ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Getriebeölwechsel bei ZF

Getriebeölwechsel bei ZF

BMW 3er F31
Themenstarteram 29. Dezember 2016 um 21:45

Wünsche allen einen guten Tag,

und zwar hab eine Frage hat schon jemand Erfahrungen mit dem Getriebeölwechsel beim ATM und ob es was bringt bezüglich des besseren Schaltverhaltens und Lebensdauer? Vielleicht hat es ja jemand schon bei früheren Modellen durchgeführt. Bin mir da noch ziemlich unsicher ob es sich lohnt 645€ bei ZF in Dortmund zu bezahlen...

Fahre einen F31 320d mit aktuell 149tkm

PS: Bin neu hier im Anhang ist ein Foto von meinem Schätzchen :)

20160712-204040
Beste Antwort im Thema

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass BMW Ölwechselintervalle vorschreibt, die offensichtlich zu lang gewählt sind? Das würde ja überhaupt keinen Sinn machen, oder? Die Werkstätten möchten doch Geld verdienen - da wäre es doch für BMW ein leichtes, den Kunden einen häufigeren Ölwechsel vorzuschreiben. Sie machen es aber nicht, da absolut nicht notwendig in der heutigen Zeit.

Ich würde da eher Mercedes empfehlen - die schreiben zwingend jährliche Ölwechsel vor. Da wird gewechselt auch wenn das Öl gerade mal 5.000 Km oder weniger gelaufen hat.

Bin echt froh, dass BMW so einen Mist nicht vorschreibt....

107 weitere Antworten
Ähnliche Themen
107 Antworten

Für ~150000km sieht der ja mal noch klasse aus! Zur Frage kann ich nichts sagen, da ich meine Fahrzeuge nicht (mehr) so viele km fahre.

Ist sicher keine Pflicht, es zu wechseln, aber schaden wirds auch nicht. Und wenn er dann wieder weitere 200000km rollt und schnurrt, ist der Preis gradezu lächerlich. Viel Erfolg!

Sehe ich genauso.

Und, ZF schreibt die Ölwechsel ja auch nicht aus langeweile vor.

Themenstarteram 29. Dezember 2016 um 22:01

Zitat:

@Berba11 schrieb am 29. Dezember 2016 um 21:49:15 Uhr:

Für ~150000km sieht der ja mal noch klasse aus! Zur Frage kann ich nichts sagen, da ich meine Fahrzeuge nicht (mehr) so viele km fahre.

Ist sicher keine Pflicht, es zu wechseln, aber schaden wirds auch nicht. Und wenn er dann wieder weitere 200000km rollt und schnurrt, ist der Preis gradezu lächerlich. Viel Erfolg!

Bei 150tkm ist doch der Motor erst eingefahren :) danke danke ja ich will den noch länger fahren bin sehr zufrieden mit dem Auto. Die Frage ist halt nur ob es was bringt den Wechsel zu machen weil bmw ja was von longlife spricht.

Nur was die damit meinen vilt mein leben oder das von Getriebe oder dem Auto ist nicht verständlich...

Wenn du zweifelst, frag bei ZF nochmal nach. Und wenn dir die Antwort nicht ergiebig genug ist, du die Kohle gern aufbringen kannst, dann investierst sie, so du deinen Liebling noch paar Zehntausende reiten möchtest! :)

Nach einem Ölwechsel lässt sich ein Getriebe besser schalten und die Lebensdauer erhöht sich deutlich. Es empfiehlt sich daher, nach 80.000 km bei Pkw und etwa 250.000 km bei Nfz einen kompletten Ölwechsel in einer unserer Service-Stellen durchführen zu lassen.

 

Perfektion und Effizienz sind beim Ölwechsel wichtiger denn je. Daher sind ZF Parts Ölwechselkits die perfekte Lösung. Werkstätten bekommen von uns passend zum Fahrzeugtyp alles in einem Paket - von den Schrauben bis zum richtigen Getriebeöl.

Schmierstoffe von ZF

 

ZF-Getriebeöle sind ein wichtiges Konstruktionselement. Das Öl wird mit dem Getriebe entwickelt und gezielt an die spezifischen Anforderungen angepasst.

so habe ich es von der Homepage kopiert.

Gibt es im Netz diverse Threads zu.

Falsch, weder ZF noch BMW schreiben einen Getriebeölwechsel vor.

Das ist von der ZF Homepage zur 5hp, damals das erste mit Lebensdauerölbefüllung:

"Wie sieht wohl ein Getriebe aus, das eine Million echte Straßenkilometer auf den Zahnrädern hat? Bei der Antwort auf diese Frage kam ZF die Redaktion der deutschen Fachzeitung „Auto Bild“ zu Hilfe. Die machte in den Niederlanden einen BMW 525 TDS ausfindig, der 991.000 Kilometer auf dem Tacho hatte. Die Testredakteure fuhren den Wagen exakt bis 1.005.777,6 Kilometer und ließen das 1997 gebaute Fahrzeug dann fachgerecht zerlegen. Zum Vorschein kam dabei auch das Fünfgang-Automatgetriebe 5HP von ZF. Spannend, denn erst seit dem 5HP bietet ZF die Lebensdauer-Ölbefüllung an. An den Getriebe-Generationen zuvor waren noch Getriebe-Ölwechsel nötig.

Wie steckt also das 5HP eine Million Kilometer ohne Ölwechsel weg? „Von innen sieht das Getriebe aus wie werksneu“, so der Eindruck der Redakteure. Und damit ist auch klar, was ZF mit Lebensdauer-Ölbefüllung meint: Bevor das Getriebe ein Problem mit dem Öl bekommt, ist das Fahrzeug in der Regel längst auseinandergefallen."

http://www.zf.com/.../magazin_artikel_viewpage_22099816.html

Da stelle ich mir schon die Frage, warum seit einigen Jahren plötzlich die Empfehlung zum Ölwechsel und das schon bei 80 bis 120 Tsd. km.

Hat man etwa eine Einkommensquelle entdeckt?

Im 5er Forum kann man lesen, dass es viele präventiv machen, aber dann kaum einer einen Unterschied merkt. Manchmal verkehre sich das ins Gegenteil und fühlbares Schaltrucken, was man eigentlich weghaben wollte, verstärke sich durch den Getriebölwechsel noch, schreibt ein user.

Wenn man das wirklich machen lässt, fährt man damit jedenfalls nicht zu BMW, sondern sollte das direkt bei ZF oder bei richtigen Experten wie Rogatyn oder Beissbarth und Müller machen lassen. Es ist sehr sinnvoll das Getriebe mit Getriebeöl zu durchspülen, um das gebrauchte Öl aus dem Getriebe herauszubekommen. ZF-Servicepartner empfehlen bei einer Laufleistung von 80.000 km bis 120.000 km einen Getiebeölwechsel bei der 8HP. Bei starker Beanspruchung des Automaten wie z.B. Zugbetrieb ist es in meinen Augen zu empfehlen. Auch kommt es in meinen Augen darauf an wie weit das Eingangsdrehmoment des BMWs von den unterschiedlichen Nm der Automaten entfernt ist: Es gibt z.B. 8HP 45/50, 8HP 70, 8HP 90. Bei einem 550d würde ich es machen. Hier steht, was es kostet: klick (8HP auf Seite 2) Bei einem normal beanspruchten 320d ohne Zugbetrieb würde ich mir das Geld sparen.

Hallo,

wenn ich ein Auto mit 150k habe und es noch länger fahren möchte,- dann lasse ich eine Getriebespülung und einen anschließenden Wechsel machen!

Ich habe noch einen alten "Automaten" BJ. 1997 und um die 90k auf dem Tacho. Ich habe es machen lassen,- und es war ein Unterschied.

Ok,- dass Getriebe ist nicht von ZF,- aber grundsätzlich würde ich jeden Automaten, den ich länger fahren möchte, um die 100k mal durchspülen lassen!

Das Getriebe und das Öl sind doch den unterschiedlichsten Temperaturen ausgesetzt,- da ist es sinnvoll, die wichtige Flüssigkeit mal zu erneuern.

Egal,- was BMW oder ZF sagen.

Mir wäre es das Wert!

Ich habe es beim 8HP70 auch durchführen lassen.

 

Vermutlich eine neue Quelle der Einnahmen oder doch erforderlich?

 

Werden wir wohl nicht erfahren, aber ZF empfiehlt es.

Zitat:

@AndrejBMW3 schrieb am 29. Dezember 2016 um 21:45:12 Uhr:

Wünsche allen einen guten Tag,

und zwar hab eine Frage hat schon jemand Erfahrungen mit dem Getriebeölwechsel beim ATM und ob es was bringt bezüglich des besseren Schaltverhaltens und Lebensdauer? Vielleicht hat es ja jemand schon bei früheren Modellen durchgeführt. Bin mir da noch ziemlich unsicher ob es sich lohnt 645€ bei ZF in Dortmund zu bezahlen...

Fahre einen F31 320d mit aktuell 149tkm

PS: Bin neu hier im Anhang ist ein Foto von meinem Schätzchen :)

Zitat:

@AndrejBMW3 schrieb am 29. Dezember 2016 um 21:45:12 Uhr:

Wünsche allen einen guten Tag,

und zwar hab eine Frage hat schon jemand Erfahrungen mit dem Getriebeölwechsel beim ATM und ob es was bringt bezüglich des besseren Schaltverhaltens und Lebensdauer? Vielleicht hat es ja jemand schon bei früheren Modellen durchgeführt. Bin mir da noch ziemlich unsicher ob es sich lohnt 645€ bei ZF in Dortmund zu bezahlen...

Fahre einen F31 320d mit aktuell 149tkm

PS: Bin neu hier im Anhang ist ein Foto von meinem Schätzchen :)

Würde es nur machen wenn du Probleme merkst. Wenn es notwendig wäre, dann würde es Bmw vorschreiben. Ist es aber nicht.

Und wenn zf Geld verdienen will ist es legitim zum empfehlen es regelmäßig zu wechseln. ;-)

Gretz

Ich habe oft festgestellt dass Ölwechsel etwas bringen an Getrieben. Ein Automatikgetriebe ist eines der sensibelsten Gebilde und sauteuer wenn was drankommt. Das Problem mit präventiv tauschen (hier Öl) ist immer dass man keinen Dank erhält und nur Ausgaben hat. Guckt man sich ältere Getriebeöle allerdings an, sieht man sehr schön wie diese die Farbe änderten, den Schmutz aufgenommen haben usw. Im laufe der Jahre entsteht Abrieb und dieser bleibt im Getriebe und wird nicht gefiltert wie beim Motoröl. Ferner knacken im Öl die Additive auf und es wird schlechter. Das ist zum einen durch Temperaur und zum anderen durch Zeit.

Mein pragmatischer Ansatz wäre, möchte ich noch lange in Zeit mit dem Auto fahren und Einiges an Tkm, dann lohnt sich der präventive Wechsel mit Sicherheit. Fährt man allerdings bereits in 3-Jahren 150Tkm, würde ich es wiederum nicht tun. Dann muss das Ding weit mehr abkönnen. Geld sparen für andere Ausgaben.

Zitat:

@Berba11 schrieb am 29. Dezember 2016 um 21:49:15 Uhr:

Für ~150000km sieht der ja mal noch klasse aus!

Wie soll er denn sonst aussehen? Tür weggerostet, Windschutzscheibe sandgestrahlt, Scheinwerfer abgefallen?

Manche Leaser denken wohl das Fahrzeuge über 100.000 km kurz vor der Verschrottung stehen. :rolleyes:

ZF rät zu einem Wechsel nach 100.000 km oder 8 Jahren.

https://www.zf.com/.../magazin_artikel_viewpage_22180200.html

Ich habe nun mittlerweile meinen 5ten BMW,davon 4 mit Automatik.

E34-530i mit Automatik,mit 334000 km verkauft.Kein Getribeölwechsel und keine Probleme.

E34-525 TDS mit Automatik,mit 482900 Km verkauft.Kein Getribeölwechsel und keine Probleme.

E39-530d mit Automatik,mit 289000 Km verkauft.Kein Getriebeölwechsel und keine Probleme.

Zur Zeit Aktuell ein F31 320d mit zur Zeit 169853 Km runter und keinerlei Probleme.

Ich halte einen Getriebeölwechsel für Unsinn,so lange keine Problem beim Anfahren und Schalten Auftritt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen