ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Glühkerzenwechsel 2,5 L Diesel 5 Zylinder.

Glühkerzenwechsel 2,5 L Diesel 5 Zylinder.

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 22. Februar 2021 um 13:35

Ich habe nur eine kurze Frage. Muss man beim Glühkerzenwechsel den Ansaugstrang abbauen? Es ist ein 2,5 L Diesel 5 Zylinder. Schaut ein wenig merkwürdig aus da an die Glühkerzen ran zu kommen.

Ich habe das Internet durchforstet, auch YouTube und keine Antwort auf meine Frage gefunden.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo Rudolf,

da die Glühstifte in den Ansaugkanälen sitzen, muss der Ansaugkrümmer zunächst ausgebaut werden.

Weiter ist zu bedenken, das die Glühstifte, mit zunehmendem Alter unerfreulich fest sitzen können und wohl auch spröder werden und beim Lösen leicht zerbröseln, die Entfernung der Leichen ist extrem aufwändig. Das zum Lösen zulässige Drehmoment ist glaube ich lediglich 20-30 Nm, das erreicht man schon mit dem kleinen Finger.

Es gibt dafür spezielle kleine Schlagschrauber mit sehr geringem einstellbarem max. Drehmoment. Durch das schlagschrauber Typische rütteln sollen sich die Stifte damit besser lösen lassen. (Websuche "Schlagschrauber für Glühkerzen"). Aber Achtung: auch mit Schlagschrauber kann der Glühstift brechen, das Risiko wird mit dem Werkzeug lediglich reduziert.

Bereits vor einigen Jahren hatte ich einen vorsorglichen Glühstiftwechsel ins Auge gefasst und auch eine Schlagschrauber gekauft, das Ganze aber nicht weiter in Angriff genommen, daher habe ich die Einzelheiten leider zwischenzeitlich wieder vergessen...

Wenn ich mich aber recht erinnere, wurden verschiedene Glühstifte verbaut. Welcher Typ genau in einem Fahrzeug steckt, kann man jedoch erst nach der Demontage feststellen. Daher sollte man erst einen ausbauen und diesen Typ dann nachbestellen.

Man kann es gar nicht oft genug erwähnen: die günstigste und umfassendste Reparatur-Bibliothek für VW gibt es bei https://erwin.volkswagen.de. Für weniger als 10,-€ kann man da für (ich glaube) 30 Minuten nach Herzenslust downloaden was man braucht. Wenn man dabei konzentriert vorgehen, schafft man in der Zeit locker 1/2 Dutzend komplette Modellreihen mit allen Baugruppen :-)

Nachtrag:

Gerade fällt mir noch ein, vielleicht funktioniert es auch mit einem ganz ordinären Akku-Schrauber mit Drehmoment-Einstellung, wenn man dabei auch wirklich weis, bei welcher Einstellung das Drehmoment genau wie hoch ist...

Themenstarteram 23. Februar 2021 um 10:44

Danke für deine Antwort. Das mit dem Ausbau habe ich befürchtet und die Horrorgeschichten im Netz, habe ich mir auch schon alle reingezogen. Ich bin momentan dabei, die Glühkerzen mit einem speziellen Sprühmittel einzuweichen, ich hoffe nur dass ich sie damit nicht noch mehr festbacke. Mein Fahrzeug ist Baujahr 2006 und hat erst 58 T Kilometer drauf, es stand die meiste Zeit in der Garage.

Die Idee es mit einem Schlagschrauber zu versuchen, kam mir auch schon, ich weiß aber nicht, ob mein Schlagschrauber die Funktion auch links herum hat.

wenn erst so wenige Kilometer runter hat, sind Deine Chancen eigentlich recht gut, sofern die Glühstifte nicht defekt sind, brauchten sie eigentlich auch nicht getauscht werden, -aber besser zu früh, als zu spät...

Bevor ich das mit dem Akkuschrauber vorschlug habe ich es mit zwei Modellen ausprobiert, einer war der 20V von Aldi, bei beiden funktioniert die "Rüttelfunktion" auch links herum.

Ich würde den Bohrschrauber längere Zeit mit sehr geringem Drehmoment laufen lassen und gut Glühkerzenlöser zugeben, durch die Vibrationen dringt der natürlich sehr viel besser vor.

Berichte bitte, wie es geklappt hat.

Themenstarteram 23. Februar 2021 um 12:44

Er hat diesen Winter Probleme gemacht, starke Rauchentwicklung beim Starten. Einmal ist er mit einem Zylinder angelaufen. Meine Vermutung, mindestens 1 Kerze wird kaputt sein. Ich wollte sie schon mal mit dem Ohmmeter durchmessen aber selbst für diese Arbeit müsste ich den Stecker abziehen, was anscheinend auch nicht geht, ohne den Ansaugstrang abzubauen. An die Erste, Vierte u. Fünfte komme ich glaube ran.

Bei welchen Temperaturen tat er sich schwer?

Es könnte ja auch auf Probleme mit den PumpeDüseElementen hindeuten.

Ein Blick auf die Einspritzmengen der Leerlaufruhe-Regelung könnte da mehr zu sagen.

Gibt es "Ölvermehrung"?

Ansaugbrücke muß nicht unbedingt abgebaut werden, macht sich aber besser.

Mit dem Schlagschrauber ? Was soll denn das werden ?

Damit hat man ja absolut kein Gefühl das halte ich für eine ganz schlechte Idee, meine gingen anstandslos raus.

Zitat:

@ratte321 schrieb am 25. Februar 2021 um 00:24:43 Uhr:

Ansaugbrücke muß nicht unbedingt abgebaut werden, macht sich aber besser.

Wie willst Du denn sonst an die Glühstifte, die ja nun einmal in den Ansaugkanälen sitzen, heran kommen?

Zitat:

Mit dem Schlagschrauber ? Was soll denn das werden ?

Damit hat man ja absolut kein Gefühl das halte ich für eine ganz schlechte Idee, meine gingen anstandslos raus.

Bitte genau lesen und verstehen! (Google hilft ;-) Es geht um exakt für solche Aufgabe vorgesehenes Werkzeug.

Hää ? beim R5 ??

Ich bekomme meine so raus wenn ich das unbedingt will, ohne die Ansaugbrücke abzuschrauben

Und die Glühkerzen sitzen doch nicht in den Ansaugkanälen :confused::eek::confused:

So sieht das beim R5 aus wenn die Ansaugbrücke weg ist, die Kabel zu den Glühkerzen sieht man ja, jedenfalls ist das bei meinen so

Und lasse den Irrsinn mit dem Schlagschrauber, mache das altbewährt mit Gefühl

Wp-20201231-20-50-48-pro

sollte ich mich da geirrt haben? werd's überprüfen... -ich hatte den Wechsel ins zwar Auge gefasst, aber auch wegen des Arbeitsaufwands verschoben... -ich schau später nochmal nach.

Das die Glühstifte eben nicht immer leicht heraus zu drehen sind, ist eigentlich eine recht bekannte Sache.

Durch die Vibration des Schlagschraubers lockern sie sich bei geringerem Drehmoment schonender, als wenn von Hand "gewürgt" wird...

Die Glühkerzen gehen direkt in den Brennraum und nicht in den Ansaugkanal.

Habe leider kein Foto gemacht wo ich den Kopf runter hatte

Und mit der Hand hast du wesentlich mehr Gefühl, und wenn die richtig zugesüfft ist hast du eh verloren, da kannste von außen sprühen wie du willst dazu müsste das erstmal durch das Gewinde kommen bis es zum Glühstift kommt und das ist ausgeschlossen

Zitat:

@ratte321 schrieb am 25. Februar 2021 um 01:02:29 Uhr:

Die Glühkerzen gehen direkt in den Brennraum und nicht in den Ansaugkanal.

Habe leider kein Foto gemacht wo ich den Kopf runter hatte

Okay, bezüglich der Lage der Glühkerzen bin ich offensichtlich einem Irrtum aufgesessen, da das im VW-Rep-Manual nicht gut zu erkennen war, dem zu Folge der erste Arbeitsschritt: "– Bauen Sie das Saugrohr aus"... lautet.

Zitat:

Und mit der Hand hast du wesentlich mehr Gefühl, und wenn die richtig zugesüfft ist hast du eh verloren, da kannste von außen sprühen wie du willst dazu müsste das erstmal durch das Gewinde kommen bis es zum Glühstift kommt und das ist ausgeschlossen

Wenn die Kerze richtig fest sitzt, kannste per Hand überhaupt nicht entscheiden, ob ein kritisches Lösemoment erreicht oder bereits überschritten wird, ein kleiner Drehmomentschlüssel hilft da auch nicht weiter.

Das interessante beim Schlagschrauber ist die Vibration, durch welche zudem das Lösungsmittel besser in das Gewinde eindringen kann und die, nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein", den Glühstift auch mit sehr geringem Drehmoment zu lösen vermag.

Sei froh das es bei Dir auch so geklappt hat. Mich hat die Arbeit und das Risiko, das etwas schief geht, bisher von dem vorsorglichen Wechsel zurück schrecken lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Glühkerzenwechsel 2,5 L Diesel 5 Zylinder.