ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. getriebeöl wechsel selber machen

getriebeöl wechsel selber machen

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 9. Februar 2014 um 18:01

hallo ich wollte an mein phaeton jetzt getriebeöl wechseln und wollte mal fragen was ist das beste getriebeöl dafür muss der motor warm oder kalt sein beim ablassen des getriebeöls wie viel liter muss ich kaufen zum einfüllunen und bei welcher temperatur messe ich das getriebeöl und welchen ablauf soll ich am besten machen ich kann das getriebeöl über nacht auslaufen lassen habe jrgendwo gelesen das dann ca 9 liter raus kommen insgesamt wenn man über nacht noch alles ablaufen lässt

ist es sinnvoll originales vw getriebeöl zu holen oder was empfehlt ihr mir ???

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. Februar 2014 um 18:56

hallo ich habe das getriebeöl jetzt selber gewechselt habe das öl auslaufen lassen und wo der getriebeöl filter sitzt mit druckluft 4 bar rein gepustet ich habe insgesamt 8,95 liter getriebeöl raus bekommen das ist so alles super raus gekommen nach dem wechsel schaltet das auto jetzt butter weich man merk den unterschied zwischen liqui molli und den vw liqui ist rot das passende von vw ist gelb..... jetzt lauft das auto bei kalten und auch warme temperatur ganz weich als ob es ein neuwagen wäre---

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Ich empfehle: Satzzeichen!!

 

Beste Grüße

 

Rainer

Und eine VW-Werkstatt, noch besser einen Getriebespezialisten.

LG

Tobias

Wie stellen sie sich das vor ?

Eine Kappe öffnen und das Öl läuft raus ?

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von igilu1

[...] oder was empfehlt ihr mir ???

Wichtig ist, das Getriebe erst ordentlich warm fahren. Bei großer Kälte hilft auch ein Feuerchen unter dem Fahrzeug. Für das auslaufende Öl braucht man eine Schüssel, die ausreicht um die auslaufende Menge sicher aufzunehmen. So hat das jedenfalls Bauer Nolte bei seinem Lanz Schlepper immer gemacht - und, was dem Lanz gut tut sollte dem Phaeton doch auch nicht schaden?

Viel Glück

Karl-Heinz

Hallo,

leider verläuft diese Diskussionn sehr unsachlich. Ich verstehe was Ihr sagen wollt, nur so finde ich das nicht ok.

Zum Thema. Google mal nach "Tim Eckart Methode" da bekommt man einen Eindruck wie komplex man die Sache aufziehen kann. Problematik liegt darin das Automatikgetriebe sehr intolerant auf Verschmutzung und falsche Füllmenge reagieren weshalb davon abgeraten wird es selbst zu wechseln. Falls Du das doch tun willst empfiehlt es sich denn Filter mit zu wechseln - dann kommt auch mehr Öl raus und man kann sich die Magnete anschauen bzw. den Abrieb der daran haftet. Um Öl es wurde wohl viel experimentiert wenn es Probleme mit dem Komfortverhalten des Getriebes gab, soll heißen Ölsorte und Getriebeprogramm-Software sind aufeinander abgestimmt! Also besser bei VW anfragen ob es schon einen Wechsel gab und welches Öl drin ist. Der Ölstand muss bei einer bestimmten Temperatur gemessen werden wenn Du lange genug suchst wirst da auch die richtigen Werte finden. Es gibt sicher auch ein Selbststududienprogramm (SSP) von VW zum Thema - Google hilft ;)

Empfehlenswerter ist es aber zu ZF zu gehen und das machen zu lassen - die haben damit Erfahrung und letztlich wird es nur unwesentlich teurer.

VG, DDI

Themenstarteram 10. Februar 2014 um 19:20

hallo ja ich werde es mit den filter natürlich wechseln und vw sagt man muss das getriebe erst mal nach dem wechsel und einfüllen,danach solll man vom 1-5 gang jeweils 10sec fahren wenn das dann ist muss man bei 30-35grad den stand messen dank vcds habe ich auch die möglichkeit ist das alles denn so richtig und den 14er imbus habe ich auch dafür da und ein wenig geschickt bin ich auch damit.nur welche öl sorte empfehlt ihr dafür denn vw sagt nur den preis und gibt darüber leider keine infos .....

Da kann ich leider nicht helfen, aber wenn man weiß welches Öl VW nutzt kann man sicher eine Alternative finden. Ich hab den Thread nicht vollständig gelesen vielleicht steht da noch was drin.

http://www.motor-talk.de/forum/getriebe-oel-wechseln-t1592648.html

Hallo igilu1,

um die Thematik mal auf den Punkt zu bringen.

Variante 1: Dein Dicker schaltet wie am ersten Tag butterweich und ohne Fehler. Dann lass die Finger von Ihm! Für einen vorsorglichen Getriebeölwechsel ist neben einem Ölwechsel nach der Tim-Eckhardt-Methode unter der Variante 2 nur eine Empfehlung zu finden.

Variante 2: Du hast ein Problem mit dem Schaltgetriebe. Hier gibt es 2 Zustände, verschlissen / defekt oder Problembeseitigung durch guten Service. Für letzteres ist eigentlich nur der Hersteller des Getriebes (ZF) mit den bereits empfohlenen Servicestützpunkten zu empfehlen. Bei defektem Getriebe ist eine Überholung oder ein Austausch notwendig.

Dies ist nur eine Empfehlung. Alles andere (Austausch von einer Teilölmenge und das Zurücklassen von Abriebpartickeln im Öl) ist Geldverbrennung. Im schlimmsten Falle erfreut es früher oder später das Exportgeschäft oder den Autoverwerter.

Wenn Du ein wenig Zeit in das Lesen hier im Forum investierst, findest Du bestimmt die richtige Lösung für Dich.

Grüße GerneFahrer1

Themenstarteram 11. Februar 2014 um 18:56

müsste nur wissen wie messe ich den perfekten öl stand und bei welcher temperatur und welche getriebeöle empfihlt ihr für den phaeton 3.2 bj 05

Themenstarteram 11. Februar 2014 um 19:40

das wichtigste für mich wäre nur welches öl ist denn das beste was es für das auto gibt und bei welcher temperatur muss ich das getriebeöl messen

Hallo,

ich würde das die Profi´s von ZF machen lassen,ich denke die können das am Besten und die kennen sich mit dem Getriebe bestens aus.

Pauschal kostet das 495€ inkl.Material und Arbeitslohn.Mir ist es das Geld auf jedenfall Wert und ich habe mir einen Termin in Dortmund geholt.Wenn ich bedenke was ein neues Getriebe kostet,dann würde ich es auf jedenfall den Profi machen lassen......

gruss Uwe

Zitat:

Original geschrieben von igilu1

das wichtigste für mich wäre nur welches öl ist denn das beste was es für das auto gibt und bei welcher temperatur muss ich das getriebeöl messen

Nehmen Sie unbedingt das LIQUI MOLY Vollsynthetisches Getriebeöl (GL 5) SAE 75W-90. Das hat der Freund meines Schwagers verwendet. Ist viel besser als das von VW oder ZF.

H A L T !!!

Sie kennen mich nicht und vermutlich auch keinen anderen der Schreiber hier, die Ihnen irgendeinen Tipp geben. Dies ist das Internet. Hier kann sich jeder zum Experten aufschwingen und irgendeinen Blödsinn schreiben von dem er überhaupt keine Ahnung hat. Falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten: in diese Kategorie fällt die obige Empfehlung zum LM Öl.

Warum schreibe ich das so? Sie vermitteln den Eindruck, daß Sie die ernst gemeinten Ratschläge entweder nicht annehmen wollen oder vielleicht noch nicht ganz verstanden haben. Aus diversen Threads in diesem Forum zum Getriebeölwechsel können Sie als Erkenntnis gewinnen (wenn Sie sie denn lesen):

a) Never change a running system. Wenn Ihr Getriebe gut schaltet, dann lassen Sie die Finger vom Öl (Aussnahme: das 5-Gang Getriebe des W12)

b) Es gibt nicht das "eine richtige Öl". Es kommt immer auf die Abstimmung von Öl und Softwarestand der Steuerung des Getriebes an.

c) Dieses diffizile Zusammenspiel beherrschen selbst viele VW Fachwerkstätten nicht bzw. nicht so gut wie entsprechend spezialisierte Servicestützpunkte von ZF

DESHALB haben Sie bereits die Empfehlung erhalten, da die Finger von zu lassen und es bei ZF machen zu lassen. Zum Glück haben es bisher hier alle gut mit Ihnen gemeint und keiner hat Ihnen Ihre Frage wunschgemäß beantwortet und ein konkretes Öl empfohlen. Begründung, siehe oben.

Hallo zusammen,

habe die gleiche Disskusion im MB Forum gehabt. Viele machen es lieber in der Werkstatt, doch ich wollte damals unbedingt selber machen und es war sehr einfach. Das klappt aber nur, wenn man weiß wie man den Ölstand richtig messen muss und was für Öl man nimmt. Ich denke der TE hat es schon verstanden, dass er auf eigenes Risiko das machen wird. Daher wäre es eher hilfreich ihm die Fragen zu beantworten, falls jemand es auch kann. Wenn beim Wechseln was kaputt geht, dann ist er ja selbst schuld. ;)

Selbst wenn der Wagen gut schaltet, ist es nicht verkehrt das Öl trotzdem zu wechseln.

nur die Ölwanne aufzumachen reicht aber nicht. Da bleibt noch sehr viel Altöl im Getriebe. Am besten Spühlen, dann kriegst du alles raus.

Themenstarteram 12. Februar 2014 um 19:52

hallo ich weis ich muss den filter auch ausbauen den wagen richtig warm fahren und dann lasse ich auch für 2 tage das öl raus tropfen das habe ich beim bmw so gemacht und da sind 7,4 liter raus gekommen und rein musste 7,4 liter bei vw ist das eigentlich nicht anderst wenn das getriebeöl warm ist passt das auch nur müsste ich wissen bei welcher temoeratur genau man das öl messen muss ich habe mir heute original bei vw öl geholt das passende für 220€ 10liter da der phaeton 9,1 liter laut vw bekommt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. getriebeöl wechsel selber machen