausgedacht hat ist mir ein Rätsel:D

Fahrbeschränkung

Historische Kraftwagen dürfen nur an 120 Tagen pro Jahr verwendet werden, historische Krafträder nur an 60 Tagen pro Jahr. Über diese Verwendung sind fahrtenbuchartige Aufzeichungen zu führen und der Behörde auf Verlangen vorzulegen. Die Eintragung in das Fahrtenbuch ist so zu führen, dass die jeweilige Fahrt bereits vor deren Antritt ausgefüllt sein muss. Diese Eintragung muss das Datum, den Zweck der Fahrt und den Standort enthalten. Nachträglich ist das Ziel und die zurückgelegten Kilometer zu ergänzen. Das Fahrtenbuch ist ständig mitzuführen und 5 Jahre aufzubewahren.

Krass, das war mir neu! Ich leb jetz seit 7 Jahren in AT und jeder, den ich hier kenn, hat mir erzählt, dass es in AT keine Oldtimerregelung gibt...Hat wahrscheinlich jeder nur verdrängt, weil, das was Du da schreibst hört sich ja echt unspassig an :mad: Aber 'ne H-Nummer oder sowas gibt's nicht, wie in D, oder? Aber wievielen Jahren gilt ein Fahrzeug als historisch in AT?

@TE: Sorry für's Off-Topic...

am 19. September 2014 um 20:38

Zitat:

Original geschrieben von Golf II Gti 16V

Zitat:

Original geschrieben von wellental

Da's in Österreich keine "echte" Oldtimerzulassung gibt, dürft ihn das recht wenig interessieren :D

das gibt es , wer sich das ausgedacht hat ist mir ein Rätsel:D

Fahrbeschränkung

Historische Kraftwagen dürfen nur an 120 Tagen pro Jahr verwendet werden, historische Krafträder nur an 60 Tagen pro Jahr. Über diese Verwendung sind fahrtenbuchartige Aufzeichungen zu führen und der Behörde auf Verlangen vorzulegen. Die Eintragung in das Fahrtenbuch ist so zu führen, dass die jeweilige Fahrt bereits vor deren Antritt ausgefüllt sein muss. Diese Eintragung muss das Datum, den Zweck der Fahrt und den Standort enthalten. Nachträglich ist das Ziel und die zurückgelegten Kilometer zu ergänzen. Das Fahrtenbuch ist ständig mitzuführen und 5 Jahre aufzubewahren.

Schöne Entmüdigung. Is ja für Deppen, diese Vorgehensweise. Kontrolle der fiesesten Sorte.

Und als Dankeschön bekommt man dann welche Vergünstigungen in Österreich?

Auch vergleichsweise 190€ Steuer p.a.? Und eine spottbillige Oldtimerversicherung für jährlich unter 100€ inkl.kasko?? So läuft's ja dann in D mit dem H auf'm Schild.

Also in manchen Dingen sind die Alpenländler ja doch noch krasser, als der deutsche Beamtenstaat...

Wobei ich die 192€ Jahressteuer nicht unbedingt als "Vergünstigung" sehe, bei 1000-2000km Jahresfahrleistung...

Dieses Zentrierwerkzeug für die Kupplung ist doch bei den 1,6/1,8l-Kupplungen oft als Kunststoffteil im Kupplungssatz beigelegt.

am 20. September 2014 um 8:34

Zitat:

Original geschrieben von GLI

Also in manchen Dingen sind die Alpenländler ja doch noch krasser, als der deutsche Beamtenstaat...

Wobei ich die 192€ Jahressteuer nicht unbedingt als "Vergünstigung" sehe, bei 1000-2000km Jahresfahrleistung...

Beim 1.8er ohne Kat der alternativ über 500€ Steuern kostet (bei gleicher beliebiger Jahresfahrleistung) sind 191,70€ schon eine Ansage. Zudem kommt: Nur mit dem H und der 191 € Besteuerung kannste überhaupt noch überall fahren - mit Normal- / oder Saisonzulassung schaust du vor jeder Fahrt erstmal die hier an :D

"der deutsche Beamtenstaat" ;)

Das schöne ist, wenn man sich mal ein wenig mit den Veränderungsprozessen in Politik und Gesetzgebung befasst: Nicht nur Österreich, auch wir in der demokratischen Bundesrepublik werden zunehmend überreguliert und reglementiert "in dem was man eigenverantwortlich noch (entscheiden) darf und kann". Was allein in den letzten 20 Jahren so alles für den mündigen Bürger entschieden wurde... Am besten man geht nicht ins Detail. Da wird dir übel.

topic:

Wurde der Tipp mit dem Stück Besenstiel zur Zentrierung schon geschrieben?

Aber du hast ja nun zwischenzeitlich montiert. Meiner Erfahrung nach kann man da, wenn man sich ein wenig Mühe gibt bei der Montag keinen Bock schießen.

Zitat:

Original geschrieben von konversationslexikon

 

topic:

Wurde der Tipp mit dem Stück Besenstiel zur Zentrierung schon geschrieben?...

Als Zentrierhilfe?

Ich stehe gerade völlig auf dem Schlauch wie ich den bei einer Kupplung dieser Bauweise einsetzen sollte. :confused:

DoMi

am 20. September 2014 um 11:08

Zitat:

Original geschrieben von DomiAleman

Zitat:

Original geschrieben von konversationslexikon

 

topic:

Wurde der Tipp mit dem Stück Besenstiel zur Zentrierung schon geschrieben?...

Als Zentrierhilfe?

Ich stehe gerade völlig auf dem Schlauch wie ich den bei einer Kupplung dieser Bauweise einsetzen sollte. :confused:

DoMi

Als Zentrierdorn. Mittig rein den Spatz. So wie man's von daheim kennt. Schön press bis zum Anschlag rein das Ding.

Voraussetzung is natürlich dass der Holzdorn als Zentrierhilfe einen Durchmesser hat, der genau in das Ritzel der Kupplungslamellenscheibenmitte passt. Wenn das Ende dieses Dorns dann noch konisch vorne zuläuft haste identisches erreicht wie mit dem Stahlzentrierstab.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 Gti Kupplung Zentrieren ohne spez. Werkzeug